Beiträge von SpikeZZR

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    beim Einfahren kannst Du mit warmem Motor auch ruhig mal 120 fahren, vermeide Dauervollgas und ewiges bei gleicher Drehzahl fahren. Am besten mit wechselnder Geschwindigkeit schaltfreudig über Landstraßen und durch Orte, Autobahn meiden.

    gabs von Phillipps auch mal für PKW als besser bei Regen angepriesen, so um die Jahrtausendwende war das. Das Wetter wurde davon nicht besser und der Kontrast angeleuchteter Objekte schlechter.

    Zu Blaustichig ist auch nicht gut, wegen steigender Eigenblendung. Am besten neutrales weiß mit hoher Lichtleistung. Osram hielt bei meiner ER6 länger als Phillipps bei jeweiligen "Premium" Versionen.

    Nachdem der Michelin Power RS runter geschrubbt ist und nach vorherigen Erfahrungen mit dem Bridgestone S21 tut nun der S22 seinen Dienst...und das richtig gut.

    Wo das Gripniveau des RS schon sehr gut war, hält der S22 allemal mit, ist aber transparenter dabei und überhaupt im Übergang zum Grenzbereich kalkulierbarer.

    Der S22 ist ungemein präzise, ohne dabei zappeöig zu sein. Bei der Montage fällt eine vergleichsweise feste "Umrandung" aus, wohingegen die Karkasse nachgiebige Zonen hat. Das funktioniert phantastisch. Gegen Querkräfte is er in Schräglage stabil, es eiert also nix, sind hingegen Asphaltverwerfungen die senkrecht in die Karkasse , bzw. Flanke drücken wollen, so kann er das in ewissem Grad aufnehmen. Hohe Präzision mit sehr viel Stabilität, dennoch wirklich guter Eigendämpfung...alles was am S21 bereits gefiel, ist hier nochmals 10% besser. Auch beim Überfahren nasser Zonen in Schräglage kein gezicke und viel Gefühl für die Straße. Die Gummimischung selbst ist eher weich, aber zugelastisch und reißt bisher nicht auf, was beim Power RS auftrat.

    Da alle S22 aus dem gleichen Werk kommen, gehe ich auch von vergleichbaren Ergebnissen bei anderen Formaten aus, dieser Punkt ist bekanntermaßen bei Michelin und Pirelli mit Vorsicht zu genießen, da unterschiedliche Formate auch aus unterschiedlichen Werken kommen können und eben tatsächlich nicht alle gleich sind.

    Nebenbei rollt der S22 auch noch leise und komfortabel ab.


    Laufleistungsfragen sind bei mir müßig...nur als Hinweis, da ich jeden Reifen hinrichte. Der S21 hielt aber 1500 KM länger als der Power RS, was eine Tendenz zeigt, da der S22 in dem Punkt keine Änderung mitbringen soll.

    das ist ein Zweitaktöl und hat in Deiner Versys nichts zu suchen, da die einen Viertaktmotor hat.

    Du brauchst ein Öl was, JASO MA2 erfüllt

    meine Glaskugel sagt, mehrmals den Motor erneut zu starten, obwohl offensichtlich Teile drin rum fliegen, war unklug.

    Der Motor muss raus und geöffnet werden, die Sensoren sind hier nicht Dein Problem, sonder ein mechanischer Schaden.

    Ohne Öffnen ist alles weitere nur rumraterei.

    die willkürlichen 80db sind auch so ein Unfug, da sind spielende Kinder lauter.

    Es stand ja irgendwo auch mal der Vergleich "nicht lauter als ein Rasenmäher".

    Stellt sich nur die Frage, welche Rasenmäher die technische Messlatte darstellen soll. Einer wie mein drei Jahre älter Wolf, der 96db auf dem Typenschild stehen hat (Akku-Mäher), oder mein drei Monate junger Einhell (auch Akku), der laut Typenschild mit 88db zwar leiser ist, aber fies pfeift, das jeder Nachbarhund sich verkriecht.


    Die meisten Ducati, etliche Aprilia, einige Harley, div. Kawas wären mir persönlich auch zu laut. Nur wurden die einst zugelassen, es wurde also Bockmist dabei betrieben, und nun heißt es April April, war zwar zulässig, nun aber nicht mehr. Das ist kalte Enteignung in Raten. Wie wäre es dann mit einer Prämie für leisere Zubehörauspuffe?

    Und können die Anwohner auf die Entfernung den Lärm immer korrekt zuordnen? Wurde der eine oder andere AMG, Ferrari, Lamborghini, R8, TT, GTI (mit der VAG Typischen furz knallpeng pseudo Sportschaltung) evtl. dem oft zitierten Motorradlärm fälschlicherweise zugeordnet? Fragen über Fragen.


    Ich behaupte jetzt mal etwas: Es gibt schlicht Leute, die einfach keine Motorräder und ggfs. deren Piloten mögen.

    Deren Geräusche werden dann als störend empfunden. Ob 93 oder 89 dB ist da gar nicht mehr entscheidend, das Geräusch als solches wird dann als störend empfunden.


    Ich finde es auch daneben, wenn eine Duc mit absurden 107db eine Zulassung bekommt, bzw. das die das so auf den Markt bringen. Das sollte zügig für die Zukunft geändert werden, aber nicht eine bereits erteilte Nutzung wieder verbieten.


    Man gibt einem Kind doch auch nicht einen Lolli in die Hand, lässt vier mal schlecken und nimmt Lolli dann weg unter dem Hinweis, nee doch nicht, könnte Karies geben.

    Verbote dieser Art sind primitiv, technische Lösungen hingegen innovativ


    @RTN solche Autos, auf die angespielt wird, gibt es eher dort, wo "Publikum" ist, daher eher in der Innenstadt, als an der Umgehung ein Problem.

    road 5 und CRA3 fuhr ich nacheinander auf der Z1000sx. Im direkten Vergleich war der Road 5 mir der angenehmere Partner, weil er katzenpfotiger abrollte und dabei dennoch Feedback von der Straße vermittelte. Ferner blieb beim Road 5 das hervorragende Handling auch bei höherem Tempo erhalten, der CRA3 hingegen gab mit steigendem Tempo sein Handling ab.

    Ich würde auf einer ER6 den Road5 bevorzugen, besonders gefiel mir das selbiger in tieferen Schräglage, also genau da, wo man es brauchen kann, quasi ein Sportreifen ist (Aufbau- und Mischungsbedingt), andererseits auch bei 5 Grad sicher funktionierte.

    die Dachbox müsste mit dem TopCase verglichen werden, welche als Gepäckstück ebenfalls eintragungsfrei ist. Aber gut, ist OT und nu ist das eh erledigt, weil getan.

    Wie auch immer, das wichtigste ist allzeit gute Fahrt.