Hinterradbremse fast komplett gelöst...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ich habe das schöne Wochenende wie so viele genutzt um meine erste richtige Töfffahrt zu machen :cool

    Freitag Abend erst mal 2h und dann am Samstag darauf gleich mal 6h am Stück.

    Die Fahrt machte grossen Spass auch wenn ich bei 6h die Knie schon etwas gespürt habe mit dem steilen Winkel.

    hat sonst jemand auch das Problem? 185cm..


    JEDENFALLS... umso grösser erschrak ich heute als ich mir das Motorrad etwas genauer anschaute..

    DIE #@§# Hinterradbremse hatte sich einfach gelöst!

    die untere Schraube ist komplett raus und weg....

    die obere hält kaum noch..


    das ist ein ordentlicher Dämpfer auf meine Motivation weiter mit diesem Rad zu fahren..


    was würdet ihr an meiner Stelle tun?

    selbst eine passende Schraube anziehen, oder das Ding zum Mechaniker bringen?

    in die Tonne treten?

    Ich war bereits letzte Woche beim Mechaniker, da das Rücklicht nicht mehr ging.. ausserdem hat er noch einen Schalter für das Bremslicht hinten gewechselt.

    Ist der Mechaniker da vielleicht sogar mit schuldig?

    :0plan:irre

    oder wie kann so etwas überhaupt passieren?

  • Lichthupe

    Hat den Titel des Themas von „Hinterradbremse fast koplett gelöst...“ zu „Hinterradbremse fast komplett gelöst...“ geändert.
  • Die Fahrt machte grossen Spass auch wenn ich bei 6h die Knie schon etwas gespürt habe mit dem steilen Winkel.

    hat sonst jemand auch das Problem? 185cm..

    Jup, bei 185 nach ca. 7h fahrt fängts an zu ziehen. Aber nach 15-20min Pause wieder OK bei mir.

    was würdet ihr an meiner Stelle tun?

    selbst eine passende Schraube anziehen, oder das Ding zum Mechaniker bringen?

    in die Tonne treten?

    Schau die andere Schraube an. Ich hab im Kopf dass da ein Feingewinde dran ist. Ich würde zum Mechaniker.

    Hatte meine Erna 2 Wochen und bei der Vorderradbremse hat sich bei mir während der Fahrt die gleiche Schraube gelöst .


    Weiterhin sichere Fahrt

    Sarkasmus ist muss :punk

  • Vielen Dank für deine Antwort Koeren!

    Dir hats die Vorderradbremse gelöst? :O

    das klingt auch nicht gerade lustig...

    vor kurzem hatte es Gummi ja die hupe auch abgeruckelt mein ich mich zu erinnern...

    ist das ein er6n Problem dass da einfach Schrauben sich lösen?

    werde zu einem Mechaniker gehen.. da auch die bremsscheibe ab-nutzspuren hat und ich nicht weis wie die Bremsscheiben ect. nun aussehen.. ich werde dem Mechaniker sagen er soll das ganze gegeben falls noch mit locktite sichern.


    Dir auch eine gute und sichere Saison.

  • Hi, der Halter der Hupe war bei mir gebrochen.

    Schrauben funktionieren, indem sie überdehnt werden, dazu muss ein Drehmoment eingehalten werden. Das kann mancher vergessen haben, v.a. wenn es gleich 2 schrauben trifft. Materialfehler, defektes Gewinde oder auch Überhitzung wären möglich. 2 Schrauben sind redundant, auf kurzem Wege zum Händler hätte ich gewählt.... Gruß Gummi

  • Hallo Samuel,

    herzlich Willkommen hier u. das Du Zukünftig von solchen Überraschungen verschont bleibst! :yeah:

    Wenn ich das richtig sehe, hast Du eine 2005/06, die aber schon mit ABS ausgestattet ist.

    Vermutlich wurde da Reifen gewechselt u. dann diese Schraube nicht ordnungsgemäß eingesetzt.

    Falls da jetzt nicht irgendwas schon verschliffen ist, würde ich die zweite Schraube vermessen u. eine gleichlange als Notsicherung für die Fahrt in die Werkstatt eindrehen.

    Je nach km-Zahl ist es völlig normal, dass bei einer Maschine dieses Alters, die vorderen Bremsscheiben Verschleiß zeigen.

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Hallo Lichthupe!! 😅


    Mir kommt jetzt nur der Gedanke ob da nicht ein Schraubenkleber bzw. Schraubensicherung drauf gehört. Aber vermutlich schon. So wie bei allem was vibriert.


    Also würde ich mich mal schlau machen. Buch, Internet oder Werkstatt deines vertrauens mal nachfragen. Also würde ich mal vermuten das der Schraubenkleber fehlt.


    LG.

    :dpeace

  • Lt. Werkstatthandbuch (Vulcan S) gehört da Schraubensicherungszeugs drauf. Bei älteren Maschinen bin ich mir da nicht sicher. Ich muss aber auch mal Kritik üben: Wenn ich im Frühjahr wieder auf die Maschine steigen will kann man auch vorher mal etwas gründlicher auf Flüssigkeiten, Druck und Bremsen schauen.

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

  • Meine 690er KTM hat auch schon so einige Schrauben "abgeschüttelt".

    Schraubensicherung ist da Pflicht.


    In Deinem Fall vermute ich eher, das beim letzten Reifenwechsel der hintere Bremssattel nicht mit dem richtigem Drehmoment angezogen wurde.

    Wie der Ritsch auch schon geschrieben hat.

    Gruß Michael :)

  • Muss man bei diesem Modell überhaupt eine Schraube im Bereich der hinteren Bremse lösen, wenn man das Hinterrad rausnimmt ?

    Ich kenne das nur so, dass wenn die Steckachse hinausgezogen wird die ganze Bremse mit Befestigung nur noch an der Nase die an der Schwinge angeschweisst ist, hängt.

  • Geht auf jedenfall einfacher,

    wenn der Bremssattel zur Seite genommen werden kann.


    Ansonsten muss man das Hinterrad samt Distanzhülsen in die Schwinge, plus Bremsscheibe in den Bremssattel auf einmal einsetzen.


    Ist leider bei meiner 690er so. Hinterrad Einbau ging eben deswegen bei meiner Versys viel einfacher.

    Gruß Michael :)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: