Reifen / Herstellerbescheinigung?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo


    Hat jemand eine gute Quelle für aktuelle Herstellerbescheinigungen?

    Ich wüsste beispielsweise gerne, ob ich die Metzeler Z6 auf meine Z650 2018 ziehen kann, aber Reifen.com listet den Satz nicht für mein Modell.


    Von den Werten her passt es doch einwandfrei, wie ich finde.
    Vorne 120/70ZR17M 40U und hinten 160/60ZR17M 63U im Fahrzeugschein,
    die Metzeler haben 120/70ZR17M/C 58W 160/60ZR17M/C 69W.


    Sie haben nur einen höheren Lastindex und eine höhere Maximalgeschwindigkeit, was doch eigentlich nur positiv ist.

    Die Reifen haben sehr sehr gute Bewertungen und sind günstig im Gegensatz zu meinen jetzigen Roadsmart III.


    Darf ich die fahren?

  • Hallo pper!

    Schau mal auf der Hersteller Seite selbst nach. Sprich "Metzeler". Normal gibt's da eine PDF zum Downloaden wo die Motorräder aufgelistet sind bzw. die Reifen, für die Reifen Freigabe. So hab ichs halt beim "Continental Road Attack 3 gemacht. Runter laden, ausdrucken und rein unter den Sitz.


    LG.

    :dpeace

  • Die Z6 Reifen sind von Entwicklungsstand aber einige Jahre hinter den heutigen aktuellen Reifen und daher kaum vergleichbar.

    Klar, sind aus Gummi und halten, aber je nach Fahrweise kommt man damit schneller an die Grenzen. Das sollte Dir bewusst sein.

    Die Reifen sind Deine einzige Verbindung zur Straße. Und wenn der Gripp weg ist, wird es mindestens unangenehm.

    Denk mal drüber nach, ob Du da nicht an der falschen Stelle sparen willst.


    VG

    Andreas

    • Offizieller Beitrag

    die Reifenfreigabe wurde doch Ende 2019 für Motorräder mit EU-Zulassung aufgehoben. Die hat dem europäischen Recht widersprochen. Es müssen nur noch Größe, Last- und Geschwindigkeitsindex passen, und die Reifen dürfen nicht vor 2020 gefertigt sein.


    Aber mal zum Z6: Dieses Modell ist schon sehr alt. Wird der überhaupt noch hergestellt? Der Z6 war mal gut. Es gibt aber schon längst bessere. (EDIT: da war der ao6869 schneller)

  • Deshalb gibt es auch keine Herstellerbescheinigung mehr für alte Reifenmodelle für neue Bikes.


    Alles andere sind Empfehlungen.


    Aber nach meinen unwesentlichen Erfahrungen mit den Z-Modellen auf leichten Moppeds tut man sich damit keinen Gefallen. Die Eigendämpfung ist zu gering. Mopped neigt leichter zum Springen. Nicht gut auf schlechteren Strassen. Die neuen Roadtec z.B. sind ein Unterschied wie Tag und Nacht. Besser die Z... nur auf schwerere Moppeds aufziehen.

  • 100 € weniger zahlen ist schon toll. Die Frage ist nur, ob du auch 100 € gespart hast ?

    Ein kleiner Ausrutscher, ein Umfaller wegen eines alten Reifen und schon bist du mehr als 100 € los.

    Muß nicht, aber kann. :0plan

    Wir suchen Bessermacher, keine Besserwisser.

  • die Reifenfreigabe wurde doch Ende 2019 für Motorräder mit EU-Zulassung aufgehoben. Die hat dem europäischen Recht widersprochen. Es müssen nur noch Größe, Last- und Geschwindigkeitsindex passen, und die Reifen dürfen nicht vor 2020 gefertigt sein.


    Aber mal zum Z6: Dieses Modell ist schon sehr alt. Wird der überhaupt noch hergestellt? Der Z6 war mal gut. Es gibt aber schon längst bessere. (EDIT: da war der ao6869 schneller)

    ...Last und Geschwindigkeitsindex müssen passen...


    Für mich ein Ausschluskriterium.

    Auch wenn er mehr kann, Vielleicht ist er dadurch zu schwer?


    LG Frengor


    PS: safety first

    Wer bin ich, und wenn ja, wie viele ?

Diese Inhalte könnten dich interessieren: