Geringe Leistung Kawa 650 Versys

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    zunächst bin ich neu bei euch im Forum. Ich habe mir dieses Jahr eine Kawasaki Versys 650 ABS Bj. 2008 zugelegt.


    Ich habe mittlerweile einige Dinge gemacht oder machen lassen. Neues Lenkkopflager, neue Reifen, Kette gereinigt und gespannt etc. Bis dato lief alles super und die Kawa macht echt viel Spaß.


    Vor einigen Tagen bemerkte ich, dass die Kawa immer weniger Leistung hat bzw. um genauer zu sein wenig Zug beim Gas geben. Drehzahlen gehen hoch, doch es kommt wenig. Ich habe es tatsächlich beim Überholen gemerkt. War nicht gerade lustig.


    Zusätzliche Infos: Die Kawa springt normal an, geht auch nicht aus, ruckelt auch nicht und schalten kann ich diese problemlos. Keine Kotrollleuchten, ausreichend Öl, Kühlmittel vorhanden, sie steht trocken in einer Tiefgarage. Meiner Meinung nach lässt sich auch der Gasgriff normal durchziehen. Es kommt mir halt so vor als hätte ich nur 20 PS.


    Was ich gemacht habe: Ich habe super bei Aral Aral Super Ultimate 102 getankt und dabei auch einen Kraftstoffsystemreiniger beigemischt. Jetzt habe ich einen neuen Luftfilter, Zündkerzen und Ölfilter gekauft.


    Jetzt habe ich gestern gemerkt, dass ich am Motor (rechte Seite) eine Art Ölfilm am Block habe (siehe Fotos)


    Bevor ich mich jetzt ans Werk mache, wollte ich Eure Meinung wissen, ob ich eventuell nach einer anderen Ursache suchen sollte bzw. direkt etwas anderes noch kontrollieren sollte.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Vielen Dank.


  • Hallo,


    wenn die Drehzahl steigt und nichts vorwärts geht... riecht nach rutschender Kupplung.


    1) Prüf mal das Spiel am Kupplungshebel. Ohne Spiel kann es sein, dass du immer mit einer leicht gezogenen Kupplung fährst.


    2) Prüf, ob sich die Achse rechts am Motor mit der die Kupplung ausgerückt wird sich bei los gelassener Kupplung etwas drehen läßt. dort muss etwas Spiel sein, sonst fährst du immer mit einer leicht gezogenen Kupplung und die kann halt keine Kraft übertragen.


    Viel Erfolg.

  • Wegen des Ölfilms solltest du alles reinigen und beobachten. Nach den Fotos sieht mir das nach einer Dichtung des Kettenspanners aus.


    Welche Laufleistung hat deine Versys?

    Kupplungsscheiben ersetzen geht auch ohne Ölwechsel, wenn der nicht so lange her sein sollte. Manchmal kommt es nach dem Ölwechsel mit preisgünstigen Ölen zu aufgequollenen Reibbelägen. Die Kupplung trennt dann schlecht und neigt zum durchrutschen. Motor aus, ersten Gang rein und mit gezogener Kupplung schieben sollte ohne Probleme gehen, sonst ist was faul.


    Gab schon welche, da haben wir einfach einen Ölwechsel mit Filter gemacht und alles war wieder gut.

    • Offizieller Beitrag

    d-avid-bal

    du schreibst du hättest jetzt einen Ölfilter gekauft. Dann hast du das Öl also noch nicht gewechselt? Vielleicht hat der Vorbesitzer wirklich einfach günstiges Auto-Öl reingekippt.

  • Hallo Leute,


    Problem dank Eurer Hilfe gelöst. Danke für die Tipps. Habe es mit der Kupplung geprüft und mit dem Zugeinsteller nach und nach ausprobiert. Und tatsächlich läuft die Kiste wieder :)


    Da die Kawa nun 40.000 Km drauf hat, werde ich dennoch die Filter, Öl etc. mal wechseln. Die besagte Stelle habe ich nun gereinigt und werde es weiter beobachten.


    Danke


    Viele Grüße

  • Rutschende Kupplungen kommen auch vor, wenn das Öl "zu gut" schmiert. Also bei synthetischen Ölen kommt es bei einigen Motorrädern zum Rutschen, so wird berichtet. Meines Erachtens stimmt dann aber schon etwas nicht, also entweder schon ziemlich verschlissene Reibscheiben oder falsch eingestellt (kein Spiel im Zug).


    Vor einigen Jahren hat ein mit meinem Kumpel befreundeter Mitarbeiter aus der Castrol Rennabteilung angeblich geraten, neue Nockenwellen mit billigem mineralischem Öl einzufahren. Also auch einen neuen Motor. Synthetische Öle schmierten zu gut und die Teile können sich nicht einschleifen (sind ja nur ganz geringe Abtragungen im µm Bereich). In Folge des vermeindlich gut gemeinten teuren Öls kann es dann zu Pittingbildung kommen also herausgerissene kleinste Kavernen durch zu hohe Punktbelastung. Ich fahre alle meine Moppeds und Autos mit rel.günstigen teilsynthetischen Ölen und hatte nie ein Problem.

    Es gibt wohl keine absolute Wahrheit, wer zuhören kann weiß das. Nur unterschiedliche Interpretationen von Fakten.



    Mobylette (0,85 PS) 1974; Zündapp RS 50 Sport 1975; Yamaha RD 250 1976; Laverda 750 1977; BMW R75/5 1977; Laverda 750 S 1979; Yamaha XS 1100 1981;Yamaha TR 0.75 1984; Yamaha TR1 1985; Laverda RGS 1000 1987; Yamaha TDM 850 1998; BMW RS 1100 2003; Suzuki GSX 1100 G 2005; Aprilia Futura 1000 2012; Aprilia Pegaso 650 2013; Triumph Tiger 1050 2015; Honda SLR 650 2017; Honda Varadero 1000 SD03 2019; Kawasaki Versys 650 2021;Nanu, da fehlen wohl welche!? :egal:schlafen

  • Das kommt m.E. aus dem letzten Jahrtausend. Einige Hersteller wie auch Kawasaki empfehlen bei der Montage der Nockenwellen die Lagerflächen beidseitig mit MoS2 Graphit Öl zu benetzen. Die Fertigungstoleranzen sind viel geringer geworden und die Oberflächenvergütungen besser. Im Renneinsatz mag das immer noch anders sein, da kann man auch gerne nach jedem zweiten Rennen mal die Nockenwellen je nach Rennstreckenanpassung tauschen, in der heutigen Großserienfertigung bezweifle ich jefoch die Sinnhaftigkeit.

  • BTT: eine rutschende Kupplung dachte ich letztes Jahr auch, dass ich die hätte.


    Im Endeffekt war es ein zu fest gerotteter Bowdenzug vom Kupplungshebels.

    Den hat die Werkstatt dann getauscht die neue Kupplung haben die zurückgeschickt.


    d-avid-bal

    Nachdem es ja durch Kupplung einstellen bei Dir geklappt hat von mir die Frage/Hinweis, ob nicht bei Dir auch der Zug plus Ummantelung neu muss. Vielleicht kannst du ja mal bei einem anderen Moped die Kupplung ziehen, um zu schauen, wie schwer Deine geht... meine ist jetzt butterweich . Vorher war sie schwer, aber ich hätte nicht gedacht es läge daran...


    LG Frengor

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

    2 Mal editiert, zuletzt von Frengor () aus folgendem Grund: Tippfehler /Wortwahl

  • Das kommt m.E. aus dem letzten Jahrtausend. Einige Hersteller wie auch Kawasaki empfehlen bei der Montage der Nockenwellen die Lagerflächen beidseitig mit MoS2 Graphit Öl zu benetzen. Die Fertigungstoleranzen sind viel geringer geworden und die Oberflächenvergütungen besser. Im Renneinsatz mag das immer noch anders sein, da kann man auch gerne nach jedem zweiten Rennen mal die Nockenwellen je nach Rennstreckenanpassung tauschen, in der heutigen Großserienfertigung bezweifle ich jefoch die Sinnhaftigkeit.

    Da hast du Recht. Es kommt aus dem letzten Jahrtausend, genau genommen aus dem Jahr 1977. Die Behauptung, dass die Erde eine Kugelform hat kommt übrigens auch aus dem letzten Jahrtausend wurde bisher aber nicht wirklich widerlegt. Altes muss nicht zwangsläufig falsch sein. Zur verbesserten Oberflächenvergütung hattest du eine interessante Anmerkung: hier würde mich einmal interessieren, was genau sich denn hier in den letzten Jahrzehnten verbessert hat. Danke dir!

    Es gibt wohl keine absolute Wahrheit, wer zuhören kann weiß das. Nur unterschiedliche Interpretationen von Fakten.



    Mobylette (0,85 PS) 1974; Zündapp RS 50 Sport 1975; Yamaha RD 250 1976; Laverda 750 1977; BMW R75/5 1977; Laverda 750 S 1979; Yamaha XS 1100 1981;Yamaha TR 0.75 1984; Yamaha TR1 1985; Laverda RGS 1000 1987; Yamaha TDM 850 1998; BMW RS 1100 2003; Suzuki GSX 1100 G 2005; Aprilia Futura 1000 2012; Aprilia Pegaso 650 2013; Triumph Tiger 1050 2015; Honda SLR 650 2017; Honda Varadero 1000 SD03 2019; Kawasaki Versys 650 2021;Nanu, da fehlen wohl welche!? :egal:schlafen

  • Soweit mir bekannt ist haben sich die Vorgaben für Oberflächenrauheit in Zusammenhang mit neueren Betrachtung der Unabhängigkeit von Maß-,Form- und Lagetoleranz bei Gleitlagern verändert.

    (s.a.

    Roloff/Matek Maschinenelemente

    Toleranzen, Passungen, Oberflächenbeschaffenheit

    Ziel ist dabei die erhöhte Verschleissfestigkeit bei höheren Leistungen, was übrigens in den letzten Jahrzehnten gelungen ist. Eine RSV4R oder ein V4 Panikgaul wäre noch vor 25 Jahren nicht machbar gewesen. Die Vorgaben sind so eng geworden, dass geringste Abweichungen dazu führen, dass Chargen von Motorrädern reihenweise verrecken. BMW kann ein Lied davon singen.

    Übrigens fällt mittlerweile der erste Ölwechsel nach dem Einlaufen weg, weil es das im klassischen Sinne nicht mehr gibt. Was umwelttechnisch gewollt ist.


    Aber ich habe natürlich mit Vergütung nicht den richtigen Begriff verwendet. Da ist eher DLC und ähnliches zu nennen.

    Ich habe keine Lust wieder eine Grundsatzdiskussion über Öle und Einlaufempfehlungen für Motoren zu führen.

    Soll einfach jeder seinem Gusto aus welcher Ecke auch immer folgen Und wenn es "angeblich" über eine Ecke aus einer Rennabteilung kommt, muss es ja richtig sein. Ich bevorzuge die zugegeben anstrengendere Recherche über Publikationen wie z.B. Dissertationen oder wirklich direkt aus erster Hand von Herstellern.

    Ansonsten kannst du im Forum der caferacer von einigen ausgesprochen beschlagenen Könnern sicher einiges mehr erfahren.

    Ich mag halt das "ich habe gehört, das einer gesagt hat, dass er mit jemandem gesprochen haben soll, der sagte ..." nicht so besonders. Ist mir zu klassisch. Haben schon die als Hexen bezeichneten Frauen früher leidvoll erfahren müssen.


    Damit sollte der OT-Exkurs beendet sein.

  • 2 Anmerkung noch von mir:

    Aral Super Ultimate 102 kannst du dir sparen, ohne Klopffestigkeitssensor ( den die Versys nicht hat)

    Und ohne Zündwinkelanpassung ( z.B. durch Power Commader) heißt 102 Oktan Leistungsverlust!

    ( einzig die Additive bringen was positives - aber die bekommst du auch durch Super Markensprit)


    Und normales Auto-ÖL egal ob sau teuer oder billig macht diese Kupplung kaputt - wichtig ist das die Motorrad-Öl Normen eingehalten werden. ( es gibt aber natürlich auch Auto Öl das auch für Motorräder zugelassen ist)

    Die Rhöner Schafe - alles Andere als lammfromm

  • Ok, ich sehe schon, ich habe es hier mit Profis zu tun. Danke für die Erläuterungen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ein "mir wurde einmal erzählt...." in einem Forum solche Reaktionen auslöst. Mit Publikationen und Dissertationen haben wohl viele zu tun im Job. In der Freizeit, also hier zum Beispiel sollte es auch einmal erlaubt sein, ohne wissenschaftliche Recherche etwas zum Besten zu geben. Bin halt nur beim Wort "Oberflächenvergütung" hellhörig geworden, weil ich in der Oberflächentechnik arbeite und gern erfahren hätte, was da in den letzten Jahrzehnten an mir vorbeigegangen ist. DLC (Diamond - Like - Carbon) ist keine Vergütung sondern eine ggf. dotierte amorphe Kohlenstoff - Beschichtung, wenn ich das richtig verstanden habe. Mit "OT-Exkurs" ist wohl Oberflächentechnik-Exkurs gemeint. Ich finde, man sollte möglichst keine Abkürzungen verwenden, sonst verliert der nicht eingeweihte Leser leicht das Verständnis und die Lust am Lesen.


    Ja, einverstanden, schluss mit dem "OT-Exkurs" War es nicht Galileo der wegen seiner Veröffentlichungen zum heliozentrischen Weltbild abschwören musste, um nicht verbrannt zu werden? Es waren nicht nur vermeintliche Hexen, die durch Gerüchte gefährdet waren, sondern auch Wissenschaftler durch die Veröffentlichung ihrer Erkenntnisse :weinen

    Es gibt wohl keine absolute Wahrheit, wer zuhören kann weiß das. Nur unterschiedliche Interpretationen von Fakten.



    Mobylette (0,85 PS) 1974; Zündapp RS 50 Sport 1975; Yamaha RD 250 1976; Laverda 750 1977; BMW R75/5 1977; Laverda 750 S 1979; Yamaha XS 1100 1981;Yamaha TR 0.75 1984; Yamaha TR1 1985; Laverda RGS 1000 1987; Yamaha TDM 850 1998; BMW RS 1100 2003; Suzuki GSX 1100 G 2005; Aprilia Futura 1000 2012; Aprilia Pegaso 650 2013; Triumph Tiger 1050 2015; Honda SLR 650 2017; Honda Varadero 1000 SD03 2019; Kawasaki Versys 650 2021;Nanu, da fehlen wohl welche!? :egal:schlafen

  • Senso

    Wie man in den Wald schreit...

    Ohne dich persönlich angreifen zu wollen.

    Bei eigenem Halbwissen sollte man viell. eine weniger provokante Artikulation an den Tag legen.

    Ich hab selbst alle deiner 15 Beiträge gelesen und manchmal wirkten sie schon überheblich und provokant verfasst.

    Alleine der Vergleich mit dem allgemeinen Weltbild der runden Erde wirkt, als wolltest du uns hier zum Narren halten.

    Wir sind hier nicht bei den Grundlagen der Naturwissenschaften, sondern in der Technik.

    Niemand ist allwissend und jeder lässt sich hier gern eines besseren belehren, aber bitte mit höflicher und respektvoller Umgangsform. :daumenhoch:

    2 Mal editiert, zuletzt von Crider490 ()

  • Hallo Crider

    Danke für die kritischen Anmerkungen. Provakant verfasst, mag an der einen oder anderen Stelle sein, persönlich angegriffen oder belehrt habe ich aber niemanden. Das ist ein wichtiger Unterschied. Die Anmerkung mit der Erdkugel sollte nur ausdrücken, was ich auch geschrieben habe, nämlich, dass nicht alle alten Erkenntnisse auch veraltet sind, denn. Es war kein Angriff auf irgendeinen der teilweise sehr interessanten Kommentare. Vor Kai Zen z.B. habe ich hohen Respekt, er scheint wirklich eine ganze Menge zu wissen. Falls sich jemand angegriffen gefühlt hat, bitte ich demütigst um Entschuldigung, dies war nicht meine Intention.


    Ja, ich gebe dir Recht, man sollte immer höflich und respektvoll miteinander umgehen, Angriffslust mündet schnell in gegenseitigen Beleidigungen. Deshalb sollten wir uns auch nicht jeden Schuh anziehen, der da scheinbar herumliegt und auf der Sachebene bleiben und vielleicht auch mal den einen oder anderen Scherz verkraften können. So, jetzt lies du noch einmal deinen eigenen Kommentar in dem du mir Halbwissen unterstellst und eine respektlose und unhöfliche Umgangsform und lasse dich an deinen eigenen Worten messen. Im Übrigen sind wir alle mehr oder weniger halbwissend, sonst würde doch niemand sich in einem Forum Rat und Informationen holen wollen.

    Es gibt wohl keine absolute Wahrheit, wer zuhören kann weiß das. Nur unterschiedliche Interpretationen von Fakten.



    Mobylette (0,85 PS) 1974; Zündapp RS 50 Sport 1975; Yamaha RD 250 1976; Laverda 750 1977; BMW R75/5 1977; Laverda 750 S 1979; Yamaha XS 1100 1981;Yamaha TR 0.75 1984; Yamaha TR1 1985; Laverda RGS 1000 1987; Yamaha TDM 850 1998; BMW RS 1100 2003; Suzuki GSX 1100 G 2005; Aprilia Futura 1000 2012; Aprilia Pegaso 650 2013; Triumph Tiger 1050 2015; Honda SLR 650 2017; Honda Varadero 1000 SD03 2019; Kawasaki Versys 650 2021;Nanu, da fehlen wohl welche!? :egal:schlafen

  • Und nun gut der Diskussion!

    Auch an euch beiden erkennt man, warum wir ein so angenehmes Forum haben! :super-<-@

    Den im allgemeinen sehr guten Umgangston hier findet man in nicht allzu vielen Foren.

    Was anderweitig gestichelt, beleidigt und diffamiert wird, kenne ich aus diesem Forum nicht!


    DANKE an ALLE dafür! :heil::super

Diese Inhalte könnten dich interessieren: