Kawasaki ER-6N läuft nach Regenfahrt sehr unruhig

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Guten Tag,


    ich habe mir vor kurzem eine gebrauchte Kawasaki ER-6N 2007 gekauft, die Maschine war direkt vom Erstbesitzer und hatte nur 8900km gelaufen. Sie stand halt ziemlich lange einfach nur in der Garage. Nun bin ich die ersten 300km gefahren und alles lief einwandfrei. Es gab wirklich überhaupt gar keine Probleme, sie lief echt wie neu. Am Ende meiner Fahrt hat mich auf der Autobahn kurz der Regen erwischt und ich bin erstmal kurz unter die Brücke gegangen um mir was gescheites anzuziehen und ich bemerkte direkt was merkwürdiges. Der Motor ging im Stand einfach aus. Direkt wieder angemacht und bei der nächsten Autobahntanke raus und Sie ging wieder im Stand einfach aus. Da ich schon fast daheim war bin ich nochmal aufgestiegen und bin bis nachhause gefahren. Die Fahrt war ziemlich schlecht da der Motor super unruhig lief und ich im Stand so gut immer abgesoffen bin. Zuhause angekommen hab ich nun einfach das Problem das die Drehzahl einfach nicht konstant bleibt, wenn ich gas gebe. Ich habe mal ein Video aufgenommen und hochgeladen damit es mal verständlicher ist.


    https://www.youtube.com/watch?v=s4ifaTnLM2c


    So nun zu dem was ich bisher im Forum gefunden habe und was ich bisher auch selbst überprüfen konnte.


    - Ich habe mir mal mit einer Kamera von innen den Tank angeschaut weil ich mir dachte das der vielleicht verdreckt ist und die Maschine somit nicht richtig Sprit bekommt, der Tank sieht aber richtig sauber aus

    - Danach habe ich getankt weil es einfach die simpelste Fehlerquelle sein könnte und ich mir gedacht hab das es nicht schaden würde.

    - Spannung der Batterie überprüft

    - Mal alle Stecker und Schläuche durchgegangen falls da etwas beschädigt oder abgegangen ist

    - Hab mir dann mal den Zustand der Zündkerzen angeschaut die noch sehr gut aussehen


    Ich hoffe ihr könnt mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen damit ich das vielleicht noch selber hinkriege, bevor ich die ER6 in die Werkstatt bringen muss : /


    Gruß crankexx

  • Kawa_Jochen

    Hat das Thema freigeschaltet
  • " Sie stand halt ziemlich lange einfach nur in der Garage "

    Wie lange bedeutet " ziehmlich lange "

    Was wurde während dieser langen Standzeit mit dem Moped gemacht

    Jeden Sonntag 3 Runden im Kreisverkehr und dann wieder in die Garage ?
    Feinster Schmutz könnte sich jetzt überall gesammelt haben. z.B. Einspritzanlage


    Wenn das Moped tatsächlich nur auf einem Zylinder laufen sollte, muss es dafür auch einen Grund geben


    Fakt ist bei " Sie stand halt ziemlich lange einfach nur in der Garage " kann alles mögliche sein.

  • Steckverbindungen zu gucken und zu wackeln reicht nicht, wenn Stecker überprüfen, dann auch abziehen um Rost entdecken zu können


    Wir hatten auch schon Vogelnester (in einer versys) . Als Beisoiel für Schmutz im Luftfilter.


    War es Zementstaub, weil er in der Garage was angerührt hat und dieser wäre nun feucht geworden, im Filter... prost Mahlzeit.


    Aber ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an.


    Viel Erfolg


    LG


    Nachtrag : Problembeschreibung gleich mit Video, danke dafür, besser als jeder Text.

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

  • Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.


    Es werden beide Abgasrohre "gleich warm". Ich habe mir die Zündspulen mal angeschaut und nichts auffälliges entdeckt, Funke ist bei beiden da.


    Zur Standzeit kann ich quasi nur auf die Aussagen des Vorbesitzers und auf die TÜV Berichte schauen, 2010 hatte die Maschine 4500km, der nächste Bericht ist von 2014 da war Sie schon auf 8400km und 2018 bei 8890km. In den letzten Jahren ist er quasi nur zum TÜV mit der gefahren. Man könnte also sagen realistisch steht Sie seit ca. 5 Jahren.


    Ein Bild vom Luftfilter hab ich mal hochgeladen, sieht nicht mehr so schön aus aber denkt ihr wirklich das der Filter der Auslöser ist?


    Gut trocknen lassen, falls eine Steckverbindung unter Wasser gesetzt wurde, dann erst weitersuchen. Alternativ, wie immer, erstmal auslesen.


    Die ER6 steht jetzt erstmal draußen da das Wetter ziemlich gut ist, mal schauen ob das was bringt. Welche Werte kann ich denn genau auslesen und wie? habe bisher noch keinen Foren Eintrag über die Suchfunktion gefunden und ich dachte das ich bei dem Baujahr noch Garnichts relevantes auslesen kann haha

  • Ich bin mit meiner 2007er vor 3 Wochen im Regen gefahren und hatte am nächsten Tag Fehlzündungen unsw.


    Habe die Kerzen rausgenommen und getauscht, dabei gleich mal die Kerzenstecker gereinigt und mit WD40 wieder geschmeidig gemacht.

    Das solltest du bei der ganzen Karre tun, ne Dose von dem Zeug auf die Kabel und ganzen Gummis, 14 Jahre sind ne lange Zeit und die Sonne macht das Zeug mürbe.

    Die Steckverbindung unterm Sitz mal öffnen und Polfett rein unsw.

    Abgesehen davon werden immer wieder Probleme auftauchen, weil ja alles altert, unabhängig vom Gebrauch und auch weil es einige Stellen an der alten Erna gab, die nicht perfekt waren.

    Gruß

    Gummi

  • Genau


    zerlegen , alles trocknen, reinigen , fetten , Kerzen tauschen

    bei der Gelegenheit Kabelbaum prüfen - Brüche

    alles wieder zusammenschrauben und schauen was passiert

    Vielleicht auch mal 50 km mit 130 oder gerne mehr auf der Autobahn "durchpusten " , zugesetzter Pott oder Kat könnten auch mögliche Ursache sein

  • ja kann man machen , während die zweite Hand schon mal mit dem schrauben anfängt


    Spaß beiseite


    nach so langer Standzeit würde ich das Moped mal gründlich kontrollieren , außer du fährst weiterhin nur in der Garage im Kreis

  • Aus welchem Grund hast du die Kerzen erneuert? Also ich hab mir meine angeschaut und die sehen halt noch ziemlich gut aus. Ich würde dann eher denke das der Zündstecker das Problem sein könnte. Worauf sollte ich bei dem achten?


    Ja genau, das problem habe ich auch bei der Fahrt. Wenn ich im Stand das Gas auf 3000 Umdrehungen halte bricht beispielsweise auch die Drehzahl ein.


    Was ich noch hinzufügen möchte, beim Fahren habe ich auch Zündaussetzer.


    Ich werde jetzt nochmal alles genauer anschauen und hoffe das ich etwas finde :)

  • Ich würde auch mal bei Louis vorbei schauen und den Benzin Stabilisator holen der fungiert gleichzeitig als Systemreiniger. Würde aber auch den Brennraum reiniger kaufen und erst mal schauen wie sie dann läuft bevor ich alles zerlegen anfange. Vielleicht haben sich nur die Einspritzdüsen verharzt durch die Steh Zeit.


    Lg.

    :dpeace

  • Ich würde auch mal bei Louis vorbei schauen und den Benzin Stabilisator holen der fungiert gleichzeitig als Systemreiniger. Würde aber auch den Brennraum reiniger kaufen und erst mal schauen wie sie dann läuft bevor ich alles zerlegen anfange. Vielleicht haben sich nur die Einspritzdüsen verharzt durch die Steh Zeit.


    Lg.

    Müsste das Problem dann nicht direkt am Anfang auftreten? Ich bin ja ca. 300 km gefahren wo die Maschine echt super lief. Das Problem ist in den letzten 20km bei der Autobahnfahrt im Regen aufgetreten.

  • Ja schon klar. Aber wenn im Tank der alte sprit war und du wie gesagt 300 km gefahren bist. Möcht ich nicht wissen welchen Dreck die angesaugt hat und vorallem wenn der sprit schon ausgedampft war. Wenn der vorbesitzer immer nur zum TÜV und wieder zürück gefahren ist. Außerdem schaden tut es ja nicht und wenns funktioniert ist es noch besser.


    LG.

    :dpeace

  • Gegen Dreck sind Filter eingebaut,

    Ich hab den Tank abgenommen und die Pumpe unten abgeschraubt und allen siff entfernt.

    Die Kerzenstecker sind auch gleich Zündspule, daher müssen die sauber und trocken sein, und die Gummis noch straff, also ersetzen oder pflegen.

    Evtl. Kann ja auch die Drosselklappe Pegeln, das Poti defekt etc...

  • Benzinfilter hin oder her

    du hast geschrieben - Zündaussetzer beim fahren , Drehzahl bricht ein ....

    das sind Anzeichen dafür, das der Motor entweder nicht genügend Sprit bekommt oder aber im Zusammenspiel mit der Zündanlage was nicht korrekt funktioniert


    die Ursache dafür jetzt zu finden kann sowohl ein elektrisches Problem sein als auch ein mechanisches - verschmutzte Einspritzdüsen oder auch die von Gummi genannten Komponenten


    deswegen auch der Tipp mit dem Reiniger im Benzin


    blind losrennen und etwas bestellen - Zündspulen oder andere teure Ersatzteile - würde ich erst einmal nicht machen

    Kerzen sind nicht teuer und damit eine Fehlerquelle weniger ,

    Luftfilter reinigen , oder neu , theoretisch könnte man den testweise auch mal weglassen


    und manchmal hat auch schon das "durchblasen " auf der Autobahn geholfen
    immer nur kurze Fahrten mit geringen Drehzahlen sind für Mopeds generell nicht gut


    wenn jemand in deinen Umfeld nen Transporter und Zeit hat - rauf auf die Piste

Diese Inhalte könnten dich interessieren: