Kettenspannung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo liebe Vulcan Fahrer!


    Im Handbuch ist ja vorgegeben dass das Kettenspiel zwischen 10-20mm sein sollen.


    Mir kommt das doch etwas sehr stark gespannt vor...


    Da ich nun beim 1000km Erstservice war, hab ich auch gleich wegen der Spannung gefragt - die war anscheinend schon etwas zu gering, jedoch nachm Service habens gemeint so sollts jez passen - zuhause nachgemessen sind das knapp 40mm - also das Doppelte als im Handbuch.


    Meine Frage nun:
    Welches Kettenspiel hat eure Kette?
    Wie messt ihr die genau?
    - Am Seitenständer?
    - Hinterrad unbelastet?
    - belastet?



    LG
    Basti

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Laut Kawa-Werkstatt am Seitenständer, ohne Belastung, 10-20mm nach oben und unten.
    Wäre als Gesamtspiel von ganz oben bis ganz unten 20 -40 mm.
    Ich bin etwas schwerer, darum bei mir die 40 mm.

  • HIer mal kurz der Ausschnitt aus der Anleitung:


    Hier ist klar zu sehen das die Differenz zwischen Oben und Unten 10-20mm sein soll.


    Also entweder ich habs komplett missverstanden und, wie du sagst, es soll nach oben 10-20mm und nach unten 10-20mm Spiel haben, also insgesamt zwischen 20-40mm.


    Bin da grad etwas verwirrt :wacko:

  • Schau mal am Motorrad selbst, da ist ein kleiner Kleber nahe der Kette.
    Auf dem ist ein Strich zwischen der Kette oben und Kette unten, dort steht auch 10 - 20 mm zum Strich.
    Wäre also 10 -20 nach unten und 10 - 20 nach oben, so hats mir der Mechaniker auch erklärt.
    Beim Messen natürlich dort messen wo die Kette am stärksten gelängt ist.

  • Danke, muss ich mir morgen mal anschaun.

  • War ne ziemlich stressige Woche.


    Hab nun geschaut und dort is es genau gleich wie im Handbuch - ich geh aber davon aus dass es wirklich 10-20mm rauf und runter sind (also 20 - 40mm total).
    Wie oft habt ihr eure Kette nachspannen müssen, bzw. eine Schätzung bei km?


    Mein Cousin meinte er spannt seine nie, aber erst beim Reifenwechsel.
    Find ich bissl sehr komisch aber ok.


    Da ich noch ziemlich neu in den Dingen bin, würd ich mich über Empfehlungen freuen ^^


    LG

  • Auch wieder laut Werkstatt, so alle 1000 - 1500 km mal überprüfen. Bei mir hat sich die Kette so bis ca. 4000 km mehr gelängt als in den letzten 6000 km. Bei einer Fahrleistung von ca. 5000-6000 km pro Jahr wurde die Kette immer nur bei der Jahresinspektion gespannt.
    Kommt natürlich auch auf die Fahrweise an.

  • Hast du auch extra einen Drehmomentschlüssel zum wieder festziehen?
    Ich müsst mir ncoh einen besorgen - also falls wer eine Empfehlung hat wär ich dankbar ^^

  • Die alte, und sich immer wieder bewährte Methode ist immer im belasteten Zustand zu messen sodass mit Fahrer drauf, der Durchhang etwa 1 cm ist.
    Warum?


    Der Hersteller kann nur eine recht grobe Anleitung geben für den groben Durchschnitt an Fahrergewichten. Haut zwar zu 90 % hin, ist man aber nur ein 50 kg leichtgewicht oder wiegt mit Ausrüstung seine 110 kg ist man schnell ausserhalb des gut gespannten Bereichs wenn man sich nur auf den gemessenen, unbelasteten Zustand verlässt.


    Bei uns hat der Hersteller darauf schon reagiert und empfiehlt mittlerweile den Belasteten Zustand zu messen.


    Drehmomentschlüssel kann man nutzen, wenn man noch keine Erfahrung empfiehlt es sich. Nur sollte man möglichst auch einen neuen Splint nutzen ;)

    Ride hard or stay home!


    Du kannst das so machen, aber dann ist das halt kacke...

  • Naja, da ich nicht mich draufsetzen kann und keinen habe muss ich wohl auf unbelastet den Durchhang prüfen.
    Aber da die Maschine noch neu ist (hab jez in 1 Monat 2000km draufgefahren),sie bereits beim ersten Service war und die Kette neu ist, werd ich nochmals zur Werkstatt schaun und dort fragen wies am Besten zu bewerkstelligen ist.


    Splinte muss ich mir noch besorgen :)

  • Hi,


    mal aus Interesse. Was passiert denn so, wenn man se zu lose spannt? Ich hab bei meiner bisher immer so 3-4 cm nach Augenmaß eingestellt und solang die Kette nicht anfängt zu schlagen oder zu stark auf dem Plastikteil an der Schwinge schleift kann da doch nit so viel passieren oder? Außerdem fahre ich auch hin und wieder mit Begleitung oder Gepäck da will ich ja nicht jedesmal die Kette individuell anpassen. Es wäre ja also wünschenswert, wenn es da einen relativ großen "grünen" Bereich gibt.


    LG

  • Du bist da absolut auf dem richtigen Weg.
    Beim Einfedern unter Belastung wird die Spannung der Kette irgendwann größer.
    Maximal, wenn Mitte Ritzel, Mitte Kettenblatt und Mitte Schwingenachse auf einer geraden Linie sind.
    Da muss die Kette immer noch Spiel haben, sprich sie darf nicht stramm sein... Gespannt sein....
    Die Anhaltswerte der Hersteller sind nur Näherungswerte für Laien, die diese Zusammenhänge nicht verstehen können oder wollen.

  • @ Basti: Je weiter der Schwingendrehpunkt u. das Ritzel/Getriebeausgang voneinader weg sind, desto mehr wirkt sich das was Friemel schrieb aus.
    Es hat immer mal wieder Versuche von KonstrukteurenHerstellern gegeben, Ritzel/Schwinge auf eine Welle zu bekommen (Motoross Bereich).
    Wer weiß dazu mehr? :0plan

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Zitat

    Es hat immer mal wieder Versuche von KonstrukteurenHerstellern gegeben, Ritzel/Schwinge auf eine Welle zu bekommen


    Es gab zu viele, wenig bekannte Versuche um alle aufzuzählen. Neben erhöhtem konstruktivem Aufwand (z.B. weite außen liegende Schwingenlager) lässt sich zum einen damit der Lastwechsel nicht ausmerzen und zum anderen spielt die Gewichtsverteilung mit Schwingenlänge sowie eine gewollte Lastreaktion in Abstimmung mit dem Federbein eine Rolle. Dafür gibt es mittlerweile Berechnungsprogramme, jedoch sind selbst die noch so kompliziert, dass mir das grundsätzliche Wissen um ein sehr komplexes Zusammenspiel darum ausreicht. Bei dem uHu schlage ich mich damit auch gerade rum.
    So verschiebe ich mit dem kleineren Ritzel auch den Lastreaktionsbereich. Ich bilde mir ein, dass mit dem kleineren Ritzel der Hinterradreifen meiner ERna in starker Schräglage beim Beschleunigen einen größeren Grenzbereich aufbauen kann.
    Im Freizeitbetrieb ist das nicht gar so entscheidend, was serienmäßig auf die Beine gestellt und zugelassen wird, funktioniert auch ausreichend gut.


    Faustregel: Kette lieber zu lose als zu stramm.

  • Hallihallo!


    Kurzer Nachtrag:
    Hab mir nun Splinte besorgt und auch einen Drehmomentschlüssel.
    (Affiliate-Link)


    Heute bin ich dann das erste Mal dran und hab den Durchhang kontrolliert und gespannt.
    Zum aufbocken der Schwinge verwende ich das Louis Liftstick Aufbockgerät


    Nebenbei: Is auch super um die Kette zu schmieren ;)


    Danach eben per Anleitung des Handbuchs.


    Anfangs war der Durchhang: nach oben = ~2,3cm, nach unten = ~1cm
    Nach etwa einer halben Drehung (da ich bissl probiert habe weiß ichs nimmer ganz fix - aber immer gleichmäßig auf beiden Seiten): nach oben = ~1,5cm, nach unten = ~1cm


    Danach wieder alles zugedreht und neuer Splint rein.
    Kurze Testrunde und sieht ganz gut soweit aus :)

  • Mal abgesehen davon, daß alles Roger ist.....


    2,3 cm gemessen...Respekt! Wie hast Du das so genau reproduzierbar hinbekommen?
    Ich muss nur mal den Kopf bewegen und einen Satz sprechen, sowie das Rad drehen. Schon hab ich 2,9 bei der nächsten Messung. :D


    Abgesehen davon: Die Messung nach dem Festziehen der Mutter ist die wichtigste.
    That separates the man from the boys....

  • Na die Millimeter sind auch eher geschätzt als exakt gemessen :rolleyes:
    Nachgemessen hatt ich mimmer - werd ich noch machen :pinch: