Scheinwerferlicht auswechseln bei der Versys 650 10-14

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • He Jungs,


    vielen vielen Dank für eure Beiträge.


    Zu dir Tom,

    nein, ich fahre nicht viel Schotter, will aber auch keine Angst mehr davor haben und mit anderen Fahrern nicht mehr hinterherkommen können. Vielleicht gibt es ja ein Zwischending zwischen meinem jetzigen Pirelli Straßenreifen und dem Dunlop Mutant?


    Zu dir Micha,

    eine sehr interessante Idee, der ich nachgehen werde.


    Vorerst euch alles Liebe und Gute

    mit herzlichen Grüßen

    Sabine

  • Hallo Sabine.

    Mein erster Gedanke nachdem ich deinen letzten Beitrag gelesen habe: das ist nicht die richtige Mopedgruppe für Dich. Die Gruppe sollte sich am langsamsten Fahrer/in orientieren, bei dir anscheinend auf unbefestigten Strecken der Fall. Oder eben solche Streckenabschnitte meiden, wenn sich ein Fahrer/in darauf einer nicht wohlfühlt.


    Grüße Carsten

  • Hallo Carsten,


    danke für deinen Beitrag.

    Mir geht es aber auch darum, meine Ängste in den Griff zu kriegen. Ich fahre viel alleine und da passiert es mir manchmal, dass ich auf unvorhergesehene Umstände treffe, die auch aus Straßenfahrersicht durchaus zu bewerkstelligen wären.

    Es geht im Großen und Ganzen um mehr Unabhängigkeit oder Freiheit und dazu versuche ich nun die besten Lösungsmöglichkeiten für mich herauszufinden.

    Diesbezüglich waren die bisherigen Beiträge allesamt sehr hilfreich und meine Motivation für die nächste Saison an mir zu arbeiten, hat Aufwind bekommen.:daumenhoch:


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    man kann mit fast jedem normal tourenbereiften Mopped normale Schotterpäße in den Alpen oder auch im Himalaya auf 5000 Meter fahren.


    Wenn man Motorradfahren kann!


    Daß ein schmälerer Reifen und/oder gröberes Profil und ein Mopped mit weniger Gewicht die Sache erleichtert, ist klar.


    Aber nur der Reifen wiegt lange nicht die Defizite des Fahrers auf.


    Es gibt einfach immer Abschnitte, wo ich langsam balancierend mein Mopped unter Schrittgeschwindigkeit bewegen können muss. Oder einfach mal die Traute haben muss mit Gas, z.B. durch eine Furt zu ziehen.


    Die Routine, das Vertrauen in dein Material und Dich selbst, musst Du Dir erarbeiten.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: