Beiträge von lord schorsch

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Das kannste dir - ohne weitreichende Tuningmaßnahmen am Motor - eigentlich sparen.

    Der Zündzeitpunkt hat sehr viel weniger Einfluss auf das Abgasgeschehen als die Einspritzung, sodass die Hersteller da schon dicht am Optimum sind.

    Der Zündzeitpunkt ist seit gut 40 Jahren ja nichtmehr starr.

    Da wird serienmäßig elektronisch oder mechanisch der Zündzeitpunkt verstellt.

    Im Standgas hat man so 5-10° vor OT, schon vor halber Nenndrehzahl geht der auf 25-30° und bleibt dann auch dort.


    Ich schätze, zusätzliche 5° bei Volllast kannst du deinem PC vorgeben, ohne, dass zu heiß verbrannt wird oder der Druck vor´m OT den Kolben bremst (das ist der Trade-Off dabei und zu früh ist auch sehr viel gefährlicher als zu spät, das ksotet nur etwas Leistung).

    Leistungstechnisch kann aber auch bei der serienmäßigen Frühzündung das Optimum schon überschritten sein.


    Ulf Penner hat sich dazu hier und da sehr ausführlich geäußert. Musst du mal googlen für ein praktisches Beispiel oder für den gesamten Theorieumfang seine Tuningfibel lesen (harter Tobak).

    Unten dran?

    Das ist der Wasserablauf vom Einfüllstutzen.

    Von dort oben geht ein Röhrchen durch den Tank und unten wieder raus.

    Solltest darauf achten, dass Schlauch und Röhrchen durchgängig sind. Sonst kann das Röhrchen im Tank durchrosten.

    Hi there!

    Grad gesehen, dass Zietech grad 20% Nachlass auf zB Wilber Federelemente und auch 20% auf den Service selbiger gibt.

    Das ist ein guter Kurs (zumal die beim Service eh schon ein Stück günstiger sind als Wilbers selbst).


    Wer seinem Fahrwerk über den Winter was gutes tun will, könnte hier ein gutes Geschäft machen.


    https://www.zietech.de/motorrad-teile/fahrwerk-und-bremsen/


    (da gibt es bestimmt auch auf gänzlich andere Dinge Prozente...hab mich nicht weiter durch den Shop geklickt)

    Das bringt auch bei Maschinen aus den 90ern noch was und wird deshalb gern gemacht. Etwas größerer Querschnitt und schon muss der gute Strom sich nichtmehr durch mehrere Stecker und die spirrelige Verkabelung in der Lenkerarmatur quälen.

    Andere Leuchtmittel machen oft viel aus (Nightbreaker und wie sie alle heißen).


    Bei anderen Maschinen wird der Reflektor blind, das ist aber bei der Er6 kein Problem, da wird eher das "Glas" trüb.

    Auch ein beliebtes Mittel:

    Über ein Relais geschaltete, direkte Leitungen zwischen Batterie und Scheinwerfer.

    hehe, da bist du falsch gewickelt.

    Die günstigen Töpfe haben oft billige Wolle die entsprechend schnell wegbrennt.

    Nagelneu schaffen die vermutlich die Anforderungen.


    Ob einem das den Spass vermieden kann, liegt derzeit hauptsächlich am Wohnort oder der Gegend in der man fährt.

    In Brandenburg zB interessiert das die Cops herzlich wenig. Aus der Eifel kennt dafür jeder eine Horrorgeschichte.

    Alles kann, nichts muss.

    Ob du safe bist, kannst du gegen kleines Geld bei der Prüfstelle bei dir ums Eck messen lassen.


    Woher kommt bei dir jetzt der Wagemut?

    Im ersten Post wolltest du noch ein Stück laminierte Pappe als Absicherung.

    Wir haben nur aufgezeigt, dass dir auch 20 Zettel kein Stück helfen, wenn der Topf zu laut ist. Und die Erfahrung zeigt leider, dass das bei Absorptionsdämpfern der unteren und mittleren Preisklasse oft der Fall ist.

    KKommt vielleicht aus der Airboxdrainage. Links hinter der Ritzelabdeckung ist ein Schlauch, der einen Stöpsel.haben sollte. Dort sammelt sich das Öl, das im Luftfilterkasten kondensiert.


    Vielleicht fehlt bei dir der Stöpsel und vielleicht ist dein Ölstand zu hoch. Dadurch panschen Kurbelwelle und Co mehr, dadurch gibt es mehr Ölnebel und mehr Kondensat in der Airbox.


    Ich glaube, der Schlauch ist sogar durchsichtig (die anderen in der Nähe sollten schwarz sein).

    die 50V sind an der Lichtmaschine gemessen, nicht an der Batterie. Dazwischen ist der LiMa-Regler, der das aufs verträgliche Maß stützt.


    Sind 4000 Touren das, was Kawasaki als Messdrehzahk angibt?

    Auch kommen mir 50V (auf allen Phasen gleich?) etwas wenig vor.

    An meiner alten Suzuki wurde bei 5000 Touren gemessen und es sollten dann an jeder Phase 75Volt anliegen.


    Kann bei der Kawa anders sein, hab das Schrauberbuch grad nicht hier.