Der Navi-Thread

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo meine Lieben,


    ich stehe gerade vor einer Kaufentscheidung, von der ich dachte, sie niemals treffen zu müssen. Denn an Orientierungssinn mangelt es mir durchaus nicht und so habe ich bisher immer auf die Landkarte in meinem Kopf vertrauen können, wenn es um die Routenplanung ging. Einen berufsbedingten Umzug später hört meine Ortskenntnis jedoch plötzlich da auf, wo die Reifen gerade warm werden. Abhilfe muss her..!

    Der Markt für motorradtaugliche Navigationslösungen - oder das, was sich die Hersteller darunter vorstellen - ist allerdings ziemlich unübersichtlich. In den Pressetests scheint letztlich jedes Gerät eine gelungene Weiterentwicklung und in den Bewertungsspalten der Händler geben sich wie üblich begeisterte Neubesitzer und enttäuschte Kunden die Klinke in die Hand. Differenzierte Langzeiterfahrungen: Fehlanzeige.

    Nachdem ich in diesem Forum bisher keine allgemeine Auseinandersetzung mit dem Thema finden konnte, hoffe ich nun, hier ein paar Erfahrungen (das beliebte Wortspiel spar ich mir an dieser Stelle... :floet) zusammen tragen zu können, die mir und anderen als Leuchtturm im Ozean der Angebote dienen können.


    Also lasst doch mal hören: welche Lösung nutzt ihr, was findet ihr gelungen, was trübt den Eindruck?




    Als Starter kann ich schon mal die kostenlosen App-Lösungen in den Ring werfen und im Grunde lässt sich das Thema auch schnell zusammenfassen: für mich sind sie auf Grund von Ortungsfehlern (Calimoto), unsinnigen oder verspäteten Ansagen (Riser) und regelmäßigen Komplettaussetzern (beide) leider keine vollwertige Alternative - welch Überraschung angesichts dieses Threads. Einzig Google Maps navigiert für meinen Geschmack ausreichend zuverlässig, wenn ich effizient von A nach B will ist das Motorrad jedoch in der Regel nicht meine erste Wahl und das Thema damit hinfällig. Aber vielleicht hängt die chronische Unzuverlässigkeit ja auch mit meinem Handy zusammen und die Apps funktionieren bei euch ohne Probleme?

    Ich bin auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt!


    - Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you. -
    (Jeremy Clarkson)

  • Hi,


    also ich bin letztes Jahr mit Absicht auf Calimoto gewechselt, da die Motorradnavi's aus meiner Sicht nicht mit dem Handy mithalten können.


    Vorteile aus meiner Sicht:


    1. Kartenupdates, passiert über Appstore automatisch. Null Kabel und Rechner notwendig.

    2. Routenplanung über Website, ohne zusätzliche Software. Im Notfall direkt am Handy und das viel schneller und einfacher also mit Garmin oder TomTom.

    3. Bedienbarkeit ohne Handschuhe viel besser,schneller und flüssiger als mit einem alternativen Navi.

    4. Analyse der Fahrdaten im nachhinein.

    5. Wenn man abends in der Runde zusammensitzt und sabbelt, kann man schnell mal was zeigen, weil Handy immer am Mann. Navi würde irgendwo auf dem Zimmer rumgammeln.

    6. Je nach Modell bei Calimoto mehr Kartenmaterial und bei 40 Euro im Jahr musste erstmal ein anders Navi 6-7 Jahre nutzen.

    7. Mann kann schneller unterwegs Routen austauschen.


    Nachteil:


    1. Bedienbarkeit mit Handschuhe etwas schwieriger.


    Hab ne normale Ram Mount Handyhalterung. Handy drauf fertig. Handy ist Wasserdicht, damit Regen auch keine Problem.
    Geladen wird es zwischen durch mal mit Powerbank, da ich keine Lust hatte Strom zu verlegen.

    Fehler bei Ortung habe ich nicht, dass geht sogar schneller nach dem Start als mit normalen Navi.

    Also ich werde definitiv nicht mehr zurück wechseln. Dabei nochmal Danke an Grusel für den Anreiz zum wechseln.


    gruß

    Andreas

    ---- fährste quer siehste mehr ---- :0plan

  • Hallo


    Ich nutze Scenic auf dem Handy in Verbindung mit SENA und der Halterung Quad Lock für das Handy.

    Kosten sind günstig,da Jahresabonnement für kleines Geld keine 10€.

