Neue Kette und Einbau

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute,

    bei meiner ER-6N Baujahr 2015 sollte ich dringend mal die Kette wechseln. Allerdings bin ich mir unschlüssig welche da die richtige ist und worauf ich achten muss (Marke, Preis). Bei Louis gibt es gerade auch mehrere im Angebot: den Kettensatz DID 520 VX3, den Enuma MVXZ2 und den Afam 520. Gibt es da große Qualitätsunterschiede?

    Ich würde sie auch gerne selber einbauen, hat jemand tipps?

    Vielen Dank schonmal im Voraus :)

    Einmal editiert, zuletzt von Emmi ()

  • Ja, sicher gibt es bei Ketten extreme Qualitätsunterschiede. Ketten gibt es von ganz einfach bis sehr hochwertig. Die Unterschiede liegen im Groben in der Zugfestigkeit und in der Verschleißfestigkeit. Eine einfache und entsprechend billige 520er kann man ohne Probleme auf ein 1.000er Superbike bauen... die ist dann aber genau so schnell Schrott, wie die Montage gedauert hat.


    Für die ER6 mit ihren 70 PS muss es nicht wirklich eine HighEnd Kette sein. Die von Louis angebotene DID 520 VX3 ist sicher eine ausreichend hochwertige Kette. Oder eben was vergleichbares von EMUMA oder RK. Alle Hersteller bieten Tabellen mit den Werten der einzelnen Ketten an. Die machen einen Qualitätsvergleich möglich.

    z.B. bei DID unter: https://didchain.com Ganz unten ist der Link

    Das bei einer neuen Kette auch Ritzel und Kettenrad neu kommen, sollte selbstverständlich sein.


    Für die fachgerechte Montage einer aktuellen X-Ring-Kette brauchst du unbedingt ein Nietgerät, ohne geht es nicht.

    Da die Ritzelmutter beim Lösen recht widerspenstig sein kann, ist z.T. ein guter Schlagschrauber oder langer Hebel erforderlich.

    Ein Drehmomentschlüssel sollte auch vorhanden sein.


    Damit eine Kette lange hält, ist eine regelmäßige Pflege unerlässlich. Also so alle 200 km ordentlich einfetten und zwar so, dass das Fett zwischen innerer Lasche und Rolle eindringen kann. Natürlich muss der Dreck auch regelmäßig wieder runter, also spätestens alle 1.000 km damit zur Waschanlage und mit reichlich Reiniger den Schmodder entfernen. Dann hält eine Kette recht lange. Ohne Pflege ist eine Kette auch gerne mach nach 4.000 km komplett fertig, auch wenn es eine sehr teure und gute DID ZXM-X war.

  • Ja ich mal wieder



    " Natürlich muss der Dreck auch regelmäßig wieder runter, also spätestens alle 1.000 km damit zur Waschanlage und mit reichlich Reiniger den Schmodder entfernen. "


    Das ist eine super Möglichkeit wie du dir deine Dichtungsringe zerschießt und jedes bisschen Schmierung aus den Rollern raus wäschst. Mit einem Hochdruckreiniger sollte man grundsätzlich nie an Dichtungen ran gehen, das halten die nicht unbedingt aus.


    Eine Möglichkeit


    Richtige Kettenpflege beim Motorrad: Spannen und schmieren
    Das Thema Kettenpflege hängt so manchem Motorradfahrer zum Hals heraus. Aber Hand aufs Herz: Macht ihr es wirklich richtig und regelmäßig? Unser Schrauber…
    www.motorradonline.de

  • Dazu mal folgende Punkte:


    1) Die HD-Reiniger auf den Waschplätzen liefern heute gerade einmal 80 bar, da geht nicht wirklich viel. Jeder private HD-Reiniger liefert mind. 120 bar, gute auch gerne mal 150 bar und mehr.


    2) Zwischen innerer Lasche und den Rollen gibt es keinen O-Ring. Die befinden sich zwischen äußerer und innerer Lasche und dichten die Stifte ab. Diese Stifte haben eine Dauerschmierung und die Ringe halten diese drinnen und den Dreck draußen.


    Optimal ist es, wenn die Rollen nach der Reinigung wirklich trocken laufen. Dann ist alles an Schmierung und damit auch aller schmirgelnde Dreck weg. Danach kann auch das frische Kettenfett eindringen und wieder einen neuen Schmierfilm ohne Schmirgelpapier herstellen. Dieser liegt dann zwischen Hülse und Rolle.


    Aber es stimmt natürlich, das alte Fett nur mit dem HD-Reiniger vor der Kette bekommen zu wollen macht wenig Sinn. Da muss man so nahe ran gehen - bis auf wenige cm - dass für die Dichtringe eine gewisse Gefahr der Beschädigung besteht. Deswegen hatte ich ja geschrieben "mit viel Reiniger". Der HD-Reiniger ist eigentlich nur zum Abspülen gedacht.


    Diese Mähr von Dichtungen und HD-Reinigern stammt übrigens aus Zeiten, an denen die HD-Reiniger auf den Waschplätzen noch richtig Druck hatten. Nachdem es da wohl einige Schäden an Fahrzeugen gab, haben die Betreiber den Druck so weit zurück genommen, das es fast unmöglich ist, mit den HD-Reiniger Schäden anzurichten.

  • Da sind wir mal wieder bei der Kettenpflege... und zum Hochdruckreiniger hat es Jörg ja schon auf den Punkt gebracht, es geht ja eher um eine mechanische Entfernung.


    Ich weiche jedoch nicht davon ab, eine vorgeschmierte Kette mit Reinigern jeder Art zu behandeln ist nicht meins. Schmierung zu zerstören ist leicht, Schmierung lückenlos herzustellen nicht.


    Wenn es nicht die schlammverkrustete Antriebskette eines MTB oder Crossers ist (hier hilft am Ende nur HD), reinige ich die Ketten (danach weiter) mit 80er Getriebeöl im Kettenlaufbad. Dafür gibt es Tools (wie z.b. Kettenmax oder vergleichbar für Fahrräder). Die Bürsten mit der Ölspülung entfernen den Schmutz schonend gründlich (es wird nichts dahin gedrückt wo es nicht hingehört, sondern löst sich so ab, wie es rauf gekommen ist) und es muss kein Schmierstoff wieder an trockengelaufene Stellen zurückgebracht werden. Mit einem fusselfreien Baumwolllappen abgewischt, am besten am folgenden Tag nochmal und die Kette ist pikobello sauber, wie neu und vernünftig für die nächsten 2-3 TKM (bei Schönwetterfahrten) geschmiert. Auch hochwertige Ketten profitieren sehr von umsichtiger Pflege. Aber Pflege ist altmodisch...

    Sowas passiert, wenn man in jungen Jahren versucht hat "Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten" zu verstehen.

  • Hallo Leute,

    bei meiner ER-6N Baujahr 2015 sollte ich dringend mal die Kette wechseln. Allerdings bin ich mir unschlüssig welche da die richtige ist und worauf ich achten muss (Marke, Preis). Bei Louis gibt es gerade auch mehrere im Angebot: den Kettensatz DID 520 VX3, den Enuma MVXZ2 und den Afam 520. Gibt es da große Qualitätsunterschiede?

    Ich würde sie auch gerne selber einbauen, hat jemand tipps?

    Vielen Dank schonmal im Voraus :)

    Ich hätte noch einen Satz DID ZVMX , goldene Kette, schwarzes Kettenrad und ein gummiertes Ritzel am Lager.
    Würde 156,00 € kosten plus Versand, und für 165,00 € zusammen mit dem AFAM Nietwerkzeug

Diese Inhalte könnten dich interessieren: