Diskussion mit Kawasaki über Versys

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Na da will ich doch auch noch mal meinen Senf zugeben (Hab ja eine Versys :D):
    Also zu den ganzen Ohlings Federbein etc. Spezialisten:
    Möchte wirklich mal sehen, wer von denen, die auf der Landstraße fahren, die Federbein wirklich braucht? Nur weil her Rossi (oder wer auch immer) das fährt, muß das Ding nicht gleich in der V sein.
    Und wer bitte bremst auf der Landstraße so exakt, dass der Bremspunkt 100% stimmen muß?
    Und wer ein super Windschild braucht: Nimm doch das von der 1200 GS und schraub es an. Überhaupt, warum nicht gleich die ganze 1200 GS? Ach der Preis :leuchte :leuchte


    Man sollte wirklich mal die Kirche im Dorf lassen und Unterscheiden zwischen Verbesserungen (wie Vibration an der Verkleidung) oder Zubehör (wie Radabteckung, etc.)


    Ich hatte vorher eine 650 GS und bin der Meinung, dass meine Bedürfnisse bei der Versys für das Geld besser abgedeckt werden.
    Und jedesmal, nach einer Tour, freue ich mich, daß ich mir die Versys gekauft habe.
    Gruß an alle Hühner und die Barfuß laufen

    Lieber fünf vor zwölf als eine nach eins 8)

    Einmal editiert, zuletzt von segler ()

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Also möchte jetzt auch mal etwas zu dem Thema loswerden. Also ich muss sagen das die Kawa Versys doch schon recht gut verarbeitet ist ausser einige Kleinigkeiten, aber wer hat das nicht, sowohl im Automobilbau als auch bei den Motorradbauern. Ich selber arbeite in der QS bei dem grössten Autobauer Europas. Man kann es sowieso nie jedem Recht machen so oder so hat immer irgend etwas zu bemängeln und auszusetzen. Was ich Kawa nur dringends empfehlen kann und was auch das Fahrwerk und Bremsen der Versys sicher hergeben würden wäre ein Motor gleicher Auslegung (Sparsamkeit, sehr gutes Durchzugsvermögen) mit 900-1000ccm aber eben noch unter den 98PS bleiben. Ich wäre dann sicher der Erste der eine bestellen würde.
    Was den Preis und die Diskusion betrifft, klar habe die Händler noch genug Handlungspanne und verdienen trotzdem noch genug an dem Bikes selbst wenn sie 10% Rabatt geben, aber finde das Preis/Leistungsverhältnis schon echt fair und gut, da an der Versys auch echt gute und solide Ausstattungsdetails (Schwinge, Federgabel,Bremse usw) verbaut worden sind.


    :heil: :super

    :abfeiern Auf einen Schlauen muss auch ein Dummer kommen, sonst funktioniert das ganze System nicht mehr :super

  • dem beitrag von jens ist einfach wenig hinzuzufügen. man sollte die kirche schon im dorf lassen, was die forderungen angeht.


    leider triftet die diskussion wie in vielen anderen threats wieder ins unsachliche ab. gerade die die kein bike oder keine versys haben sind ganz vorne dabei wenns drum geht themen zu zerreden.


    von bierernster diskussion wie von markus angesprochen halte ich auch nix. wir sind ja alle doch auch zum spaß hier und das ist ja auch unsere gemeinsame leidenschaft. das gute bike :-)


    irgendwie drängt sich mir der eindruck auf das es hier einfach ein paar gesellen gibt, die zu jedem thema ihre konträre meinung kund tun müssen, obwohl sie keine ahnung davon haben. davon profitiert das forum ganz sicher nicht. musste ich jetzt einfach mal loswerden :-)


    grüße aus der kurpfalz.


    ps. vielleicht müssen wir mal ein vorder-/hinter-/kurpfalz-treffen auf dem johanniskreuz organsieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Marc-30 ()


  • und wieso kaufst dir nicht die Versys und schraubst die Sachen selber dran?


    Wenn ich mir den Preis der Versys anschaue, für 7.200 bekomm ich die hier in Österreich, und was ich dafür bekomme ... was will ich mehr?


    Wenn ich mehr Leistung oder sonstwas will, kauf ich mir halt eine 990er Adventure/Benelli Trek 1130 oder sonst etwas.


    Aber diese Bikes verbrauchen dann ja wieder > 7L der Unterhalt ist mehr als doppelt so teuer.


    Bin die Versys zwar noch nicht probegefahren(werde das aber nächste Woche tun), sondern nur probegesessen, aber was will man für 7.200 mehr?


    Verbrauch:Supi!
    Leistung: genug für die Landstraße (bin kein >200 Heizer, jedenfalls nicht mehr)
    Unterhalt:billig
    Reifen: die guten Gummis passen
    Reichweite: ~ 400km
    Sitz: saubequem
    Aussehen: ist mir wurscht, gefällt aber
    Zubehör: mehr als genug bei Louis, Polo, ..., wird mit der Zeit sicher noch deutlich mehr


    Desto länger ich drüber nachdenke, desto sicherer bin ich mir, die Versys ist das optimale Motorrad für meine Anforderungen.



    Und was Mängel/Schäden am Motorrad angeht, ich fuhr vorher eine "Ready to Race" 8) die hat mir den Geldbeutel leergesaugt, wobei ich sie auch "Ready to Race" bewegt habe. :floet


    Aber wer unbedingt die Versys fahren will und solche dinge wie Öhlins Federn, Carbon Verkleidung, 150PS Motor, haben will, bitte bei mir melden, ich kenn genug professionelle Schrauber die für 10.000, 20.000 oder mehr aus der Versys ein Killerbike machen :jubel

  • Hi Marc,


    natürlich lief die Diskussion in diesem Thread ein bischen aus dem Ruder - aber nur ein bischen. Wir sollten aber keinesfalls so weit gehen, Forumsmitglieder aus einem Thread auszugrenzen, nur weil sie z.B. momentan kein Motorrad fahren oder gerade nicht die im Gespräch stehenden Bautype. Ich bin also schon der Meinung, daß der Markus oder Rossi oder wer auch immer aus dem Forum ihren Senf dazugeben können, und so ganz Unrecht haben die beiden in diesem Beitrag wirklich nicht.


    Die Mangelliste nehme ich erst gar nicht ernst. Einige Anregungen sind zwar sinnvoll und vielleicht auch ohne großen Aufwand von Kawasaki umsetzbar, andere Forderungen würden das Motorrad verteuern (Hinterradabdeckung, Stahlflex usw), wieder andere den Charakter des Motorrades verwässern - z.B. größerer Tank, mehr Hubraum, Hauptständer .....


    Einigen Diskutanten hier würde ich jedoch empfehlen, mehr Motorrad zu fahren als darüber zu schreiben.

  • Zitat

    Original von HankB


    Ich bin also schon der Meinung, daß der Markus oder Rossi oder wer auch immer aus dem Forum ihren Senf dazugeben können, und so ganz Unrecht haben die beiden in diesem Beitrag wirklich nicht.


    Einigen Diskutanten hier würde ich jedoch empfehlen, mehr Motorrad zu fahren als darüber zu schreiben.


    :floet :bier


    Ausgrenzen lassen würde ich mich sowieso nicht, der Rossi garantiert auch nicht. Vielleicht zählt es ja ein kleines bisschen, dieses Forum seit Sommer 2005 zu betreiben. Also das ein oder andere bleibt da schon hängen ;)


    So, weitermachen :engel2

  • Zitat

    So, weitermachen


    Hi Markus,
    wenn schon, weiterfahren =)!!

  • Hallo ich kann nur sagen für das besagte Geld wird man kein vergleichbares Mopped kriegen nicht mit der Ausstattung.Klar gibt es den ein oder anderen Verbesserungpunkt bzw. Druckpunkt Voderradbremse kann man aber selber beheben Stahlflexleitung bei der nächsten Inspektion.Die anderen sachen sind meiner Meinung nicht so erheblich Vibrationen im Cockpitbereich ich bitte mal bei anderen Maschinen nachzuschauen BMW GS Reihe die schütteln auch und da bewegen wir uns in einen ganz anderen Preißsektor. Allso sollte man doch mal ehrlich sein und für das Geld was man für die Versys bezahlt(6800 ist mein Preiß) eigentlich nicht meckern.Klasse Fahrwerkskomponenten USP Gabel Steife Alluschwinge alles eistellbar und guter Motor ich behaupte das bekommt man zur Zeit von keinem anderen Anbieter nicht in dieser Konstullation. Gruß Gonzo

    :aetsch:Hätste nicht gedacht

  • es geht doch hier net ums ausgrenzen. im gegenteil. das ständige torpedieren ist ehr das was ich meine. viele themengebiete hier sind so allgemein, dass es auch gar nicht zwingend nötig ist eine verrsys oder er geschweige denn überhaupt ein moped zu fahren.


    da profitiert das formum schon ganz alleine durch den ein oder anderen tip.


    da sich aber ein paar angesprochen gefühlt haben, ist die botschaft schon verstanden worden :-) so wie sie auch gemeint war von mir !!!

  • Also mir persöhnlich würde eine bessere Radabdeckung hinten und vorn und ne Ganganzeige(schalte permanent in den 7ten) schon reichen,alles andere von der liste ist nur unbegründetes Wunschdenken,denn ich denke es gibt ja Modelle die diese "Extras" haben,aber die will ja wieder keiner bezahlen.Ich bin froh mich für die Versys entschieden zu haben,denn vorher hatte ich den größten fehlkauf meines Lebens(125er Chinaroller) auf empfehlung von jemanden der seit 1983 zwar ein LKW schein hat aber für ein anständigen Mopedschein hats nie gereicht und der meinung war"fährt locker 100" komisch nur bei mir fuhr dat ding nur 75 und ich muß zur Arbeit auch das Ortsausgangsschild hinter mir lassen.Nach etlichen Monaten des abwägens zwecks "friesieren" und was neues kaufen bin ich zum örtlichen Hondahändler gefahren um mir die 600er mit 75PS zu kaufen im Tausch aber der wollte mein Roller nicht in zahlung nehmen und dann bin ich zum örtlichen Kawahändler gefahren und der hat mir sofort 900€ führ mein Roller geboten wenn ich ne Kawa mitnehme.Wollte dann die Z750 mir zulegen aber die war mir zu Stark(versicherung unötig teuer) und meine Frau konnte hinten nicht richtig drauf sitzen,blieb dann bloß noch eine ER6F mit 2000Km oder die Versys als vorführer auch mit 2000Km.Nach langem vergleichen und der fantastischen probefahrt mit der Versys viel die wahl zur Versys weil für das gleiche geld ich doch mehr technik bekam,und wenn man das mit dem Roller vergleich ist man absolut Topzufrieden.Dazu kommt noch,das man mit der Versys auch mal ne Bordsteinkante runter fahren kann ohne jedesmal sich den Krümmer zu verbeulen(hatte ich schon mit meiner 750er Honda durch).

  • kantstein einfach schnell genug runterfahren, dann passiert weder krümmer noch auspuff etwas :P

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • aru


    ...ich würde sogar mit Ganganzeige dauernd in der 7. schalten.
    Mein Stiefel hat bald ein Loch :D


    Wenn da etwas Leerweg wäre, wäre es schön. So ist es einfach nur hart.
    Aber hart ist bekanntlich gut, nicht nur bei Sitzbänken.

    Somewhere to elsewhere ( auf MPR2 :daumenhoch: )
    Früher war ich unentschlossen. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

  • Zitat


    Mein Stiefel hat bald ein Loch :D


    da hilft nur eins: mitzählen! Ist auch bei serpentinen ganz praktisch... wenn man im Scheitelpunkt feststellt dass man im 3ten ist und nicht im 2ten ................. :floet tretroller ....

    Gruss
    odo

  • Verstehen tue ich ja das nicht.....
    Sicher, ich bin in meinem Leben vielleicht schon den einen oder anderen Km im fuenften anstatt sechsten Gang gefahren, oder habe versucht, hoeherzuschalten als geht, aber umgebracht hat mich das noch nicht.
    Aber mitzaehlen? Das zeigt mir zwei Dinge:
    1) anscheinend verschwendest Du Deine Konzentration an etwas das Dich nicht belasten sollte
    2) niemand hat Dir erklaert dass es nicht wichtig ist, in welchem Gang (2., 3. oder 4.) das Motorrad ist. Wichtig ist, dass es im RICHTIGEN Gang ist. Und ob es im richtigen Gang ist, kann man am Drehzahlmesser sehen, wenn man kein Gefuehl dafuer hat. Aber Zaehlen....Du musst ja einen richtig dicken Kopf kriegen bis Du von Deutschland nach Italien faehrst!

  • Hey, ich bin durch die Suche hier gelandet und muss sagen, dass Kawa anscheinend doch zugehört hat. 2009 gab's einen neue Bremspumpe mit direkterer Übersetzung - der Hebel wandert nicht mehr derart weit an den Griff ran. 2010 dann eine große Modellpflege mit neuer Scheibe und besseren Spiegeln zum gleichen Preis. Gegen Aufpreis ein Travel-Paket mit Handprotektoren und Koffern.


    Viele andere Punkte von der Liste sind offensichtlich in die Versys 1000 eingeflossen:


    Hinterrad schleudert Wasser auf die davor liegende Elektrik. Eine Abdeckung des Hinterrades ist nicht die einzig machbare, aber wahrscheinlich die einfachste Lösung.
    Ein effektives Justagesystem für die Frontscheibe, die anders geformt sein sollte.
    Eine Temperaturanzeige im Klartext, nicht nur ein Warnlicht. (da bin ich mir unsicher, hat sie das?)
    Mehr gleichzeitige Information im Cockpit.
    Handprotektoren im Originalzubehör.
    Anschlussmöglichkeiten für elektronisches Zubehör - 12-Volt-Steckdose (als Extra)


    Hauptständer (Zentralauspuff + Hauptständer geht nun mal nicht... Irgendeinen Tod müssen sie sterben...)
    gibt es inzwischen im Zubehör für die 1000er, und für die 650er auch Ansätze (siehe US-Forum).


    Kawasaki hat also doch irgendwie zugehört.


    Übrigens:
    Die Extrema des Kühlflüssigkeitsstands sollten von der Fahrerposition aus sichtbar sein. (Wofür braucht man das?) -> Wenn man bei großer Hitze fährt, blubbert die Versys im Ausgleichsbehälter, und man darf fleißig nachkippen. Da wäre es schön zu wissen, wann das und nötig ist und wieviel. Außerdem dürfte der Stutzen ruhig zugänglicher sein.



    Handschuhfach in der Verkleidung. (Wo soll das denn wohl hin?) -> Links zwischen Tank und Front wäre reichlich Platz.


    Für höhenverstellbare Sitzbänke hat Triumph ein sehr simples Rezept gefunden. Das wird mit der Verschraubung auf der Unterseite der Sitzbank erledigt, das sind vielleicht 300 Gramm Blechteile. So an der Tiger 900 gesehen.


    An einen Tourer hat man halt höhere Anforderungen als an ein Sonntags-bei-Sonnenschein-Eisdielen-Mopped. Wenn man 2 Wochen jeden Tag 10 Stunden auf dem Ding verbringt sollte es halt perfekt sein. Stattdessen will man hier Leuten erklären, dass sich falsch Motorrad fahren :wacko: oder nicht rechnen können. Als ob eine Ganganzeige im Multifunktionsinstrument den Hersteller auch nur einen Euro extra kosten würde...!


    blahwas, die letzten 12 Monate 12500 km Versys, 7300 km NTV und 1400 km Roller... und sicher 1300 Euro an Zubehör an Versys. Und Klapphelm :aetsch:

  • Viele Entscheidungsträger und Konstrukteure der Hersteller sind an den wichtigen Ausstellungen, in Europa an der EICMA in Mailand, als Beobachter vor Ort und führen auch das eine oder andere Gespräch, um den Zeitgeist zu erfahren. Arbeitsmässig sind sie aber schon drei bis 5 Jahre voraus, denn sie gestalten und entwickeln die Zukunft, denn Gegenwart und Vergangenheit sind bereits vorbei.


    Auch in der heutigen kurzlebigen Zeit, braucht es immer noch 3 bis 7 Jahre, bis ein Motorradkonzept die Marktreife erlangt hat. Geht das Motorradmodell in Produktion, sind keine Änderungen mehr möglich, sondern nur Detailveränderungen an den bestehenden Komponenten, den sogenannten Face Liftings.


    Es dauerte fünf lange Jahre und ein 1'000 ccm Schwestermodell, bis das Versys Konzept überarbeitet in Produktion ging und einige der Wünsche aus dem Jahr 2007 verbessert oder überhaupt realisiert wurden. Über wichtige Eckpunkte entscheidet der Hersteller zwei Jahre vor Produktionsbeginn. Die externen Motorradtester verkünden ihre Meinung erst nach dem die Null-Serie vom Band lief und die Serienproduktion bereits angelaufen ist. Die Meinug der Endkunden beurteilt die Arbeit der Konstrukteure, Desinger und Entscheidungsträgern die vor 2 bis 5 Jahren geleistet wurden. Der Endkunde weiss aber zu diesem Zeitpunkt nicht, was die Herren in den vergangen Jahren gearbeitet haben und wohin die Reise gehen soll.


    Grüessli Tramper

    Stay safe all time

    Einmal editiert, zuletzt von Tramper ()