Schrauben an Lenkerende lösen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Tach Zusammen,


    erstmal danke, dass ich hier sein darf und Grüße vom Rand des Odenwald.

    meine Frage an euch, wie bekomme ich die Schrauben der Lenkerenden gelöst? die sind so fest, dass ich mir fas das Handgelenk breche. Hat jemand einen Tipp für ein Wundermittel? :daumenhoch:

    dLzG und ein schönes Wochenende

  • Mit diesem Problem musste ich mich schon zwei mal herumschlagen. Diese wie auch alle anderen Schrauben werden im Werk trocken mit einem Schrauber "Akku oder Luft" eingeschraubt. Somit sind die Schrauben im allgemeinen eher zu satt angezogen und nach kurzer Zeit gibt es minimale Korrosion an den Gewindeflanken.

    Spray doch zuerst mit Korrosionsspray oder dementsprechendes WD 40 hinein, mit etwas Glück läuft sogar ein wenig in die Gewindegänge. Lass das ganze ein wenig wirken. Ich vermute mal dass es Schrauben mit Innen-6kt. "Imbus" sind. Nimm einen qualitativ hochwertigen Imbusschlüssel, diese haben etwas weniger Spiel als die 6kt-Eisätze in einem Steckschlüsselsatz. Mit einem Verlängerungsrohr kannst du mit mehr Kraft und Gefühlvoller drücken und deine Handgelenke werden so sicher nicht brechen. Halte sicherheitshalber noch mit einer "Wasserpumpe Zange" an den Lenkerenden dagegen, die sind dann mit an ziemlicher Sicherheit am A...

    Pass auf dass du mit dem Imbuss nicht verkanntest und nur so stark drücken dass er nicht durchdreht.

    Viel Glück

  • es ist schon lange her dass ich die Gewichte bei meiner 2007er Versys ab hatte. Ich meine aber, dass die mit Schrauben-Sicherungslack gesichert sind. Da bringt WD40 dann auch nichts... Bei mir gingen die Gewichte allerdings relativ problemlos ab.

  • Mit diesem Problem musste ich mich schon zwei mal herumschlagen. Diese wie auch alle anderen Schrauben werden im Werk trocken mit einem Schrauber "Akku oder Luft" eingeschraubt. Somit sind die Schrauben im allgemeinen eher zu satt angezogen und nach kurzer Zeit gibt es minimale Korrosion an den Gewindeflanken.

    Spray doch zuerst mit Korrosionsspray oder dementsprechendes WD 40 hinein, mit etwas Glück läuft sogar ein wenig in die Gewindegänge. Lass das ganze ein wenig wirken. Ich vermute mal dass es Schrauben mit Innen-6kt. "Imbus" sind. Nimm einen qualitativ hochwertigen Imbusschlüssel, diese haben etwas weniger Spiel als die 6kt-Eisätze in einem Steckschlüsselsatz. Mit einem Verlängerungsrohr kannst du mit mehr Kraft und Gefühlvoller drücken und deine Handgelenke werden so sicher nicht brechen. Halte sicherheitshalber noch mit einer "Wasserpumpe Zange" an den Lenkerenden dagegen, die sind dann mit an ziemlicher Sicherheit am A...

    Pass auf dass du mit dem Imbuss nicht verkanntest und nur so stark drücken dass er nicht durchdreht.

    Viel Glück

    WD40 ist gerade dran, ich hoffe, dass bringt was. 6kant Schlüssel hatte ich schon vor einiger Zeit hochwertige gekauft. Mal sehen, ob ich es ab bekomme.

    Danke für deine Ratschläge :]

Diese Inhalte könnten dich interessieren: