Vulcan s Schaltung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo ,

    hat jemand von den Vulcan Fahrer schonmal versucht ,ohne laufenden Motor den 2. Gang einzulegen . Bei meiner Vulcan s Baujahr 22 ist das nicht möglich . Auch beim hin und herschieben nicht . Ist mir erst aufgefallen beim verlängern vom Schalthebel .


    Grüße

    Klaus

  • Bei der Z650 Bj2018 ist der 2 Gang bei Stillstand bzw langsamen rollen auch nicht möglich.

    Bei der GT(KTM) Verschalte ich mich beim anhalten immer. Fast kein Neutral zu finden.


    Offtopic:

    Falls jemand eine hydraulische Kupplung hat und das gleiche Problem:

    Kupplung entlüften reduziert das durchschalten vom 1 zum 2 im Stillstand. Problem dazu ist bekannt und wird Händlerseitig mit Dichtungswechsel alle 2 Jahre erledigt.(Problem taucht nach ca 6 Monaten aber wieder auf)

    Grüße Elias

  • Hab heute bei Kawa nachgefragt . Ist normal . Eine eingebaute Sicherheit in form einer Kugel . Die erst durch Fliehkraft ,sprich Motorstarten die Gänge freigibt !! Dies haben nicht alle Motorradmarken !!


    Grüße Klaus

  • Vieleicht extra aus Sicherheitsgründen . Damit man es nicht Anschieben kann . Ich würde nie alleine Anschieben wollen . Ich kann es verstehen . Aber egal . Wichtig ist es ,das ich keinen Fehler beim verlängern der Fußrasten gemacht habe .

    • Offizieller Beitrag

    Wir finden deine Information ja aber gerade so interessant, dass wir gerne über den Sinn diskutieren/spekulieren wollen. Das geht ja nicht gegen dich oder so...


    Also ich kann mir da auch keinen Reim drauf machen. Es wird wohl kaum Jemand versuchen ständig im zweiten oder höheren Gang anzufahren. Also weshalb dann so eine Sperre?

  • Das war auch nicht gegen dich gemeint.

    Auch wenn ich vor Jahren im Bereich Automobilmechaniker eine Ausbildung gemacht hab, kann ich mir keinen Reim draus machen.

    Drum die Frage in die Forenrunde: hat jemand eine plausible Erklärung für dieses Problem oder liegt es, wie ich vermute, an einem Übertragungsproblem zwischen Schalthebel und Getriebe?

  • Es wird wohl kaum Jemand versuchen ständig im zweiten oder höheren Gang anzufahren. Also weshalb dann so eine Sperre?

    Die ER6/Z650 sind ja als Einsteigermaschine bekannt. Vielleicht hat es auch damit etwas auf sich?


    Ich würde ebenfalls wie pn77 auf das Anfahren bzw auf die Erleichterung der Suche des Leerlaufs tippen.

    Grüße Elias

  • Eventuell ist das Schaltgestänge nicht freigängig? Das kann man beim Anziehen der Muttern an der Schaltstange auch so verdrehen dass es Probleme beim Schalten geben kann.

  • Iwan hat hier schonmal jmd. geschrieben,

    dass es bei der Vulcan eine Sicherung gäbe, die das "Verschalten" verhindern soll.

    So könnten nicht mehrere Gänge, in einem Zug geschaltet werden. :wand

    Ich mache/te sowas regelmäßig, auch bei meiner ER.

    Landstrasse kein Stress, vom 4 in 6. Spart einen Schaltvorgang.

    Das Getriebe von ER, Versys u. Vulcan, ist ja eh recht eng sortiert u. der erste recht kurz übersetzt. :egal

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: