Beiträge von Gubbel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Er 6n hielt die erste Kette 18tkm bei Laternenparkerei, die Kette hinterher bis zum Motorschaden bei 41tkm, die 2te war noch super in Schuss. Bei unserer Street triple hat die erste 25tkm gehalten, auch mit manueller Pflege.

    Meine Mt-09 hat noch die erste Kette bei mittlerweile 33tkm, allerdings mit Scotty.

    Romi, das kann man machen wenn man im Hinterland Spaniens keinen Ersatz bekommt und mit 50km/h zum nächsten Dealer möchte, alles andere ist komplett Geisteskrank! Das ist vorprogrammiert dass du den Hebel in den Händen hast bzw. er bricht, und zwar genau dann wenn du es nicht brauchst!

    Nach meinem Sturz beim Schräglagentraining anbei mal ein paar Impressionen



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    laut dem ADAC Trainer ist das wohl so bei Textil. War ein Rennstreckenhasi, angeblich aus eigener Erfahrung.


    Es gab in unserer Gruppe einen Speed Triple Fahrer den es 3 Wochen vorher geschmissen hatte, der hat das gleiche erzählt, Hose war bei ihm noch die alte (1 Loch am Knie war noch zu sehen) und Jacke war neu, sprich die war komplett zerschraddelt beim Crash.


    Gestern abend hatte sich nochmal mein Nachfahrer gemeldet und sich nach meiner Gesundheit erkundigt, voll süß :daumenhoch:.

    Wir haben dann nochmal bissi geredet und er meinte es wären wohl eher so 45-50km/h gewesen.


    Edit: Meine Kombi ist eine günstige Büse B.Racing Pro, die Kombi von dem Speedy Fahrer war eine 1400 Euro Rukka Kombi. Der Trainer meinte um die 2000 Euro hätte seine Textilkombi damals gekostet.

    Sorry, was soll das denn für ne Seite sein? Da wird ja gar nix "getestet". So Seiten kotzen mich an (entschuldigt die Wortwahl), da steht auch nix was es nicht auf der Herstellerseite gäbe. Dann lauter Noname China Helme die mit ach und krach die ECE packen.


    Hippie hatte doch mal ne englische Seite, wo die Aufprallwerte getestet wurden. Das ist für mich testen.

    Abgenommen werden muss da nix und du hast das richtig erkannt, egal was da für ne ABE drauf steht oder sogar Originaltopf, wenn zu laut dann zu laut. Stilllegung gibts dafür nicht mehr, soweit ich weiß (leider).

    Kupplungszug ist gerne mal vergammelt, dann brauchts Männerhände zum ziehen, normal einfach tauschen dann fluppt es wieder.


    Aber wenn man das so liest, klingt das eher nach nem schlecht repariertem größerem Schaden. Ich hab meine ER auch schon einmal links und einmal rechts abgelegt, davon gibts aber keine Delle im Tank und es ist auch nix in der Verkleidung verzogen, da muss der Einschlag schon stärker gewesen sein. Ich vermute mal dabei hat sich auch der Zug iwo gequetscht?


    Oder sind die Vollverkleideten da anfälliger wie die Nackten ER´s?

    Also ich hatte an Trainings bisher nur vom ADAC Rhein-Main in Gründau, die da wären:

    - Perfektionstraining

    - Schräglagentraining 1

    - Intensivtraining

    - in 4 Wochen Schräglagentraining 2


    Perfektionstraining ist genau der Umfang von deinem BGHM Training.


    Schräglagentraining waren wir im 1ten Jahr in dem es Angeboten wurde,

    da wussten die Trainer noch nicht so genau was sie machen sollen, baut aber in erster Linie Schräglagenangst ab (auch auf naßer Fahrbahn). Besonderheit hier, es wird teilweise mit nem fremden Mopped mit Ausleger gefahren.


    Intensivtraining beinhaltet dann auch kritische Fahrzustände z.b. Hinterreifen wird Hydraulisch weg geschossen (hört und sieht schlimmer aus als es ist) und es werden fast alle Übungen bei leicht erhötem Landstraßentempo gefahren (100km/h - 120km/h). Vollbremsungen darf man dann auch im naßen so bis 160km/h machen, wie man sich traut!


    Schräglagen und Intensivtraining haben mir persönlich am meisten Spass gemacht und auch am meisten gebracht. Aber selbst im einfachsten Training hab ich Sachen wie Blickführung beim Bremsen, wei man langsam fahren kann, usw. mitgenommen.

    Von der Motorrad gibt/gab es auch mal einen Artikel mit Leistungsmessung, die einzigen beiden die an den Serientopf ran kamen waren leo Vince und Akrapovic, alle anderen waren zum Teil weit drunter, bis zu 7 PS wenn ich mich recht erinnere. Gilt allerdings nur für die Er (a) und (c).

    Man bekommt von der Berufsgenossenschaft Holz/Metall alle 2 Jahre 80 Euro Zuschuss für ein Fahrsicherheitstraining das mindestens 8 std. dauert. Es gibt viele Anbieter die bezuschusst werden. Nur muss man das vorher anmelden, hilft dir jetzt bei deinem bestreben zu sparen nicht konkret.

    Ou ou waren nicht Metzeler (Roadtec 01) und du keine großen Freunde auf der Street?
    Aber dir scheint ja in ermangelung an Alternativen nichts anderes übrig zu bleiben.

    Hoffentlich findet ihr dort wieder zusammen :)

    Reiner Selbstschutz, die "andersdenkenden" wie du sie so schön beschreibst, sind WIR Motorradfahrer (ein lauter Endtopf hat nichts mit Denken zu tun). Aufgrund der vielen Streckensperrungen, gerade in jüngster Zeit, finde ich den "erhobenen Zeigefinger" zum Thema Lautstärke sehr wichtig. Ich möchte nicht nur profan von A nach B oder in die Eisdiele mit meinem Motorrad, sondern hauptsächlich landschaftlich und fahrerisch schöne Strecken genießen, was mir von den Trötenfahrern genommen wird. Zum Glück denkt der Großteil der Motorradfahrer so (wie man hier anhand der Reaktionen sieht)

    Also was mir spontan an Gegenargumenten einfällt:

    - Auf das neue hübsche Motorrad wird mehr acht gegeben

    - Ein Fahrzeug für 1k € hat zumeist kein ABS, was meines Wissens alle Fahrschulfahrzeuge jedoch haben

    - Ein Wunschfahrzeug wird gefahren während das "hässliche alte" weniger bewegt wird (wäre zumindest bei mir so)


    Edit: Ich laufe heute noch Freudestrahlend um Erna rum und fahre sie wann immer es nur geht. Das habe ich mit meinem Vorgänger einer CB 450 nicht gemacht.