2 Schalter im Stromlaufplan Wegfahrsperre (linke Lenkerseite) und Motorstoppschalter (rechte Seite)

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute,


    ich bräuchte mal Rat.


    Meine Gute springt nicht an, sprich, der Anlasser dreht nicht. Beim drücken auf Startknopf macht es KLICK, aber Starter zieht nicht los. Wie, als ob die Batterie leer wäre. (Kenne ich) Aber die ist von Lois und 2 Tage alt, sogar noch mal geladen, Gel Batterie. Nun Fehlersuche ... Daher Fragen an Euch: Was könnte es sein? Der rote rechte Stoppschalter ist klar, reagiert auch, da macht es nicht mehr KLICK. Schalter Seitenständer reagiert auch. Was ist der Schalter Wegfahrsperre (hat die ER ja nicht)? Im Schaltplan mit Nr. 5 bezeichnet. Danke! Reinhard

    • Offizieller Beitrag

    nur zur Sicherheit: Kannst du die Spannung der Batterie im nicht belasteten und dann natürlich im belasteten Zustand (Drücken des Startknopfes) messen? Wir hatten hier schon mehrfach ähnliche Fehlerbeschreibungen und am Ende war doch die Batterie der Übeltäter. Klar, die Wahrscheinlichkeit ist bei dir gering dass es die nagelneue Batterie ist. Aber ganz auschließen kann man es halt auch nicht das die Batterie einen Produktionsfehler hat.


    Und dann noch gleich die nächste Frage hinterher: Warum hast du die Batterie jetzt getauscht? Hattest du dieses Startproblem auch mit der alten Batterie oder erst jetzt nach Einbau der neuen Batterie?

  • Danke für Deine Antwort! Die alte Batterie war (vermutlich) hin. Ja, ich kann unter Last messen! Neue Situation heute: Ich habe noch einmal getestet. Nach mehrfachen Versuchen zog der Anlasser durch. Es kann also nicht an der Batterie liegen, oder? Noch einmal Fehlerbild: Drücken Starter klickt es, vermutlich das Relais. Rest der Elektrik geht OK! Aber der Anlasser "legt nicht los". Es scheint aber so zu sein, als ob er sich dreht. FRAGE: Wie kuppelt der Anlasser auf den Motor? Mechanisch? Elektrisch? Danke sehr!

    • Offizieller Beitrag

    um sicher zu gehen, dass es nicht doch die Batterie ist, könntest du auch noch mal versuchen mit einem Überbrückungskabel z.B. mit einem Auto zu starten. Wie gesagt, es gab hier schon Probleme mit sehr ähnlichen Symptomen wo letztendlich doch die Batterie das Problem war. Muss bei dir natürlich nicht das Gleiche sein, aber bevor du aufwendig nach einem anderen Fehler suchst würde ich erst mal die Batterie mit den einfachen Sachen testen.

  • Guten Abend und Danke für Deine Antwort!


    Sicherungen habe ich nicht geprüft, da alle Funktionen da sind. Der Anlasser funktionierte letztens wieder, vorher nur ein KLICK beim Startvorgang.


    Es ist Reihe Bj 2009. Ich werde noch einmal alle Verbindungsstecker prüfen und am Anlasser unter Last messen.


    Es ist weiterhin die Frage offen, WIE kuppelt der Anlasser auf den Motor? Gibt es da Elemente, die Probleme bereiten können? DANKE!

  • Kann es sein, dass der Anlasser hin ist? So ein ähnliches Verhalten hatte ich bei einem PKW. Ist aber nur reine Vermutung.

  • Naja. 12000 km Laufleistung, nur Strecken um 200 Km mit wenigen Stopps. Reiner Sommerfahrer. Der Anlasser wurde also nicht sehr genutzt. Frage, wie lies sich das testen, ohne selbigen zu zerlegen. Laut Handbuch ist das aber möglich. Könnten die Schleifkohlen sein. Aber bei der geringen Nutzung? Danke Dir für Hinweis!

  • Der Anlasser im Motorrad ist kein Schub-Schraub-Starter wie im PKW.

    Das Eingreifen des Ritzels wird via Freilauf realisiert.

    Das bedeutet in vereinfachten Worten, Wenn der Anlasser antreibt, sperrt der Freilauf und treibt den Motor kurz zum starten an, wenn der Motor selbst läuft, gibt Freilauf frei und der Anlasser wird nicht gedreht....

    Ähnlich auch beim z.B. Mountainbike, vorne an der Kurbel gedreht -> Rad wird angetrieben

    Bleibt die Kurbel stehen, dreht das Rad frei.


    Wie bereits erwähnt, nur eine sehr vereinfachte Darstellung aus mechanischer Sicht.


    Wenn du z.B. hörst, dass der Anlasser dreht wie ein Elektromotor frei in der Handgehalten, der Motor jedoch keinerlei mucken macht, dann könnte z.B. der Freilauf defekt sein, hatte ich zumindest bei der Erna noch nicht gehört, dass es schonmal vorgekommen ist, aber

    ist ja nur simple Mechanik die auch kaputt gehen kann - Bei Benelli TRK 11 irgendwas, fast schon ein andauerner Serienfehler....


    Gruß

    Micha

    Gruß

    Micha


    Unser Fuhrpark:

    Honda NC750X DCT (RH09)

    Kawasaki ER-6F (EX650C/D)

    Yamaha Tracer 900 (RN43)

    3 Mal editiert, zuletzt von Micha.H ()

  • Hallo Reinhard,

    Herzlich Willkommen hier u. viel Erfolg bei der Problembehandlung an Deiner ER.

    Wie as #7 zu entnehmen ist, hast Du eine 2009.

    Die 09 - 11er Modelle sind m.E. die besten Jahrgänge.

    Da gibt es bis heute nahezu keinerlei gehäufte Probleme.

    Ja, es ist ein "Komisches Geräusch" zu hören, wenn der Motor schon läuft, der Starterknopf aber noch gedrückt bleibt.

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • schon mal das Anlasserrelais z.b. mit einem Gabelschlüssel überbrückt?


    Wenn zu viel Spannung an dem Kontakt hängen bleibt, reichts womöglich nicht für den Anlasser.


    Hast den Anlasser schon mal kontrolliert?

    Hatte schon mal nen blockierten Anlasser, da war zwischen Rotor und Stator ein stück Lötzinn drinnen.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Guten Abend! Entschuldigung, dass es noch keine Rückmeldung gibt. Wegen gesundheitlicher Probleme (NEIN, es gibt auch anderes als Corona) konnte ich mich der Sache noch nicht wieder widmen. Danke für die Hinweise! Ich melde mich.

  • Neuigkeiten. Beim heutigen Test keine Probleme. Ich gehe davon aus, dass es doch der Freilauf Anlasser / Motor ist. Seit das gute Stück 1x warmgelaufen war, gab es das Problem nicht wieder. In Kürze wird das Öl gewechselt. Es ist das zweite Jahr drinnen, aber nur etwa 600km Laufleistung, keine Kurzstrecken.


    Danke vorerst für Eure Hilfe!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: