Wie pflegt ihr eure Lederkombis?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo liebe Leute,


    nachdem ich mir am Wochenende eine Lederkombi gegönnt habe und diverse Unterhaltungen vorher über deren Pflege hatte, wollte ich nun euch mal fragen wie ihr damit umgeht? Wie pflegt ihr eure Kombis?


    Ich habe bisher die irrsinnigsten Geschichten gehört. Eine Freundin erzählte mir, Sie würde sich ihre Kombi anziehen und sich dann im angezogenen Zustand mit Balea Bodylotion einreiben und die schwierigeren Stellen mit einer Zahnbürste nacharbeiten. Danach eine Stunde warten, abrubbeln und fertig.


    Das klingt in meinen Ohren etwas ... hanebüchen? :harr


    Lieben Dank im Voraus für eure Antworten!


    LG Anna

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • ... mit Balea Bodylotion einreiben ...
    Das klingt in meinen Ohren etwas ... hanebüchen?

    Hi Anna,


    nö, eigentlich nicht. Über das Verfahren an sich kann man geteilter Meinung sein, aber das Mittelchen ist schon okay. Was ist Leder? Haut. Was nimmt man zur Hautpflege? Siehste. Ob nun Balea und Zahnbürste oder sonstwas ist letztendlich egal. Und natürlich schreien jetzt die Verfechter teurer "Ledermedizin" los. Ich mach das mit Niveamilch, von Alois Nebel (Alne) persönlich empfohlen.


    jax

  • Interessante Geschichte...



    Seit Jahren zwischenreinigung von Fliegen und Strassendreck mit Effax Lederreiniger zum Sprühen und dann regelmäßiges einölen mit Effax Lederöl.
    Funktioniert perfekt.


    Wenn man dann die mal reinigen will zum Winter entweder mit Lederwaschmittel per Hand in der Badewanne waschen, dann ohne Heißluft oder direkte Sonne ein paar Tage Luft trocknen lassen ( kann dann etwas nach nassem Hund riechen in der Zeit ;) ) , danach schön wieder einölen und in einen Kleidersack in den Schrank hängen, oder zu einer Spezialisierten Reinigung geben.

    Ride hard or stay home!


    Du kannst das so machen, aber dann ist das halt kacke...

  • Pflege meine Kombi seit Jahren 1/a mit Sportwax. :yeah:
    Am Fr. mittels einer 95km Regenfahrt Kombi tadellos gereinigt, jetzt steht einwachsen an. :regen
    Das alte war von Wolfskin, das neue -was ich als fettiger empfinde- ist von Meindl. :denk
    Wird weich wie Babyhaut! :delicious
    Bei der euen Kombi u. bei den Nähten: Einföhnen.

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Zuviel ist meist nicht gut. So ist es auch mit der Lederpflege.


    Zweimal im Jahr ist gut, wenn man viel fährt.


    Benutze auch seit Jahren Effax Produkte, Lederseife und Balsam.


    Waschen kam mir nie in den Sinn. Nur feucht abwischen.



    Nur mal so als Anhalt: Mit so ca. 500.000 km und ca. 22 Jahren war meine erste Harro Lederhose dann fertig mit der Welt. Dann wurde das Leder brüchig.


    Und das mit o.g. Pflege. Kann nicht so verkehrt gewesen sein. Oder?

  • Einmal im Jahr irgend ein Lederfett auf einen Baumwoll-Lappen und die Kombi damit eingeschmiert- fertig.
    Ansonsten mit einem feuchten Lappen die toten Fliegen abwischen.
    Man kann auch alles übertreiben. Mein Dainese ist jetzt 19 Jahre alt, nicht so viele Kilometer gefahren wie Nowhereroads, aber dafür sieht sie auch noch aus, wie neu. :girl

    Heute ist ein guter Tag zum Tanzen... :dance

    Augen zu und tanzen ...:]

  • die ersten Jahre habe ich sie einmal im Jahr gereinigt und mit lederpflege besprüht. die letzten zwei Jahre nix gemacht. Ist allerdings ne billige probiker und wird nächstes Jahr so und so ausgetauscht.

    566519_5.png

  • Am Ende der Saison, mit ner Bürste und nem feuchten Lappen alles Sauber gemacht. Alle 2 Jahre mit Lederpflege eingerieben. Seit letztem Jahr passt sie mir nicht mehr :S . Ach ja, "Sie" ist jetzt 19 Jahre jung :sabber und von IXS.

    Lächle und die Welt lächelt mit dir ---------------------------------------------Furze und du stehst alleine da! :harr

  • Servus Anna,


    da ich keinen classischen Lederkombi sondern einen Tourenanzug aus Cool-Leder habe (Cool-Leder, auch SRT-Leder (Sunreflective Technology) genannt, ist ein Leder das besonders resistent gegen Hitze und Sonneneinstrahlung ist. Der Grund für diese Resistenz ist eine Spezialbeschichtung. Dabei wird die Lichtkraft weniger als bei anderen Ledern durch die Farbpigmente absorbiert, sondern reflektiert. Motorradbekleidung ist durch den speziellen Kühlungseffekt auch bei hohen Temperaturen angenehmer zu tragen) und dieses Leder Aufgrund der Spezialbeschichtung nicht jedes Lederpflegmittel verträgt.
    Hallte ich es aus einer Kombination von Hippie und Road to Nowhere. Mit feuchten Lappen Vorreinigen und mit Effax Balsam (ist auch für Cool-Leder freigegeben) pflegen.


    Die Kombination von Drachier hatte ich letztes Jahr. Letzte Ausfahrt und Satter-Platzregen (perfekte Vorreinigung) und nach der Trocknung Effax Balsam über den Winter Einziehen lassen.
    Auch das mit dem Einföhnen mache ich nach Lust und Laune.


    Die Pflege erfolgt immer nach Bedarf aber max. 2x im Jahr. Mein Tourenanzug ist aber erst in der dritten Saison im Einsatz.


    Grüße
    Toni

    Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist.... :yeah:

  • Hallo Anna,


    zum Entfernen des Insektenfriedhofs habe ich eine Sprühflasche (war mal Fensterreiniger drin) mit Wasser, einsprühen, kurz einwirken lassen, dann mit Mikrofasertuch (fusselt nicht) abwischen bzw. trocknen.


    Neue Ledersachen sind grundsätzlich gebrauchsfertig und bedürfen vor dem ersen Benutzen keiner besonderen Pflege. Je nach Verschmutzung und Benutzung kann man dann mal Pflegen. Der Tod sind Salze, da sie sich in Wasser auflösen, eindringen, später beim Trocknen auskristallisieren und dann wie Schmirgelpapier wirken. Ausserdem mehmen sie Feuchtigkeit auf, die natürlich dem Leder entzogen wird. Für den Winter sind mir darum meine Ledersachen (Hose/Jacke) zu schade, Stiefel und Handschuhe werden dann sehr oft gepflegt.


    Letzte Ausfahrt und Satter-Platzregen (perfekte Vorreinigung) ...


    Am Fr. mittels einer 95km Regenfahrt Kombi tadellos gereinigt, ...


    Im Ernst? Ihr empfindet das Besprühen mit Straßendreck, Staub und aufgewirbeltem Spray von anderen als Reinigung? Da wird doch höchstens anhaftendes von außen aufgeweicht und weggespült (bzw. durch neuen Dreck ersetzt), alles im Leder wird auch dort bleiben. Fette, Öle, Schweiß etc. bleiben auch drin.


    Man kann im Waschbecken, der Dusche, der Badewanne und sogar in der Waschmaschine (war mal in der Motorrad) waschen. Ob Spüli oder Duschgel ist eher egal, es sollte aber etwas sein, was Fette bindet. Seifen sind Dipole und haften an Oberflächen, Dreck der sich gelöst hat wird eingehüllt und kann sich nicht mehr woanders anhaften. Danach das ganze mindestens 2x klar ausspülen, bzw. bis das Wasser klar bleibt. Danach dann Pflegen, wie hierbeschrieben. Schwabenleder ist für gute Qualität bekannt, der sollte sich auskennen.

  • Ich hab die Lederkombi am anfang eingefettet.
    1 Mal im Jahr im Winter wasch ich sie richtig mit Lederseife.
    Wenn sie dann wieder trocken ist, fette ich sie wieder ein, lass das fett 2 Wochen einziehen und dann mit nem lappen den rest runter.
    Sonst nur nen feuchten lumpen.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • WASCHEN NEE.


    Ich will muffeln. Das hat so was archaisches. Bin doch kein Popper (schönes Wort aus den 90ern).


    Und meine alten Belstaff erst. Ein himmlischer Geruch. Und die haben auch noch schwarze Fingernägel gemacht.


    Die guten Kombi heute haben doch sanitized Futter. Eigentlich rieche ich nach vier Jahren Blut Schweiß und Tränen nix bei meiner neuen Kombi nicht wirklich was außer Leder. Und was hab ich da bei deutlich über 35 Grad in Italien und Kroatien geschwitzt.

  • Ich überlege gerade, ob ich mein Näschen mal an meine Ledersachen halten soll.
    Bin nicht sicher, ob ich mich traue ....
    Ohne bewusstes Schnuppern ist mir noch nie ein unangenehmer Geruch aufgefallen :headshake
    Und mich hat auch noch nie jemand angesprochen :floet
    Jetzt kommt wieder das Sonnenblumenöl zum Einsatz :rofl

    Heute ist ein guter Tag zum Tanzen... :dance

    Augen zu und tanzen ...:]

    Einmal editiert, zuletzt von Hippie ()

  • Habe meine von Felgenreiniger betroffenen Teile mit Sonnenblumenöl eingepinselt und es ist alles wieder wie vorher! Ausser - Achtung jetzt kommts - Die Kiste stinkt nun wie ne Pommesbude!!!


    Aus dem Thread
    Felgenreiniger auf Plastik -was nun?

    Heute ist ein guter Tag zum Tanzen... :dance

    Augen zu und tanzen ...:]

    Einmal editiert, zuletzt von Hippie ()