Welches Öl für meine maschine

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Guten Tag liebe Community,


    bin Relativ neu was den Motorradbereich angeht
    habe mir eine Kawasaki ER-6-F Bj, 2013 gekauft un dhabe gesehen das das motoröl ziemlich dunkel ist und ich es gerne wechseln wollen würde.


    jetzt War ich bei polo und habe gefragt welches Motoröl ich nehmen soll er hat mir Folgendes Empfohlen:
    http://www.polo-motorrad.de/de…lsynthetisch-4000-ml.html


    Ein bekannter meinte aber zu mir das ich lieber das von Liqui Moly nehmen soll das es halt Marke ist und dementsprechend wohl besser:
    http://www.polo-motorrad.de/de…cial-edition-4-liter.html




    Der Herr bei polo meinte das das Viscoil besser ist. mein bekannter meint Liqui Moly ist besser.
    Kann mir Jemand bitte helfen bin gerade ziemlich ratlos ?( ?( ?(

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Boar.
    Öl wird nach ein paar Umdrehungen dunkel.
    Musst Dich dran gewöhnen.
    Die Färbung ist KEIN Qualitätsmerkmal!!!
    Egal was Du kaufst:
    Teurer ist NICHT besser.!
    Dein Öl muss für Moppeds geeignet sein!
    Viele Ölhersteller benutzen den gleichen Napf und wer teuer vertreibt ( Werbung etc) zieht Dir für das gleiche Produkt mehr aus der Tasche.....


    Für Deine f brauchst Du Wald und Wiesen 10w 40.
    Jetzt hast Du aber nur 1,9 Liter Wechselmenge.
    Das ist verdammt wenig und ich habe mich im Laufe der Jahre hier gerne auf den Rat vom Gernot verlassen...

  • Ich hab erst vor etwa 1 bis 2 Wochen einen Oelwechsel gemacht. Nach dem Motoranlassen kann man zusehen, wie das Oel mit resten mischt und gleich wieder schwarz wird. Dauert nur eine Minute und im Schauglas scheint das Oel schwarz....


  • Das ist verdammt wenig und ich habe mich im Laufe der Jahre hier gerne auf den Rat vom Gernot verlassen...


    Erstmal vielen dank für die antwort


    Vielleicht ne doofe frage aber was bedeutet
    auf den Rat vom Gernot verlassen


    Habe das zuvor noch nie gehört sorry ?(:0plan

  • Ich bin Gernot :toeff


    Die gute Nachricht vorweg: So richtig beschissene Öle gibt es gar nicht mehr am Markt.
    Dennoch gibt es Unterschiede in der Eignung. Das merkt man in der Praxis am Schaltverhalten,
    an Kupplungsdosierbarkeit (ob es rupft, rutscht, oder griffig rein gleitet), je nach Motor auch etwas am Ölverbrauch und langfristig auch am allgemeinen Verschleiß.
    Dein Kumpel mag von LM überzeugt sein (und fein die Werbung in der MotoGP mitfinanzieren) , jedoch irrt er sich, wenn er meint, die wären mehr "Marke" / Hersteller als die Eigenmarke von Polo. Wo steht denn deren Fabrik?...
    Im PKW-Motorölbereich kommen die LM Öle aus den Meguin Werken, welche weeeesentlich älter sind als LM, jedoch irgendwann mal von LM gekauft wurden, oder fusionierten...da weiß ich nicht sicher.
    Die Eigenmarke von Polo "Racing Dynamic" wurde früher von "Fuchs" abgefüllt. "Fuchs" ist ein echter Hersteller mit Forschung und Entwicklung.
    Ich gehe schwer davon aus, das dies immernoch so der Fall ist.


    Selbst habe ich mich seit Jahren an Motul orrientiert, ich mache kein Geheimnis daraus, von denen viel zu halten.
    Die ESTER Technologie, welche bei Motul vielfach Anwendung findet, faszinierte mich ob ihrer Möglichkeiten.
    Für unser Motorradöl Monzol ESTER 5w50 wählten wir die ESTER Technologie daher auch als Grundlage. Die Heilige Kuh bei der weitern Auslegung
    war der Verschleißschutz. Es ist ein Spitzenprodukt, für sportlichen Straßeneinsatz, Amateursport aber eben auch Touren-Kaltstarttauglichkeit.
    Für mein persönliches Nutzungsprofil das beste am Markt. Und ursprünglich wurde es für mich selbst entwickelt, inspiriert von (Schalt)Rennsportkarts, welche recht Kalt gleich geprügelt wurden und im Rennbetrieb wiederum auch ultraheiß wurden.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

    Einmal editiert, zuletzt von SpikeER ()