Z650 Hinterachsabstand

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    Mich würde interessieren, wie breit die Schwinge bei der Z650 ist.

    Ich hab das Maß zur veranschaulichung im Bild mit dem roten Pfeil markiert.

    Wenn also jemand eine Z650 in der Garage und 5 Minuten Zeit hat, wäre ich sehr dankbar wenn das jemand ausmessen würde.

    Hintergrund ist die eventuelle Kompatiblität mit Hinterachsteilen.

    Wenn nämlich der Abstand gleich ist, ist auch mit hoher Warscheinlichkeit die Felge, Kettenradträger, Distanzhülsen und Steckachse gleich. :irre:

  • Das muss nicht die Folge sein. Sag doch einfach, was du vor hast, das riecht verdächtig nach Umbau.


    Selbst wenn das alles von der Breite her passt.... heißt noch lange nicht, dass die beiden Räder dann auch in einer Flucht stehen.

    Du vermutest, dass die beiden Ende der Schwinge gleich weit von der Fahrzeugmitte entfernt sind. Kann sein, muss aber nicht. Die angefragte Info ist also nur sehr bedingt aussagekräftig.


    Gruß

  • Hallo,

    Dass ist richtig.

    Da aber laut Ersatzteilkatalog die Distanzhülsen die gleichen Materialnummern haben, geht das schonmal in die richtige Richtung.

    Wenn also die Schwinge auch gleich breit ist, muss die Felgennabe gleich breit sein.

    Umbaugedanke steckt dahinter ja... :harr

    Ich hab nämlich ne Quelle für ein Felgenkit für einen 180er HR gefunden.

    Passt Plug and Play - nur eben bei der Z650 und nicht bei der Erna.

    Da das Ganze eine Stange Geld kostet, will ich erst herrausfinden, wie ähnlich oder sogar identisch die beiden Schwingen sind.

    2 Mal editiert, zuletzt von Crider490 ()

  • Also, wenn es sein muss, geht in die Schwinge einer Versys 650 (hab ich in der 2006er Erna) auch eine 6 Zoll Felge mit einem 190er aus einer ZX10R rein. Sieht echt mächtig aus. Dann musst du aber den Ruckdämpfer abdrehen und neue Distanzbuches fertigen.

  • Warum hast du die Versys Schwinge in der Erna?

    Kriegt man dadurch nen längeren Radstand?

    Oder ist die leichter?

    Bring mich doch nicht auf noch mehr dumme Ideen :speicheln

    190er ist mir schon zu viel...

    Tut nicht Not und beim Gewicht der Erna rechtfertigt er m.M.n das mehr an Schräglage nichtmehr.

    Mein Plan war ne 5,5er Felge von der ZX6R.

    Werd das Geld wohl riskieren müssen und hoffen, dass es passt.

    Wenn ne 6er reingeht schaff ich das mit der 5,5er schon irgendwie. :speicheln

  • Meine ER6 ist ein reines Racebike. Die Versys-Schwinge ist leichter und stabiler, daher in Racer-Kreisen heiß begehrt und entsprechend teuer.


    Eine alte 5,5er Felge von Kawa darf ja nun nur ein paar Euro kosten. Ich fahre aktuell auf meinem Racebike eine 5,0 Zoll Felge aus einer ZR7. Die hat mich dann doch glatt 30,00 € gekostet. Brauchte allerdings noch einen passenden Kettenradträger, 5, statt 4 Gummis wie bei der Er6 oder auch ZX10R.


    Wenn es dir um "schnell" geht, reicht ein 160er auf einer 5,0 Zoll Felge alle mal. Meine ER6 drück über 100 PS auf dem Prüfstand und ich habe keine Probleme, die mit einem 160er auf die Strecke zu bringen.

    Wenn´s auch um die Optik geht, kann es auch gerne ein 180er auf einer 5,5 Zoll Felge sein.


    Hier mal ein Preisbeispiel:

    Kawasaki ZX9-R ZX7-R ZX6-R ZXR 750 Ninja Felge Hinterrad 5.5x17
    Kawasaki ZX9-R ZX7-R ZX6-R ZXR 750 J L NINJA Felge Hinten Hinterrad 5.5x17. Zustand und Details...,Kawasaki ZX9-R ZX7-R ZX6-R ZXR 750 Ninja Felge Hinterrad…
    www.ebay-kleinanzeigen.de


    Ich habe auch noch solche Hinterradfelgen rumliegen die keiner will. Hast also gute Verhandlungsargumente.


    Viel Erfolg

  • und die Schwinge der Versys hat exakt dieselbe Geometrie, passt also plug n play. Und wenn deine ERna noch eine andere Gabel z.B. 05er ZX10R mit Monoblöcken bekommt, bremst sie auch vernünftig...

  • Passt denn die Gabelbrücke der ZX10R auch Plug n Play?

    Die ZX10R hat ja ne Upside down Gabel.

    Daher wird wohl die Originale ganz und garnicht passen.

    Ist für mich auf jeden Fall ein Interessanter Punkt, da ich eigendlich ein anderes Fahrwerk einbauen wollte.

    Wenn ich vorne ne größere Gabel reinbau und hinten das Federbein ersetze, komm ich bestimmt auch gut raus.

    Ist denn die ZX10R Gabel Zug-Druckstufen verstellbar?

  • Ist die Frage, welches Baujahr die ZX10R hat. Die Gabelbrücke einer ZX10R aus dem Modelljahr 2008/2010 passt Plug&Play. Allerdings ist dieses extrem hart in Federn und Dämpfung. Du kannst entweder die Brücken einer 08/10 mit den Holmen einer 2004/2005 oder einer 2006/2007 kombinieren - Habe ich so in meiner ersten Rennsemmel, oder in die Gabel der 08/10 andere Federn einbauen und ein dünneres Öl verwenden.

    Die 10er Gabeln sind voll einstellbar, also Federvorspannung, Zug- und Druckstufe.


    Damit der Abstand Radachse zu unterem Lenkkopflager dem der ER6 entspricht, vorher unbedingt messen und notieren.

    Dazu Vorderrad komplett entlasten und Achsmitte bis Rahmen messen. Später dann die ZX10R Gabel soweit durchstecken, bis das Maß wieder stimmt. Andernfalls änderst du die komplette Geometrie des Fahrwerks.


    Für hinten gibt es feine Federbeine von Wilbers. Die gibt es von "etwas kürzer" bis "etwas länger" als original.

    Das 642 ist mit 899,00 € zwar nicht ganz billig, funktioniert aber wirklich hervorragend. Vom 540 solltest du aber die Finger lassen, macht in so einem Mopped wenig Sinn. Kai Zen kann dir dazu auch was sagen, der fährt diese Kombi auf der Straße.

  • Du brauchst auf jeden Fall dann eine andere Handbremspumpe. Da ist dann aber auch deine Präferenz bei der Auslegung gefragt. Dazu haben wir uns aber schon seitenweise ausgelassen.

    Wenn es nicht auf den Track geht, ist die Serienkombination meist die beste. Da kann man allein über Belagwahl einiges ändern.

  • Für den Hausgebrauch reicht eine komplette ZX10R Serienbremsanlage alle mal. Stahlflexleitungen sind allerdings immer Pflicht.

    So eine Bremse ist für einen Supersportler mit 200 PS und einer Spitze von über 300 km/h gebaut, sollte also für eine kleine Erna ausreichend dimensioniert sein. Dazu kommt, dass es das Serienzeug meist recht günstig gibt.


    Nach oben gibt es kaum Grenzen. Ich habe in der Rennsemmel folgende Kombination verbaut:


    Accossato 18er Radialbremspumpe - Ist die NoName Marke von Brembo

    Stahlflexleitungen

    Bremssättel aus einer 2008er ZX10R

    320er Brembo Supersport Bremsscheiben vollschwimmend

    Brembo SC Bremsbeläge


    Damit stellst du das Mopped bei jedem Tempo mit 2 Fingern auf´s Vorderrad und zulassungsfähig ist die Kombi bis auf die Beläge auch.

    Allerdings muss man damit umgehen können, etwas zu schnell zu heftig am Hebel gezogen und das Vorderrad steht. Ist für Ungeübte nicht ganz ungefährlich.


    Klare Empfehlung daher: 1 x komplette Serienbremsanlage einer ZX10R verbauen, passend zum Bj. der verwendeten Gabelholme.

  • Dann halt ich mal die Ohren steif, ob mir mal ein günstiges Angebot unter die Finger läuft.

    Die Erna bremst ja leider serienmäßig nicht besser als sie muss...

    Dosierbarkeit soll aber bleiben.

    Gibts mit der größeren Anlage probleme mit dem ABS?

  • Keine Ahnung, ich fahre auf der Renne natürlich ohne ABS. Bei meiner Panigale 1299 habe ich es so eingestellt, dass es nur noch als Kurven-AS wirkt. Solange es gerade aus geht, ist der Tanz auf dem Vorderrad immer möglich.

  • In meinem Umbaubericht steht so ziemlich alles dazu. Geht problemlos. Funktioniert mit interner Fehlermeldung auch mit anderer Signalscheibe. Nur beim Umbau der Leitungen kann man es sich schwer machen, denn das Entlüften kann knifflig werden.


    Über ABS, Entlüften, Größe Hauptbremszylinder etc. findest du hier alles. Jetzt ja auch den von dir vorgenommen Umbau vom A/C zu E Modell.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: