Reifen oder Kupplung rutscht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Habe heute eine Ausfahrt gemacht. Motor war definitiv warm. Als ich stärker beschleunigte im 4. Gang rutschte etwas. Eine Art ruckeln. Vom Gefühl her war es der Reifen aber theoretisch könnte es bei zu starker Last auch die Kupplung gewesen sein. Hab leider nicht aufgepasst wie es mit der Drehzahl stand. Habe erst 11000 km drauf deshalb schließ ich Kupplung aus. Es sei den es ist was falsch eingestellt. Reifen hab ich Pirelli Angel Gt. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen? Oder ein Tipp um die Kupplung zu testen.

  • Rutschendes Hinterrad bei der ER-6 im 4. Gang beim vollen Rausbeschleunigen aus der Kurve in sehr großer Schräglage möglich. Bei nasser Fahrbahn mit Fahrbahnmarkireung ebenfalls, sonst nicht.


    Also Kupplung. Falsch eingestelltes Spiel am Kupplungszug, ungünstiges Öl. Dazu haben wir einige Beiträge.


    Tests:

    Motor aus, ersten Gang einlegen, Motorrad muss sich (mit gezogener Kupplung | nachträgliche Ergänzung) einigermaßen leicht schieben lassen. Wenn trotz korrektem Hebelspiel die Kupplung nicht trennt, sind die Beläge aufgequollen, blödes Öl halt. Dann einfach Öl wechseln.

    Wenn Öl/Reibbelag ok:

    2. Trennt die Kupplung sauber, Motorrad arretieren, notfalls Vorderrad gegen die Wand richten (ohne Erfahrung nur zu zweit) und mit Leerlaufdrehzahl im zweiten Gang die Kupplung langsam kommen lassen. Der Motor sollte schlagartig absterben. Tut er das nicht, sind die Reibscheiben runter.


    Eine Kupplung kann bei falschen Einstellungen oder Handhabungen in kürzester Zeit verschlissen werden.


    Tippe aber auf ungünstiges Öl, hatten wir reihenweise.

  • Danke für die Antwort. Hier erstmal das Öl das ich verwende. Was verwendet ihr für eins? Und laut Anleitung soll ich das Spiel der Kupplung zwischen Hebel und Hebelhalterung messen. Wo genau ist das?

    Motor geht im 2. GANG sofort aus. Schieben kann ich im ersten aber nicht

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Neolight ()

  • Wenn 1. nicht geht, hättest du 2. nicht probieren müssen.


    Teilsynthetisch macht manchmal Probleme, die Reibbeläge quellen minimal auf. Das kann mit dem zuvor verwendeten Öl zusammenhängen. Eine genau begründete Erklärung kann ich dir leider nicht liefern, nur die mehrfache Erfahrung. Wenn das Problem mit korrekt eingestelltem und leichtgängigen Kupplungszug noch besteht, bleibe ich bei Tipp Öltausch.

  • Nur mal so von mir als Laie, du hast aber beim Versuch zu schieben schon die Kupplung gezogen oder?


    Wird aus Kai Zens Beitrag nicht direkt ersichtlich ob die Kupplung gezogen werden soll bei dem Versuch.


    Vielleicht bin ich auch doof, dann einfach ignorieren ^^

  • Also das mit dem 1. Gang versteh ich auch nicht ganz. Egal ob Auto oder Quad ect. Kein Fahrzeug lässt sich im 1. Gang von Hand schieben. Wenn ich dabei die kupplung ziehe wäre ja der test sinnlos? Versteh es nur so dass der Seilzug so eingestellt werden soll das man das Motorrad schieben kann?

  • Du kannst so halt testen ob die Kupplung sauber trennt.

    Tut sie es kannst du das Mopped mit geringem "Mehrwiderstand" mit gezogener Kupplung im ersten Gang schieben, tut sie es nicht fällt es dir schwerer.


    Das ist, so mein Verständnis, die Idee dahinter.


    In "N" ist die Kupplung egal.

  • Was mir noch so einfällt weil ich ja die Falcon Double Groove Anlage verbaut habe und man doch bisschen was verändert.. Kann es sein das bei Volllast es zu Aussetzer kommt? Zündkerze oder kurz Spritmangel? Nur so als Idee. Dann hätte man auch ein Stottern.

  • sorry, hab meinen Post ergänzt


    Ruckeln, Aussetzer, stottern hat nix mit dem Reifen zu tun. Ohne eine halbwegs nachvollziehbare Beschreibung bleibt die Kristallkugel ziemlich trüb ...


    Bei einer rutschenden Kupplung geht die Motordrehzahl etwas hoch, aber der Vortrieb bleibt verhalten. Ebenso bei einem durchdrehenden Hinterrad auf nasser Fahrbahnmarkierung.


    Was du jetzt beschreibst geht ja in Richtung Leistungsverlust mit abnehmender oder gleichbleibender Drehzahl. Da sollten die Brülltüten aber keinen Anteil haben, wenn die Anlage dicht montiert ist. Sonde ist korrekt montiert?

  • ....Brülltüten...

    Was genau meinst du damit?

    Etwa die Arrow-Austauschanlage, die sogar eine Kawasaki-Werksgarantie erhalten hat oder die Miller-Anlage oder die Falcon-Anlage...

    Alle sind im gesetzlichen Rahmen, haben eine Zulassung erhalten und sind leiser, wie manch Originalanlage...

    Also ne Brülltüte ist für mich eine illegale Anlage, die weder ne Zulassung hat, noch die vorgegebenen Werte erfüllt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: