KOSO HG-13 Heizgriffe anschließen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur VerfĂŒgung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen, ich bin der Neue hier😉 und habe eine Vulcan S 2021.

    Ich möchte die Koso Heizgriffe HG-13 an die AnschlĂŒsse hinter dem Scheinwerfer anschließen und habe da noch ein paar offene Fragen, ich hoffe ihr könnt mir da helfen.

    Eigentlich brauch ich ja nur das Relais, damit ich Saft auf den Steckern habe? Eine zusÀtzliche Sicherung wird nicht benötigt? Auf Stufe 5 zieht sie 30 Watt, dass sollten die Leitung ja schaffen?

    Ich könnte sie laut Hersteller auch direkt an die Batterie klemmen, aber irgendwie finde ich das Murks, wenn dann soll bei ZĂŒndung aus, auch die Griffheizung aus sein!

  • Tolle Vorstellung, danke dafĂŒr!

    Der Anschluß an die Batterie ist kein Murks, sondern der korrekte Weg. Dazwischen wird ein Lastrelais mit Sicherung gesetzt, welches mit ZĂŒndungsplus gesteuert wird. Alles andere ist Murks.

  • Danke fĂŒr deine schnelle Antwort, aber ich meine schon die ZubehöranschlĂŒsse und das passende Relais dazu (wo die Leitungen schon liegen, aber Kawasaki irgendwie das Relais vergessen hat😉)

    • Offizieller Beitrag

    Ich kenne mich bei den neueren Modellen nicht aus. Hat dieser Zubehöranschluss eine eigene Sicherung?


    Und haben die Koso-Heizgriffe keine Schaltung drin wie z.B. die von Oxford? Die werden direkt an die Batterie angeschlossen und die Schaltung verhindert eine Batterie-Entladung.

  • Damit der Zubehöranschluss Strom bekommt, muss man nur das Relais anschließen, also gehe ich davon aus, dass er ĂŒber eine Sicherung lĂ€uft. Da ich das aber nicht 100% weiß, werde ich nochmal in der Bedienungsanleitung gucken.

    Die Koso HG-13 haben einen, "low-voltage battery" Schutz inklusive 4 A Sicherung.

    Ich wollte den kurzen Weg bis zum Zubehöranschluss gehen und nicht bis zur Batterie, dafĂŒr ist er ja da oder nicht?

    • Offizieller Beitrag

    "low-voltage battery" Schutz inklusive 4 A Sicherung.

    damit ist alles dabei und du kannst die Heizgriffe direkt an die Batterie anklemmen. Aber das Zusatzrelais sollte natĂŒrlich auch funktionieren: Wenn die Griffe mit 4 A und die Leitung mit 5 A abgesichert sind, wĂŒrde ich mir keine Sorgen machen.

  • ? Auf Stufe 5 zieht sie 30 Watt, dass sollten die Leitung ja schaffen?


    Danke Tom đŸ™‹â€â™‚ïž, habe es jetzt auch in der Bedienungsanleitung gefunden, die AnschlĂŒsse haben eine 5 A Sicherung und dĂŒrfen bis 25 Watt belegt werden.

    Finde den Fehler... :harr

  • Ja lustig geschrieben hat Er es schon. Andererseits wird es funktionieren. Die Leitung ist mit 5A abgesichert. Macht bei 12 Volt=60 Watt dann kommt die Sicherung. Stromkreise werden immer auf 2,5 fache Sicherheit ausgelegt. Falls aber noch die Bordsteckdose angeklemmt wird.... gibt es kurzzeitig auch noch eine Sitzheizung. :dpeace Zu meiner Schande muss ich gestehen, daß ich das ebenfalls versucht habe. Ganganzeige, Steckdose und Griffheizung angeklemmt und erst mehrere Sicherungen spĂ€ter drauf gekommen. :0plan

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

    • Offizieller Beitrag

    wie Tom geschrieben hat, hĂ€lt die Leitung mindestens 60 Watt aus. Sonst wĂŒrde die 5 A Sicherung keinen Sinn machen. Kawa geht halt auf Nummer doppelt sicher und gibt in der Anleitung eine maximale Leistung von 25 Watt vor. Ich hĂ€tte da jetzt keine Bedenken ĂŒber diese Leitung 30 Watt zu ziehen. Oder hĂ€ngen da noch andere Verbraucher dran?

  • Laut Kawasaki könnte sich die Batterie wĂ€hrend der Fahrt entladen, wenn man GerĂ€te von mehr als 25 Watt anschließt.

    Auf deutsch, hier geht es um GewĂ€hrleistung. Ich gehe direkt an die Batterie und verwende ein zusĂ€tzliches Relais mit Sicherung. Da hat man schon 5 ZusatzanschlĂŒsse und kann sie fĂŒr sowas dann nicht nutzen, schade.

  • Da wird was vermischt.


    Bei der Berechnung Volt x AmpĂ©re = Watt mĂŒssen Leitungs- und ÜbergangswiderstĂ€nde berĂŒcksichtigt werden.


    Wenn Kawasaki die zusĂ€tzliche Nebenverbraucherlast mit max. 25 Watt angibt, wird davon ausgegangen, dass die Lima bei grĂ¶ĂŸeren Lasten nicht die vorgegebene Ladekurve einhalten kann und/oder die Wicklungen mehr strapaziert als geplant werden.


    Nur weil es nicht sofort explodiert, heißt es nicht, dass die Kawa-Ingenieure zu doof sind so etwas zu projektieren. Klar ist eine Sicherheit dabei, denn das Laden bzw. eine stabile Bordspannung soll ja auch noch beim Bremsen und gleichzeitigem Blinken und arbeitendem ABS funktionieren.


    Bei der GN250 habe ich das mit Umbau auf LED-Beleuchtung so beschrieben:


    "Im Sack der Defizite (Anm.: der GN250) macht es sich auch die Lichtmaschine bequem, die einer Mischung aus Fahrraddynamo und handbetÀtigter Taschenlampe entsprungen sein muss. Als Ergebnis pumpen die schwÀchliche Bilux-Funzel und die Rektalleuchte im Rythmus des Blinkers und können durch BetÀtigen eines Bremslichtschalters romantisch gedimmt werden. Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen."


    Dazu noch ein paar Heizgriffe auf Vollast und der Motor geht aus... :mlaugh


    Sicherlich kann man das System stÀrker belasten, das bedeutet aber nicht, dass es richtig sein muss.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Alles richtig, aber wir reden hier von gerade mal 5 Watt mehr als von Kawasaki angegeben, und auch nur dann wenn die Griffe auf höchster Stufe betrieben werden. Da mache ich mir echt keine weiteren Gedanken. Aber das muss natĂŒrlich jeder selbst fĂŒr sich entscheiden ob er da ein Risiko sieht.


    Steff83

    Wenn es dir um die GewĂ€hrleistung geht und Kawasaki bereits bei 25 Watt ein Problem wegen einer sich entladenden Batterie sieht, dann bringt es dir auch nichts wenn du die Griffe direkt an die Batterie anschließt.

  • Ich kann Kai Zen schon verstehen. Ich glaube aber auch, daß die Lima ebenfalls mit Reserve ausgelegt ist. Ich vermute das aber nur. Ich habe auch keine Lust das mal auszurechnen.

    Die Lima wird auch nicht in die Knie gehen da sie Drehzahl und Laderegler abhĂ€ngig arbeitet. Man kann also nicht mehr rausziehen als der Laderegler schafft. Einzig die Batterie wĂŒrde nicht mehr genug abbekommen und somit wĂŒrde die Kiste irgendwann einfach nicht mehr anspringen.

    Weiterhin macht es natĂŒrlich keinen Sinn ein System am Limit zu betreiben. Der Wirkungsgrad lĂ€sst nach und der Verschleiß steigt. Aber keiner verbietet es doch explizit weitere Verbraucher an die Batterie anzuklemmen. Denn eigentlich mĂŒsste der Hersteller ja dann auch sagen man kann noch X Watt zusĂ€tzlich anklemmen bis zum Limit.

    Sooo : Wer zĂŒckt nun Stift und Papier und rechnet uns das jetzt mal aus??? :lesen

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Schon Generationen haben Heizgriffe verbaut und mir ist bis heute keine Maschine bekannt bei der es deshalb zu einem generellen Leistungsproblem der Lichtmaschine gekommen ist. Ich möchte es nicht ausschließen, dass es auch solche FĂ€lle gibt, aber die Mehrheit der Bikes hat damit ĂŒberhaupt kein Problem. Schau dir die kleine Versys an: Da werden auch Heizgriffe, Zusatzscheinwerfer und Zubehörsteckdose angebaut und die kleine lĂ€uft ohne Probleme.


    Der Hersteller geht halt immer extrem auf Nummer sicher bei seinen Hinweisen. Gibt es ja auch an anderen Ecken wie z.B. KoffertrÀger

Diese Inhalte könnten dich interessieren: