Laderegler - die 80te? Batterie lädt nicht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus zusammen!

    Wie der ein oder andere vielleicht schon am Betreff erkannt hat ( :harr ) wird die Batterie meiner 09er ER6n während der Fahrt nicht geladen.


    Kurzfassung:


    Nach Durchforstung der zahlreichen Beiträge hier im Forum habe ich mir ein Multimeter besorgt
    und die folgenden Messungen durchgeführt:


    Batterie: 1 Jahr alt

    Spannung an der Batterie im Leerlauf und bei 4000rpm: 12,4 - 12,8V, je nach Verbraucher


    Ruhespannung der Batterie: um die 13V (war nicht mehr ganz geladen)

    Ruhestrom: 0,5mA


    Wechselspannung am Stecker der Lichtmaschine: 25-50V
    (war etwas schwierig, gleichzeitig die Spitzen des Multimeters in dem Stecker zu halten und mit der anderen Hand 4000rpm zu halten.
    Zudem noch ein Kaltstart mit Katheizen, wer weiß, wann die LiMa dann korrekt arbeitet)
    -> daher sollte die Lima noch funktionieren, oder?

    Stecker am Laderegler: keine Korrosion der Kontaktflächen, sieht alles blitzblank aus.


    Gesetzt den Fall es gibt keine Kabelbrüche, kann doch dann nur noch der Laderegler einen weg haben und somit die Batterie nicht mehr laden?
    Oder hab ich hier einen massiven Denkfehler? :0plan


    -------------------------------------------------------------------------------------------


    Langversion für die tiefer Interessierten:

    Vor ca. 1 Jahr hat die Batterie meines Moppeds einen Zellenschluss gehabt.
    Dies war doch ein wenig ärgerlich, weil das, wie auch sonst, mitten in einer Ausfahrt passiert ist.
    Sie sprang nicht mehr an, mit Anschieben lief sie mal kurz, teils keinen Tacho, Christbaum am Tacho an etc....

    Batterie vom Spezl eingebaut, alles super.
    Stützbatterie vom ADAC, alles super.

    Daher eine neue Batterie vom Detlef geholt und weg war das Problem.
    Kann schon vorkommen, war die erste Batterie in meinem Besitz seit 2015 und bis dahin hab ich sie

    übern Winter auch im Mopped gelassen, teils sogar angeschlossen.
    Steinigt mich, ich weiß, war nicht klug.
    Heute baue ich sie zumindest aus und die Batterie überwintert bei Raumtemperatur.


    Ende August 2021: ca. 2400km Toskanatour -> voller kann die Batterie dann gar nicht sein.

    Danach 5x zwischen 5 und 25km gefahren und das 6. Mal zum TÜV.
    Dort sprang sie dann nicht mehr an.
    Die gute Frau schob mich an, Mopped lief wieder, aber die ABS-Lampe flackerte, kein Licht, keine Hupe.

    Nach Hause gefahren, ans Ladegerät gehangen, komplett tot die Batterie :eek:


    Vollladen lassen, wieder ins Motorrad eingebaut, ein paar mal gefahren, gestern sprang sie wieder nicht an.
    Batterie erneut leer.

    Daher die Erkenntnis, dass die Batterie wohl nicht während der Fahrt geladen wird.
    Viel Recherche im Forum hier und dank der vielen Beiträge dann auch die oben erwähnten Messungen.

    Habe schon noch Bock, diese Saison öfter zu fahren und ein Zustand ist das ja auch nicht.

    Also einmal den Laderegler in neu?

    -------------------------------------------------------------------------------------------


    Besten dank schonmal & viele Grüße,

    Zengg21

  • Werkstatthandbuch ER-6N Seite 482 (bitte selbst suchen)


    Bei niedriger Motordrehzahl muss sich als Messwert fast

    die Batteriespannung ergeben und bei höherer Motor-

    drehzahl muss auch eine höhere Spannung gemessen

    werden. Die Spannung darf jedoch den Höchstwert nicht

    überschreiten.

    Einmal editiert, zuletzt von pn77 () aus folgendem Grund: vermutlich unzulässiger Link

    • Offizieller Beitrag

    Sorry wenn ich hier reingrätsche: Ich vermute mal, dass das kein erlaubter Link ist. Die Rechte vom WHB gehören Kawasaki. Die Seite Manualslib ist zwar in Deutschland gehostetet, gehört aber einem Unternehmen aus Hongkong. Ich kann dort nirgends ein ordentliches Impressum finden. Vielleicht kann da ein anderer Moderator mal seine Meinung dazu sagen...


    Bitte nicht falsch verstehen, aber wir müssen das Forum sauber halten.

