Besserer Klang für Ninja 650

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo in die Runde,

    ich hab meine Ninja 650 jetzt fast 2 Jahre und würde gerne endlich mal besseren Sound aus der Maschine haben.

    Jetzt hab ich keine 1200€ für einen Akra, sondern eher so um die 700€, ich will auch keinen Akra, die sind mir viel zu überteuert und besonders toll fand ich den vom Sound jetzt auch nicht.


    Grundsätzlich gefallen hat mir vom "Youtube" Sound mal der IXIL Hyperlow, aber überall heißts: um Gotteswillen, voll der Leistungsverlust.. etc. Der Leovince wird noch für seinen Klang gelobt, also der normale LV One, nicht der Underbody. Diese MIVV Anlagen find ich alle ziemlich seltsam und die klingen auch nicht. Shark soll wohl auch noch taugbar sein...


    Gibts jemanden der auf seiner Z oder Ninja schon einen anderen Auspuff, vom Akra und SC mal abgesehen, drauf hat und mal berichten kann, wies da mit Performance, Quali, Sound und so aussieht?

  • Spar dir das Geld und setze es in Sprit um. Freuen sich auch die Anwohner schöner Motorradstrecken, die du dann nicht mit deinem "tollen" Sound beglückst!

  • ach immer diese Leute, die alle Motorradfahrer in einen Hut stecken. Ich will nicht LAUT sein, ich will dass sich die Maschine nach Motorrad und nicht nach E-Bike anhört, aber nein, alle Motorradfahrer sind knalltüten und wollen alle anderen nur nerven und laut sein. Vielen Dank für das nicht hilfreiche Kommentar, spars dir.

  • ..., spars dir.

    Nö!


    Ohne direkte Ansprache bekommt man die schwarzen Schafe in den eigenen Reihen nicht aussortiert. Und du scheinst dich ja angesprochen zu fühlen...

  • ...Ich will nicht LAUT sein, ich will dass sich die Maschine nach Motorrad und nicht nach E-Bike anhört...

    Aber genau das gibt es halt leider nicht zusammen. Jede Nachrüstanlage macht das Moped deutlich lauter.


    Als ehemaliger RAC1-Fahrer bin ich mittlerweile auch Jemand, der von den Nachrüstanlagen genervt ist.


    Du bewegst dich aber natürlich im absolut legalen Bereich und daher wünsche ich dir, dass dir hier Jemand deine Frage beantworten kann.

  • Hallo Ninja65018.


    Das Auspuffthema ist hier ein ganz spezielles, und du wirst nicht auf allzuviel Gegenliebe stoßen. Auch ich lehne die Zubehörtöpfe strikt ab. Muss PN77 uneingeschränkt zustimmen, denn deine Mopete wird definitiv lauter. Was man als Fahrer als schöner empfindet, aber maximal bis 80 ~100 KMH selbst hören kann. Investiere dein Geld in etwas was deine Ninja wirklich aufwertet, Lenker, Fahrwerk, Sitzbank.


    Grüße Carsten

  • Gebe ich PN77 recht, alles wird erstmal lauter.


    Ich bin nen Mivv gefahren. Schöner Sound aber Leistungsverlust untenrum, War so ein richtiges Loch bei 3000-4000 dann.

    Hab ihn dann hier im Forum verkauft und den Standard wieder angebaut.


    Tatsächlich soll der Akrapovic der einzigste sein der keinen Verlust erzeugt, aber wie du schon sagt, Schweine teuer.

    Aber ich finde der klingt schön kernig.


    Ich hätte mittlerweile auch gerne einen Topf, wo man auf Knopfdruck Sound an und Sound aus machen kann ... wird mal kommen mit den eBikes hoffe ich :hi


    Aber das Thema haben wirklich schon alle durch hier im Forum. Viele haben auch zurückgerüstet.

    Muss aber jeder seine Erfahrungen machen. Vielleicht stört dich der Leistungsverlust ja nicht(gemütlicher Fahrer), das es einfach nur um Sound geht ... dann ist es einfach nur Geschmackssache. IXIL sind laut finde ich. Rene hatte mal einen drauf.

    ---- fährste quer siehste mehr ---- :0plan

  • soweit ich das verstanden habe geht es um eine 2018er Maschine, also Komplettanlage. Da kann man vermutlich nicht viel mit den alten "Sound-Berichten" der reinen Endtöpfe hier anfangen.

  • Nun ja, ab 2012 hatten die ERs auch Komplettanlagen ;)


    Hab an eben jener einen LeoVince Underbody dran, wird lauter, schluckt keine Leistung, Klang gefällt mir.

    Im Schiebebetrieb kann ich dann innerorts auch so fahren dass man niemanden unnötig belästigt, Schluss bei 4000 Umdrehungen, und außerorts ist die tüte dann schön kernig.


    Ob sich das jetzt 1zu1 auf die neue Generation übertragen lässt kann ich natürlich nicht sagen.

  • Moin,


    ich hatte mir vor Kurzem den IXIL Hyperlow für die Ninja 650 gekauft und angebaut. dB-Messung hat 97,8 ergeben. 90 sind lt. Fahrzeugschein erlaubt. Ohne dB-Killer kann man die Tüte nicht wirklich fahren. Macht einen Höllenlärm und die Leistung lässt merklich nach. Aber auch mit dB-Killer ist es auf Dauer zu laut. Der Auspuff ging jetzt mit Messprotokoll an POLO zurück. Bin mal gespannt, ob sie den zurück nehmen. Hatten sich schon mir der Reklamation sehr eigen. Die wollten erst alles auf den Hersteller abwälzen und ich musste denen erst mal deutlich agen, dass nicht der Hersteller, sondern POLO mein Vertragspartner ist. Nach 2 Monaten Mails und Telefonaten habe ich dann einen Rücksendeschein bekommen.


    Also wie mein Vorredner schon sagte: Spar Dir die Zeit und das Geld und gebe es lieber für Sprit und gute Touren aus.

    Gruß

    Peer

  • Moin,


    ich hatte mir vor Kurzem den IXIL Hyperlow für die Ninja 650 gekauft und angebaut. dB-Messung hat 97,8 ergeben. 90 sind lt. Fahrzeugschein erlaubt.

    .....

    Also wie mein Vorredner schon sagte: Spar Dir die Zeit und das Geld und gebe es lieber für Sprit und gute Touren aus.

    @Peer

    Sehr gut, Deine Handlung. Du hättest Ihn auch drauf lassen können, so wie es wohl die meisten tun...:daumenhoch:


    Was ist dann die Konsequenz?

    Eine mitgeführte ABE oder ein eingestanztes Prüfzeichen sind absolut nichts wert, wenn in einer Verkehrskontrolle

    eine Lärmmessung durchgeführt wird und eine grobe Überschreitung zu den Fahrzeugpapieren festgestellt wird.

    Dann ist Ende mit der Tour und man darf sich einen Hänger zum abschleppen besorgen.

    Fährt man in einer Gruppe mit Freunden, versaut man dehnen dann auch gleich noch die gemeinsame Ausfahrt.

    Und von einem kann man definitiv ausgehen, auch wenn die aktuell diskutierten Streckensperrungen vielleicht

    noch abgewendet werden können, wird hier sicher verstärkter als früher drauf geschaut.

    Und bei jeder schönen Ausfahrt die "Angst" vor einer möglichen Kontrolle mitzufahren, ist doch auch nichts.

    Ja klar klingt so ein dumpfer Pott besser, will man aber nur mehr Bass und nicht mehr Krawall & Lautstärke,

    geht das mit dem kleinen 650ccm Motor halt auch nicht.

    Man muss auch anerkennen und sehen, dass sich die Zeit und die Gesellschaft

    geändert hat. Ich glaube die Zeit von sowas ist schlicht abgelaufen. Es wird vermehrt kritisch und negativ gesehen,

    also wieso will man sich in die Schublade selbst rein stecken?

    Und ja, viele der Anwohner haben Recht mit Ihren Beschwerden. Und nein, die Anwohner stecken sicher auch

    nicht alle Motorradfahrer in eine Schublade. Sie wollen einfach Ihre Ruhe, die Ihnen zusteht.

    Lärm macht nun mal medizinisch bewiesen krank und wenn man durch den Kauf eines lauteren Auspuffes

    das bewusst in Kauf nimmt, sagt es viel über die Rücksicht zu andern aus.


    Da jetzt sowieso wieder das Geseiere von wegen: "Moralaposten", "jeder wie er mag", "darum geht es in dem Thread nicht"

    usw. kommt, noch was dazu:

    Ich gehe nicht zum Spass auf eine Motorraddemo gegen die geplanten Streckensperrungen. Ich bin dort in Freiburg mit

    4000 anderen mit gefahren um dafür zu "kämpfen", dass wir weiterhin auf unseren Schwarzwaldstraßen fahren möchten.

    Ein Zeichen setzen, dass wir den Weckruf auch gehört haben und selbst in den eigene Reihen aufklären.

    Die Leute, die dort demonstriert haben, haben größtenteils einen Serientopf verbaut gehabt. Sie sind haben

    deswegen mit gemacht, weil sie nicht verstehen, dass SIE jetzt den Kopf für andere hinhalten sollen.

    Und ja, eine gegen eine Soundgetunte Harley ist eine Soundgetunte ER6 ein Fliegenschiss, das stimmt.

    Und ja, es gibt genau so viele laute Autos die nerven, wie Motorräder.

    Aber das macht es nicht zum Freifahrtschein, für einen selbst.


    Einfach mal ein bisschen darüber nachdenken, sich vielleicht mal in die Lage der Anderen (Anwohner Passanten, Kinder, Tiere)

    versehen bevor man versucht, sich das dauerhaft schön zu reden.

    Und auch wenn einem die anderen nicht so wichtig sind, wie man sich selbst,

    sollte der Aspekt bei einer Kontrolle einen zum Nachdenken anregen.

    Man will seine Tour schließlich auch in vollen Zügen genießen.


    Mfg Stivi


    P.s.: Ich hatte 2008 an meiner Versys selbst einen Hurric Auspuff, welchen ich später zurück gerüstet habe.

    Der Sound zum Originalen war schon ein anderer, gebe ich auch zu und kann den Wunsch danach nachvollziehen!

    Für mich habe ich aber gemerkt, dass es andere nervt. Außerdem habe ich das Thema Motorradlärm und Rücksichtslosigkeit

    direkt vor meiner Haustüre. Und die die besonders viel Lärm machen kann man wirklich ganz gut in eine Schublade stecken,

    es sind ganz bestimmt Raster!!!

    2020 ist eine andere Zeit und ich hoffe, dass uns großflächige Streckensperrungen für Motorräder erspart bleiben.

    Das geht jedoch nur, wenn alle Motorradfahrer daran mit arbeiten.

    Und genau jetzt einen lauteren Auspuff zu kaufen ist sicher kein Zeichen gegen die Streckensperrungen...

    2007 - 2015 Kawasaki Versys 650 Naked Bike Umbau :bye
    2015 - 2020 Honda Integra 700 DCT :toeff

    2020 True Adventure

    Einmal editiert, zuletzt von stivi81 ()

  • Irgendwie wird aber oft auch Sound mit Lautstärke verglichen. Aber laut ist nicht gleich schön. Wenn dann noch der DB Killer rausgenommen wird ist es nicht schöner sondern nur lauter.

    Ich wollte beim Motorrad wie beim Auto immer einen schönen Sound bei relativ wenig Lautstärke.

    Leider geht bei der Vulcan S der Sound bei höherer Drehzahl eher in Richtung Kaffeemühle als schön. :0plan Wobei die Lautstärke OK ist.

    Da muss ich noch dran arbeiten.

    Tom :hi

    Kurz hinter dem Grenzbereich lauert der Tod.

  • @Peer

    Sehr gut, Deine Handlung. Du hättest Ihn auch drauf lassen können, so wie es wohl die meisten tun...:daumenhoch:

    Ich sehe das ähnlich wie du. Ich will nicht andere mit Lärm nerven. Ich hatte mir auch extra vor dem Kauf von Polo bestätigen lassen, dass die die Fahrzeugschein eingetragene Lautstärke eingehalten wird. Tja, wird sie eben nicht. Fakt ist: Menschen und Motorradfahrer werden immer mehr und alle sollten schauen miteinander auszukommen. Und Streckensperrungen oder vielleicht sogar Sonntagsfahrverbot will sicher kein Motorradfahrer.


    Und außerdem habe ich keine Lust wegen unzulässiger Umbauten Stress bei Kontrollen oder HU zu bekommen.


    BTW: Da ich sowieso schon bei der DEKRA zur Lautstärkeprüfung war, habe ich gleich noch die Abgaswerte des Hyperlow testen lassen. Die sahen sehr gut aus und waren unter den zulässigen Grenzwerten. Der mitgelieferte KAT scheint also sehr gut zu funktionieren.

    Gruß

    Peer

  • Da ich sowieso schon bei der DEKRA zur Lautstärkeprüfung war, ...

    Nur mal so aus Interesse: Was verlangen die denn dafür und wo haben die diese Messung durchgeführt? Wenn kein schalltoter Raum zur Verfügung steht muss die Messung nämlich auf einer freien Fläche (weit entfernt von reflektierenden Dingen wie z.B. Gebäuden) erfolgen. Wenn die Messung in der normalen Prüfhalle durchgeführt wurde ist der Messwert definitiv falsch, also zu hoch.

  • Ich habe damals für meine ERna rund 90,- Tacken abgedrückt. War es mir wert und habe ich immer dabei. Hilft am Ende eventuell nicht, ist aber sicherlich immer ein Stimmungsaufheller bei etwaigen Diskussionen. Der LeoVince Underbody ESD wirkt sehr laut, lag aber innerhalb der vorgeschriebenen Grenze. Gemessen wurde auf der Freifläche und die erforderlichen Abstände wurden kontrolliert, da in dieser DEKRA-Prüfstelle das wohl sehr selten gemacht wurde. Da haben echt drei Mann fast ne Stunde rumgewerkelt und 'ne Wissenschaft draus gemacht. :grmpf:

  • Nur mal so aus Interesse: Was verlangen die denn dafür und wo haben die diese Messung durchgeführt? Wenn kein schalltoter Raum zur Verfügung steht muss die Messung nämlich auf einer freien Fläche (weit entfernt von reflektierenden Dingen wie z.B. Gebäuden) erfolgen. Wenn die Messung in der normalen Prüfhalle durchgeführt wurde ist der Messwert definitiv falsch, also zu hoch.

    Da scheint es keine Preisliste zu geben, sondern von Lust und Laune des Prüfers abzuhängen. Für die dB-Messung wollten sie 28 EUR haben und noch mal so viel für die Abgasmessung.

    Und ja in der Halle verfälscht das - allerdings muß das nicht bedeuten, dass der Messwert dann zu hoch ist. In einer Halle können sich Schallwellen auch durch Reflexion aufheben. War bei mir so. Die erste Messung in der Halle hat 95 dB ergeben (was noch innerhalb der Toleranz für Zubehöranlagen ist). Die zweite Messreihe erfolgte dann auf dem Platz vor der Halle - dort dann mit 98,7 dB.

    Gruß

    Peer

Diese Inhalte könnten dich interessieren: