Vulcan 18000er Inspektion

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo an Alle,


    Ich habe heute meine Vulcan für die 18000er Inspektion in die Werkstatt gebracht. Dort sagten die mir die Inspektion kostet um die 400€ :0plan .

    Ich finde das schon viel, habt ihr auch so viel für die Inspektion bezahlt. Es kann ja fast nicht sein das man alle 6000 km eine Inspektion für um die 300€ machen muss.

  • Was um alles in der Welt wird denn da für 400€ inspiziert ?

    Öl und Filterwechsel alle 6000 km ist sinnvoll auch wenn Kawasaki seit 2019 12000 km angibt. Ist aber kein Hexenweck das selbst durchzuführen. Aufwand ca. 1/2 Stunde, Kosten 25-30€

    Flüssigkeitsstände überprüfen gegebenenfalls auffüllen, schlimmstenfalls Bremsflüssigkeit tauschen.

    Bremsbeläge könnten nach 18000 km zumindest vorne fällig sein. Wenn man es sich zutraut das selbst zu machen ca. 50€

    Zündkerzenwechsel sind bei manchen Modellen ziemlich aufwendig, da man oft Verkleidung, Tank Air-Box abbauen muss um dranzukommen. Ist in der Regel aber nur alle 24000 km nötig.

    Für neue Reifen, Räder demontieren und zum Reifenhändler deines Vertrauens. Tendenziell sind Reifen nach meiner Erfahrung im Spätsommer oder Früherbst am Günstigsten.

    Ob die Beleuchtung noch funktioniert siehst du jeden Tag, Schraubenkontrolle am besten nach jeder Reinigung und wenn du die Kette nur bei der Inspektion reinigen schmieren lässt, ist es sowieso zu späht.

    Wenn dann mal eine Ventilspielkontrolle ansteht, ist das dann ein ganz andere Hausnummer.

  • Die Inspektion bei 6.000 und bei 18.000 km ist laut Handbuch gleich, was dazu kommen kann sind "Verbrauchsteile" - Reifen, Kette, Bremsen, .... Dessen Reparatur kannst Du aber bei der Abgabe des Mopeds erstmal ausschließen - dann kannst Du ziemlich genau abschätzen wie viel Dein Händler nehmen darf.

  • So wie Antares schon geschrieben hat mach ich bei meiner ER auch alles selbst bis auf Reifen und Ventil spiel Kontrolle.

    Selbst wenn es mal 5 Std. Dauert so wie beim Kerzen Wechsel. Einfach die Zeit nehmen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Gegebenenfalls Videos und Infos einholen wie es gemacht gehört. Dann klappt das schon.


    Desweiteren glaub ich das der Std. Satz In der Werkstatt sicher mit mind. 70€ berechnet ist und jede angefangene Std. Verrechnet wird. Außer die Werkstatt ist so kulant und rechnet in 30 Minuten Schritten ab.


    LG.

    :dpeace

  • Desweiteren glaub ich das der Std. Satz In der Werkstatt sicher mit mind. 70€ berechnet ist und jede angefangene Std. Verrechnet wird. Außer die Werkstatt ist so kulant und rechnet in 30 Minuten Schritten ab.

    Ist grundsätzlich nicht der Fall - die Fahrzeughersteller geben vor, wie lange ein Eingriff dauern darf. Meistens wird die Zeit in AW - also in 5 Minuten Päckchen - angegeben.


    Diese Werte und der Stundensatz (üblich ist zwischen 45€/h und 200€/h) sollten auf der Rechnung stehen.

  • Bei Kawasaki gibt es einen Plan für jedes Modell. Ich habe den bei jeder Inspektion auch mitbekommen. Dort steht ganz genau der Umfang für jede Inspektion . Dies sollte im übrigen auch im Bedienungsbuch stehen. Da einfach mal reinschauen was alles gelistet ist.

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

  • Ich habe meine Ninja im Nov. 2019 gekauft. Im Frühjahr 2020 die 1000 km Inspektion mache lassen, womit ich im 2020 eine Inspektion hatte. Vor dem Einwintern habe ich dann den Service selbst gemacht und wenn dieses Jahr ein Garantiefall eintreten würde, habe ich die vorgaben von einem Service pro Jahr eingehalten, da ich ja erst mit 12000 km zur Inspektion müsste.

    Im übrigen lasse ich keinen dieser Mechaniker mehr an mein Motorrad. Denn die haben meine Alu Ölablassschraube abgedreht "wahrscheinlich einen zu grossen Gabelschlüssel verwendet" und den Ölfilter haben die so angezogen dass ich mit meinem 14kt. Ölfilterschlüssel einfach darüber gerutscht bin.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: