Öl Wechsel - Ist das genug?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin,


    ich habe heute das Öl meiner Erna gewechselt und 2L neues 10W40 von Castrol rein gekippt.


    Dann 5 min Motor laufen lassen und ins Schauglas geschaut. Da ist jetzt aber doch recht wenig Öl drinne, obwohl laut Hersteller 1,9L beim Wechseln mit Filter vorgesehen sind. Ist das noch okay?


    Hier ein Bild.


    Beste Grüße,

    Yahiko

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • steht die Maschine wirklich gerade und hast Du etwas gewartet, bevor Du kontrolliertes?

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Die Maschine stand komplett gerade, aufgebockt.


    Hmm ich habe vielleicht so 2-3 min. gewartet.

  • Ich habe noch nie nach einem Ölwechsel die Menge gemessen. Ich fülle bis Max auf und gut ist.

    Die 3 cm hinten höher machen sich nicht im Ölstand bemerkbar.

    Gruß


    Thom


    "Deutsch ist eine sehr schöne Sprache und bietet beispielsweise viele nutzvolle Kommaregeln und Groß- und Kleinschreibung, die es noch viel schöner machen, auf Deutsch zu schreiben und zu lesen."

  • 2L reichen auf jeden Fall.

    Habe auch zeitweise 2,1L eingefüllt, aber bemerken müssen, dass dann über die Gehäuseentlüftung mehr Öl in den Lufi-Kasten, gelangt ist.

    2,0L ist ok. :yeah:

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Ich habe noch nie nach einem Ölwechsel die Menge gemessen. Ich fülle bis Max auf und gut ist.

    Die 3 cm hinten höher machen sich nicht im Ölstand bemerkbar.

    bei der ER6 macht sich aufbocken durchaus bemerkbar, probiere es aus wenn Du Zweifel hast, das war hier vor Jahren schon Thema.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Sogar 1 Grad Seitenneigung gibt ein deutlich anderes Bild im Schauglas. Einen Moment nach dem Füllen zu warten und nochmal zu schauen lohnt auch. Dieser Motor mag nach meiner Erfahrung Schauglas min. 1/3 bis 1/2 Füllhöhe. 2/3 Füllhöhe mache ich nur für Langstrecke ohne hohe Drehzahlen. Auf dem Track bei überwiegend hohen Drehzahlen gehen schon mal 300ml auf 200 km weg. Bei gesetzeskonformer Gangart auf öffentlichen liege ich dann so bei 50ml auf 1000 km.

    Aber um das festzustellen muss die ERNa jedesmal gleich stehen, also im Lot und Waage.

    Weshalb mache ich das überhaupt? Ja, es wurde verschiedentlich nicht unberechtigt festgestellt, ich wäre ein :freak Freak :lol. So habe ich jedoch eine Chance frühzeitig beginnende Schäden am Motor zu bemerken.

    Das Öl mit max.+ Füllung in den Luftfilterkasten zu pusten ist nicht vorteilhaft.

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!

    > Eilige ERna

    >ERnas Basteltipps!

    Einmal editiert, zuletzt von Kai Zen ()

  • Ganz genau.

    Dann zeigt er Dir rund 3mm zu niedrigen Pegel an. Liegt an der Bauform des unteren Bereichs vom Motor. Die Menge wird stimmen. Stell sie nochmal wirklich gerade hin und Du bist auf einmal schön auf Mitte zwischen min. und max.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Eig. kannst Du ohne Lebensgefahr den Ölstend an einer ER -u. allen Böcken ohne Hauptständer- nicht gefahrlos alleine Prüfen.

    Besser ist zu zweit. Jmd. setzt sich drauf u. DU guggst... :liebe

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Ich kontrolliere meinen Ölstand immer alleine.


    Seitenständer bleibt draußen, danach wird das Moped von der rechten Seite aufgerichtet.

    Da bin ich aber schon in der Hocke, mit dem Knie stütze ich das Moped am Versenschutz ab.

    Jetzt kann ich wunderbar mit zwei Finger das Moped in die Waagrechte bringen und den Ölstand im Schauglas prüfen.


    Umgekippt ist mir bisher noch keine.

    Gruß Michael :)

  • So mache ich das unterwegs auch.

    Gruß


    Thom


    "Deutsch ist eine sehr schöne Sprache und bietet beispielsweise viele nutzvolle Kommaregeln und Groß- und Kleinschreibung, die es noch viel schöner machen, auf Deutsch zu schreiben und zu lesen."