Umbau ER-6f auf ER-6n

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo an alle,


    hab mich gerade angemeldet um hier ein paar Fragen los zu werden. Ich selbst fahre eine Honda X11. Ist also nicht gerade das Moped, was hier alle fahren.
    Mein Kumpel fährt eine 07 ER-6n und seine Frau eine 07 ER-6f. Nun hat die Gute ihr Moped weggeschmissen und dadurch ist die Verkleidung arg ramponiert worden. Nun wollten wir die Verkleidung der f gegen eine Kühlerverkleidung der n austauschen. Ist das möglich. Lampeneinheit wird auch geändert.
    Moped steht z.Z. noch 500km weit weg, dadurch ist jetzt noch kein Vergleich möglich. Deshalb frage ich schon mal hier nach.
    Vieleicht hat jemand von Euch sowas schon mal gemacht. In der Suche bin ich leider nicht fündig geworden.


    Ich hoffe mal auf viele positive Antworten von Euch.


    logo

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • DOCH! Alles schonmal dagewesen: kurz gefasst: nicht ohne weiteres. Die Unterschiede zw. f und n liegen nicht nur im Plastik! :suchebenutzen

    der frühe Vogel kann mich mal :-)

  • Na da werd ich wohl suchen müssen.
    Moped kommt morgen. Da werd ich wohl erst mal drauflosschrauben. Ist ja nicht der erste Umbau.
    Hoffte nur auf konkrete Antworten um mir etwas Zeit zu sparen.
    Danke logo

  • Ich schon wieder.
    Leider hat die SUCHE nichts ergeben.
    Hat niemand so einen Umbau schon mal gemacht
    :?:

  • nach 1 Min Suche :hi


    Zitat von Gruselwolf :
    Das größte Hindernis wird wohl die längere Gabel sein, daß wird oft vergessen.


    Also Umbau so eigentlich nicht statthaft, ohne Betriebserlaubnis für die ER-6n. Gabel anders abgestimmt um die Auf- und Abtriebe bei höheren Geschwindigkeiten zu regulieren, sowie die richtige Distanz zum Schutzblech einzuhalten.
    Grüße aus der Schräglage


    Rainer
    ----


    Anmerkung von mir:
    die N und die F habe unterschiedliche Radstände
    die Befestigungspunkte sind unterschiedlich
    der Kabelbaum ist leicht anders


    aber machbar ist alles ( und bekommt auch TÜV - aber dann muss es professionel gemacht sein und den Prüfervorstellungen entsprechen)
    ( zur Zeit ist einer immer mal wieder im Chat der baut eine ER Motor in einen MITO ein - da ist euer Zeug Kleinkram)


    ist nur die Frage ob es nicht deutlich einfacher und biller ist die Verkleidung zu flicken oder zu ersetzen

    Die Rhöner Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen. alles Andere als lammfromm

    2 Mal editiert, zuletzt von Daniel.R.Olivar ()

  • So, Thema Umbau hat sich erledigt. Haben die Verkleidung geflickt und neu lackiert.
    Der Umbau wäre ohne Schweißarbeiten am Rahmen (andere Befestigungspunkte der Verkleidung) nicht so richtig gelungen.


    @Daniel.R.Oliver
    Danke trotzdem für die Hinweise.

  • Der Thread ist zwar schon alt, aber ein bisschen Leichenschändung stört euch bestimmt nicht.
    Mir fiel gerade folgender Beitrag auf:

    Zitat

    Das größte Hindernis wird wohl die längere Gabel sein, daß wird oft vergessen.


    Kann das zufällig jemand bei den Modellen 09-11 und 12-16 bestätigen ?

  • Das Thema gab es vor ein paar Tagen in einem anderen Thread, in dem es um die Rahmenunterschiede n/f ging:
    http://www.er-6n-forum.de/3177…-bj-06-08.html#post272542
    Auch da war die Aussage:

    Die F hatte in dem Baujahr eine längere Gabel.


    Edit:
    Hier ging es um das Modell 06-08, habe gerade erst gemerkt, dass Kaki nach den neueren Modellen gefragt hat, hier kann ich leider keine Aussage treffen / niemanden zitieren. ;)

    Gegen Straßenschläue kommt man nicht an...

  • Die Federwege von n u. F waren auch verschieden. Glaube 5mm Unterschied. Könnte natürlich auch durch die Hülsen erzeugt werden.
    Die F. ist ja auch etwas Kopflastiger...

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Wenn ich mir die Daten beim Kawasaki-Vergleichstool anschaue, finde ich keinerlei Unterschiede von der N zur F bis auf das Gewicht durch die Verkleidung.
    Ist wohl zu grob...
    Was sind Vorspannhülsen ? ;}


    Würde sich die Gabel ein wenig unterscheiden, könnte ich mir evtl. erklären, warum ich vor kurzem mit der aktuellen N besser klar kam als mit der aktuellen F.
    Ich ging zumindest seit Jahren davon aus, dass sich die f nur durchs "Kleidchen" von der n abhebt.
    Möglicherweise war der Lenker auch nur anders zum Fahrer geneigt ? Hmm...

  • Ich hab mal das Modell 2006 recherchiert und der Lenkkopfwinkel und der Radstand unterscheiden sich tatsächlich. Nicht viel aber ein Unterschied ist erkennbar.

  • Ich habe aktuell die Modelle ab 2012 verglichen und dazu im Internet recherchiert, weil ich ein Cartridge System für die n in einer f verwenden will. Die Daten der Gabeln (Lenkkopfwinkel, Federweg, Nachlauf, Durchmesser, Typ) sind laut Kawasaki gleich. Den Unterschied, den es offenbar im Urmodell gab, konnte ich nicht feststellen.


    Schaut man sich die aktuellen Modelle auf Fotos von den Seiten an und vergleicht nund f, sieht man bis auf die Verkleidung keinen Unterschied. Trotzdem finde ich, dass sich die beiden Modelle unterschiedlich fahren. Die Massen an mehr Plastik vorn machen sich schon bemerkbar.


    Edit sagt: Die Kontrolle der Ersatzteile zeigt, das beide Gabeln identisch sind: Gabel F, Gabel n

  • Bin gerade zu faul zu gucken, macht das vom Gewicht her so viel aus oder meinst du jetzt wegen Aerodynamik oder was? Also wenn ich das richtig im Kopf habe betrug der Gewichtsunterschied beim 2006er Modell gerade 4kg und die hab ich auch in einer Woche rauf und runter wenn ich vernünftig futter :pop2corn

  • Aktuell (>=2012) sind es 5kg. Der Unterschied ist in der Praxis schon krass. Weniger wegen dem Gewicht, sondern wegen der Bauweise vorn. Bei der n sind Cockpit und Spiegel an der Lenkachse fest, d.h. beim Lenken lenkt alles mit. Bei der F hängt das Zeug alles am Rahmen. Damit fährt sich das Ding schon wirklich krass unterschiedlich. Ich finde die n deutlich leichtfüßiger/handlicher, zumindest bei Landstraßentempo.

  • Also ich muss gestehen ich bin bis jetzt überhaupt nur auf Nakten Mopeten und auf Choppern gesessen aber meine N fährt sich wie ein Mountainbike und ich dachte immer das die F den gleichen Lenker und alles hat und der Unterschied tatsächlich nur in der Aerodynamik und der Optik liegt... ?(

  • Extakt den Eindruck hatte ich vor wenigen Wochen auch als ich jeweils die 2016er n und die 2015er f für ein paar Stunden gefahren bin.
    Merkwürdig.
    Dann muss der Lenker bei der f ganz bescheiden nach oben gedreht montiert gewesen sein. Ich empfand das Fahren damit zumindest als sehr ungewohnt und unangenehm und das der n ging dagegen direkt kinderleicht von der Hand.

  • Interessanter wäre jetzt zu wissen, war das Federbein bei selben in der Vorspannung auf die selbe Stufe gestellt?


    Eine Stufe unterschied reicht schon um das Fahrzeugniveu/den Negativfederweg so zu heben oder zu senken am heck, das die siuper händisch oder extrem bockig wird

  • Wie gesagt, ich glaube wegen des zusätzlichen Gewichts und des Winddrucks sind zumindest bei der C die Vorspannhülsen der F etwas länger. Die Rohre über der Feder bestimmen die Vorspannung der Feder. Damit federt die Gabel anfänglich nicht so weit ein, der Lenkopfwinkel ist flacher, damit der Nachlauf etwas länger, der Radstand größer, ebenso die Sitzhöhe.


    Bei meiner ZX10R-Gabel habe ich die Vorspannhülsen um 3mm gekürzt, hat viel ausgemacht.
    Bei meinen 10N/mm Federn sind das 3(,06)kg weniger Vorspannung (bzw. anfängliche Einfederkraft für Pingelige) und damit rund 3kg.(geändert vorher: bei 100mm rund dynamisch 102kg Unterschied.)

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!

    > Eilige ERna

    >ERnas Basteltipps!

    Einmal editiert, zuletzt von Kai Zen ()

  • Interessanter wäre jetzt zu wissen, war das Federbein bei selben in der Vorspannung auf die selbe Stufe gestellt?


    Eine Stufe unterschied reicht schon um das Fahrzeugniveu/den Negativfederweg so zu heben oder zu senken am heck, das die siuper händisch oder extrem bockig wird


    Ah die beiden Meister kommen wieder zu Wort. :)
    Selbstständlich habe ich mir u.a. die Vorspannung des Federbeins angeschaut, so wie mir beide übergeben wurden, kann mir aber nur schwer vorstellen, dass diese soviel Einfluss darauf haben: bei der f Stufe 3/7 und bei der n war es Stufe 4/7.
    Mein Verdacht geht eher Richtung Gabel, aber beide sollten identisch sein und einstellen kann man ja an den Teilen eh nichts...
    Soweit ich mich erinnere war der Lenker wirklich etwas nach oben gedreht, da ich auch Mühe hatte an die Hebel ranzukommen, ohne einen Krampf in den Unterarmen zu bekommen.


    Wenn ich bei meiner f an der Vorspannung des Federbeins rumeximentiert hatte, dann wurde der Sitz eher zu ner Art Sprungbrett zum Fliegen lernen bei mittlerer Einstellung... ändert jedoch nichts am Handling.