Original Auspuff besserer Klang ?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • hallo, vom Design gefällt mir der Original Auspuff besser als alles was es im Zubehör gibt. Hat jemand den schon geöffnet um den Klang zu verbessern? Nicht unbedingt lauter sondern tiefer - schöner ?

  • Solche Versuche gab es immer wieder.

    Recht hast Du, Kai :bier

    Das Thema war mal aktuell, als die Er6 2005 (???) oder noch früher auf den Markt kam. Also bald 20 Jahre...

    Gott sei Dank haben sich die Zeiten seit dem geändert und sowas wird auch unter den Motorradfahrern selbst kritisch gesehen.


    boje

    Du machst damit aus deiner Vulcan keine Harley.

    Bei einer Kontrolle wird dein Fahrzeug still gelegt. Fährst du mit Kumpels, ist für die ganze Gruppe die Tour versaut. Dann steht ihr da...

    Vielleicht hast Du es mitbekommen, dass es in Deutschland derzeit eine Lärmdiskussion gibt und immer mehr schöne Strecken deswegen gesperrt oder reglementiert werden.

    Deswegen auch immer die kritischen Stimmen, weil die Sperrungen natürlich alle betrifft.

    2007 - 2015 Kawasaki Versys 650 Naked Bike Umbau :bye
    2015 - 2021 Honda Integra 700 DCT :bye

    2020 Honda CRF1000 Africa Twin DCT :sabber


  • haaaallllloooo??? Ein Sportauspuff ist lauter! Erfordert mehr Ressourcen und sieht nicht besser aus und ist auch nicht unbedingt auf den Motor abgestimmt, genauso gut kann man den Original Auspuff nehmen - modifizieren und dann vom TÜV eintragen lassen, da ist weder was illegal dran noch " Schmontz " Ausserdem habe ich expliziert nach nicht lauter gefragt!


    Ich habe auch keine Vulcan!!!


    Wer von Euch kann den da nicht lesen? Ich will keine Diskussion sondern Lösungen!


    Die Lärmdisskussion gabs schon immer, es sind nicht die Mopeds das Problem sondern die Fahrer!#

  • Hallo Boje.

    Es gab hier mal einen Thread, da hat jemand den Brotkasten geöffnet, sogar Bilder waren dabei. Musst mal suchen.

    Wenn du "modifiziert" hast, passt die Abstimmung definitiv auch nicht mehr zum Motor. Und ich kann mir nicht vorstellen dass ein TÜV einen selbstmodifizierten Auspuff abnimmt.


    Es wird oft geschrieben dass man mehr Bass beim Sound möchte, aber machen wir uns nix vor, das wird nix ohne dass die Kiste lauter wird. Aus einem kleinen Keller wirst du nicht die Akustik haben wie aus ner Kirche oder Konzertsaal. Deshalb wirst du aus dem kleinen 650er nie den Sound haben wie aus ner 1200er.


    Grüße Carsten :hi

  • Wer von Euch kann den da nicht lesen? Ich will keine Diskussion sondern Lösungen!

    Lösung? Kein Problem, kann ich anbieten.


    Vorab zur Info ein Link zu einer sehr guten Zusammenfassung:

    Geräuschmessung an Kfz Richtlinien


    Jetzt zur Lösung:


    1) Auspuff so modifizieren, dass der von dir gewünschte Sound entsteht.

    Das ist in sich schon eine Aufgabe, an die die großen Hersteller ganze Teams incl. Soundlabor setzten. Aber wenn du es dir zutraust, viel Erfolg.

    2) Gutachten gemäß den zum Zeitpunkt der Erstzulassung des Krad geltenden Vorschriften erstellen lassen.

    Hier hilft der Link und ein Termin bei der Typprüfstelle des TÜV weiter.

    3) Mit dem Gutachten, Brief und Schein zur Zulassungsstelle gehen und das Ganze eintragen lassen.


    Das ist die einzig legale Lösung für dein Problem.


    Ein "selber machen und vom TÜV eintragen lassen" ist nicht möglich. Wenn ein TÜVler so was macht, ist es illegal und damit hinfällig. Hilft dir nicht einmal bei der ersten Kontrolle.


    Was das ganze kostet? Denke mal mit dem Gegenwert von zwei oder drei Z650 bist du locker dabei.


    Hoffe, das ich dir etwas helfen konnte.

    Gruß

  • Die Lärmdisskussion gabs schon immer, es sind nicht die Mopeds das Problem sondern die Fahrer!#

    Stimmt so nicht ganz. Hab jetzt 2 Jahre eine 1299 Panigale mit Originalauspuff bewegt. Das Fahrgeräusch erfüllte mit 77 dB(A) die Vorschriften. Das Standgeräusch lag bei 108 dB(A). Alter, wenn du das Teil anmachst, fliegen dir die Trommelfelle raus. Sonntag Morgen leise durch die Stadt fahren ist schlicht nicht möglich.


    Liegt einfach daran, das Ducati eine Erkennung für die Geräuschmessung in der ECU abgelegt hat. 50 km/h + 3.ter Gang + Vollgas = Auspuffklappe komplett zu. Versuch du mal mit einer vor den Mund gehaltenen Hand laut zu schreien, wird auch nix werden.

    So eine Pani klingt echt hammermäßig, keine Frage. Der Lärm geht einem aber irgendwann mächtig auf die Nerven, war einer der Gründe das Teil zu verkaufen.

    • Offizieller Beitrag

    Liegt einfach daran, das Ducati eine Erkennung für die Geräuschmessung in der ECU abgelegt hat.

    Das hat nichts mit einer "Erkennung" zu tun. Das liegt einfach an der völlig veralteten Prüfvorschrift, bei der nur bei einer einzigen Motordrehzahl gemessen wird. Die teuren Maschinen haben einen Klappenauspuff, bei denen die Klappe bei der jeweiligen Drehzahl einfach zugeht. Selbst die GS soll so eine Regelung haben. Nicht ohne Grund wird seit längerer Zeit eine neue Prüfvorschrift gefordert, bei der der Schalldruckpegel über den gesamten Drehzahlbereich eingehalten werden muss. Ich hoffe nach wie vor, dass diese Vorschrift bald kommt.


    Zu dem ausgeräumten Original-Topf wurde ja bereits alles gesagt: Damit wird das Bike nur lauter und fährt schlechter, weil die Abstimmung nicht mehr passt.

  • Muss ich widersprechen.


    Die Prüfvorschriften sind eigentlich gut gedacht und auch gemacht. Lärmmessung während einer Beschleunigungsphase macht ja Sinn. Das einzige Problem ist nur, dass niemand mit dem Einsatz von Klappen im Auspuff und deren Steuerung durch die ECU gerechnet hat. Noch etwas weiter als Ducati treibt es BMW bei der S1000RR. Hier wird nicht nur die Klappe geschlossen, sondern in den unteren Gängen auch die Leistung drastisch reduziert. Bei der S1000RR sind es z.B. bei 7.500 U/min im 2.ten Gang nur 64 PS, im 5.ten Gang bei gleicher Drehzahl dann 107 PS. Hat den Effekt, dass die BMW in der Messstreck nicht so stark beschleunigt und damit am Ende der Messstrecke eine geringere Drehzahl und damit Lärmemission hat.


    Nur das völlig bedeutungslose Standgeräusch wird bei einer fixen Drehzahl ermittelt und der Wert dann in die Papiere eingetragen. Ist nur dafür da, dass bei Kontrollen ein leicht überprüfbarer Wert vorliegt. Das Standgeräusch ist nicht limitiert, es könnten da auch 150 dB (A) drinnen stehen. Würde den aktuellen Vorschriften entsprechen.


    Wer es darauf anlegt, könnte heute ohne Probleme ein Mopped legal auf die Straße bringen, dass in allen Betriebszuständen die 120 dB(A) locker übertrifft. Nur eben wenn bei 50 km/h im 3.ten Gang Vollgas gegeben wird geht die Klappe zu, die Leistung wird zurück genommen und der Grenzwert von 77 dB(A) wird eingehalten.


    Das Problem liegt also in der Kombination einer Klappe im Auspuff mit einer ECU, die die Bedingungen einer Lärmmessung erkennt.

    Wäre recht einfach durch ein Verbot einer solchen Regelkette zu unterbinden. In der Folge wären die Fahrzeuge dann in allen Bereichen einiges leiser.


    Bei den neueren Moppeds heißt "Vollgas geben" noch lange nicht Vollgas. Das entscheidet ganz alleine die ECU. Bei der BMW S1000RR bleiben im 2.ten Gang von geforderten 100% in weiten Bereichen derer gerade mal 40% Drosselklappenöffnung übrig. Grund: Lärmmessung und schlicht zu viel Power für Otto Normalbürger auf der Straße.

  • Eben! Schon meine 98er TL1000s hatte für den 2 und und 3 Gang eine Leistungsdrossel. Die konnte man entfernen indem man das eine rosa Kabel am Steuergerät trennte. Und schon riss es den Gaul im dritten auf die Hinterhufe, yeeeha!


    Viele Gesetze und Verordnungen sind eigentlich nicht schlecht gedacht, aber du kannst den Einfallsreichtum niemals bändigen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: