Z650: Motor geht bei niedriger Drehzahl aus (2018, ER650HJF)

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    ich bin kompletter Motorrad-Neuling.

    Habe vor einem Monat meine ER650HJF (2018er Z650) aus dem Winterschlaf geholt und konnte einige Zeit lang ohne Probleme fahren.

    Die Probleme fingen an, nachdem ich das Motorrad gereinigt habe – mit einem Wasserschlauch und ordentlich Wasser von allen Seiten (vielleicht liegt‘s daran?).

    Es war die letzten Tage ziemlich warm, dachte das wird schon wieder. Aber leider nein :(


    Das Motorrad geht seitdem – nach Warmlaufenlassen / Einfahren des Motors für 5–10 Minuten – bei niedriger Drehzahl, beispielsweise an der Ampel, einfach aus (er wird immer langsamer und geht irgendwann aus).

    Man kann dem entgegenwirken, wenn man ganz leicht Gas gibt, dann bleibt der Motor laufen.


    Nachdem der Motor dann ausgegangen ist, gehen nach ein paar Sekunden folgende Warnleuchten an:

    - Die rote Warnleuchte

    - Die Öldruck-Warnleuchte ganz unten links im Display

    - Manchmal auch: Die gelb / orangene Motor-Warnleuchte


    Nun kann man mit diesem Zustand zwar immer noch halbwegs angenehm von A nach B fahren, aber ob das dem Motorrad wirklich gut tut, weiß ich nicht.


    Was habt ihr für Tipps? Ich denke um einen Besuch bei einer Werkstatt komme ich nicht umher, aber vielleicht gibt es ja doch Möglichkeiten, das Problem selbst zu beheben? Oder zumindest irgendwelche „Vorarbeit“ zu leisten, dass der Besuch in der Werkstatt nicht so teuer wird?


    Danke euch – bin blutiger Motorrad-Neuling

  • Da hat sich vermutlich die Standgasschraube verstellt.

    Warum auch immer. Bei den älteren Modelle ist da rechts mittig, zwischen Tank u. Sitzbank, eine Verstellschraube mit großem Kopf, die man leicht mit der Hand drehen kann.

    Schau mal wo sich was bewegt, wenn Du Gas gibst. !Motor dabei aus! Dann findest Du den Gasanschlag. :yeah:

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Nachdem der Motor dann ausgegangen ist, gehen nach ein paar Sekunden folgende Warnleuchten an:

    - Die rote Warnleuchte

    - Die Öldruck-Warnleuchte ganz unten links im Display

    - Manchmal auch: Die gelb / orangene Motor-Warnleuchte

    Habe das gleiche Modell und ein auch schon Problemchen gehabt.


    Das ist normal wenn der Motor aus ist dreht die Ölpumpe nicht mehr. Folge kein Öldruck. Öldruck und Motorwarnleuchte geht an, da keine kontrollierten Zündunterbrechung geschah. Gleiches Situation wie als ob du sie abwürgst.

    Die rote Warnleuchte geht immer an, wenn irgendetwas (egal was) nicht stimmt.

    Ich hatte bei mir mal Unterspannung und die Motorwarnleuchte ging an. Fehler gesucht aber nichts gefunden da sie im Bord Computer Unterspannung gemeldet hatte die nicht mehr existierte. Normal weitergefahren und ca 100 km später ging sie dann während der fahrt aus(Motorwarnleuchte)

    Kann Wasser in den Tank gekommen sein? Oder in den Luftfilterkasten?

    Mit dem Tank und Luftfilterkasten ist es unwahrscheinlich. Plane ist gerissen und hat meine Erna im wahrsten Sinne des Wortes überflutet. Es könnte höchstens sein das er Wasser von unten reingespritzt hat, aber solange es nur von oben kommt passiert da gar nichts.

    Da hat sich vermutlich die Standgasschraube verstellt.

    Kann man ja leicht überprüfen anhand der Markierung(Siehe Bild).

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Die2Woelfe ()

  • Es könnte höchstens sein das er Wasser von unten reingespritzt hat, aber solange es nur von oben kommt passiert da gar nichts.

    Ich bin da ganz bei dir. Er müsste das nochmal erklären was er mit "ordentlich Wasser von allen Seiten" meint. Zumindest scheint er keinen Dampfstrahler benutzt zu haben...

  • @ Peter: Ich meinte die untere gelb marierte Schrauche, von Elias Foto! --> Danke dafür! :yeah:

    Rechtsrum drehen, Standgas wird höher. Ohne Werkzeug!

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • @ Peter: Ich meinte die untere gelb marierte Schrauche, von Elias Foto! --> Danke dafür! :yeah:

    Rechtsrum drehen, Standgas wird höher. Ohne Werkzeug!

    Danke, werde ich gleich nachher probieren! Hatte schon probiert an dem Kopf zu drehen, aber der dreht durch. Jetzt probier ich's mal direkt an der Schraube!


    Wie findet man denn heraus, wie hoch die Leerlaufdrehzahl (als Zahl) ist? Ich seh im Display nur Striche 😂

  • Es könnte höchstens sein das er Wasser von unten reingespritzt hat, aber solange es nur von oben kommt passiert da gar nichts.

    Naja, ich hab einen normalen Garten-Wasserschlauch verwendet und, überall wo Dreck zu sehen war, Wasser hingespritzt.

    Kann durchaus auch von unten -> nach oben gewesen sein. Würde mich aber wundern, wenn ich das mit höherem Druck gemacht hätte. Meiner Erinnerung nach war das ein normal-starker Wasserstrahl.

    Aber kommt beim Fahren durch Wasser nicht auch fast überall überall Wasser hin? Hmm!

  • Bevor ich anfangen würde an irgendwelchen Schrauben zu drehen würde ich jeden Kabelanschluß prüfen. Eine Schraube verstellt sich eher selten von alleine. Wasser mit Druck überall reinspritzen war sicher nicht die beste Idee. Ich vermute eher Feuchtigkeit in einem Stecker bzw. ein daraus resultierendes Kontakt/Korrosions Problem.

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

  • Da hat sich vermutlich die Standgasschraube verstellt.

    Warum auch immer. Bei den älteren Modelle ist da rechts mittig, zwischen Tank u. Sitzbank, eine Verstellschraube mit großem Kopf, die man leicht mit der Hand drehen kann.

    Schau mal wo sich was bewegt, wenn Du Gas gibst. !Motor dabei aus! Dann findest Du den Gasanschlag. :yeah:

    Danke, werde ich gleich nachher probieren! Hatte schon probiert an dem Kopf zu drehen, aber der dreht durch. Jetzt probier ich's mal direkt an der Schraube!


    Wie findet man denn heraus, wie hoch die Leerlaufdrehzahl (als Zahl) ist? Ich seh im Display nur Striche 😂

    Wow, vielen Dank! Das hat tatsächlich geholfen!! Das Bike geht jetzt nicht mehr aus! 😍😍😍

    Konnte heute ohne ein einziges Problem eine größere Tour fahren.


    Danke, Danke, Danke Euch allen!

  • Das mit dem Verstellten Standgas ist quasi ein Klassiker. ;}

    Hat auch schon welche gegeben, die Vermuteten, dass es sich um einen schlechten Scherz, von ??? gehandelt hat. :0plan

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Wie findet man denn heraus, wie hoch die Leerlaufdrehzahl (als Zahl) ist? Ich seh im Display nur Striche 😂

    Leerlaufdrehzahl:

    1300 ± 50 U/MIN oder Betriebsanleitung S.120 Wartung und Einstellung


    Die genaue Zahl ist nicht ablesbar aber in 500 1/min Schritten. Die Lehrlaufgas Schraube sollte nur bei warmen Motor verstellt werden sonst dreht sie bei kaltem Motor zu hoch. Bei -9° hat er schon Richtung 2500 1/min gedreht. Wenn sie warm ist muss der Zeiger bei 1000 1/min stehen (von 750 1/min bis 1249 1/min ist der Bereich)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: