Aussetzer/Gasanahme/Ruckeln incl. roter Fehlerlampe

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus zusammen,


    schön das es euch in so einem Forum gibt.


    Folgendes Problem. Meine ER 6 N Bj 2010 wurde jetzt 8 Monate nicht wirklich gefahren. Jetzt wollte ich mal ne Runde drehen und es gab die oben genannten Probleme.

    Ich fahre darauf hin zum Kawa Händler und da kam dann "selber schuld" wäre nicht passiert wenn ich es zum Service gegeben hätte.

    Dann liesst er den Speicher aus und sagt 1000,- Drosselklappensystem ist defekt. Dies hat er festgestellt, da er das Potentiometer als fehlerfrei bewertet hat.



    Bin selber Automechaniker und kann dem nicht ganz glauben, nicht weil mir der Schaden zu hoch ist sondern weil mir die zusammenhänge fehlen.

    Im KFZ Bereich wechseln wir schon ewig keine kompletten Einspritzeinheiten mehr, da es schlicht weg nicht mehr notwendig ist.


    Gänzlich ausschließen kann ich es natürlich nicht, hat jemand von euch noch einen anderen Input?


    Euch lieben Dank:dpeace

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Hi Dirk, herzlich Willkommen hier! :bier

    Die 09- 2011 Modelle sind bisher nicht als Problemmoppeds bekannt.

    Nach 8 Monaten, beginnt die "Suche" mit einen scheintoten Batterie, Mardebiss, Korrossion, abhängig davon wo sie stand. Altem Sprit?

    Als KFZ'ler, würde ich mal den Tank abnehmen, schauen ob da was auffällt.

    Die Einspritzung inspizieren. Gerne dreht sich die Standgasschraube zu, was Problematischen Motorlauf verursacht.


    Nachm Luffi u. den Kerzen schauen ist auch keine große Sache.

    Was die Aussage des Händlers betrifft, wäre der km Stand, interessant.

    Halte uns bitte auffm Laufenden... :yeah:

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Hi,


    danke für deine Tipps, der Km Stand ist 19tkm.

    Wie gesagt, sie stand der sehr lange.


    Um es noch etwas genauer zu beschreiben......Wenn ich bei 5000/min halte sind auch dann die Aussetzer. Insofern könnte ich die standgasschraube ausschließen oder ?


    Befund der Diagnose: Ausgangsspannung vom Drosselklappensensor ausserhalb vom Sollwert - nicht einstellbar.

  • Ausserhalb kann vieles sein.

    0V oder > 14,8V

    0 wäre dann Marderbiss, oder Sabotage, > 14,8, Lima defekt.

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Hallo,

    das geschilderte Problem kann natürlich viele Ursachen haben. Ein neue Einspritzanlage schadet natürlich nicht, vor allem nicht dem Geldbeutel des Kawa-Händlers.....


    Meiner Erfahrung nach macht alter Sprit gerne Probleme, wie die beschriebenen. Da es fast nichts kostet, würde ich den alten Sprit absaugen und frischen einfüllen. Den alten Sprit kannst du immer noch in deinem Auto "entsorgen". Wenn er sich dort mit ausreichend frischem Sprit mischt, ist das kein Problem.


    Wenn das nicht hilft, beginnt halt die Fehlersuche.

    Aber eine defekte Einspritzanlage?????


    Alleine die Aussage "kein Service => defekte Einspritzanlage". Als wenn irgend ein Händler die Einspritzanlage bei einer Inspektion "warten" würde. Die fasst keiner an, so lange kein Fehler auftritt.

  • schau mal die sensoren an, ectl. Ist nur a stecker locker oder so.

    Genaue werte des sensors wären natürlich toll, dann könnte man den fehler evtl. Finden.


    Schon mal geschaut, ob es das poti auch seperat als ersatzteil gibt?

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Schon gelöst? An einer 2007er Versys habe ich gerade den Drosselklappensensor wegen einem Widerstandssprung durch einen einer 650er Ninja von 2016 ersetzt (ganze Drosselklappeneinheit gebraucht geschossen und Sensor ausgebaut). Muss man dann halt auch richtig justieren nach dem Einbau...

  • Hi,


    ne hab erst heute wieder Zeit gehabt, zwischen drin ging die Batterie noch kaputt, so hab ich ne neue verbaut.


    Neuer Sprit und neue Batterie mit selben Problem.


    Nehmen wir mal an das alle Stecker an den entsprechenden Sensoren intakt wären, welche Sensoren sollte man der Reihe nach ersetzen?


    Danke euch

  • Ich würde nicht wild ersetzen, sondern erst mal durchmessen. Ich kann mal meine Liste einscannen, auf der ich alle Sensoren und Aktoren aufgelistet habe. Die ist aber lang... ;}


    Und auf die Aussage "TPS in Ordnung" der Werkstatt würde ich persönlich nix geben... Selber verstehen und kontrollieren ist besser! ;-)

  • Ich würde nicht wild ersetzen, sondern erst mal durchmessen. Ich kann mal meine Liste einscannen, auf der ich alle Sensoren und Aktoren aufgelistet habe. Die ist aber lang... ;}


    Und auf die Aussage "TPS in Ordnung" der Werkstatt würde ich persönlich nix geben... Selber verstehen und kontrollieren ist besser! ;-)

    Guckst Du meine Sensoren- und Aktorenliste. Ohne Gewähr!

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Quäl Dich! Der Spaßkommt dann danach. :-D

  • Hatte gerade ne Buell mit ähnlichem Problem am Wickel.


    Der vergammelte Doppelwhopper zickte rum. Mal lief sie halbwegs, dann stotterte sie, mal war Leerlauf da, mal ging sie schlagartig aus, mal zog sie nicht ab 4000 U/min.


    Keine Fehlermeldung, alle Sensoren und Kabel geprüft, Nebenluft, TPS rekalibriert, Zündkerzen ersetzt, Spulen geprüft, alles Käse. Erst lief sie, dann wieder nicht.


    Da habe ich das erste Mal in meinem Leben ein Motorrad entwurmt. Einspritzdüsen raus und gereinigt. Aus einer rutschte ein kleines braunes Reiskorn raus, eher eine Made, weich und glibberig. Alles zusammengebaut und der Klumpen rannte wie Hulle. Aber nur ein paar km, dann ging das von vorne los. Ende vom Lied, gesamte Spritversorgung auseinanderbauen und alles einschließlich Tank (hier im Rahmen :kotz) akribischst säubern. Das kostet richtig Stunden.


    Also der Schmott wird offensichtlich mit höherer Strömungsgeschwindigkeit vor die Düsen gepresst und je nach dem wie der Rotz rumwabert, kämpft der Motor ums Überleben.


    Deshalb auch immer wieder: Kein E10! Steht der Bock voraussichtlich länger als 1 Monat draussen oder 2 Monate geschützt, Stabilisator in den Tank kippen. Ist für Bootsmotoren günstiger zu haben.


    Ab einem gewissen Punkt bekommt man den Mist nämlich nicht mehr aufgelöst, das bedeutet, es wird mit der Zeit mehr.


    Falls es das bei dir ist und du das selbst hinbekommst, kostet es dich nur Zeit aber kein Geld.

  • Was ist mit dem "Super" Sprit von Shell ? V-Power soll ja angeblich durch die ganzen Additive den Motor reinigen, oder besser sauber halten.

    Wäre es einen Versuch wert?:0plan Es kostet ja nicht die Welt.

    wEr RechTschreibfehler fiNdet darff sie Behalten:yeah:

  • V-Power Racing mit 0,7% Ethanol hält natürlich sehr viel länger. Über den Winter draussen stehen lassen würde ich es aber trotzdem nicht, zumindest nicht bei Vergasermodellen. Beim Einspritzer passt das schon.


    Total Excellium soll kein Ethanol enthalten, das ist meins. Aber da auch dda geschummelt wird, gibt es - trau, schau, wem - trotzdem einen Schluck Stabilisator zum Winterschlaf.


    Wer viel fährt und bei längerer Standdauer halt nur vor Einlagerung leer fährt und dann noch ein paar km mit Premiumsprit fährt sollte keinerlei Probleme bekommen. Mit dem von meiner Familie verliehenen Titel "Mr.Safety" geht es mir nur darum, dass ich zu faul bin mir hinterher Arbeit ans Bein zu hexen, wenn ich es durch kleine Maßnahmen vorher nahezu ausschließen kann. Bin ein Verfechter des Rattenprinzips. Wenn ich tagtäglich die Folgen des Wasseranteils im Sprit sehe, verschließe ich davor nicht die Augen und denke "was soll sein, wird schon".

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!

    > Eilige ERna

    >ERnas Basteltipps!

    Einmal editiert, zuletzt von Kai Zen ()