Motor geht aus (zu heiß?) / Wasserpumpe defekt?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin gestern mit meiner 2009er ER-6N bei ca. 15°C gefahren (ca. 30km) und plötzlich ging während der Fahrt der Motor aus bzw. nahm zuerst kein Gas mehr und ging dann aus. Gestartet hat der Motor dann erst nachdem die Zündung aus und wieder an gemacht wurde sonst hat er nur gedreht ...ging aber nach ein paar km wieder aus usw.. Meine Vermutung war dass kein Kühlwasser drinnen ist oder so. Also habe ich die seitliche Verkleidung abgenommen und folgendes bemerkt (siehe Bild):

    - Der Motor + Kühler + schlauch vom Kühler zur Wasserpumpe (?) sind heiß

    - Kühlwasserbehälter + schlauch zum Kühler ist kalt (nichtmal warm)


    Dachte zuerst dass es möglicherweise das Thermostat ist aber dann müsste doch das System offen sein und auch das Wasser im Behälter + Schlauch zum Kühler warm sein oder? Kann man das Thermostat irgendwie prüfen?

    Meine nächste Vermutung ist dass die Wasserpumpe defekt ist? Weiß jemand ob bzw. wie man die prüfen kann?

    Hat vielleicht jemand andere Ideen/Erfahrungen was das Problem sein könnte? Es war jetzt gestern nicht wirklich heiß und sie wurde auch nicht in hohen Drehzahlen gefahren. Ist das ausschalten des Motors so eine Art Überhitzungsschutz?


    Videos die ich gemacht habe wie sie aus geht:
    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Video dass sie dann gar nicht startet:

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Der Kühlwasserbehälter ist nur ein Expansionsgefäss und nicht so wie bei den meisten Autos, dass das Wasser kontinuierlich durchläuft.

    Deshalb bleibt das auch kalt. Wenn dein Problem wegen zu hoher Temperatur wäre, müsste die Temp.-Anzeige sich melden.

    Ich würde mal auf die Elektrik, Zündung, Einspritzung tippen. Hoffentlich nur peanuts.

    • Offizieller Beitrag

    der Kühlwasserbehälter ist nur ein "Ausgleichsbehälter". D.h. der ist nicht im Kreislauf eingebunden, sondern hält lediglich eine Reserve bereit um das unterschiedliche Volumen bei unterschiedlichen Temperaturen (und geringe Verluste) auszugleichen. Der Ausgleichsbehälter ist also im Vergleich zum eigentlichen Kühlkreislauf immer kalt.


    Wie gesagt, wenn der Lüfter nicht angesprungen ist, hast du mit einiger Sicherheit kein Temperaturproblem. Da müsste bei dir schon der Lüfter oder der Temperatursensor defekt sein, was ich eher nicht glaube. Auch wenn der Thermostat nicht richtig funktionieren würde, würde der Lüfter recht schnell anspringen.


    Ich denke dein Problem ist eher bei der Zündung oder der Benzinzufuhr zu suchen. Ich würde mir als erstes mal die Zündspulen und -kerzen anschauen.


    EDIT: Da war Antares schneller als ich...

  • Okay das macht natürlich Sinn, ich dachte dass das wie bei dem Auto ist und das Wasser ständig zirkuliert.


    Danke euch für die Tipps, weiß jemand wie man am besten die Zündspule überprüft? Kerzen wurden eigentlich im Feb. 2021 neu gemacht die würde ich eigentlich ausschließen. Werde sie mir aber trotzdem anschauen beim überprüfen der Spulen. Ich hatte auch gelesen dass eine defekte Batterie die Ursache sein kann, müsste ich auch mal nachmessen.

  • Kerze ausschrauben, Kerzenstecker drauf, Kerze an Masse halten' "Rahnen, Zylinder, einfach eine blanke Stelle" und Starterknopf drücken.

    Wenn du ein Funke siehst, ist Kerze, Zündspule und Kabel i.o. Halte nicht die Kerze, sondern den Kerzenstecker. Da sind ein paar Volt drauf.

  • in meinem Seat Leon (Golf 7) gibt es den Ausgleichsbehälter natürlich auch. Ich bin da bestimmt nicht der Experte, aber mir ist kein halbwegs aktuelles Auto ohne Ausgleichsbehälter bekannt.

    In deinem Auto wie in den meisten anderen auch, zirkuliert das Wasser im Ausgleichsbehälter. Mir ist aber kein Motorrad oder Roller bekannt bei dem es eine Zirkulation gibt. Bei einem Amerikanischen Auto habe ich so ein System ohne Zirkulation auch schon mal gesehen.

  • Ja genau das meinte ich, beim Auto wird der Behälter auch warm.


    Aber was eigenartig ist, ich habe vorher das Motorrad gestartet und warmlaufen lassen, war alles in Ordnung. Lief normal, nach ner Zeit ging der Lüfter an alles gut. Ne kleine runde in der Garage gefahren alles Ok (kann leider keine große fahren da das Wetter heute schrecklich ist bei uns in Wien).

    Müsste er bei einer defekten Spule nicht gleich wieder ausgehen oder zumindest auf nur einem Zylinder laufen? (Krümmer wurde auf beiden Rohren sehr schnell sehr heiß wodurch ich mal davon ausgehe dass beide Zylinder laufen).

  • dom: Per Ferndiagnose --> Omm:

    Dein Problem entstand beim Kerzenwechsel 2021.

    Grade die ab 09er Modelle, machen so gut wie keine Probleme.

    Also schau mal unter den Tank ... :yeah:

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Ich hatte mal das Problem, dass mein damaliges Motorrad normal lief, biss es einfach abstellte und nicht mehr zu starten war. Dann funktionierte es plötzlich wieder biss na ja. Zufälligerweise hatte ich mal meine Finger an der Zündspule als ich zu starten versuchte und genau dann hat es mir eine gewischt. Ich machte das Licht aus, startete nochmal und dann sah ich wie ein Funke von der Zündspule auf den Rahmen übersprang. Die Isolation der Zündspule war durch. Provisorisch etwas Kunststoff mit Isolierband befestigt und Problem war behoben. Bald darauf eine neue Zündspule gekauft und alles paletti.

    Wäre aber so etwas von Zufall wenn es das selbe ist. Wird wahrscheinlich irgend eine andere Kleinigkeit sein.

  • Hallo! Ich tippe auch auf Kerze oder Zündspule. Wobei ich mich noch frage wie dein Luftfilter ausschaut? Wenn den Tank schon runter nimmst würde ich auch den gleich kontrollieren. Aber ich vermute eher das die Zündspule nicht richtig im Schacht sitzt und diese sich durch die Vibrationen beim Fahren gelockert hat.


    LG.

    :dpeace

  • Bist du sicher, dass da genug Kühlwasser drinnen ist?

    Ein Kühler der unten heiß und oben kalt ist deutet irgendwie darauf hin. Auch der Ausgleichsbehälter sieht leer aus.


    Mach einfach mal den Thermostatdeckel am Kühler auf, da sollte Wasser anstehen.


    Gruß

  • Je nach Laufleistung müssen die Zündspulen leider erneuert werden, da die Verbindung zur Kerze durch die Vibrationen irgendwann ausschlägt. Der Stecker rastet dann nicht mehr auf der Zündkerze, sondern flutscht locker rauf und wackelt sogar irgendwann, dann ist bald Schicht im Schacht. Der Zustand sollte beim Wechsel der Zündkerzen immer gleich mit kontrolliert werden.

    Auf Reisen oder zur Diagnose kann man sich z.B. mit feinem Draht evtl. von einer Drahtbürste vorübergehend behelfen.

    Scheint mir aber eher Spritmangel zu sein.

  • Heute hatte ich den Tank unten und habe auch die Zündspulen + Kerzen kontrolliert...alles soweit gut.

    Luftfilter wurde auch 02/2021 neu gemacht und daher auch gut (hat ja erst 200km runter).

    Zum Kühlwasserbehälter, der ist voll also bis zur F Markierung (schaut auf dem Bild nur leer aus).


    Was mir jedoch aufgefallen ist, dass ein Schlauch vom Tank komplett zerrissen und spröde ist (siehe Bild).

    Ich denke das ist der Schlauch zum entlüften des Tanks?
    Dabei hätte ich gleich eine Frage, und zwar sind im Tank zwei solche Schläuche direkt nebeneinander und führen ins nichts. Sind die beide zum entlüften? der eine ist ziemlich lang und der andere der auf dem Bild zu sehen ist ist ziemlich kurz. Schlauch werde ich natürlich wechseln (habe ihn jetzt provisorisch mit einem Isolierband zusammengetan aber bestelle möglichst heute noch einen neuen). Dazu gleich mal noch eine Frage, weiß jemand was das für ein Schlauch sein muss (Abmessungen o.Ä?)

  • Ja genau das habe ich jetzt auch überall gelesen.
    Es scheint auch dass das auf dem Bild der Überfüllschlauch ist der defekt ist (wobei ich mir denke, dass das wohl das geringere übel ist, da das Wasser dann ja sowieso aus dem Tank läuft nur wohl nicht so schön wie es sollte).


    Habe jetzt trotzdem einen neuen Schlauch + neue Schläuche (+Entlüfter) für den Tank bestellt. Kostet nicht die Welt und der Tausch sollte schnell gehen. Vielleicht löst es ja das Problem (wenn der eine Schlauch schon in solch einem Zustand ist wird der andere wohl nicht besser darstehen).

  • ....

    Scheint mir aber eher Spritmangel zu sein.

    Bei Deinem ersten Video hört man nach dem einschalten der Zündung, deutlich die Kraftstoffpumpe anlaufen.


    Bei Deinem zweite Video leider nicht. Achte mal da darauf.

    Gruß Michael :)

  • Mal ein Update zum Problem (falls jemand in Zukunft ein Ähnliches Problem haben sollte):

    Neue Zündspulen scheinen das Problem gelöst zu haben, zumindest bin ich heute ~50km ohne Probleme gefahren.

    Bei den alten Zündspulen merkte man, dass die Kerze sich in der Spule sehr viel bewegen lässt und das alles nicht stabil scheint. Auch hat sich eine alte Zündspule im vergleich zur neuen nicht einrasten lassen. Heißt sie war ziemlich beweglich im Schacht.


    Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, habe ich nicht die originalen Zündspulen von Kawasaki gekauft, sondern Nachbauten aus China bestellt (34,5€ für beide). Grund war einfach dass mir 280€ für zwei Zündspulen zu viel erschien und ich zusätzlich gar nicht sicher war, dass es daran liegt und zum ausprobieren riskierte ich lieber ~35€ als 280€.

    Zu den chinesischen Zündspulen gibt es soweit nicht viel zu sagen, logischerweise selben Abmessungen wie die originalen, schauen und fühlen sich von außen auch identisch an (abgesehen vom Aufkleber oben, welcher bei den Nachbauten fehlt). Wie lange sie jetzt halten werden wird sich noch zeigen aber soweit bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf. Sollte das Problem in wenigen tsd km wieder auftreten weiß ich zumindest sofort was das Problem ist und bin dann wohl sowieso gezwungen das Geld in originale zu investieren.


    In dem Sinne, danke allen für die Ratschläge und hoffe dass keiner vor so einem Problem steht/stehen wird und falls doch dass dieser Thread helfen kann.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: