Zwei Ausgänge der Diagnosestecker möglich?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Liebes Forum,


    ich habe mir vor kurzem eine gebrauchte Kawasaki ER-6N(E) gekauft. Da ich sie in Kombination mit einem A2 Führerschein fahren möchte, habe ich sie vorher beim Händler drosseln lassen.

    Nun steht sie endlich bei mir!

    Habe sogar zu meiner Freude gesehen das der Vorbesitzer eine Ganganzeige installiert hat, nur funktionieren tut sie nicht. Das Problem war, dass der Diagnosestecker von einem Teil der Drossel bereits belegt war. (ich vermute ein Widerstand, da es nur eine "Endkappe" ist. Also ohne ein weiter führendes Kabel)


    Ich weis nicht genau wofür das Teil der Drossel gut ist, also will ich es nicht einfach abmachen damit die Ganganzeige ihren Dienst erweisen kann.

    Gibt es eine Möglichkeit einen Diagnostecker zwischenzuschalten der zwei Ausgänge hat und quasi beides versorgen kann? Einen für die Ganganzeige und einen für die Drossel?



    Da ich mich leider noch recht wenig im Bereich der Kabelwelt eines Motorrades auskenne hoffe ich natürlich, dass Ihr mir in dem Punkt weiterhelfen könnt.

    :bier


  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Markus

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Mit dem Drosselstecker hast du Recht. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe sind da zwei Widerstände drin. Das Steuergerät erkennt den Stromfluss durch oder die Spannung über den Widerständen und ändert enstprechend die Einspritzung. Es gibt hier einen Beitrag wo die Widerstände mal durchgemessen wurden.


    Ob das dann auch zusammen mit einer Ganganzeige funktioniert wurde hier noch nie diskutiert. Das hängt wohl davon zwischen welchen PIN's die Widerstände hängen. Wenn die Ganganzeige parallel zu den Widerständen hängt, funktioniert die Drossel vermutlich nicht mehr. In Netz gab es irgendwo einen Laden mit den passenden Steckern. Die Adresse habe ich jetzt aber nicht mehr.

  • Okay, also da lieber drauf verzichten die Stecker zu tauschen.


    In einem älteren Beitrag habe ich gesehen, dass er die bei einer ER6f con 2014 einfach rausgelassen hat und lieber die Ganganzeige montiert hat.

    Womit muss man dann rechnen? Dann passt ja eigentlich das Einspritzverhältnis nicht mehr zum gedrosselten Motor oder?:irre

  • Du brauchst den Stecker für die Drossel nicht - er ändert nur geringfugig die Motorkennlinien. Mach die Ganganzeige dran und gut ist es.

  • Ich habe jetzt extra mal nachgeschaut, weil ich einen 35KW Drossel Stecker bisher noch nicht kannte.

    Nach meinen Kenntnisstand gab es bisher:

    25KW Drossel Elektronisch = über den Stecker und 1 Schraube

    25KW Drossel Mechanisch = nur über Gasanschlag

    35KW Drossel Mechanisch = nur über Gasanschlag !!!! über 100 €

    und jetzt zumindest für mich neu

    35KW Drossel Elektronisch= über den Stecker und 1 Schraube !!! unter 20 €

    https://kawasakiersatzteile.de…P=MC&PNO=002.999121747C09


    das kleine Teil mit der Nr. 99999


    falls du diese Lösung verbaut hast und du den Stecker abziehst fährst du ohne Führerschein und Zulassung nur das das mal erwähnt wurde.

    Die Rhöner Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen. alles Andere als lammfromm

    Einmal editiert, zuletzt von Daniel.R.Olivar ()

  • Ich würde den Diagnosestecker so belassen. Schau mal hier: Ganganzeige im KI. Wird direkt im Tacho verlötet und braucht keine weiteren Kabel. Habe ich bei der ERNA meiner Frau machen lassen. Absolute perfektes Ergebniss! Wie ab Werk verbaut.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    .... Und immer Kette links& Gummi unten!

  • das ist natürlich die beste Lösung, aber bei seiner gebraucht gekauften Maschine ist ja bereits eine Ganganzeige eingebaut und um die geht es hier.