ER-6n ABS Fehlerspeicher auslesen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,

    Ich weiß, es gibt 1000 Threads zum Thema ABS.

    Leider ist mein Problem nicht dabei.

    Modell: ER-6n 2006 ABS 48.000km


    ABS Lampe leuchtet und ABS tut ni.


    Gammelstecker hab ich überprüft.

    Sah nicht wild aus nur ein bisschen grün.

    Alles gereinigt und wieder zusammengesteckt.


    Laderegler hab ich geprüft, indem ich den Motor gestartet hab und an der Batterie gemessen - i. O.


    ABS Sensoren hab ich auch durchgemessen und hatten beide

    1,2k ohm.


    Den Diagnosestecker hab ich mittlerweile auch gefunden.

    Jetzt wüsste ich eben gerne wie man den Auslesen oder wie bei den alten Autos evtl. "Ausblinken" kann.

    Ich finde einfach keine Anleitung dafür.


    Danke im vorraus.

  • Crider490

    Hat den Titel des Themas von „ER-6n ABS Problem“ zu „ER-6n ABS Fehlerspeicher auslesen“ geändert.
  • Dann hast du falsch gesucht :irre: ("service manual kawasaki er-6n 2008")


    Hallo und willkommen hier im Forum!


    Das Thema findest du im WHB (Kapitel 12 Seite 40). Es muss natürlich die Version für eine Erna mit ABS sein...

  • Es sind eigentlich nur drei Ansätze. Die von dir genannten 1000 Threads werden es, wenn man sich nicht die Zeit nimmt, das wesentliche zu extrahieren und einfach dazu einen neuen Thread aufmacht.

  • Hallo,

    Erstmal danke für die schnellen Antworten.

    Ich hab mir jetzt das WHB besorgt.

    Problem ist, die Abs leuchte leuchtet mittlerweile garnichtmehr.

    Weder kurz bei Zündung an, noch wärend der Fahrt.

    Hab den Stecker wieder runter gefummelt.

    12V batterie sind da

    12V Zündung kommt auch.

    Masse ist auch gut.


    Für die Kontrolleuchte wird das Orange-schwarze Kabel auf Masse geschalten, lieg ich da richtig?

    Da passiert nämlich garnix...

  • Dann werd ich mal nach dem urlaub das ganze ABS modul mal rausnehmen und zerlegen...

    Viell. Sieht man ja was.

    Bis hierhin mal danke!

    Passt denn das ABS Steuergerät von den neueren Modellen auch?

    Nicht dass ich ein gebrauchtes kaufe, welches dann wieder kaputt ist.

    Ein neues Stg. Kommt nicht in frage, da ich noch keins unter 1300€ gefunden hab.

    Das kratzt ja schon am Kaufwert des ganzen Motorrads...

  • Angeblich soll das Modul der F800 kompatibel sein. Gerücht ohne jede Gewähr. Ich habe eines günstig geschossen, aber noch nicht ausprobiert. Stecker und Anschlüsse sind identisch. Das muss aber nix heißen.

    Mit einem neuen Tool werde ich bald wissen, ob das ABS-Modul der ER über eine Bleeding-Funktion verfügt. Falls ich Zeit finde, kann ich dann auch das F800 Modul auf Kompatibilität testen.

  • Danke mit dem Tipp von der F800!

    Hab jetzt aus der Bucht eins um 80€ geschossen...

    14 Tage Rückgaberecht und Funktionsgeprüft.

    Werd also mein Glück versuchen und schaun obs kompatibel ist.

    Werde dann mal rückmeldung geben obs funzt :daumenhoch:

  • Also ich hab jetzt mal das Steuergerät von der F800 angesteckt.

    Es bleibt aber genauso tot wie mit dem anderen Steuergerät.

    Das Problem ist also scheinbar die Verbindung zum Steuergerät.

    Der Stecker ist in Ordnung.

    Die Sicherungen sind in Ordnung.

    Es kann also nurnoch der Kabelbaum sein.

    Soweit ich weiß ist die Orange-Schwarze Ader für die Kontrolleuchte zuständig.

    Schaltet diese 12V oder auf Masse?

    Stromversorgung vom Steuergerät ist auch da. Dafür hab ich die 4 Großen Pins am Stecker durchgemessen.

    Hat viell. Jemand die Steckerbelegung vom ABS Stecker? :0plan

    Evtl. Fehlt die Verbindung zur ECU oder derartiges.

    Wobei ja deswegen trz. Die ABS lampe leuchten müsste... :sabber

  • Leider sind deine Beschreibungen für mich nicht präzise genug. Was heißt "genauso tot"?

    1. Bei dem Serienmodul leuchtet die ABS-Lampe bei Zündung an, erlischt jedoch nicht beim Losfahren. Korrekt?

    2. Bei dem Modul der F800 leuchtet das ABS-Kontrollsignal nicht, wenn die Zündung angeschaltet wird. Korrekt?


    Damit bist du leider keinen Schritt weiter. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das ER-Hydroaggregat defekt und das der F800 nicht kompatibel oder ebenfalls defekt ist.


    Ohne Auslesen wird das einfach nix. Wenn du auf blindlings schrauben stehst, kannst du das ER-Hydroaggregat mehrfach mit einem milden, gummi- und kunststofffreundlichem Rostlöser behandeln und die Kanäle jeweils mit Druckluft ausblasen. Mit unverschämt großem Glück sind die Ventile danach wieder ansprechbar. Soll es gegeben haben.

    Kannst aber auch Lotto spielen und von dem Gewinn ein neues Hydroaggregat oder eine Z650 kaufen. Mehr habe ich dann nicht mehr anzubieten, tut mir leid.

  • Die ABS Leuchte leuchtet weder beim originalen Steuergerät, noch beim F800 Steuergerät.

    Auslesen geht daher nicht, da ja laut Anleitung die Blinkcodes über die ABS lampe ausgegeben werden.

    Ohne ABS lampe also auch kein Blinkcode.

    Werden denn bei Zündung an alle Ventile einmal angesteuert, als "Selbsttest"?

    Das müsste man ja hören oder?

  • Auslesen geht mit den richtigen Tools. Dort werden auch Fehler angezeigt, die die FI Lampe nicht meldet.

    Die Steuergeräte protokollieren auch ältere Fehler. Das Auslesen der herstellerspezifischen Fehler ist bei "modernen" Motorrädern am Ende unerlässlich.

    Selbst wenn dort kein Fehler hinterlegt ist, ist das ein wichtiger Hinweis. Und wenn das Display einen Schaden hat, geht es eh nicht mit Blinkcodes, die sowieso nur für die gröbsten Probleme anspringen.

    Was halt meist als Fehlersuche angegangen wird, wie in deinem Fall, hat eher was mit Topfschlagen zu tun.


    Mittlerweile hat sich ja etwas Erfahrung beim Auslesen verschiedener Motorräder angesammelt, aber ich erlebe immer wieder neues.

  • Okay, dass man das Steuergerät pber OBD auslesen kann wusste ich nicht.

    Ich hab jetzt ein Diagnosegerät gekauft welches verspricht, das zu können.

    Soll auch für Yamaha passen, also auch für meine FZ1 zu gebrauchen. :]

    Mal schaun, was dabei rauskommt.

    Hat leider 2 Wochen Lieferzeit :kaffee

  • kann man das ABS-Steuergerät über eine normale OBD-Schnittstelle auslesen? Ich dachte da benötigt man ein spezielles Protokoll. Oder kann dein Diagnosegerät dieses spezielle Protokoll? Was für ein Gerät ist es denn?

  • Das Gerät ist von "OBDE Moto".

    Hat einen normalen OBD Stecker und entsprechende Adapter auf die Motorradanschlüsse.

    Ob es jetzt tatsächlich das OBD Protokoll ist, oder ob das Gerät die entsprechenden Protokolle erkennt und umschaltet weiß ich nicht. :0plan

  • Das ABS ist von Bosch und kann m.W. nicht mit OBD ausgelesen werden. Die A und die C haben einen 4-pin Stecker für ECU OBD und einen 6-Pin Stecker für ABS Diagnose. Es gibt Adapter mit beiden Steckern einzeln und gemeinsam, aber die Software muss das können.

    Ich habe dafür Tools mit den Kawasaki-Codes. Mit den genormten OBD-Protokollen, selbst mit Deep OBD, kommt man da nicht weit. Das Auslesen des ABS ist also eine Sonderfunktion über die Codes von Bosch. Wenn diese für dein Gerät explizit aufgeführt ist, weißt du ja das es geht.

    Da der Umfang der Funktionen der Motorcycle-OBD Scanner und Diagnosegeräte sehr unterschiedlich ist habe ich mittlerweile 2 Handhelds, 9x Android-Software, 7x Windows-Software, 5x Bluetooth Connector, 6x Kabelverbinder und dann halt so an die 40 Adapter. Wenn ich Glück habe und es so läuft wie ich mir das denke, kommt noch ein aktuelleres Profi Handheld dazu. Ab Baujahr 2017 tue ich mich etwas schwer.


    Das "OBDE Moto" kenne ich nicht und habe ich auch nicht gefunden. Die günstigste gute Lösung zum auslesen der Kawas ist von Healtech, aber es muss der ABS-Adapter nachgekauft werden. Unter 200 Tacken gibt es m.W. nichts was plug and play vernünftig arbeitet.


    Das Auslesen ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Meist muss kombiniert werden, wie der Fehler entstehen konnte um der eigentlichen Ursache auf den Grund zu kommen. Das meint ich mit ständig was neues, da selten eine Fehlermeldung auch haarscharf die Ursache trifft. Ohne Vorkenntnisse und der Bereitschaft laufend dazu zu lernen helfen auch die Scanner nur bedingt.

  • ... habe ich mittlerweile 2 Handhelds, 9x Android-Software, 7x Windows-Software, 5x Bluetooth Connector, 6x Kabelverbinder und dann halt so an die 40 Adapter. Wenn ich Glück habe und es so läuft wie ich mir das denke, kommt noch ein aktuelleres Profi Handheld dazu..

    :irre Hast du da überhaupt noch Zeit zum Schrauben oder bist du hauptberuflicher Fehlercode-Ausleser? :yeah: Der Markt ist ja wirklich unüberschaubar. Ich habe das Gefühl, dass selbst die Hersteller oftmals nicht die Kenntnis haben was alles geht und was nicht. Für unsere Autos habe ich vor längerer Zeit einen billigen ELM327-China-Nachbau gekauft und jetzt aktuell für meinen Seat ein OBDeleven.

  • Eher ehrenamtlich.


    Je nach Hersteller und Modell und Baujahr muss ich die Verbindung mit der am besten funktionierenden Kombination aus Software und Adapter verwenden. Da kann es schon mal bis zu 6 Anläufe brauchen, bis ich da bin wo ich hin wollte. Mitterweile klappt es bei den meisten jedoch beim ersten oder zweiten Versuch.

    Aber wenn dann eher rare Stücke wie 310er Husky oder 1200er Guzzi endlich mit mir reden und ich die Lösung für ein für andere unlösbares Problem raustüfteln konnte, ist das schon befriedigend.

    Mein Liebling war eine Monster mit seltener ECU, die hauptsächlich in Schneemobilen verwendet wurde. Nach 5 Anläufen und tagelanger Recherche kam es zum Kontakt und ich bekam relativ schnell über das Verhalten raus, dass eine Werkstatt die Anschlussstecker der Lambdasonden für vorderen und hinteren Zylinder vertauscht hatte. Nachdem der arme Kerl vorher schon bei zwei weiteren Werkstätten war, erschien er doch sehr glücklich über den leicht zu behebenden Fehler und er nicht wie dort geraten (Achtung Wortwitz) großflächig Sensoren und Steuerteil erneuern musste.

    Aber auch hier wurde der Fehler als solcher nicht direkt benannt, sondern musste aus Fehlerreihenfolge und Sensordaten hergeleitet werden.


    Ist immer ein bisschen wie bei den VOX Autodoktoren. Nur mit zwei Rädern weniger, alleine und nicht so unterhaltsam... :harr

Diese Inhalte könnten dich interessieren: