Vulcan S - Umbau: Dark Stiletto Cruiser

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo an die Community,

    ich hatte im Newbie-Forum bereits geteasert, dass mich die Probefahrt im November 2020 begeistert hat und ich daraufhin das Bike bestellt hatte.

    Letzte Woche ist es geliefert worden und wurde von mir gleich in meine Werkstatt zum Umbau gefahren (bei 8 Grad ein Erlebnis).

    Als optische Defizite hatte ich für mich schon bei der Bestellung ausgemacht:

    - Gabel (Chrom :nein2 )

    - Lenker

    - Spiegel

    - Blinker

    - Scheinwerfer

    - Sitzbank

    - Heck !!! :nein:nein:nein:nein:nein

    - Kettenrad blank

    - Abgasanlage

    - Krümmer (Chrom :nein2 )


    Nach Studium im Internet, Lesen der Rep.anleitung zur Vulcan S und Eure zahlreichen Beiträge hier ( Danke! :bier ) hatte ich meine Liste fertig:


    - Faltenbälge schwarz (Gabel wirkt optisch fetter und natürlich Schwarz, Bobber-Charakter)

    - LED-Scheinwerfer mit schwarzer Maske und LED-Ring (PerfLED)

    - Scheinwerfer-Halter Schwarz (irgendwas bei Ama...)

    - Folie Schwarz matt für oberen Teil der Gabel (irgendwas bei Ama...)

    - Lenker HighwayHawk/ Beachbar (Burchard)

    - Lenkerendspiegel MotoGadget (mo.view street)

    - Lenkerendblinker MotoGadget (mo.blaze disc)

    - Bar-Adapter MotoGadget (uni disc cone)

    - Griffe MotoGadget (mo.grip soft)

    - Hebel für Bremse und Kupplung in Schwarz (noch nicht da, kommen also noch ran)

    - Sitzbank konfiguriert und anfertigen lassen bei SW Motech (hatte vorab den Sitz bei Kawa als Ersatzteil bestellt)

    - Heckfender von delta-custom bike (Stiletto mit Gutachten, Rohzustand)

    - seitl. Kennz.träger von delta-custom bike (Alu Inside Schwarz)

    - 3in1 Blinker hinten Rizoma Club S

    - schwarzes Kettenrad (bleibt bei 46 Zähnen) von JT Sprockets

    - AGA habe ich es bei der Arrows belassen, ist optisch mein Favorit

    - Hitzeschutzlack Schwarz matt für Krümmer (Corona...heißt echt so)

    - Grundierung und Lack für den Fender von Lackstore.de

    - Heck-Tieferlegung von BikeFarmMV 45mm

    - Montageständer für vorn und hinten, Kabel, Japan-Stecker, Schrumpfschläuche und so Kleinkram natürlich auch noch

    In Summe habe ich etwas über 4K bezahlt.


    Auf einige Teile musste ich Pandemie-bedingt länger warten...gut, dass ich schon im Nov. und Dez. bestellt hatte. Kennzeichenhalter und Fender waren z. Bsp. am 17.12. bestellt und kamen in der letzten Februar-Woche.


    Für den Umbau hatte ich mir ne Woche Urlaub genommen und von Montag Mittag bis Freitag in der Werkstatt zugebracht. Als Bankkaufmann brauche ich für so Umbauten schon etwas mehr Zeit als Fachleute.


    Mit der hiesigen Dekra habe ich den Umbau im Vorfeld ausführlich besprochen und mir ein grundsätzliches "Go" abgeholt. Jetzt wird witterungsabhängig ein Termin für die Abnahme gemacht und dann kann die Saison starten!

    Beste Grüße, Reiko

  • Danke an Euch für die Anerkennung!

    Chris: Mein Kawa-Händler handelt auch mit den südkoranischen Hyosung-Modellen (GV 125/300 S Aquila...echt nice, siehe hier). Der Faltenbalg/ die Gumimanschette der 125 S passt perfekt auf die Vulcan S. Habe den Händler bestellen lassen.

    Kann man aber auch hier kaufen (Position 7).

    Beste Grüße

    Infinity

  • In der Planung war ich auf das Wechseln des Blinker-Relais (auf lastunabhängig) vorbereitet und hatte mir bereits eins zugelegt (über Louis). Begonnen hatte ich mit der Installation der LED-Lenkerendblinker von Motogadget und erhielt ohne Relais-Wechsel und ohne Widerstände ein absolut synchrones und sauber getaktetes Blinken (vorn also LED, hinten noch die OEM-Glühbirnen). Hat mich gewundert und natürlich gefreut.

    Am Heck habe ich die Rizoma erst ohne Widerstand angeschlossen...und bekam das gefürchtete, wilde Blinken mit zu hoher Frequenz. Der Rizoma-Packung liegen aber Widerstände bei mit Anschlussplan für die ER6-Kawa-Reihe (Installationsplan 3). Werden parallel angeschlossen und ergaben das gewünschte, harmonische Ergebnis.

    Relais-Wechsel mit Tank-Demontage war also nicht erforderlich. Die Widerstände habe ich im Kabelbaum separat gelagert, da diese durchaus sehr warm werden können.

    Beste Grüße

    Infinity

  • Danke an Euch für die Anerkennung!

    Chris: Mein Kawa-Händler handelt auch mit den südkoranischen Hyosung-Modellen (GV 125/300 S Aquila...echt nice, siehe hier). Der Faltenbalg/ die Gumimanschette der 125 S passt perfekt auf die Vulcan S. Habe den Händler bestellen lassen.

    Kann man aber auch hier kaufen (Position 7).

    Denkst du man kann die Manschette auf der Seite aufschneiden, drumlegen und wieder zu kleben mit einem elastischen Kleber, alternativ vielleicht mit einem Lötkolben wieder zusammenschmelzen? Keine Lust die ganze Front auseinanderzubauen :/

  • Die Manschetten sitzen gewollt sehr straff, damit Sie ordentlich abdichten und die Optik der Verkleidung stets gewahrt bleibt. Beim Aufschneiden und wieder drum legen dürfte es einen Längs-Spalt geben, der schwierig bis unmöglich wieder zu schließen ist. Von der Frickelei des Klebens/ Verschmelzens mal abgesehen. Beim Eintauchen/ Einfedern bekommen die geklebten Zwillinge dann auch ordentlich Spannung und spätestens dann ist es um die Geschlossenheit geschehen. Auch zeitlich dürfte das echt ne Tagesaufgabe werden.

    Besorge Dir lieber nen ordentlichen, höhenverstellbaren (damit die Gabel weit genug raus kommt) Frontheber mit Lenkkopf-Aufnahme (habe den von Kern-Stabi.de: Front-Montageständer Vorderradheber Racing Lenkkopf 2045 mit Konus 2087 / 23,00 mm). Aufbocken dauert 10 Sekunden. Dann den Bremssattel mit 2 Schrauben, den ABS-Sensor mit einer Schraube lösen und Sattel abnehmen (dann nicht am Bremshebel ziehen, damit die Backen offen bleiben). Jetzt nur noch die jeweils 4 Innensechskant an den Holmen lösen und - zart die Gabel festhaltend - nach unten rutschen lassen. Manschetten drüber, Gabel wieder hoch bis in den Lenkkopf und rückwärts montieren. Dauert vielleicht 20 min und ist ne saubere Sache. Der Montageständer ist nicht ganz billig, aber wesentlich stabiler und höhenverstellbar und leistet sicher lange gute Dienste.

    Beste Grüße

    Infinity

  • Puh, danke für die ausführliche Antwort.

    150 € für 25 € Manschetten sind dann doch ein bisschen happig. Vielleicht nächste Saison, wenn ich meine Maschine wieder zur Jahresinspektion gebe. Dann kann der Händler das machen.

  • Hallo.


    Ist echt ein super schöner Umbau.

    Hab mir auch den Stiletto Heckfender von Lottermann zugelegt. Außerdem hab ich noch mein Hinterrad verbreitern lassen und will nun auch noch tieferlegen.


    Frage: hast du bei der Tieferlegung Federwegbegrenzer verbaut oder wie hast du es gelöst, dass der Heckfender nicht auf den Reifen aufsitzt?


    Gruß der 80er

  • Habe Deinen Beitrag mit Fotos vom 11.02. im Felgenthema gesehen.

    Lottermann/ DeltaCustom bietet ja auch die kürzere Feder an (Du sendest Deine eigene Feder-Dämpfereinheit hin-die kürzen die Feder um 45mm und schicken zurück), um die gewünschte Optik zu erhalten. Die Einschränkung im Federungskomfort (ganz Stück straffer) hat mich davon abgehalten.

    BikeFarmMV bietet die beiden Fahrwerks-Schenkel in konfigurierbaren Winkeln (mm Tieferlegung) ohne ABE an. Ich habe dort für 45mm bestellt, Schwarz lackiert und eingebaut. Die Winkel sind wesentlich massiver als die OEM-Teile. Schrauben habe ich die orginalen verwendet-passt perfekt. Der untere Federteller hatte zarten Kontakt mit der üppig aufgetragenen Schweißnaht an der Umlenkung. Habe 2mm der überstehenden Naht abgefeilt, lackiert und gut war.

    Bei vh-motorradtechnik bekommt man übrigens 20mm Tieferlegung auch mit ABE (war mich zu wenig).

    Federwegbegrenzer sind bei mir keine drin und m.E. auch nicht notwendig. Aus dem 2-Personen-Bike wird ein Einsitzer. Die zulässigen 200 kg Zuladung dürften jetzt schwerlich erreichbar sein, zumal das Seitenkoffer-Thema auch erledigt ist und die Hauptlast (Fahrer) wesentlich weiter vorn ihre Gravitation entfaltet (Sozius weiter hinten mit krass anderem Hebel entfällt).

    Ich wiege bei 1,81m im vollen Fahr-Trimm ca. 83kg und konnte bei den bisherigen Testfahrten (360km) auch über Feldwege mit ordentlichen Löchern und allerlei Straßen dritter Güteklasse keinerlei bedrohlichen Näherungen von Fender und Reifen feststellen. Die einstellbare Federvorspannung habe ich dabei in Werksauslieferung (Stufe 2 von 7, also sehr weich) belassen.

    Kurzum: Der Abstand - gleichwohl geringer - reicht noch immer völlig aus.

    Beste Grüße

    Infinity

  • Danke für die ausführlich schnelle Antwort.


    Mir war der Federumbau von Delta Costum Bike einfach zu teuer und habe, wie du, bei bikeFarm MV die Winkel für 30mm bestellt und lackiere sie in schwarz. Hätte auch gern noch mehr gewollt, hatte aber Bedenken, dass der Heckfender den Reifen berührt. Ich wiege 75 kg. Laut Augenschein dürfte da eigentlich nichts passieren, aber man weiß ja nie. Nun hoffe ich, dass die 30mm reichen und es entsprechend gut aussieht.

    Ich wusste gar nicht, dass man die Federvorspannung einstellen kann und kann mir auch das grad nicht erklären.


    Beste Grüße

  • 30mm wird schon schick, keine Angst. Der Blick auf den 190er scheppert dann sowieso alles weg!

    Zum Einstellen der Federvorspannung geben die Seiten 136/137 das Handbuches erhellend Auskunft....

  • BikeFarmMV bietet die beiden Fahrwerks-Schenkel in konfigurierbaren Winkeln (mm Tieferlegung) ohne ABE an. Ich habe dort für 45mm bestellt, Schwarz lackiert und eingebaut. Die Winkel sind wesentlich massiver als die OEM-Teile. Schrauben habe ich die orginalen verwendet-passt perfekt. Der untere Federteller hatte zarten Kontakt mit der üppig aufgetragenen Schweißnaht...


    Federwegbegrenzer sind bei mir keine drin und m.E. auch nicht notwendig. Aus dem 2-Personen-Bike wird ein Einsitzer. Die zulässigen 200 kg Zuladung dürften jetzt schwerlich erreichbar sein...

    Da eure Umbauten ja zur Serie deutlich abgeändert sind, wird bei einer möglichen Kontrolle (sei es unterwegs oder bei der HU) sicher ein bisschen genauer hin geschaut.

    Lasst ihr die Fahrwerksteile ohne ABE beim TÜV abnehmen oder baut ihr das auf gut Glück ein?


    Die zulässigen 200kg Zuladung stehen ja auch in den Zulassungspapieren. Ist das nicht mehr möglich (Tieferlegung und keine Federwegsbegrenzer), müsste das nicht auch in die Fahrzeugpapiere eingetragen/geändert werden?


    Bitte nicht falsch verstehen, ich finde dem Umbau optisch auch sehr gelungen.

    Das ist mir beim lesen nur so aufgefallen :bier

    2007 - 2015 Kawasaki Versys 650 Naked Bike Umbau :bye
    2015 - 2021 Honda Integra 700 DCT :bye

    2020 Honda CRF1000 Africa Twin DCT :sabber


  • Gestern erfolgreiche Einzelabnahme bei der Dekra durchlaufen. Eine Stunde intensives Taschenlampen-Gewusel am Bike und das Gesamtwerk wurde so für gut befunden. Gestempelt und gesiegelt sehe ich einem etwaigen Check der mobilen Rennleitung entspannt entgegen.

    Beste Grüße

    Infinity

Diese Inhalte könnten dich interessieren: