Vorverlegte Fussrasten ( Adapterplatten )

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo
    Hat jemand sich seine Fussrasten mittels Adapterplatten vorverlegt und kann mir seine Erfahrungen sagen.
    Wollte mir dieses Produkt bestellen da ich meine Fussrasten in der Werkseinstellung ganz vorne habe und sie aber gerne noch etwas weiter
    vorne hätte.


    https://www.techmoto.de/einste…15-model-ABAFC0001BK.html






    Danke im voraus


    Bikergruß vom Achim

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Moin,


    ich habe ein auf "Do-it yourself" gemacht, weil
    1. Vorverlegte Anlage mit Teilegutachten >740 € , www.motorrad-burchard.de
    2. Alleine fuer die Schaltstange wollte eine Dreherei ~ 80 € haben (fuer die extended Reach , bei Kawa 4,95€ ) ;)
    und ueber 90€ fuer die geplante Verbindungststange



    Ein Bekannter hat mir dann die Gestaenge angefertigt fuer lau.
    Auf die neue Schaltstange duerften dann selbst Harleyfahrer neidisch werden (nicht das 3mm duenne Provisorium. ;)
    Da die beiden Halteplatten recht weit vorstehen , werden sie mit einer Metallstange verbunden,
    wobei ich da noch eine Art Spoiler rangeschweisst haben mochete (Schutz gegen Steinschlag.etc..)
    Alles auf einem Bild zu sehen. Ganz oben ist die mickrige originale Scaltstange (Mittlere Laenge) als Vergleich


    Alles noch im Rohzustand. Ich muss erst sicher sein , dass mir die einer eintraegt, wobei von der Stabilitaet weitaus
    stabiler als Original und Burchard. Bremsschlauch muss wohl auch neu.


    ca. 14 cm von mittlerer Stellung vorverlegt.
    Trotzdem kann ich mit 183 cm die Beine nicht ganz strecken.
    Die von R&G scheinen mir nicht allzuweit vorverlegt.


    Auf alle Faelle ein Must-Have . Sollte die R&G was bringen auf jedenfall eine Ueberlegung wert, wer nicht
    ~800 € ausgeben oder sich das selber antuen moechte.

    Dateien

    • 8.jpg

      (103,49 kB, 129 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (107,6 kB, 123 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (121,51 kB, 112 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (104,02 kB, 4.221 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (100,79 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    3 Mal editiert, zuletzt von Djoi ()

  • Alles eine Frage des Geldes
    800 Euro sind mir definitiv zu viel aber 90 Euro kann man ja mal investieren. Werde sie mir auf jeden Fall bestellen und danach berichten.


    Bikergruß vom Achim

  • Ohne euch zunahe treten zu wollen, Fußrasten brauchen eine ABE oder ein Festigkeitsgutachten mit dem ihr die eintragen lassen könnt.


    Zu deiner Vorverlegung:
    KA was du deinem "Kumpel" angetan hast, aber sowas würde ich basteln, wenn ich jemanden umbringen will.
    Billigster Silberstahl mit der Flex bearbeitet, schwarzer Stahl geölt (höchstwarscheinlich ST37 oder ähnlich weich) Die Platten an sich....ka was das für ein Material ist. Sieht aber gegossen und damit nicht Spannungsarm aus.


    Die 800 Tacken von Burchard sind definitiv gerechtfertigt! Die Rasten haben TÜV, Komplett gefräst und gedreht aus hochfestem Alu/Stahl in Deutschland.


    Sorry wenn das Oberlehrerhaft klingt, aber Schraub das Zeug doch deiner Gesundheit zuliebe einfach ab und mach ein paar Überstunden auf Arbeit und spar für die Anlage anstatt sowas zu bauen.

    Lächle und die Welt lächelt mit dir ---------------------------------------------Furze und du stehst alleine da! :harr

  • Zitat

    Sorry wenn das Oberlehrerhaft klingt, aber Schraub das Zeug doch deiner Gesundheit zuliebe einfach ab und mach ein paar Überstunden auf Arbeit und spar für die Anlage anstatt sowas zu bauen.


    Die Adapterplatten sind aus 8 mm Schrott (irgendein Baustahl, ST37 ? ) . Schoen weich , denn die Gewinde wurden mit der Hand gedreht :daumenhoch:
    Wenn die Form und das Aussehen steht (es sind Provisorien) und ich vom TÜV das OK bekomme , wird mir der Pruefer meines Vertrauen schon sagen , was
    fuer Material er verlangt. Wird alles schoen pulverbeschichtet. ALU als Adapterplatte oder Lenker lehne ich seit vorgestern ab. Genauso wie ich nun ab von
    Lenkerendenspiegel/-Blinker bin.


    PS.: .und dass die Teile von Burchard zu teuer sind , habe ich nicht geschrieben.

    Dateien

    • Bild4.jpg

      (145,03 kB, 5.183 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Djoi ()

  • So heute die R & G Adapterplatten bekommen und montiert. Hat sich echt gelohnt. Bin 180 cm groß und hab jetzt endlich eine angenehme
    Sitzposition und habe die Beine schön ausgestreckt. Die 90 Euro waren es definitiv wert. Werde Morgen noch ein paar Bilder machen und reinstellen. Alles in allem Top Sache für kleines Geld.


    Bikergruß vom Achim


    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • Djoi
    Hallo
    Es ist alles komplett dabei inclusive 2 neuen Schaltstangen und die Montage ist auch recht simpel. Bin gestern Abend Probe gefahren und war begeistert von dem neuen Feelling. Also ich kann das Produkt jedem der etwas größer ist und entspannt cruisen möchte nur empfehlen.


    Anbei ein paar Fotos


    Bikergruß vom Achim

  • Definitiv sein Geld wert.
    Bin am Ueberlegen ob ich mein Projekt nicht auf naechste Saison verschiebe
    und mir erstmal die Adapterplatten zulege.
    Morgen mal Abstaende testen. Muessten so 2 Lochabstaende mehr sein oder ?!

  • Djoi vielen Dank für die Aufklärung, das die Verlängerung nur als Schablone dienen sollte und du das auch alles Tüven möchtest, konnte/kann ich deinem vorangeganem Post nicht entnehmen und hatte dir das alles auch nur in gutem Vorsatz geschrieben. :thumbsup:


    Gerne können wir in Fachchinesisch über Material reden, nur ob der Großteil der Forenuser etwas unter einem 1.4022 oder 1.2210 Respektive
    2.7075 versteht wage ich doch arg zu bezweifeln :harr kommt ja nicht jeder aus der Welt der Metalle. Wollte es daher "Anschaulicher/Verständlicher" schreibe.


    mfg

    Lächle und die Welt lächelt mit dir ---------------------------------------------Furze und du stehst alleine da! :harr

  • Djoi
    Klar sind glaub ich mindestens 2 Lochabstände und die Montage war gar nicht so schwer. Zahlt sich auf jeden Fall beim Sitzgefühl aus.
    Habe mir heute noch die Miller bestellt.
    Bikergruß vom Achim

  • Ich hab es auch getan und mir die Platten gekauft.
    Es sind maximal genau zwei Lochabstände mehr.
    Gestern Abend in einer halben Stunde installiert und gleich ne Dorfrunde gedreht.


    Geil sag ich Euch!
    Gruß Roland


    Übringens war mein Schalthebel am Getriebeausgang komplett locker und hätte nicht mehr lange gehalten.



    Einmal editiert, zuletzt von Roland_83 ()

  • Also ich bin 180 cm groß und kann es nur empfehlen. Günstiger Preis, viel bessere Sitzposition und schnell montiert.


    Bikergruß :daumenhoch::daumenhoch::daumenhoch: vom Achim

  • Ja gut, da bin ich ja nur 2 cm kleiner. Sollte passen. Hole Morgen erst mal meine Maschine nach der Reparatur ab, Haben mir gleich den längeren Lenker dran gebastelt weil der krum war nach meinem Ausrutscher. Und wenns dann noch zu "ungemütlich" sein sollte werden die Beine noch etwas gestreckt.