Beiträge von M B

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Ich kontrolliere meinen Ölstand immer alleine.


    Seitenständer bleibt draußen, danach wird das Moped von der rechten Seite aufgerichtet.

    Da bin ich aber schon in der Hocke, mit dem Knie stütze ich das Moped am Versenschutz ab.

    Jetzt kann ich wunderbar mit zwei Finger das Moped in die Waagrechte bringen und den Ölstand im Schauglas prüfen.


    Umgekippt ist mir bisher noch keine.

    Hatte meine Ventile an der Versys auch erstmals bei knapp 50 TKM eingestellt:floet.


    Ich meine, drei AV waren knapp unter dem unteren Wert, eines noch in der Toleranz.

    Die Ventile wurden alle Richtung obersten Grenzewert eingestellt.
    Momentan stehen knapp 78 Tkm auf der Uhr, vor 100 Tkm schaue ich da nicht mehr nach:engel2.


    Mache mir da eher Sorgen um die Zündspulen, Laderegler und Lima.

    Alles noch in erster Besetzung:super.


    Stecker und Pins der Bauteile werden natürlich bei der planmässigen Wartung immer kontroliert und mit etwas Elektrofett bearbeitet. Aber jünger oder besser werden die Bauteile dadurch ja auch nicht.


    Ach ja, bin mit der Versys überwiegend im Tourenmodus und bei schönem Wetter unterwegs:floet, wenn es den so ist:jester...

    Hallo Chiller,


    habe mir Deine Bilder angeschaut. Bin mir sicher, dass das nur Kettenfett vom vorderen Ritzel ist.

    Abputzen, sauber machen, weiter fahren.


    Bei hohen Temperaturen wird das Kettefett, auch wenn es recht zäh ist, doch flüssig.

    Am vordern Ritzel hast Du natürlich einen höheren Abschleudergrad wie am Kettenblatt hinten.


    Hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben.


    Schönen Abend noch...

    Der erste Kettensatz war bei meiner Versys nach 30 Tkm fällig, der zweite schon nach 20 Tkm (lag aber an meiner Fahrweise:floet).


    Der jetzige Satz hat momentan knapp 28 Tkm runter, bleibt aber noch ein paar Kilometer drauf.


    Bei meiner 690er Duke war nach knapp 19 Tkm Schicht im Schacht, was aber für einen 1. Zylinder völlig in Ordnung ist:].

    Mir geht es da wie Grusel.

    In der Zukunft wird es bei mir sicher auch wieder ein 21 Zoll Vorderrad mit Speichen.


    Von Anfang der 90ziger bis zur Versys war ich auch nur mit bespeichten 21 Zöllern unterwegs (DR 750, DR 650, KLX 650 und KLE 500). Riesige Probleme hatte ich mit den Speichenfelgen eigentlich nie.

    Ab und an mal ein oder zwei Speichen nachspannen, o.k., putzen war nicht so toll.


    Gestört hat mich dabei immer nur der Schlauch.

    Schlauchlose Speichenfelgen stehen somit bei mir bei der Auswahl des nächsten Bikes mit auf der "haben muss" Liste.

    Fahre normal auch nur in Leder:daumenhoch:.


    Obwohl, 2017 in Östereich war ich auch in Textil unterwegs.

    Bei einem Ableger mit ca. 60 K/mh:floet hat es mir eigentlich nur die Regenkombi zerschossen.


    Jacke und Hose blieben heil. Hatte nicht mal blaue Flecken davon getragen.

    Wahrscheinlich war mein Schutzengel damals sehr aufmerksam:engel2..

    Die Wasserpumpe wird ja über den Motor angetrieben.


    Folglich, sitzt zwischen Wasserpumpe und Motor (Ölseitig) eine Dichtung.

    Gehe davon aus, das diese undicht ist.


    Hatte ich 2009 auch an meiner Versys, wurde auf Garantie ersetzt.

    Bennant wurde das Teil damals vom freundlichen als "mechanische Dichtung".

    Ist doch voll in Ordnung:daumenhoch:.


    Ok, Montage und wuchten übernehme ich selbst.


    Für die Altreifenentsorgung wird bei mir ein Fünfer aufgerufen.


    Edit: pro Satz:]..

    Auch ein herzliches Willkommen von mir.


    Schöne Vorstellung von Dir.

    Es braucht nicht immer die brachiale Motorleistung, um beim Zweiradfahren Spaß zu haben.


    Hatte über Ostern an zwei Fahrtagen die 125er meines Juniors unterm Hintern.

    Klar bemerkt die Leistung von 15 PS schon (oder auch nicht), hatte damit aber über die zwei Tage und 500Km keine Probleme.


    War wieder irgendwie in die eigene Anfangsphase zuzück gesetzt, wobei ich damals und auch heute Freude daran gehabt habe.


    Klar wurde keine BAB gefahren, etwas Bundesstrasse Richtung Elsass gingen aber durchweg in Ordnung.

    Im Elsass und überlegeter Streckenwahl (sind ja nur noch 80 Km/h erlaubt), hat mir die kleine auch ein schönes Lächeln ins Gesicht gezaubert.


    Natürlich auch der Kraftstoffverbrauch, lag im Schnitt bei 2,5 Litern, meist Vollgas.


    Nur bei der Versicherung gibt es da eine kleine Einschränkung, kostet soviel wie meine drei anderen Mopeds zusammen im Jahr.


    Also, weiterhin viel Spaß mit Deiner kleinen und natürlich auch hier bei uns..

    Wird wohl der Überlaufschlauch des Ausgleichsbehälters sein.


    Wenn ich an meiner Versys den Wasserstand im Ausgleichsbehälter auch eher Richtung Max. halte,

    suppt es unten am Überlaufschlauch auch immer etwas herraus.


    Beobachten, würde mir da im Vorfeld aber keine Sorgen machen.


    Edit: Habe gerade gesehn, Du hast die selbe Frage auch in einem andern Fred gestellt.

    Da wurde sie ja dann schon beantwortet...

    Hmm, dann wird es etwas schwieriger.


    Wenn der Fehler (durchgebrannte Sicherung) immer da ist, kannst Du nur die einzelnen Komponenten, die über diese Sicherung abgesichert sind, abklemmen.


    Einen Schaltplan habe ich leider nicht zur Hand.


    Kann ein defekt in einem Bauteil sein, oder der Verkabelung.


    Sorry, daß ich Dir so auf die schnelle nicht weiterhelfen konnte..

    Naja, wenn Du ziemlicht oft Mitfahrer (Sozius/Sozias) hast, musst natürlich die Kettenspannung danach einstellen.


    Einfach mal das Moped mit zwei Personen belasten und dann nach der Kettenspannung schauen:yeah:..


    Könnte deutlich mehr Spannung haben, als wenn Du als Solist unterwegs bist.

    Mit Winterreifen bei Autos funktioniert das.


    Bei Moträdern anscheinend auch. Als ich mir letzte Woche die KTM 790 Adventure R angeschaut und probegessen habe, viel mir der "Vmax.170 km/h?" Aufkleber im Cokpit auf.


    Da sind die Metzler Karoo 3 als Serie drauf. Allerdings laufen die unter der Kennung M&S.

    Das Kühlmittel fühlt sich durch den darin enthaltenen Frostschutz schon etwas ölig/schmierig an.


    Sofern Du keine Verfärbung des Külmittel hast, würde ich es erst mal mit einem neuen Kühlerdeckel probieren.


    Das hat Drachier ja schon in Post 4 mit Verlinkung vorgeschlagen.


    Hatte das Problem auch schon an meinerVersys.

    Gut,das Dir sonst nix passiert ist. Das Ego heilt schon wieder.

    Bist Du über die Vorderräder oder über das Hinterrad weggerutscht?


    Noch einen Frage, hast Du die Niken wieder alleine aufrichten Können?

    Ist ja doch etwas schwerer.

    Schönes Geburtstagsgeschenk:daumenhoch:.


    Mich stört Dein Dreirad auf keinen Fall:].

    Hoffe doch, es in dieser Saison auch noch einmal live zu sehen zu bekommen.

    Natürlich auch in Aktion, mit Dir als Fahrer.

    Für Thüringen bin ich ja leider raus:bye..

    Na da komme ich mit meiner GS500 ja nicht weit.


    Einen Wetterschutz hat sie natürlich nicht. Eben so wenig einen Kardan.

    Fahre aber normalerweise auch nur Innerorts.


    Als pro bewertig ich einen rubusten Motor, Wartungsaufwand hält sich in Grenzen.

    Die gute springt auch nach zwei Wochen Standzeit (was eigentlich nicht vorkommt) sofort an.


    Also auch bei unter null Grad. Ausserdem besitzt sie noch einen Choke, der den Motor nach Abhänigkeit des Fahreres seiner Befürwortung nicht gleich auf über 2000 1/min hochdreht.


    Denke, den Nachbarn gefällt das.