    Man nutzt also die vorhandene Infrastruktur,

    Bin sehr zufrieden, so konnte ich das Geld für ein Navi anders nutzen 😎😁


    Grüße

  • Ich bin gerade von einer Tour zurück, auf der ich Riser noch mal eine Chance geben wollte. Das Bild war aber das gewohnte: nach wenigen hundert Metern hing die Ortung plötzlich fest, aufgefallen ist das natürlich erst ein paar Kilometer weiter, weil die erwartete Ansage ausblieb. Beheben ließ sich der Ortungsfehler nur durch Neustart der App und natürlich war ich dann schon zu weit vom Startpunkt entfernt, um die angefangene Rundtour neu erstellen zu können. Also musste ich wieder nach Schildern fahren und alle paar Ortschaften zur Orientierung via Maps rechts ran. Das fördert auf Dauer zwar die Ortskenntnis, nervt aber gewaltig... Interessanterweise erkennt Riser bei laufender Ortung Stillstand und setzt die Routenführung nach 30 Sekunden auf Pause, wenn sich die Ortung allerdings aufhängt und deshalb über 10 Minuten nicht bewegt, stört die App das nicht die Bohne!? :0plan


    Der letzte Versuch mit Calimoto ist in der Tat schon etwas her, da wars aber ähnlich. Alle paar Kilometer war die Ortung plötzlich weg und musste durch Neustart der Tour wieder hergestellt werden. Mangels entsprechender Ansage war ich dann aber auch oft schon deutlich neben der geplanten Route. Immerhin lässt sich die vorgesehene Tour dann wieder aufnehmen, bei Riser fängt man bei jedem Start der App von vorne an. :daumenrunter:


    Scenic gibts leider nur für die Apfel-Fraktion, da fehlt mir die passende Hardware.


    Fährt hier eventuell jemand das Zumo 396 oder Rider 42 und kann dazu was sagen? Das wären preislich momentan die interessantesten Geräte und mehr als das Erstellen und Abfahren einer Rundtour muss ein Navi für mich nicht können.


    - Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you. -
    (Jeremy Clarkson)

  • Ich bin Calimoto Fan der ersten Stunde.


    Keine Probleme. Nur Freude.


    Nie würde ich mir ein in vielen Belangen umständliches Navi kaufen.


    Und ich fahre zuverlässig damit durch ganz Europa.


    Easy going in the road to nowhere :punk

  • Einziger Nachteil bei der Nutzung über die Apfelfraktion (bin ich leider berufsbedingt) ist das Fehlen des lokalen Speichern der Karten (wie bei der Android Variante).

    Als Nutzer der ersten Stunde, konnte ich mittels einer Zahlung eine lebenslange Nutzung aller Funktionen erwerben.:cool

    Aktuell bin ich sehr zufrieden. Früher hakte es mal, was aber auch mit dem Handy zusammen hing.


    VG

    Andreas

  • Ich nutze seit eineinhalb Jahren Navigon Cruiser, bin auch Top Zufrieden damit.

    Aber:

    Wurde vom Mutterkonzern, abgewickelt.

    Karten können selbstverständlich weiter verwendet werden.

    Im Herbst soll es ein letztes Updaten geben.

    Ob das dann iwan auf einem neuen Handy noch läuft?

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Da die Probleme mit den Navi-Apps wohl an meinem Telefon liegen (Xiaomi wird mittlerweile sogar explizit in den FAQs genannt :grmpf:), spiele ich grad mit dem Gedanken, mir statt Navi ein neues Handy zu kaufen. Wie groß muss denn der Speicher für die Offlinekarten bemessen sein? Ich kann leider nirgends was zu den Dateigrößen insbesondere von Calimoto finden...


    - Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you. -
    (Jeremy Clarkson)

  • Bei calimoto steht doch bei den Downloads die Kartengröße dran. Ich glaub Deutschland waren so 2 GB ca.

    ---- fährste quer siehste mehr ---- :0plan

  • Bei Calimoto ist Deutschland knapp 1,8 GB groß und Deutschland, Österreich und Schweiz ca 3,2 GB groß.

    Es gibt noch viele weitere Karten in Europa, Afrika, Amerika etc


    Der Vorteil bei Calimoto ist, das die Karten auch auf eine SD-Karte gespeichert werden können. Somit empfehle ich da eine große (mind 64GB) Karte. Somit hast du genug Platz für verschiedene Länder.


    Wenn du Infos zu anderen Ländern brauchst, sag Bescheid. Ich kann dir gerne Screenshots dazu geben

  • Und, ist es ein neues Handy geworden oder doch ein Navi?


    Ich hatte anfangs noch nur per Ton über Headset navigiert, aber manchmal stimmen die Sprachanweisungen nicht so ganz mit der Realität überein oder werden verschluckt. Und Google Maps besteht dummerweise darauf, einen Knopf zu drücken, wenn man eine Route mit mehreren Vias hat und an einer Zwischenstation angekommen ist.


    Später hatte ich dann ein wasserdichtes Case am Lenker montiert (Handy ist nicht wasserdicht und man will ja den Blick nicht zu weit vom Straßenverkehr nehmen) - aber das war ein Monstrum und es hat tierisch genervt, beim Stopp das Handy heraus pfriemeln zu müssen, wenn man mal ein Foto knipsen will. Und hinterher wieder alles eintüten.


