Beiträge von stivi81

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    HUK/ HUK24.de

    Dito, alle Fahrzeuge, Rechtschutz, Haftpflicht usw. alles dort.

    Ich hätte jetzt kein gutes Gefühl bei einer Versicherung, von der ich selbst noch nie etwas gehört habe.

    Sparen ja, aber nicht um jeden Preis :yeah:

    Blöd ist halt nur, wenn die blinkende Fläche so extrem klein ist, sieht es bei Tageslicht keine Sau, dass Du blinkst.

    Da bringt es auch nichts, wenn die Dinger hell sind. Keine Fläche = kaum Wahrnehmung am Tag.

    Ich hatte an meiner Versys auch mal extrem kleine Miniblinker hinten dran und wurde ich der Gruppe

    öfters angesprochen, dass man kaum sieht, dass ich geblinkt habe (obwohl die hell waren).

    Daher werde ich sowas zu meiner eigenen Sicherheit nicht mehr anbauen, als Motorradfahrer

    wird man sowieso schon so häufig übersehen...

    finde das optisch auch sehr stimmig für einen Cruiser.

    Generell Retro / Cruiser passt gut :bier

    Bei den ganz bösen Buben darfst damit aber nicht mitfahren...

    Sehe ich wie Tom,

    Finde das glänzende grün/schwarz auch viel schicker.

    Matt schwarz in Verbindung mit Chopper... :schlafen

    @Carsten,

    aber Du musst nicht so lange warten...

    Ich bin neulich eine schöne Tagestour mit dem Rider50 gefahren,

    ohne Ihn ans Bordnetz anzuschließen.

    Und der hat sehr locker durchgehalten mit dem Akku.

    Zumindest jetzt noch im Neuzustand...

    Also ich finde die Lackierung auch sehr geil! Respekt an den Sohnemann :daumenhoch:

    Auch der breite Lenker und viele andere schöne Details. Optisch echt top!

    Die Fahrwerksveränderungen mit sicher deutlichen Nachteilen zur Serie ist natürlich Geschmackssache.

    Was ich jetzt persönlich nicht gemacht hätte, wären die (schönen) Spiegel ohne Prüfzeichen.

    Denn dieses auffällige Bike mit all seinen zusätzlichen Eintragungen in den Papieren

    sorgt natürlich dafür, dass immer generell etwas genauer hingeschaut wird.

    Und die Spiegel sind ja meistens das Erste...

    Ähnlich wie bei einem zu lauten Auspuff (trotz ABE) kann bei einem Ordnungshüter,

    der dafür kein Verständnis hat, die Fahrt beendet sein. Denn Spiegel sind kein

    unwichtiges Bauteil im Gesetzesbuch.

    Gerade, wenn alles andere so penibel für viel Geld eingetragen wurde, wäre es

    mir das Risiko hier nicht wert.

    Aber es stimmt natürlich, die meisten Spiegel mit Prüfzeichen sehen nicht so schick aus.

    Aber es gibt trotzdem ganz gute, legale Kompromisse.

    Hallo Manni,

    spannend Deine vielen Mopeds bei Deinen Angaben :daumenhoch: .

    Aber was ich jetzt nicht verstanden habe...

    Die Vulcan im ersten Post sieht völlig anders aus, wie die Vulcan im "Fotovideo"?

    Also allein von der Lackierung... Welche ist denn nun die Richtige? :aetsch:

    Meine Vulcan S liegt zwischen 4,5 und 5,5 Liter/100km. Vielleicht liegt es an Abgasnorm Euro 4?

    Finde deinen Verbrauch nicht übermäßig zu hoch.

    Naja, also bis max.5 Liter würde ich noch gelten lassen. Ab 5 Liter nur, wenn das Ding richtig "geprügelt" wird.

    Meine Honda NC700 hatte 3,5 - 4,0 Liter verbraucht. Und meine 1000ccm Africa Twin 5 - 5,5 Liter.

    Da finde ich schon, dass eine 650er nicht das Gleiche verbrauchen sollte.

    Also 4 -5 Liter fände ich jetzt noch ok für die kleine 650er. Alles darüber wie gesagt nur, wenn richtig

    angegast wird. Aber das macht man selten über eine 100km Distanz am Stück....

    Wenn sein Name nicht Mertens, Fahrradbulle mit Stock im Arsch ist, wird er ihn nach Hause schicken mit einer Mängelkarte. Ist sein Name Mertens, wirds vor Ort stillgelegt...

    Echt niveauvolle & berufsbeleidigende Antwort, die wohl keinen interessiert

    (Wir haben auch Polizeibeamte unter den Forenmitgliedern hier)

    Da versteht man auch immer mehr, dass Euch die Ruhestörungen Anderer nicht interessiert, wenn man so über diese denkt.

    Schade, aber für's Rocker-Image muss das wohl so sein.

    Ein Crahpad oder Stürzbügel hat auch nicht den Auftrag den Fahrer zu schützen, sondern den Schäden am Fahrzeug...

    Und hier habe ich schon sehr viele Positive Ergebnisse & Erfahrungen nach einem Sturz oder auch nur Umfaller gesehen. Da ist dann meist nur der Bügel oder das Pad verkratzt und kann günstig wieder erneuert werden. Ist aber mal der Tank und Seitenteile eingedrückt, kostet ein kleiner Fehler gerne mal einen vierstelligen Bereich.

    Also definitiv ein Zubehör der Kategorie "Sinnvoll"

    Willkommen hier.

    Sehr schick, Dein Umbau.

    Es wurde sehr viel gemacht und sieht trotzdem stimmig aus, als würde es genau so gehören. Diesen Spagat bekommen viele beim Umbau nicht so gut hin.

    Finde es komisch bei Euch Vulcaniern.

    Bockelharte Tieferlegungen, Federwegsbegrenzer oder brüllende Krawalltüten feiert ihr.

    Alles verschlechtert im Grunde das Grundmoped.

    Und baut jemand mal sinnvolles Zubehör an, wird sich drüber lustig gemacht...

    Wahrscheinlich zu uncool für ein hartes Rockermotorrad :sfinger


    Ich finde die Pads gut und Sie geben Dir ein gutes Gefühl. Also alles richtig gemacht :yeah:

    Chris

    Ja, Du hast einerseits Recht, dass es Motorräder gibt, die in Serie bereits lauter sind als andere

    mit einer Zubehöranlage. Und auch wirklich unnötig laut ab Werk.

    Vor 10-15 Jahren gab es hier im ER-Forum diese Diskussion auch noch nicht.

    Aber dort war die Zeit noch eine Andere.

    Heute mischen sich vermehrt Leute in die Auspuff-Diskussionen ein, was den Ein oder anderen

    dann wieder verärgert. Ja, auch ich mische mich da öfters mit ein. Aber warum?

    Kann nicht jeder das machen und verändern, was er möchte?

    Jein... Beim Thema Lautstärke ist es in der heutigen Zeit leider sehr emotional geworden.

    In Tirol wurden die Streckensperrungen weiter verlängert, die Schweiz und Italien ziehen

    mit Maßnahmen mit. Deutschland wird folgen...

    Die Gefahr ist jedoch immer mehr, dass Strecken generell für ALLE Motorradfahrer

    gesperrt werden. Oder das an bestimmten Stellen 60 km/h für Motorräder und

    100 km/h für Autos gelten (Italien). Auch das wird bereits hierzulande schon praktiziert. Aber das gilt eben dann für Alle Motorräder!
    Und deswegen "wehren" sich die anderen, weil Sie nicht für Andere den Kopf hinhalten möchten.

    Ja, eine Vulcan wird auch dadurch kein Über-Brüllbike. Das sagt hier auch keiner. Aber es wird bewusst

    etwas geändert, damit es lauter wird und mehr auffällt. Und eben auch mehr auffällt bei den

    Anwohnern...

    Es ist halt kein Thema mehr, wo jeder sein Eigenes Süppchen kocht und seine Strafe selbst auslöffelt.

    Die Strafe für den zunehmenden Lärm bekommen wir alle als Quittung.

    Ich rechne in der aktuellen Lärmdebatte um Motorräder, dass in Deutschland ab dieser Saison zunehmend bei Kontrollen der DB Wert gemessen wird. Bisher hielt Deutschland sich da noch deutlich zurück, im Gegensatz zu seinen Nachbarstaaten.

    Aber die Grünen haben dieses Jahr gute Regierungschancen. Dann viel Spaß mit den teuer angebauten Tröten...

    Und ob es die eigene Tour und die der Mitfahrer nicht negativ beeinträchtigt immer auf der Hut sein zu müssen? Kommt vielleicht eine Kontrolle und was passiert dann? Das würde mir den ganzen Spaß versauen.

    Da verbaue ich mir nämlich selbst die besagte Freiheit beim Motorrad fahren.


    Die Originalanlage komplett schwärzen und das Ganze sieht dann auch optisch schick aus und bringt einem keine möglichen Probleme :yeah:

    da musst du dich mal in den Foren einlesen. Ich plane zu 99% nur am Gerät oder jetzt über die TomTom App und dann per WLAN vom Handy aufs Navi.

    Wenn Du wegen der Dateien suchst, das ist beim 50, 500 & 550 immer das Gleiche. Kannst also auch nach denen suchen. Der Unterschied ist hauptsächlich der Umfang der Länder/Karten

    Das war auch meine erste Überlegung. Dann jedoch wollte ich die offiziellen Behörden - Zulassungsstelle unbedingt mir ins Boot zu holen, um alles wasserdicht zu machen.

    Zusammenfassend (auch vor Gericht): Miller hat eine Zulassung von Kraftfahrbundesamt erhalten, der TÜV hat es abgenommen und die Behörde hat es eingetragen. Also habe ich alles getan, um raus zu sein.

    was Dir alles auch nichts bringt, sollte der Polizist in der Kontrolle das Gefühl haben, Du seist zu laut. Misst er nach und die DB-Tolleranz ist überschritten, kannst du einen ganzen Katalog an Papieren mitführen. Die Zahlen stimmen dann ja nicht mit den Papieren überein, also Pech.

    Das nächste ist, beim Zubehörauspuff ist ja noch die mit der Zeit schwindende Dämmwolle, also er wird mit der Zeit lauter und lauter. Dieses Problem besteht beim Original Teil nicht, da dieser nicht mit Dämmwolle gedämmt ist.

    Naja, jeder wie er mag.

    Der eine Teil der Motorradfahrer investiert sein Geld in bessere Fahrwerke, Koffersysteme und gute Schutzausrüstung. Die anderen bauen das Fahrzeug durch Federwegsbegrenzer optische Tieferlegung so um, dass es definitiv nicht besser fährt als davor. Klar, und Laut muss es natürlich sein, fast vergessen.

    Jedem das seine :aetsch:

    das "Hauptproblem" sowohl bei Tom Tom wie auch Garmin ist, dass man bei kurvenreicher Strecke hin und wieder in einem Ort Zickzack fährt.

    Ansonsten denke ich, dass es bei Internetbewertungen meist das selbe ist. Bei Unzufriedenheit muss Luft gemacht werden, aber die Zufriedenen Kunden schreiben meist nichts rein.

    Fehlerfrei sind die Dinger sicher nicht. Ich habe mir auch viel darüber in Foren durchgelesen. Aber wenn man danach geht, ist selbst das neue 450€ teure Garmin XT Schrott.

    Ich glaube man muss abwägen, was einem bei der Navigation wichtig ist, gerade im Vergleich zum Handy.

    Bei mir war das unter anderem:

    Handy 100% wasserdicht und Vibrationssicher?

    Ladeanschluss wasserdicht?

    Handy Ladebuchse kann ausleihen, dann kaputt

    Große Symbole zum Abtippen mit Handschuhen

    Entspiegelte Display bei Vollsonne

    Kameras Sensoren Vibrationssicher

    Akku auf Dauerladen warm plus Vollsonne

    Gute Apps mit "Kurvenreich" kosten ebenfalls Geld

    Wenn das Handy nicht wasserdicht, muss es in eine Tasche, dann schlechte Ablesbarkeit.

    Gerät bei Pausen in einer Sekunde an/weg


    Das waren so meine Gründe.

    Denn ja, manches kann ein modernes Handy wirklich besser.

    Aber man kann das Handy ja mit dem Navi koppeln und hat so auch immer Internet. Das Handy kann dann aber in einer sicheren Tasche bleiben. Das Navi selbst hat ja auch WLAN und kann zu Hause vieles ohne PC selbst erledigen (Updates).


    Schwierige Frage und es gibt sicher kein richtig oder falsch. Beides hat vor und Nachteile. Für meinen Teil ist ein reines Motorradnavi die robustere Lösung.