Elektro-Roller in Berlin

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • ich habe gerade einen Bericht über die neue E-Roller-Verleihfirma "Coup" (Tochter von Bosch) gelesen und mir mal die Roller auf der Hersteller-Seite angesehen. Wie man auf den Coup-Fotos erkennen kann, handelt es sich um Gogoro S1 Plus. Die Teile haben echt ein paar beeindruckende Details: Aluminium-Monocoque, Einarm-Schwinge und -Gabel, synchronisierte Bremsen, Rückwärtsgang, flüssiggekühlter E-Motor, intelligente LED-Beleuchtung komplett, insgesamt 80 Sensoren, personalisierbare und smarte Funktionen, aufklappbar für schnelle Wartung und, und, und...


    Ein Sondermodell mit 4-Kolben-Bremsanlage und verstellbaren Dämpfern gibt es von dem Roller auch schon. Der hat nur 10 PS, aber über 200 Nm am Hinterrad. Die Verleihfahrzeuge in Berlin sind auf 45 km/h gedrosselt, original schafft der 95 km/h.


    Beeindruckend finde ich auch die interaktive Aufmachung der Hersteller-Homepage. Da könnten sich andere Hersteller mal was abschauen...

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Leider habe ich keinen Preis gefunden. Frage mich aber, warum man diesen ganzen teuren Schnickschnack in einen 45 kmh-Roller baut. Will man damit einen überteuerten Verkaufspreis rechtfertigen?

    Gruß


    Thom


    "Deutsch ist eine sehr schöne Sprache und bietet beispielsweise viele nutzvolle Kommaregeln und Groß- und Kleinschreibung, die es noch viel schöner machen, auf Deutsch zu schreiben und zu lesen."

  • Laut Google in Taiwan für 3750€, ein shop in der schweiz listet das Ding für umgerechnet 4000, plus Akkumiete so wies aussieht...


    200Nm hin oder her, 45kmh e-scooter gibt's auch für bisschen mehr als die Hälfte...

    Offen mit 95kmh scheints den in Europa gar nicht zu geben, das wäre schon eher interessant ^^

  • E-Roller gehen auch billiger, keine Frage. Gogoro hat ja selbst noch andere, günstigere Modelle im Angebot (der Preis steht auf der Seite immer ganz oben unter dem ersten Foto. Das Sondermodell kostet satte 4700 $).


    Der S1 ist aber kein einfacher Roller. Da stecken so viel Inovationen und kleine Detailverliebtheiten drin... Das begeistert mich einfach! Alleine die cleane Alu-Karosserie in die alles integriert ist: Die Griffe gehen quasi nahtlos in den Lenker über, ebenso das große Display und die Spiegel, auch die Beleuchtung rundherum und selbst die die Luftführung zum Wasserkühler ist versteckt. Auch der Ständer und die Fußrasten hinten verschwinden in der Karosserie, sowie der Harken. Die Bedienknöpfe sind wie beim Auto beleuchtet und sogar für die Wartung gibt es eine Beleuchtung.


    Das Ganze erscheint mir wie eine luxuriöse Machbarkeitsstudie. Umso verwunderlicher ist es für mich, dass der S1 von den Verleihfirmen ausgewählt wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von pn77 ()

  • Umso verwunderlicher ist es für mich, dass der S1 von den Verleihfirmen ausgewählt wurde


    Du kennst die Preise nicht, die die Verleiher zahlen, ich vermute, dass bei dem Verkaufspreis viel Verdient wird.

  • es gibt aber nunmal auch günstigere E-Roller, auch vom selben Hersteller. Die sind zudem konventioneller aufgebaut.


    Das Alu-Monocoque des S1 soll sehr stabil sein. Wenn dann aber doch mal ein Schaden dran ist, kann man den bestimmt nicht so einfach reparieren wie bei einem konventionellen Rahmen-Aufbau. Und dieses Upside-Down-Monofederbein vorne ist bestimmt auch nicht günstig in bei der Wartung...