Mehr Wumms bei 3000 U/min

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Forum.


    Meine Suche ergab viele Treffer, speziell zur Vulcan s.

    Der Motor ist ja identisch.

    Nur Mapping wohl anders.


    Nun zu meiner Frage:

    Größeres Kettenblatt ja oder nein.


    Was ich mir erhoffe: ich fahre gerne bei 2500-3000 U/min mit 50 im 4.Gang durch die Ortschaft.

    3.Gang ist mir eigentlich zu laut für die Dörfer.


    Wenn ich aber am Dorf Ausgang beschleunigen, dann schüttelt es die Erna schon ziemlich dolle.

    Den Klang finde ich super, nur das vorankommen wünschte ich mir im Drehzahlkeller etwas spritziger.


    Erreiche ich das mit größerem Kettenblatt?

    Hat wer Erfahrungen?

    Laut Vulcan -unter -Forum lieber kettenklatt 3 Zähne mehr als beim Ritzel ein weniger.

    Die Erna hat keine Ganganzeige, meckert da dennoch die CPU ( oder wie das heißt)?


    Danke für euer Wissen

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

  • Um im unteren Drehzahlbereich mehr Wumms zu haben brauchst du i.d.R. mehr Hubraum und hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich.

    Der 650er Motor muss hochgedreht werden um auf Touren zu kommen.

    Hatte auch die Vulcan S als erstes Bike und genau das hat mich auch gestört. Ein 900er bis 1200er Motor würde der Vulcan S sehr gut stehen.

    Ich habe letztendlich die Marke gewechselt und fahre nun entspanntt im unteren Drehzahlbereich.

    2 Mal editiert, zuletzt von ilias ()

  • HI Daniel,

    was den Durchzug im unteren Drehzahlbereich stark beeinflussen kann, ist ein Interferenzrohr, zwischen den Krümmern.

    Vermute aber, dass die Vulcan das schon hat.

    Die V. dürfte auch schon €uro4 sein?

    Dadurch werden die Kisten immer magerer, das ist nix für den Durchzug... :ups

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Ich fahre Er 6n, BJ'13


    Deshalb mein neuer /eigener Thread. Bisher gibt es viele Themen im vulcan unter forum, ich hoffe auf Erna Erfahrungen.


    Tja, und bevor ich mehr Hubraum kaufe , war die Frage nach Alternativen. Dachtvich so in meinem Jugendlichen leichtsinn


    Lg Frengor

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

  • Die Sache mit Drehmoment und Leistung ist eigentlich ganz einfach.


    Ein Saugmotor kann ohne irgend eine Form der Fremdaufladung - Turbo oder RamAir - max. 120 Nm/L generieren. Also für die Erna wären das 120/1000x650 = 78 Nm Drehmoment. Dieser Wert ist unabhängig von der Drehzahl.


    Die ER6 liefert bei 3.000 U/min gerade einmal 46 Nm, also nur 58 % des theoretisch möglichen Drehmomentes. Es wäre also reichlich Luft für mehr "Bums". Im Maximum sind es 63 Nm bei 7.000 U/min, auch eher bescheiden. Aber halt vom Werk so gewollt.


    Das Problem ist nur, das ein Motor vom Charakter her ausgelegt wird über die 'Steuerzeiten, Durchmesser und Länge der Ansaugkanäle, Auspuffgestaltung, Verdichtung, Zündzeitpunkt.... und dann sind bitte auch noch die Abgasvorschriften zu beachten.


    Das zeigt schon, mit "mal eben" ist hier der gewünschte "mehr Bums" nicht zu erreichen. Wenn es einer ernst meint, gehen das sicher über 70 Nm im unteren Drehzahlbereich in diesen Motor. Meine Rennkiste liegt bei etwas über 73 Nm. Aber das würde bei neuen Nockenwellen anfangen und bei einer Abstimmung der Längen von Ansaugtrakt und Auspuff enden. Illegal wäre es dann auf der Straße auch noch, es sei den, man investiert noch mal ein paar Tausender für die Abgas- und Lärmgutachten.


    So was legal auf die Straße zu bringen ist möglich, kostet aber leicht mal einen fünfstelligen Betrag.


    Summa summarum, wer mehr Bums will, kauft besser was mit mehr Hubraum von der Stange.

  • Wie ER6-Treiber richtig bemerkt, lässt sich das Drehmoment mal nicht eben so anheben.

    Die Ritzel-/Kettenrad-Konfig (vorne weniger/ hinten mehr Zähne) hebt lediglich die Motordrehzahl bei der von Dir beschriebenen Geschwindigkeit an.

    Statt 2.500-3.000 dreht der Motor dann je nach Konfig bei ca. 3.000 - 4.000 U/ min und liegt damit näher an seinem Drehmoment-Max von 63 NM bei 7.000 U/ min - und ja, er zieht dann natürlich besser durch. Aber im dritten Gang - also bei höherer Drehzahl - ist es Dir wiederum zu laut für Ortsdurchfahrten.....

    Stets bei höherer Drehzahl unterwegs zu sein nimmt mehr Kraftstoff und reduziert die Endgeschwindigkeit neben der höheren mechanischen Belastung an Primär-Ritzel und Kette (Radius/ Umfang kleiner - Kette muss noch enger um die Zähne gleiten und hat final weniger Kontakt zum Ritzel für die Kraftübertragung).


    Am Ende geht Probieren über Studieren - nen Ritzel kostet unter 20 €...dazu hier der Link zum Konfigurator.


    Safe mehr Wumms bei entspannten Drehzahlen bringt dann tatsächlich nur mehr Hubraum - oder ein Kompressor - auch deswegen fährt @ilias jetzt Indian Chief Bobber und ich ZH2.


    Also Basteln/Probieren, Wechseln oder glücklich sein mit dem, was ist.

    Beste Grüße

    Infinity

    Einmal editiert, zuletzt von infinity ()

  • Nur um es erwähnt zu haben, durch das Ändern der Sekundärübersetzung erlischt die Betriebserlaubnis.


    Eine kürzere Übersetzung ändert zwei Dinge gleichzeitig:


    1) Es wird bei gleicher Geschwindigkeit die Drehzahl und damit die Leistung angehoben.

    2) Durch die kürzere Endübersetzung kommt vom vorhandenen Drehmoment des Motors schlicht mehr am Reifen an.


    Diese beiden Effekte addieren sich bei einer kürzeren Übersetzung.

  • Danke für diese guten und ausführlichen Erklärungen.


    So hatte ich mir das vorgestellt, am Ende zu wissen, ob es sich lohnt oder eher nicht.


    Wohl letzteres.


    Dann muss ich mehr schalten :toeff


    Danke Euch

    LG Frengor

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

  • Durch leichte Änderungen lässt sich schon einiges erreichen. Allerdings geht das nicht ohne Anpassung des Mappings. Das alleine reicht jedoch nicht. Die Schwingung der Gassäulen muss ein- und auslassseitig optimiert werden. Dann stehen die 46Nm auch unter 3000 rpm an und ich kann im letzten Gang (allerdings z.Zt. mit einem Zahn weniger) ab 2500 rpm die ERna mit Vollgas ohne schlagen und ruckeln zügig losstapfen lassen. Ohne Eingriffe in den Ventiltrieb lassen sich nur durch Optimierung der Peripherie bis zu knapp 60Nm und 77PS generieren.

  • @ Dani: Hat das 13er Modell eine Interferenzrohr?

    Die Versen u. die neueren Z haben sowas.

    Bei meiner alten LTD hat der Umstieg auf ohne, massiv Durchzug gekostet. :0plan

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: