Hallöle liebe Bikercommunity

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Huhu =),

    ich bin Brandon, siebzehn Jahre alt und ich möchte am Ende dieses Jahres/Anfang nächsten Jahres mit dem A2 anfangen. Endlich weg von meinem Roller. =):jubel(Schrecklich eigentlich solche Dinger, aber was soll man machen)

    Zurzeit beschäftige ich mich viel mit Motorrädern und habe mich entschlossen, die ER6F als erstes Motorrad zu wählen. Der Motorradführerschein war schon eine lange Zeit mein Wunsch. Mit dem Motorrad möchte ich dann meinen Führerschein machen (ist auch billiger dann). :yeah:

    Naja das wars auch von mir, vielleicht sieht man sich ja nochmal hier im Forum. :bier


    Greetz

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Servus Brandon,


    irgendwie gibt mir das wieder Hoffnung, dass junge Leute ein Motorrad anschaffen wollen.


    Bei der Intermot sind die Besucherzahlen der jungen auch um 50% gestiegen.


    Mit einer ER-6f machst du ja erstmal nix verkehrt.

  • Huhu Grusel,

    Mit einer ER-6f machst du ja erstmal nix verkehrt.

    die ER-6f gefällt mir optisch sehr gut, sowie der Sound und der Motor.

    Jedoch habe ich gehört, dass die Bremsen "lasch" sein sollen. Stimmt das?

    Hoffentlich darf ich das hier so rein fragen.


    Mfg

    2 Mal editiert, zuletzt von Brandon ()

  • Ich kann Dich beruhigen. Auch ich alter Hase, war mit der ersten Baureihe in den Alpen schnell und sicher unterwegs.


    Das Thema zu lasche Bremse war mit der zweiten Baureihe erledigt.


    Ausserdem hast du als Anfänger mit einer High-End-Bremse mehr blöde Situationen, garantiert.


    Eine gute linear zupackende Bremse ermöglicht auch ein entspannteres Fahren, wenn man mal einen ganzen Tag auf Reise ist.


    Alles wird gut. Du wirst noch Deine Vorlieben bezüglich Fahrstil, Einsatzzweck, und Motorcharakteristik entwickeln.


    Das kann aber ein paar Jahre dauern. Bis dahin, fahr erstmal, lerne, falle und steh wieder auf. :yeah:

  • Danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort. :daumenhoch:

  • Ja, dann mal "Wilkommen im Forum" ! :daumenhoch:

    Ich bin auch relativ neu hier und fahre die "N" erst seit kurzem. Ich kann dir versichern, dass die Bremsen nicht lasch sind. (BJ 2015 )

    Meiner Meinung nach ist die ER eine gute Wahl, nicht so teuer im Unterhalt und Anschaffung. Hier im Forum ist nicht so viel los was technische Probleme angeht, dass heißt "Die ERNA läuft einfach gut und hat wenig Probleme !" Wenn du trotzdem mal eins hast wird dir hier sicher geholfen:yeah:

    wEr RechTschreibfehler fiNdet darff sie Behalten:yeah:

  • Servus. ER-6 als erstes Moped geht schon. Aber wenn ich nochmal Anfänger wär, würd ich mit ner 125er anfangen, dann ne 48PS (Ninja 400 vllt) und dann ne "große" (meinetwegen ne ER-6) holen ;) glaube man lernt anfangs mit kleinen Maschinen mehr und hat mehr Spaß. Weil man ja doch mehr Respekt/Angst hat, je schwerer und stärker die Maschine ist.


    Ich find die Bremsen der ER-6, egal welche Baureihe, nicht lasch. Genau richtig für die Straße find ich.

  • Herzlich Willkommen, Brandon:hi

    Ich sehs genau wie meine Vorredner...

    Deswegen hab ich mir letztes Jahr, nachdem ich Erna von 2012 unter einer Leitplanke parkte, gleich nochmal eine von 2016 geleistet.

    Die Bremsen sind vollkommen ausreichend, du musst nur lernen, wie man damit umgeht:]

    Und mit der ersten Erna hatte ich trotz 75.000 km keine Technischen Probleme :girl

    Es gibt übrigens Selbsthilfegruppen, für Menschen, die mit mir zu tun haben :girl

  • Tach auch!

    Wer behauptet, dass die ER-Bremsen "zu lasch" sein sollen? Und: Was ist "zu lasch"? Auf welcher Basis wird das Urteil "zu lasch" gefällt, sowohl, was die Anforderung als auch was die Fähigkeiten des Urteilenden angeht?


    "Zu lasch" können sie nicht sein, sonst benötigte die ER kein ABS. Es kann höchstens sein, dass die Betätigungskräfte für bestimmte Bremsleistungen höher sind als bei anderen (Supersportlerhightech-)Bremsen. Jo. Is wohl so.

    ABER: Das kann gerade für Einsteiger und Wenigfahrer durchaus lebensrettend sein. Wenn man nämlich erschrickt und schlagartig mit zu viel Kraft in den Bremsgriff hackt und in der Kurve liegt oder anderweitig den Lenker eingeschlagen hat - dann haut's einen nämlich trotzdem auf die Nase. ABS hin oder her. Daher ist das sicherlich von Vorteil langsam anzufangen. Bei Motor- UND bei Bremsleistung.

  • Das denk ich auch. Ne Street Triple R gehört z.B. nicht in Anfängerhände ;) Schreckbremsung + degressive Bremse = BÄM