    Dann hatte ich eine kleine Halterung für meine Smartwatch. Ging schon, aber wenn man von der Route abgekommen ist, hat die Neuberechnung ziemlich lange gedauert.


    Ich hab dann einige Wochen jeden Abend Erfahrungsberichte gelesen in Sachen Handy vs. echtes Navi. Am Ende ist es ein Garmin zumo 595 inkl. passender Halterung für meine Z650 geworden - und mit dem bin ich bisher mehr als glücklich.

    Z650 MY 2018

  • Kaki und meine Wenigkeit sind mit unseren Zümos 350 oder 390 sehr zufrieden. Die "kostenfreien" (beim Kauf einmalig bezahlten) Lifetime Maps muss man zwar ab und zu aktualisieren, funzt aber zuverlässig. Bin kein Ami-Fan, aber die Dinger sind sehr robust und absolut zuverlässig auch mit Winterhandschuhen zu bedienen.


    Keine Probleme mit andauerndem Update-Terror nach dem nix mehr funzt oder alles anders aussieht. 1-2 mal im Jahr, wenn ich gerade Bock und Langeweile habe, wird selbstbestimmt aktualisiert und gut ist. Kostenlose Wanderkarten habe ich auch raufgespielt, das Ding taugt auch zum Mountainbiken, robust eben.


    Jedem das seine ...

  • Kaki und meine Wenigkeit sind mit unseren Zümos 350 oder 390 sehr zufrieden.

    Mir geht es genau so! Für die Garminreihe kannst Du auch Nautische-Karten Kaufen und aufspielen wenn Mann Segler ist. Ok, für die Oberbayrischen Seen nicht notwendig :harr aber beim Hochseesegeln sehr praktisch zur Kursbestimmung.:yeah:


    Jeder hat andere Ansprüche und sucht sich das was für seine Anwendungen am besten passt.

    Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist.... :yeah:

  • Auch wenn ich bislang erst 3 Touren mit Calimoto gefahren bin, finde ich echt Gefallen daran - vor allem auch deshalb, weil ich mich hinsichtlich brauchbarer Motorradstrecken in meinem näheren (und weiteren) Umkreis nicht wirklich auskenne.

    Routenplanung mache ich zunächst grob am PC (Rundtour, Angabe der groben Himmelsrichtung und ungefähre Tourenlänge), verfrachte mein Handy in den Tankrucksack und fahre lediglich nach den Ansagen via Bluetooth Ohrstöpsel.

    Für mich funktioniert das gut genug, so dass ich ernsthaft überlege, ob ich mir wirklich noch eine Handyhalterung an den Lenker schrauben muss.

  • eine weitere kleine Anmerkung zu Calimoto nach ein paar weiteren Touren damit:

    • Calimoto plant anscheinend gerne Strecken, bei denen Rhein- oder Main-Fähren genommen werden :-) . Solange es der übrigen Streckenführung zugute kommt, ist mir das auch recht, allerdings sollte man sich bei solchen Strecken davor auch schlau machen, wann die Fähren denn verkehren. So stand ich am vergangenen Samstag früh (= etwa 08:00 Uhr) bei der Mainfähre in Seligenstadt, die leider erst ab 09:15 Uhr verkehrt
    • Calimoto scheint bei der Planung nicht wirklich Rücksicht auf gesperrte Strecken (z.B. komplett wegen Baustellen gesperrte Ortsdurchfahrten) zu nehmen. In solchen Fällen krame ich nicht jedesmal das Handy aus dem Tankrucksack, sondern ignoriere erst einmal die Ansage und fahre der ausgeschilderten Umleitung hinterher. Zumindest wenn ich weiß, dass da nicht gerade ein explizit gesetztet Wegpunkt ist.
  • ich habe Calimoto noch nie benutzt, aber ich gehe mal davon aus, dass Calimoto keine Lifedaten verwendet und die würde man für eine Streckensperrung benötigen, und selbst damit werden längst nicht alle Sperrungen angezeigt. Und die Lifedaten müsste Calimoto einkaufen...


    Das mit den Fahrzeiten der Fähren könnte man mit Sicherheit relativ leicht programmieren. Mach doch mal den Vorschlag bei Calimoto.

  • Hallo,


    mbirth : Kannst du mal ein Foto machen von der Lenkerhalterung ?

    Ich navigiere auch mit Calimoto via Bluetooth. Bin am überlegen ob ich mir nicht doch ein festes Navi holen soll...

    wEr RechTschreibfehler fiNdet darff sie Behalten:yeah:

  • mbirth : Kannst du mal ein Foto machen von der Lenkerhalterung ?

Diese Inhalte könnten dich interessieren: