Motor überhitzt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • hallo

    Folgendes Problem


    Seit letzter Saison überhitzt der Motor nach längerer Fahrt. Egal ob es 10 Grad hat oder 30.

    Mir ist letztes Jahr der Ausgleichsbehälter zerbröselt. Ich habe dann selbst einen neuen montiert da mir das aber in Kärnten passiert ist und ich in Wien wohne habe ich ihn dort notdürftig mit Heißkleber geflickt.

    Weitere Dinge die mir komisch vorkommen: das Kühlmittel läuft ständig über immer wenn ich sie abstellen rind es untern raus. Es ist auch sehr schmierig und fühlt sich wie Öl an.

    Meine erste Vermutung war das billig Öl das ich rein gegeben hab doch heute habe ich einen Öl Wechsel gemacht und neues Castrol Öl reingegeben hat aber nix gebracht.


    Habt ihr vill eine Idee was das sein kann?

    Danke

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Ist da vielleicht Luft im Kühlsystem - Folge des zerbröselten Behälters?

    Dadurch könnte Die Kühlung nicht sauber funktionieren....

    Trat das Problem erst nach dem Defekt des Behälters auf?


    VG

    Andreas

  • Wenn Du wirklich Öl im Kühlwasser hast (meintest Du das so mit "Ölig"?), dann ist die ZKD zu prüfen.


    Welches BJ ist Dein Moped, wieviel KM hat es?

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • funktioniert der kühllüfter?

    Sind evtl. Vom zerbröselten Behälte, Teile in den Kühler gekommen? Dadurch würde die Kühlleistung beeinträchtigt.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Ich tippe leider auch auf eine Folge der nicht fachmännischen Reparatur.


    Du wirst erstmal alles durchspülen oder durchblasen müssen.


    Am besten alle Dichtungen, Schläuche und Ventile ausbauen.


    Was heißt zerbröselt? Unfall?

  • Das Kühlmittel fühlt sich durch den darin enthaltenen Frostschutz schon etwas ölig/schmierig an.


    Sofern Du keine Verfärbung des Külmittel hast, würde ich es erst mal mit einem neuen Kühlerdeckel probieren.


    Das hat Drachier ja schon in Post 4 mit Verlinkung vorgeschlagen.


    Hatte das Problem auch schon an meinerVersys.

    Gruß Michael :)

  • kontrollier erst mal alle Schläuche dass da keiner abgeknickt/eingeklemmt ist. Das Probelm hatte ich mal bei dem dünnen Schlauch zum Ausgleichsbehälter. Wenn der Motor heiß wurde, war genug Druck im System vorhanden, dass das Wasser in den Ausgleichsbehälter gedrückt wurde. Von dort konnte es dann aber nicht mehr zurück laufen. Wenn ich die Maschine dann abgestellt hatte und diese abkühlte, haben sich sogar die dicken Schläuche am Kühler ganz flach zusammengezogen. War eine kleine Ursache mit großer Wirkung...

  • danke für eure Hilfe werde das alles checken sobald ich Zeit hab.

    Bj 2012 mit 32.000km

    Der Behälter ist bei der schweißnaht vom Kunststoff gerissen und auf einmal hat eine Stück gefehlt das könnte im System sein. Wie komplex ist es dann das System zu reinigen. Kann man das mit etwas Bastler Erfahrung machen? Benötigt man da extra Werkzeug?

    Wie entlüfte ich danach das system am besten?

    Ihr seits die besten

  • was kostet es ca die Zylinderkopfdichtung tauschen zu lassen?

  • lord schorsch du weißt nicht zufällig wo man so einen Deckel günstig und zuverlässig herbekommt. Weil 40€ für so einen Deckel kommt mir etwas viel vor (Quelle: Kawasakiersatzteile)

  • Normalerweise hat so ein Motor noch ein Thermostat, was den Kühlkreislauf erst öffnet, wenn die Maschine warm ist. Ob und wo das bei der Erna sitzt , weiss ich nicht.

    Klemmt das Thermostat, kocht das Kühlwasser und tropft raus.

    Hat die Zylinderkopfdichtung einen Riss, kommt Druck ins Kühlsystem und das Kühlwasser wird rausgedrückt.

    Gleiches gilt für Dichtungen in der Wasserpumpe bzw. Reste in der Pumpe...unsw.

    Es gibt doch massenhaft gebrauchte Teile, da wird doch ein neuer Behälter mit Deckel zu finden sein. Dazu mal die Schläuche ab und alles mal prüfen, sonst kommt man zu keinem Ergebnis.

    Die Kühlflüssigkeit ist evtl. ätzend aufm Lack. Wasser darf da auch keines rein.

    Gr

    Gummi

  • Hallo,

    Deine Fehlerbeschreibung deutet für mich auf ein nicht mehr arbeitendes Thermostat hin. Dieses sitzt links oben seitlich vorne am Zylinderkopf. Da, wo halt der Kühlschlauch in den Kopf geht. Der Deckel ist glaube ich mit 3 Schrauben fest gemacht und hat einen O-Ring zur Abdichtung.


    Das Thermostat ist mit einem Bimetall ausgestattet. Im kalten Zustand ist es geschlossen. Laut WHB öffnet das Thermostatventil ab 80,5 Grad und ist bei 83,5 Grad voll geöffnet.


    Damit auch im kalten Zustand warmes Wasser an das Ventil strömen kann, hat dies ein kleines Loch. Dadurch kann das Ventil auf den sich erwärmenden Motor ansprechen. Andernfalls würde es ja am Ende einer Leitung sitzen und bliebe kalt.


    Wenn das Ventil nicht aufmacht, kann das Kühlwasser nur durch das kleine Loch strömen und du hast fast keinen Kühlwasserstrom - folglich auch fast keine Kühlung. Da kann es draußen kalt sein, wie es will, das bisschen Kühlung reicht einfach nicht.


    Gleiche Folgen hätte ein abgeschertes Flügelrad der Wasserpumpe.


    In der Folge ist das Wasser im Kühler zwar kalt, das im Motor aber so heiß, dass es überkocht und der Deckel am Kühler auf macht und Wasser in den Ausgleichsbehälter gelangt.


    Ich glaube nicht, dass irgend etwas durch den kleinen Schlauch zurück in den Kühlkreislauf gelangen kann, was von Bedeutung wäre. Der hat vielleicht 3 mm Durchmesser.


    Mein Rat:

    Nicht mehr mit fahren!!! Max. bis zur nächsten Werkstatt. Überhitze Motoren sterben gerne früh.

    Prüf mal, ob der Kühler und der Schlauch auf der rechten Seite warm wird, wenn du das Mopped warm laufen lässt.

    Den Thermostat mal ausbauen und ohne fahren. Dann dürfte der Motor nicht mehr richtig warm werden. Wenn das so ist, ist es der Thermostat, wenn der Motor trotzdem überkocht, tippe ich auf das Flügelrad.


    Was sich im Kühlwasser schmierig anfühlt, ist der Frostschutz, vor allem, wenn er mit 50 % dosiert wurde.


    Mein erster Tipp ist da Thermostatventil. Obwohl es natürlich auch noch andere Ursachen haben könnte.


    Hoffe, konnte etwas helfen.

  • Also ich hab gestern mal das System zerlegt und dann wieder sorgfältig zusammen gebaut. Die Pumpe schaut super aus und ich hab überraschender Weise auch überhaupt keine Ablagerungen obwohl das noch nie effektiv getauscht wurde. Der Radiator und auch der rechte kühlschlauch werden nach ca 1min laufen lassen schon sehr warm, nach 5 min kann ich sie fast nimma angreifen. Gilt natürlich auch für den linken Schlauch.

    Danke für den Tipp mim Thermostat werde das heute mal checken.

  • Ka vielleicht war die Flüssigkeit im Motor noch so warm. Andere Frage: Ist es normal das man die Kühlschläuche im Betrieb zusammen drücken kann? Ich bilde mir ein das das System ja eigentlich unter druck stehen sollte oder:denk:denk:denk

  • Thermostat ist es nicht. Hab ihn gerade in einem Topf mit Wasser gegeben und dann den Herd aufgedreht er hat bei ca 80° aufgemacht. 😞