Aero geht fremd - der Motorradtestthread

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Danke für die Info, Gruselwolf. Bestärkt mich in meinem konservativen Kaufverhalten - erst kaufen wenns bewährt ist. Also frühestens 2 Jahre nach Einführung.


    Royal Enfield ist ne Marke, bei der ich mir zumindest die Tests immer durchlese.. ich würde mich vermutlich eher sowas kaufen als ne Retro BMW / Triumph.

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • 23. Honda Transalp XL 600 V PD 06


    Die Maschine lief auf Heidenau Grobstollenreifen und wurde Anfang des Jahres generalüberholt nach 4 Jahren Standzeit. Im Nachhinein erinnert mich die Sitzposition ziemlich an die F700 GS, was angesichts der gleichen Konzeption nicht verwundert. Was aber dramatisch anders ist waren aber die Bremsen und die Kupplung. Für das Vorderrad habe ich recht zügig ein Gefühl entwickelt, aber für die Bremsen nicht. Anfangs haben die gefühlt gar nicht verzögert, hab dann bei der nächsten Kurve mal so fest und lang gezogen wie es ging. Ergebnis war eine mäßige Verzögerung und ein quietschender Reifen. Die Kupplung hat genau wie die Bremse einen eeeeewigen Schleifweg, konnte nie so richtig differenzieren wann ich eingekuppelt hatte. Aber im Gegensatz zur F700 GS hört man den Motor und weiß daher, ob man abgewürgt hat. Aber ist eh nicht passiert, da die Getriebeabstufung vernünftig ist (im Gegensatz zur F700 GS).

    Man kann also sagen, dass die Maschine sich komplett anders fährt als ein modernes Naked Bike oder gar ein Streetfighter. Aber dennoch scheint es gut zu klappen, mein Kumpel verliert auf mich nicht mal viel Zeit.. weder auf den Pässen noch im Centovalli. Nicht schlecht für 400 Franken und ein paar Teile! Habe ihm empfohlen, noch die Sitzbank aufzupolstern, andere Lenker zu probieren und Stahlflexleitungen einzubauen (er fährt noch mit den Originalleitungen!! Die sind so alt wie wir!!)

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

  • 24. 5. Update Streety


    Habe ja die Streety wie auf dieser Seite mit viel Anlauf ins Kiesbett gekegelt. War noch fahrfähig...! Hab daheim folgende Dinge gewechselt: Heckverkleidung, ein Teil der Soziusfußrastenanlage, Blinker, LiMa-Schutzdeckel, Lenker, Griffgummi, Teile des Schalthebels. Insgesamt ein Schaden von etwa 500€.. der Werkstattmeister und ich waren schon ziemlich fasziniert! Bis auf den Lenkanschlag, 3 Dellen im Tank und ein paar Kratzer wieder Alles tiptop.Hab gleich den 30000er gemacht. Den wollte ich eh machen, da das Öl (Castrol 10W40) vorzeitig fertig war und der Kühlerdeckel defekt war (hat ab und zu bei Hitze aufgemacht). Die Sache mit dem Kühlerdeckel musste ich leider selber zahlen (kleiner Betrag), das der Meister auf Nachfrage von Triumph gemeldet hatte, dass die Maschine auf der Renne genutzt wurde. Zum Glück hab ich seit 3 Tagen keine Werks-, sondern Anschlussgarantie. Laut Aussage des Meisters stellen die sich bei Weitem nicht so an wie Triumph, sodass wir in Zukunft 5W50 nutzen können und wirklich erst bei 40000km kommen soll (30000er wurde bei 26000 gemacht).


    Über den Winter habe ich Einiges vor.. Wechsel von der unteren Gabelbrücke (wegen Lenkanschlag), neues Federgabel/-beinöl, Scheinwerfertausch, Rehoiler, Schaltumkehr. Die Maschine lässt wirklich wenig Wünsche offen..

    Dateien

    • P1020506.jpg

      (201,64 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!

  • Zu Nr.23:


    Na, ist doch mal gut, den Stand der Technik in Relation zur Vergangenheit zu "erfahren".


    Da kann man nachvollziehen, das uns alte Motorradfahrer, die Neuzeit völlig unterfordert:mlaugh


    Heutzutage fährt man Motorrad und muss rein technisch fast gar nichts mehr in den Griff kriegen.

  • Glaub ich teilweise gern. Wobei ich denke, dass moderne Fahrzeuge in einem Punkt anspruchsvoller sind: Es ist schwerer zu erahnen, wo der Grenzbereich ist. Weil die sich mit geringem Können schon schnell fahren lassen und so der Grenzbereich abrupter auftritt als bei den alten Mopeds, die viel undefinierter waren. Und aufgrund der elektronischen Helferli spürt man das auch weniger. Bin ja mal spaßeshalber ohne ABS am Ellerberg gefahren und hatte mehrfach nen leichten Stoppie :harraber dafür hat man auch wirklich gespürt, was Sache ist. Kenn ja ein paar Rennfahrer, die ABS an Rennessen völlig ablehnen.

    You can't be everybody's darling.


    675R Triple Trouble!