  • Laderegler muss wohl erneuert werden. Habe mit dem günstigeren Zubehörteil bisher keinerlei Probleme. Manchmal himmeln sich Lima und Laderegler gegenseitig. Wenn sie angeschoben werden kann, kommt von der Lima was. Kann aber der Elektronik schaden, also meine Empfehlung, unbedingt lassen.


    Am besten Lima und Regler zusammen erneuern, kann einem ne Menge ersparen.

  • doublezz


    Jo danke für den Hinweis.
    Auch das habe ich überprüft.
    Und ja, die Suchfunktion ist mir durchaus ein Begriff.
    Aus gut 25 offenen Tabs des Forums habe ich mir die Möglichkeiten zusammengesucht und gemessen.

    Wollte mit diesem Thread sichergehen, ob ich nicht einen Denkfehler habe :hi


    Kai Zen

    Laderegler ist bestellt, hoffentlich bringt das Abhilfe.
    Sollte es wieder Probleme geben, ist die LiMa dran.


    Habe am Wochenende auch noch das Kabel überprüft, welches von der LiMa kommt und im Stecker zum Laderegler
    mündet. Dort kommen an den richtigen Stellen im Stecker auch die Spannungen an, welche ich am Stecker der LiMa gemessen

    habe.


    Ich halte euch auf dem Laufenden :cool

  • Zwischenstand:

    Neuen Laderegler verbaut, Batteriespannung immer noch bei 12.2 - 12.3V.
    Batterie wird also immer noch nicht geladen.

    Der Laderegler wird tatsächlich aber sehr warm. Noch handwarm, aber viel heisser wird unangenehm.

    Wenn ich wieder ein Multimeter zur Hand habe, messe ich mal den Widerstand der Statorspulen.

    Wird dann vermutlich auf die Lösung von Kai Zen hinauslaufen und der Stator der LiMa wird ersetzt.

    Dank deiner Basteltipps gibt es ja auch einen Weg, ohne viel Öl beim Wechsel zu verlieren.
    Also ab in den Baumarkt und ein 3/4" Rohr besorgen :daumenhoch:

    Sollte das dann nicht passen, kann es ja nur noch ein Kabelbruch in den Kabeln von +/- der Batterie sein :denk

  • Gestern nochmal den Stator durchgemessen.

    Widerstände der Spulen waren alle bei 0.4 Ohm. Etwas mehr als im WHB angegeben, aber immerhin gleichmäßig.
    Ladespannung (AC) war allerdings bei einer Spule nur bei 2.2V, also doch defekt.

    Der Widerstand der Wicklungen auf Masse lag auch bei nahezu Null. Das passt auch nicht.

    Also neuer Stator her.

    Kai Zen


    Ich meine, du hättest in einem früheren Thread mal den Stator von MTP-Racing verbaut und gute Erfahrungen gemacht.

    Ist das noch aktuell?

    Auf Bildern scheint im Gegensatz zum OEM-Stator keine Isolation/Lack auf den Wicklungen zu sein.
    Passt schon auch so, oder?

    Welche Dichtmasse empfiehlt sich denn zusätzlich zum Ausgang des Gehäusedeckels?
    Vermutlich öl- und hitzebeständig. Hast da auch Empfehlungen? :]

  • Auf der Zubehörspule ist schon auch Kupferlack drauf.

    Auf der OEM ist zusätzlich noch eine Art Isoliermasse aufgebracht. Also auf den Kupferlack noch weißer, leicht gräulicher Isolierbatz.
    Schwer zu beschreiben.

    Vielleicht täusche ich mich auch, die Bilder von OEM und Zubehör sehen halt anders aus.

  • wie gesagt, Lima und Regler arbeiten bei mir einwandfrei seit ca. 8 TKm.

    Dichtmasse hatten wir in der Werkstatt, müsste ich erst nachgucken Die Chancen stehen gut, dass ich es aber vergesse ... :denk

  • Was lange währt, wird endlich gut.

    Leider hatte der Stator von MTP nicht gepasst, daher hab ich einen neuen, originalen eingebaut.
    Bei der Gelegenheit auch gleich nen Ölwechsel gemacht.

    Batteriespannung im Leerlauf nun wieder bei 14.3V -> es funktioniert wieder :punk


    Nun hoffe ich mal, dass die Dichtung (natürlich auch neu) weiterhin ihren Dienst tut und den Limadeckel weiterhin
    abdichtet.

    Besten Dank für eure Hilfe :daumenhoch:

    Das Thema scheint nun endlich erledigt zu sein.

  • Freut mich auch wenn ich überrascht bin, dass der Stator nicht gepasst hat.


    Verrätst du uns bitte das Problem. Damit man die Empfehlung zurücknimmt oder bei Bestellung gleich korrekte Vorgaben machen kann.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: