ER6f startet nicht mehr...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    bin noch ganz neu hier und habe schon ein Problem:irre

    Die ER6f (Bj. 2006) um die es hier geht läuft nicht mehr...

    kurz zur Vorgeschichte: Mopped lief immer super, bis dann

    irgendwann die ganze Fuhre mal während der Fahrt ausging,

    nach Hause geschoben, am nächsten Tag lief sie wieder (ja, einfach so),

    dann irgendwann sprang sie einfach nicht mehr an. Durch diverse Umstände

    stand sie dann über ein Jahr einfach nur rum. Jetzt sollte sie wiederbelebt

    werden, also erstmal ne neue Batterie besorgt, Sprit getauscht uuuund

    NIX:0plan


    So äußert sich das Problem:

    - Anlasser dreht munter

    - mit Startpilot im Filter springt sie auch an, ergo Zündung geht

    - Sicherungen sind alle okay

    - Kerzen sind neu

    - Batterie ist neu und geladen

    - Sprit ist auch frisch und genügend drin


    Meine Vermutung ist ja jetzt irgendwie, dass etwas mit

    der Kraftstoffzufuhr nicht stimmt. Habe den Tank momentan

    abgebaut, genauso wie die Airbox... komme also sowohl an die

    Pumpe als auch an die Einspritzdüsen dran.

    Habe leider kein Werkstatthandbuch für das Mopped (wegen

    Sollwerten für Widerstandsmessungen oder so).


    Hat jemand Vorschläge was ich wie in welcher Reihenfolge testen sollte?


    Bin für alle Tipps dankbar!


    Beste Grüße,

    Caligarius:hi

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Hörst Du, wenn die Zündung eingeschaltet wird, kurz die Kraftstoff Pumpe anlaufen?


    WHB oder Schaltplan habe ich leider nicht zur Hand.

    Gruß Michael :)

  • habs seit heute morgen und habe auch schon fleißig geblättert.

    alles wichtige ist rausgesucht... mir bleibt wohl nichts übrig als die

    infragekommenden bauteile nach und nach zu prüfen.


    vielleicht mache ich es aber auch nach der holzhammer methode...

    erstmal die spritpumpe mit 12V direkt bestromen und schauen ob dann was aus dem tank

    rauskommt. wenn nicht hab ich das problem ja gefunden.

    und den fehlerspeicher schau ich mir mal an... habe gelesen dass das ja

    erfreulicherweise recht simpel ist bei dem hobel.

  • Hi Caligarius, herzlich Willkommen hier! :hi

    Wenn die Airbox ab (Temp-Sensor) ist u. evtl. auch das SLS/AGR-Ventil nicht angeschlossen ist, springt unsere Kiste glaube nicht an.

    Beim Zünkerzenwechseln kann es leicht passieren, dass man die Geber-Stromversorgung vertauscht. Dann kommt zwar Funke, aber falsches Timing. :0plan

    Viel Erfolg!!!

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Hi Caligarius, herzlich Willkommen hier! :hi

    Wenn die Airbox ab (Temp-Sensor) ist u. evtl. auch das SLS/AGR-Ventil nicht angeschlossen ist, springt unsere Kiste glaube nicht an.

    Beim Zünkerzenwechseln kann es leicht passieren, dass man die Geber-Stromversorgung vertauscht. Dann kommt zwar Funke, aber falsches Timing. :0plan

    Viel Erfolg!!!

    sorry falls ich mich da komisch ausgedrückt habe. das ganze ist zerlegt, WEIL es nicht anspringt. ich wollte

    damit nur sagen: momentan komme ich überall gut dran. wir hatten nur zuerst die kerzen im verdacht, die waren

    es aber eben nicht schuld.

    wenn das teil ein jahr still stand--nachdem vorher schon ein fehler vorhanden war--wird die pumpe der übeltäter sein...

    jau das ist auch mein hauptverdächtiger momentan.

    deswegen werde ich die als erstes überprüfen, so wie es im handbuch

    beschrieben steht.


    vielen dank auf jedenfall für die tipps an alle!


    gruß,

    caligarius

  • pumpe kannst du ohne Ausbau checken:

    Tank hinten anheben, Schnellverschluss am Tank lösen und Zündung einschalten.

    Dann spuckt dir die funktionierende Pumpe einen Schluck Sprit entgegen.

    lefty loosey, righty tighty

  • und schon steht die mühle in flammen...

    verstehe ich nicht? warum sollte die karre in flammen stehen?

    der tank liegt ca. 3m entfernt aufm tisch (der aus metall ist und nicht brennt)

    und genau da werde ich die 12V an der pumpe anlegen. und dann schwappt der sprit

    raus oder eben nicht

  • Spannungsmesser an den Stromanschluss zur Pumpe halten (Weiß/Rot sollte Plus sein), Zündung an...kommt für 3 sec. 12,8 V oder mehr an und geht dann auf 0 V ECU und Pumpen Relais heile.

    Kommt da keine Spannung Pumpen Relais prüfen...Punkt 1 abgehakt.


    Dann mal Pumpe ansteuern und wie von Lord Schorsch schon vorgeschlagen, schauen ob da von seitens der Pumpe was rauspütschert. Wenn nein. Pumpe rausnehmen...Benzinfilter in der Pumpe prüfen ob Wasser im Sprit den hat aufquellen lassen, Schlauch porös oder abgefallen (kommt ja gerne mal vor)


    Wenn dann alles in Ordnung ist, kommt die Pumpe selber dann ernsthaft in Betracht

  • So! heute wars endlich soweit... habe mich wieder an den bock begeben.

    Kabelbaumseitig scheint mir da alles in ordnung zu sein. spannung stimmt.


    habe dann die pumpe mal mit 12V belegt... da passiert NIX.

    also die pumpe rausgebaut, sieht aus wie sch****

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    später werd ich das ganze mal versuchen sauberzumachen und

    schaue ob man die pumpe noch weiter zerlegen kann :irre


    bin einer von der sorte "das muss man doch reparieren können"...


    besten gruß,

    caligarius

  • welchen schlauch meinst du?

    filter ist ja vermutlich dieses kleine viereckige "netz" was an

    der pumpe befestigt ist... oder?


    danke für die tipps!

  • jup das ist der filter.

    Bei dir würde ich aber sagen das du die Pumpe selber erneuerst. Die Pumpe selber gibt es oftmals über eBay und Co als no Name neuteil meist einzeln . Kommt dann aus China o.ä. funzt aber meist gleichwertig gut und sind mehrere 100 Euro Unterschied zu einer neuen pumpe.

    Bsp. https://www.ebay.de/i/142250054350?chn=ps

    Eventulell muss man bei der Pumpe ein wenig basteln, nicht imme rpassen die auf den mm genau in die Halterung, ist aber imme rnoch günstiger als ne neue. Haben wir hier regelmäßig bei uns, das es gerade für ältere Böcke keine Pumpen mehr gibt. Da basteln wir das auch immer um, funktioniert zu 95 % Problemlos

    Und such, wenn möglich per endoskop, den Innenraum des Tanks ab, bei dem Rost und Gammel den die Pumpe dort hat ist es gut möglich das weitere "Ungeheur" im Tank schlummern.


    Das Netz mal beim kawahändler erfragen ob es das einzeln gibt. Oder bei einem Kawa Teile Händler.

    Einmal editiert, zuletzt von JPPeterson ()

  • sooooo, war heute fleißig.

    hab den ganzen rotzigen klumpatsch (den man auf dem bild in meinem letzten post sehen kann)

    mal zerlegt und saubergemacht. zwischendurch immer mal wieder ein test, aber das einzige was

    die pumpe tat, war ein kurzes zucken. machte halt den eindruck als wäre sie blockiert und würde nicht

    frei drehen können.

    als sie dann sauber war und immernoch nicht drehen wollte... nach kurzem anruf beim kawahändler

    (der ruft 419€ für die einheit auf) habe ich dann kurz entschlossen das pumpengehäuse geöffnet.

    unter dem deckel fand sich dann das "turbinenrad" und ein wenig dreck (allerdings wirklich nur hauchfein).

    saubergemacht. 12V dran und BAM pumpe dreht freudig, also wieder zusammengesetzt, gehäuse neu verstemmt

    und den mist zusammengesteckt.

    Hier erstmal paar bilder dazu:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    dann den kram eingebaut und mit frischem sprit im tank getestet.

    die ER6 springt an, läuft aber eher bescheiden...

    der besitzer teilte mir dann mit dass die auch vor der langen standzeit schon

    so mistig lief...


    so siehts aus:

    - springt an auf beiden pötten

    - nach ca. 15 sekunden fällt der linke sporadisch aus

    - beim gasgeben ist die chance groß dass sie ausgeht


    werde jetzt mal noch provisorisch den luftfilter tauschen, der sah

    auch ranzig hoch zehn aus. und mache mich dann mal an die prüfung

    der einspritzdüsen...


    es bleibt also spannend :cool

  • Ich les hier auch eifrig mit...:]

    toll was du dich so traust... Respekt:girl

    Dabei fällt mir ein, dass ich in meinen Motorradanfängen Anfang der 80er genau das gleiche Problem mit meiner SR500 hatte und von nix eine Ahnung. Ich habe das ganze Motorrad zerlegt, Ventile mit der Hand eingeschliffen und habe irgendwann gelernt mit einem Manometer Schaltpläne zu lesen und eine kaputte Spule gefunden. Die hab ich damals allerdings zu Reparatur eingeschickt (das gibts bestimmt auch nicht mehr, heute wird doch alles nur noch ausgetauscht)

    Heute geb ich die Erna beim Freundlichen ab und sage „mach mal“:floet

    Es gibt übrigens Selbsthilfegruppen, für Menschen, die mit mir zu tun haben :girl

  • das was du bei der SR hattest war vermutlich eine kaputte spule in der lichtmaschine... die hat da mehrere von.

    eine ist einzig und allein für die zündung verantwortlich, wenn da was nicht klappt, läuft die karre wie nüsse.

    und tadaa das kann man immernoch reparieren lassen (zum beispiel bei kedo). :daumenhoch:


    ich versuche alles zu reparieren, weil ich gegen wegwerfen bin... und zum anderen weil ich "armer" student bin :mlaugh

    Einmal editiert, zuletzt von pn77 ()