O2 Eliminator

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Die ER-6 wird außerhalb der EU ohne Lambdasonde ausgeliefert,


    Allerdings ist diese "kleinigkeit" in der Motor ECU einprogramiert. Evtl. auch ganz andere Kennlinien.

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Hmm, die USA z.B. haben sehr harte Abgasrichtlinien (in einigen Staaten härter als EU) bei Autos.
    Ich denke, dass diese wohl auch abgespeckt für Mopeds bei der Erstzulassung gelten.
    Dementsprechend hätten dann die US Modelle der ER ebenfalls einen G-Kat. ^^

  • So nochmal ein Nachtrag zur Abgasuntersuchung:


    Habe mal auch gleich die alten Berichte von Tüv / Dekra rausgesucht.


    Vorweg: Grenzwert für CO sind 0.3 bei unseren Ernas mit Kat.


    2010 beim Kauf ( über Winter wohl gestanden und vor HU nicht gefahren) : 2500 U/min , CO: 0,24 AU bestanden


    2012 bei der HU mit original Auspuff ( mit Kat, ohne Standzeit aber auch nur 10km zum Tüv gefahren) 2700 U/min , CO: 0,09 AU bestanden


    2014 "zum Spaß" messen lassen mit Mivv ( ohne Kat !! ) 2600 U/min CO: 0.08 AU wäre bestanden


    2014 "zum Spaß" mit O2 Eliminator ( Lambdasondenersatzwiderstand ) : Drehzahlen zwischen 2000-3000 , CO: 1,0-1,8 AU nicht machbar



    Fazit: mit Sportauspuff ohne Kat ist der Besuch zur HU/ AU garkein Problem, es kann eh keiner sehen ob ein Kat verbaut ist :-) Die Lambdasonde sollte aber angeschlossen sein :D


    Zusätzlich haben wir noch eine Geräuschpegelmessung gemacht:
    Eingetragen sind im Schein 94db bei 3600 U/min.
    Gemessen wurden im Schnitt 95db bei 4250 U/min, wobei hier noch Tolleranzen abgehen, also auch OK!

  • Ich durfte am Samstag mal eine brandneue Versys 650 fahren, da meine ERF neue Schlappen brauchte. 0 km auf der Uhr, der Händler hat Sie mir zur Heimfahrt mitgegeben. Hin- und Rückfahrt 35km Landstrasse. Da brandneu (Reifen!) und nicht meine, habe ich natürlich moderat Gas gegeben und die Gänge nicht weit ausgefahren, d.h. früh schalten, Landstraße max 5500 U/Min und Kurven bin ich ruhig angegangen. Das Teil hing mir gerade bei langsamer Geschwindigkeit und niedriger Drehzahl (Kreisverkehr, enge Kurven in Ausfahrten) verdammt locker am Gas. Gefühlt wesentlich ruhiger, einfacher ruckfrei zu fahren und gefühlt besserer Anzug unten rum als bei meiner 2012er ERF. Der Händler meinte, das Teil wäre für unten rum optimiert worden dafür obenrum schwächer auf der Brust, als meine Maschine.


    Eventuell gibt es das im Thread beschriebene Problem mit dem neuen Modell nicht mehr. Um das beurteilen zu können, müsste ich aber eine alte mit der neuen vergleichen können und mehr km auf einer eingefahrenen Versys abspulen. Vielleicht hat dazu einer der Besitzer mal Gelegenheit. Wollte das nur mal als Info reingeben.

  • @ Thomas:


    Ähnliche Geschichte meinerseits: Mein Bruder fährt ne 07er Versys, ich eine 06er ER-6n, also quasi von beiden Modellen the fist Generation. Natürlich bin ich die Versys auch schon mal gefahren und mir fiel ebenfalls auf, dass diese untenrum weit ruhiger fährt, ein ruckeln kam bei der damaligen Fahrt nicht vor. Dafür hat sie im oberen Drehzahlbereich nicht mehr soviel Power und dem Motor geht dann dementsprechend schneller die Puste aus.


    Bei den aktuellen Generationen wird das wahrscheinlich ähnlich sein. Der Motor der Versys ist für den unteren bis mittleren Drehzahlbereich optimiert, daher lässt diese sich, verglichen mit der ER-6, ruhiger und "angenehmer" fahren.


  • Ich hole den Beitrag nochmal hoch.
    Kann mir jemand sagen wo der 47 kOhm Widerstand eingelötet wird?

    Gruß Chris




    Ich sage JA zur ER Herbrennung auf der Rennstrecke!