Vulcan S diverse Fragen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus zusammen!

    Konnte nun nicht auf die Schnelle Antworten auf meine Fragen finden, falls das hier also schonmal beantwortet wurde, bitte ich um Nachsicht.

    Zum eigentlichen Thema:

    Ich werde mir sehr wahrscheinlich im kommenden Jahr eine Vulcan S zulegen. Ob neu oder gebraucht wird sich dann relativ spontan entscheiden, fürchte ich ^^
    Bisher konnte ich eine schonmal zur Probe kurz Gassi fahren, hat mich soweit auf jeden Fall begeistert.
    In einem anderen Forum habe ich bereits diese Fragen gestellt, da wollte man mich zum Erwerb eines "echten" Cruisers überreden ...

    Zu den Fragen:


    Sehe ich es denn soweit richtig, dass die größte Neuereung von der Modellreihe 2015-2016 zu 2017 - heute die integrierte Ganganzeige war, von Farben mal abgesehen?
    Gibt es besondere Schwachstellen oder Punkte bei der Vulcan S die beim Gebrauchtkauf beachtet werden sollen, von den üblichen Verdächtigen einmal abgesehen?
    Gibt es Gründe, ein bestimmtes Baujahr zu meiden? Falls ja, welche wären das?
    Kann mir jemand was zur Lautstärke verraten? Schöner Sound ist das eine, aber anderen auf den Sack gehen muss wirklich nicht sein

    Besten Dank für eure Unterstützung! :bier

    Den Sonnenaufgang zu erleben erhöht die Wahrscheinlichkeit einen schönen Tag zu haben.
    Und einen Mittagsschlaf zu benötigen... :toeff

  • Hi

    Ich glaube ab 2017 ist sie Euro4. Der Sound im Stand ist gut. Bei Drehzahl wird er nicht zu laut geht aber in Richtung Kaffeemühle :0plan. Die neueren Modelle bekommt man auch mit einer Arrow Auspuffanlage die wäre mir aber zu laut.

    Meine ist Baujahr 2015 und noch nichts größeres an Reparaturen. :daumenhoch:

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

  • Ich habe mir letztes Jahr eine neue Vulcan S als Führerscheinneuling (Motorrad) gekauft und bin an sich zufrieden. Nachdem ich knapp 6.000 km drauf habe, stelle ich immer wieder fest, dass in den unteren Gängen der Wums fehlt. An Ampeln muss man viel schalten um vom Platz zu kommen. Das widerspricht den Gedanken des Cruisens. Kawasaki täte gut daran eine Vulcan XS mit 900-1100 ccm anzubieten. Ich werde das Motorrad noch 1-2 Jahre fahren, dann kaufe ich mir ein anderes Motorrad.

  • Hör Dir das mal an und urteile selber. Mir würde der GR gefallen.

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Tom :hi

    Danke für den Link
    Tatsächlich gefällt mir der Standard garnicht schlecht, GR ist aber auch cool - auch vom Design her ^^
    Naja, erstmal überhaupt eine Maschine, dann kann man mit dem basteln anfangen... ;)

    Den Sonnenaufgang zu erleben erhöht die Wahrscheinlichkeit einen schönen Tag zu haben.
    Und einen Mittagsschlaf zu benötigen... :toeff

  • Ich habe mir letztes Jahr eine neue Vulcan S als Führerscheinneuling (Motorrad) gekauft und bin an sich zufrieden. Nachdem ich knapp 6.000 km drauf habe, stelle ich immer wieder fest, dass in den unteren Gängen der Wums fehlt. An Ampeln muss man viel schalten um vom Platz zu kommen. Das widerspricht den Gedanken des Cruisens. Kawasaki täte gut daran eine Vulcan XS mit 900-1100 ccm anzubieten. Ich werde das Motorrad noch 1-2 Jahre fahren, dann kaufe ich mir ein anderes Motorrad.

    Ich gehe nicht davon aus, dass mich die bis zum Ende aller Tage begleiten wird, schließe es aber auch nicht aus - letztendlich wird das halt meine 2,5te Maschine werden (0,5, weil ich derzeit die GS meiner Frau fahre, da meine, mal wieder :angry1:angry1:angry1:angry1 zicken macht...) und vielleicht habe ich das unverschämte Glück, dass es DIE Maschine ist, oder aber eben nicht - we'll see, die Reise bleibt so oder so spannend^^

    Den Sonnenaufgang zu erleben erhöht die Wahrscheinlichkeit einen schönen Tag zu haben.
    Und einen Mittagsschlaf zu benötigen... :toeff

  • Hallo zusammen,

    Ich habe mir letztes Jahr auch die Vulcan Bj. 2017 als Führerscheinneuling geholt. Habe die Vulcan umgebaut ( Auspuff, Heck, Blinker hinten und vorne, Scheinwerfer....)

    Der original Auspuff, ist ne Katastrophe. Die Wartungsintervalle alle 6000 km, nicht gerade günstig für Vielfahrer.

    Bin mit dem Motorrad zufrieden, aber nach knapp 1 1/2 Jahren ist die Leistung mmmh.

    Ich werde die Vulcan noch 1-2 Jahre fahren, aber dann reicht es glaube ich auch. 20 PS und ca 200ccm mehr, dann wäre es das ideale Motorrad.

    Bin jetzt aber auch seit Juni 2019 bis heute über 18000 km gefahren, wenn man in der Gruppe eine etwas bergige Tour macht dann ist die Vulcan etwas schwach.

    Aber trotzdem von der Zuverlässigkeit ist sie perfekt, und ich glaube als Fahranfänger reichen auch die 60 PS.

    Nächstes Jahr kommt die Honda Rebel mit 1100cm und um die 90 PS raus.

  • Servus!

    Deinen Umauten werde ich vermutlich noch die Spiegel hinzu fügen, die find ich nämlich auch noch austauschbar^^
    Aber das Gesamtdesign taugt mir halt voll!

    Nur um Missverständnisse auszuschließen, nach 1 1/2 Jahren ist die Leistung aber schon noch so, wie sie sein soll, nur dein Anspruch hat sich geändert, verstehe ich das richtig?

    Die Alpen hab ich zwar "vor der Haustür" aber irgendwie hab ich es noch nicht wirklich da hin geschafft, von daher spielen die in meiner Überlegung eine eher untergeordnete Rolle.
    Aber die CMX1100 ... im Moment passt sie nicht ins Budget aber in ein paar Jahren gibt es dann ja sicherlich einige Gebrauchte - seh ma dann... ;)
    Hübsch ist sie schonmal

    BtT: Vielen Dank!

    Den Sonnenaufgang zu erleben erhöht die Wahrscheinlichkeit einen schönen Tag zu haben.
    Und einen Mittagsschlaf zu benötigen... :toeff

  • Aber zum Thema Spiegel hast Du Recht, aber ich habe 2 verschiedene Spiegel probiert. Die Sicht mit den originalen Spiegeln ist doch am Besten. Sicherheit geht vor Aussehen.

  • Ich hab die Vilcan seit Juli 2020, bin leider erst 4500 km gefahren.

    Zum dahincruisen ist die Vulcan perfekt. Zudem möchte ich auch keine so laute Maschine fahren denn das wird eh bald verboten oder mit Tempolimit geregelt.

    Ich bin somit zufrieden.

  • Hab mir die Vulcan auch erst im Juli 2020 gekauft. Davor wars ne GPZ1000 Baujahr 87. (War immer mein Sarg auf 2 Rädern:mlaugh)

    Ich cruise lieber mittlerweile durch die Gegend8) und da ist die Vulcan S perfekt. Läßt sich gut fahren und wenn mal nötig hat man doch etwas mehr Dampf zum reagieren.

    Hubraum ist mir mittlerweile egal. Angenehm fahren und dabei entpannen find ich wichtiger.:dpeace

  • Hi, hab meine 08/2019 gekauft und bis jetzt 20.000km runter. Sonnenaufgang auf dem Großglockner, Alpenpässe, Schwarzwald und auch andere Ecken haben echt Spass gemacht mit der Karre. Da waren Stellen dabei, die mit einer ganz Großen schwierig zu fahren wären. Ist ein guter Kompromiss in Sachen Preis, Agilität und Umbaumöglichkeit. Da ich die Knie und den Rücken schon etwas kaputt habe, hab ich die Fussrasten nach vorn geschraubt und den Sitz anders gepolstert. Und bei längeren Touren ist das Touring-Windschild (dunkel getönt, von Puig mit ABE) echt hilfreich . Weitere Umbauten hab ich schon auf der Trittbrettseite beschrieben. Klar, ne HD wäre auch geil aber da müsste ich eben für die dreifache Kubikzahl auch mal mehr als den dreifachen Preis zahlen. Ich glaub mit dem Kompromiss gehöre ich nicht zu den unglücklichen Fahrern.

  • Hallo Vadda,


    du hast es super beschrieben und auf den Punkt gebracht. Ich war auch am überlegen, hab ein HD 883 und eine Indian Scout Probe gefahren. Alles nette Bikes, aber verdammt preisintensiv. Dann hab ich die Vulcan gesehen und Probe gefahren und ich war gefangen. Also eine angeschafft, entsprechend umgebaut und nun habe ich mein individuelles Fahrvergnügen zum relativ entspannten Preis.

    Wünsche Allzeit gute Fahrt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: