Kawasaki ER6F wheelen?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin zsm.

    Ich weiss das hier ist ein heikles Thema, vorallem hier in der Schweiz noch viel mehr. Deshalb will ich das ganze auch WIRKLICH auf einem privaten Gelände probieren. Es nimmt mich einfach Wunder, ob die Er6f 2016 mit 48PS gut hochgeht, ich meine als 2 Zylinder sollte die ja genug Wumms haben.

    Habt ihr schon mal Erfahrung damit gemacht? 2 Gang oder doch im 1ten?

    Gruss Joel

  • Los fahren auf ca 20, Gas weg und wieder Gas geben, denn geht sie auf das Hinterrad, aber Vorsicht, nicht nach hinten kippen, gerne mal die Fußbremse dazu nehmen. Beim landen Gas geben, damit das Vorderrad sanft aufsetzt.

    Ideal ist eine Maschine, mit der man nicht weiter im Straßenverkehr unterwegs ist, die Belastungen auf Kupplung,Welle, Kette, Gabel und Rahmen kann sich sonst auf der Autobahn übel auswirken....

    Viel Spaß und guten Hormonabbau noch. Gruß Helge

  • Los fahren auf ca 20, Gas weg und wieder Gas geben, denn geht sie auf das Hinterrad, aber Vorsicht, nicht nach hinten kippen, gerne mal die Fußbremse dazu nehmen. Beim landen Gas geben, damit das Vorderrad sanft aufsetzt.

    Ideal ist eine Maschine, mit der man nicht weiter im Straßenverkehr unterwegs ist, die Belastungen auf Kupplung,Welle, Kette, Gabel und Rahmen kann sich sonst auf der Autobahn übel auswirken....

    Viel Spaß und guten Hormonabbau noch. Gruß Helge

    Also du meinst ich kann sie im 1sten Powerwheelen?

  • Spannend... das fällt nur jungen Burschen ein.... Ich hab mich das noch nie gefragt :girl

    Sag Mal, hast du schon Wheelies mit anderen Fahrzeugen gemacht?

    Und dann hab ich noch eine Frage....

    Warum?

    ...Nervenkitzel, ob man auf Fresse fliegt?

    Ich verstehs nicht... =)

    Woher soll ich wissen, was ich denke,

    bevor ich höre, was ich sage? :bier

  • Ja, aber waren halt Sumos und aufgrund des niedrigen Gewichtes was komplett anderes als bei der Er6f. Die konntest du noch im 4 ohne Kupplung hochziehen.

    Wieso? Nervenkitzel i guess, weil schnell fahren kann jeder.

  • ne es gibt auch alte jecke denen sowas einfällt.

    Ich habe immer jede Brummflitz die mir mal unterkam maximal bespielt,nicht unbedingt mit dem Ziel auf dem Hinterrad zu fahren.

    Aber dann merkt man schon flott wie/ob das Teil das tut oder nicht wenns auf einmal Servolenkung gibt 😄

  • Alles eine Frage des Alters. 400m auf'm Hinterrad in 'ner Nebenstraße gab es schon in West-Berlin.

    TS50ER_Dauerwheelie.jpg

    Meiner ERna erspare ich das, wir sind

    ja beide nicht so leicht wie annodazumal. Trotz kurzer Übersetzung und knapp 80 PS geht es nur mit Nachdruck im 1. oder 2. aufwärts. Hat aber auch mit der homogenen Leistungsentfaltung zutun. Die Beschleunigungswerte sind so einfach sehr viel besser. Einen spitzen Zweitakter reisst es schon deswegen ohne weiteres auf's Hinterrad. Das Leistungsloch der Einzylinder unterstützt ebenfalls den Wunsch nach Höhenluft.

  • Das Motorrad kann das bestimmt irgendwie. Ob du es auch kannst, findest du besser auf einem Wheelie-Simulator raus. Da ist auch das landen viel einfacher.

    Mein Tipp: Einfach sein lassen, man verpasst nix.

  • Die Erna hat ein 50/50 Gewichtsverteilung, da wird nix mit dauerwheely. Die Profis haben ein großes Kettenrad hintendrauf, da geht schon was. Ideal wäre eine tiefe Crossmaschine, die haben eine leichten Vorderbau.

  • Nicht zuvergessen, das Trainieren geht auf's Material und beim Wheelie wird unter Umständen die Ölversorgung unterbrochen. Da ist der Zweitakter im Vorteil.

    Ein KTM Einzylinder war dieses Jahr unrettbar verloren, aber der Junge fährt auch ewig auf dem Hinterrad.

  • die spitze Charakteristik machts auch nicht.

    Meine leichte uralte RD 250 in US Abstimmung ist das klar,mit wheelie gab das trotzdem nichts.

    Da muß einfach genug PS her.

    Als ich die auf 350 cc gedreht habe bin ich erstmal ständig Einrad gefahren ohne es zu wollen 😄

  • Wenn die 350er keine spitze Leistungsentfaltung hatte, weiß ich auch nicht mehr.

    Der Wheelie aufgrund der Leistung ist der Beschleunigung geschuldet, der Dauerwheelie der Gewichtsverlagerung. Hier hilft die aufrechte Sitzposition der SuMos, Crosser usw. in Verbindung mit dem Lastwechsel.

    Beim Leistungswheelie kommen andere Faktoren ins Spiel. Die offene TL1000s hat im dritten sanft und nachdrücklich das Vorderrad angehoben, bis der Fahrtwind an der Verkleidung mit Tragflächeneffekt gezogen hat. Wheelies weit über 100km/h sind nochmal was anderes.

    Zur Ausgangsfrage, mit 48 PS und 200kg nur mit Gas, Kupplung und Lastwechsel im ersten und mit viel Übung im zweiten. Mehr Artistik als Spaß.

    Aber wie gesagt, Reservemotor wäre gut und die sind mittlerweile rar. Oder die ERna ist so durch, dass sie als Stuntkarre herhalten muss. Auf abgesperrtem Gelände kann sie dann ja auch offen sein... :yeah:

  • Wenn die 350er keine spitze Leistungsentfaltung hatte, weiß ich auch nicht mehr.

    lies noch mal

    ich habe meine RD 250 zuerst erwähnt.

    Die ist leicht,hat ebenfalls,noch mehr als die 350er,ein spitzes Leistungsband in offener Weltmarktversion.

    Da war null mit wheelie.Also das spitze Leistungsband bringt das lupfen nicht.

  • Die RD 350 (1ww) mit, wenn ich mich recht erinnere, 63 PS ging schon zornig.

    Da war es durchaus möglich auch im zweiten Gang noch das Vorderrad zu heben. Ordendlich Gas, Kupplung bischen schleifend kommen lassen, die Drehzahl steigt, das PowerValve dreht auf.... und ab geht die wilde Fahrt.

    Damals hatte das Mopped aber auch 10 KG weniger zu stemmen. (Bei mir zumindest)

    McLeod

    ____________________________________________________________________________________________________________________

    Beitrag zuletzt geändert von McLeod am Montag den 17. Herbst 2024 - 15:62 Uhr - insgesamt 253 mal geändert.