Beiträge von Scainti

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Da ich nun endlich die Zeit hatte, hab ich mein Systeme nun neu befüllt und entlüftet.
    Obwohl der Service gerade einmal 8 Monate her ist, es wurde Bremsflüssigkeit gewechselt, ist die Bremsleistung Tag und Nacht.
    Ich habe das Gefühl das Werkstätte da nicht richtig entlüften und zack zack da kurz paar Bläschen rauslassen.
    Habe das System befüllt und danach mit einer kleinen Handpumpe auf 1 bar Unterdruck gepumpt, anfangs sabbert es schön aber nach 3 mal auffüllen kommt der Saft schon ordentlich schmackhaft raus :P :aetsch:
    ABS testen knapp 5-10 Minuten ordentliche Bremsungen reingehauen und danach nochmal entlüftet. Mein Bremspunkt vorne ist hart wie Knüppel und der hintere erst Recht. Entlüftet ihr 24h erneut ;)?
    Habt ihr schon Erfahrungen gemacht wie voll ihr die Behälter macht bei 10k normaler Laufleistung. Habe die Erfahrung gemacht dass die Bremsen schleifen falls zu viel drinnen ist :)

    Hab hier einen Post aus dem Jahr 2007 entdeckt worin relativ viele Falschangaben stecken!
    Behauptungen wie

    Zitat

    3-4 Zentimeter Spiel, gemessen wird nur wenn eine Person drauf sitzt...


    Absolut Falsch!
    Zum klarstellen für alle die Ihre Kette zum ersten mal selber spannen wollen:
    Stellt eure Maschine auf den Seitenständer und markiert mit einem kleinem Edding euren Startpunkt.
    Ihr misst circa auf mittlerer Höhe der Kette zwischen Rad und Auspuff das Kettenspiel indem ihr einen kleinen Zollstock nimmt
    und die Kette an diesem Punkt nach oben und danach nach unten drückt, macht das sanft und nicht mit voller Gewalt.´
    Das Prozedere wiederholt ihr knapp 10-15 mal bis ihr die Kette einmal komplett gedreht habt und wieder zu eurem Eddingpunkt gekommen seid (Motorrad einfach schieben). Am besten notiert ihr euch die Werte und geht dann zurück an die lockerste Stelle der Kette. Optimal sind beider ER6N zwischen 25-35mm Kettenspiel ohne das irgendjemand draufsitzt!
    Habt ihr zu viel Spiel dann löst Ihr bitte mit einer Zange den Stift an der linken Schraube der Achse und öffnet danach mit Gefühl die Achsenmutter. Diese wird später mit 110NM wieder angezogen! Nicht mehr!
    Jetzt könnt ihr anfangen die Kette zu spannen indem ihr die zwei Muttern an den Schwingen justiert und nach hinten versetzt und prüft zwischendurch immer wieder das Kettenspiel. VORSICHT geht dabei parallel vor und achtet immer darauf das ihr das Rad gleichmäßig zurücksetzt, sprich: immer wieder links und rechts abmessen ob ihr gleich weit gezogen habt. Entweder am Gewinde oder an den Markierungen. Sobald das Spiel passt könnt ihr die Muttern ordentlich kontern und festziehen, Radmutter mit 110NM sichern und ab geht die Fahrt. Weitere Tipps hoffentlich in den Kommentaren.

    Danke Peterson für die Antwort.


    Alles klar, klopfe gerne auch bisschen die Leitungen ab damit sich die Bläschen lösen.
    Werde über die Nacht dann den Bremshebel mit Kabelbinder festziehen um einen ordentlichen Bremspunkt zu erreichen :P
    Verstehe nicht weshalb im Internet jeder Angst davor hat sein ABS System entlüften zu wollen,
    wahrscheinlich alles Posts von Werkstattbesitzer die an ihrer Existenz zweifeln :irre
    Ich persönliche habe meine 600er CBR auch selber entlüftet (aber ohne Abs :/), öl/ritzel gewechselt.
    Hab die Maschine einmal über den Urlaub beim freundlichen Nebenan abgegeben damit er neue Reifen draufziehen soll aber er hat mir knallhart die Bremsflüssigkeit und das Öl auch ausgetauscht dass ich keine 8 Monate davor selber gewechselt hatte. Er meinte die wären beide Wechselbedürftig gewesen...das weiß er natürlich auf Anhieb ohne selbst einmal Motorrad gefahren zu sein :sabber :sabber :sabber :sabber :sabber :sabber
    Liegt mal kurz eine 400 Euro Rechnung vor dir.. bezahlt habe ich aber nicht ?(

    Danke für den Hinweis zum Tutorial.
    Entlüftet wird sowieso, hätte mir paar Tipps gewünscht die der ein oder andere aus Erfahrung gesammelt hat.
    Würde die Bremsanlage zwei mal entlüften und dann kurz das ABS testen und dann erneut lüften eventuell auch 24 Stunden später.
    Nachdem ich dann hinten fertig wäre hätte ich mich auf vorne konzentriert mit selbigem Ablauf.
    Entlüften, 2h warten erneut lüften, ABS testen auf kurzer Strecke, 24h warten und erneut lüften. Bin sehr penibel bei solchen Dingen.

    Guten Tag Freunde,


    Hab hier das ein oder andere Thema gefunden bei dem ihr eure Bremsleitungen ausgetauscht habt
    und somit euer gesamtes Bremssystem neu befüllen und entlüften musstet. (mit ABS!)
    Vor mir steht eine schicke Er6n Bj.2010 mit ABS die ich für die neue Saison vorbereiten möchte,
    bin bisher die PC 600CBR gefahren aber die Naked Bikes haben mich einfach zu sehr angetan :speicheln.
    Leider ist die alte Dame von der ich das Bike gekauft habe mal durch leicht flüssigen Asphalt gefahren und der Bremskolben war vorne ganz leicht mit Teer bestückt (ja richtig gehört er war Teer :irre). Dieser hat sich natürlich nicht mehr richtig eingefahren und die gute alte Bremse hat nett geschliffen. Kurzerhand den Kolben ausgebaut, geputzt, mit Bremskolbenpaste eingenetzt, Dichtungen getauscht und rein damit. Die Bremsanlage hat natürlich getröpfelt und ordentlich Saft verloren aber ich hab genug DOT4 da.
    Bin keine Laie was entlüften etc. angeht also technisch ganz fit dabei aber beim starten meiner Maschine leuchtet das nette ABS Zeichen (Anlage noch nicht entlüftet worden) auf und schwindet auch nicht. Bevor ich jetzt entlüften beginne.. Jemand Erfahrungen beim entlüften von ABS Anlagen. Oder einfach wie immer hinten entlüften und vorne nochmal stark ansaugen?
    Hab eine kleine Handunterdruckpumpe die es auf Ebay für knapp 20 Euro gibt.
    Danke!