Ich hatte kaum mehr Öl drin.

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Guten Abend.


    Ich habe seit meinem letzten Service mit Öl und Filter wechsel ca 6500 Km gemacht und keinen Tropfen Öl nachgefüllt da immer etwas zu sehen war im Schauglas (immer am minimum)


    Heute habe ich bemerkt das imSchauglas überhaupt nicht mehr Öl zu sehen war. Die Öldrucklampe hat bei mir jedoch noch nie geleuchtet, ausser vor dem Motor start mit der Zündung was ja normal ist. Ich konnte fast 0,9 Liter nachfüllen.


    Jetzt habe ich die Frage ob es sein kann das der Motor schon einen Schaden genommen hat oder ich etwas zu befürchten habe....Ende Oktober geht sie dann zur 18000 Inspektion mit ca 19500 Km und entdrosselt wird sie dann auch noch.


    Kann mir jemand etwas zu diesem Vorfall sagen?


    Lg Kawafab

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Ist dir sonst noch was aufgefallen?
    Rauch aus dem auspuff, merkwürdiger Geruch ect?.


    Leuchte auch mal den ganzen Ölwannenbereich und Motorblock ab und schau ob da nicht vielleicht was undicht ist. Besonders um den Ölfilter und der Ablassschraube herum.

  • Ich habe eine Akrapovic komplett Anlage die Böllert und Knallt. Mein Cousin meinte schon, wenn diese Fehlzündungen erscheinen das es ziemlich hinten raus Stinkt was ich aber für normal halte. Unten am Diffusor habe ich nur ein bisschen Frostschutz gesehen, dass durch den Ablassschlauch dort hin gelangt ist. Weder bei der Auslassschraube, noch bei dem Ölfilter habe ich eine Flüssigkeit gesehen. Auf der linken Seite hat es ein bisschen noch vom Kettenöl herumgespritzt. (Von Ständer bis vorne zum Motor ein wenig)


    Ich habe nur gemerkt, die die Gänge etwas schwerer gingen, eigentlich nur 1-3. Ab dem 4. gingen sie wieder ganz geschmeidig. Es kommt mir echt merkwürdig vor. Sie lief einfach ein bisschen Rauer als normal aber leistung war voll da, klang technisch wie immer. Einzig ist ein Rasseln unter dem Tank wegen der Virbation aber das hatte ich schon beim Kauf mit 6300km. Jetzt hat sie 18150 runter.

  • besonders die > `14er Motoren neigen dazu unter Last, bzw. oberhalb von 8000 Up/M
    und erst recht bei warmen Wetter recht sprunghaft Öl zu verbrauchen.
    Halte künftig den Pegel höher als knapp Minimum, etwa 3/4 zwischen den Markierungen als Richtwert, wenn die Maschine gerade steht.
    Ob Dein Motor einen weg hat, kann man von hier nicht sehen, ggfs. hätte zunächst eher das Getriebe gelitten.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • ja meine ist von 2012 und bei 6h Passfahrt geht da schon meistens was über 6000 UP/m locker wenn nicht bis 9000 also könnte es schon an dem liegen. Ich habe jetzt Circa 1,1L nachgefüllt und bin jetzt bei diesem Stand. Anhand dieser Menge kann ich behaupten das da kein halber Liter mehr drin wahr :S:huh: habe ich echt noch nie gehabt.

  • Zuvor war mutmaßlich das Öl etwas durch Kraftstoff verdünnt, das verstärkt dann bei Fahrt unter höherer Belastung die schnellere "Flucht"
    des Motoröls. Bei Deinem Nutzungsprofil wirst Du immer mit schwankendem Ölverbrauch rechnen müssen, zumal der Motor eh dazu neigt.
    In gewissem Maße lässt sich das freilich auch über die Ölqualität beeinflussen.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Das finde ich jetzt spannend... :denk


    Bei meiner 2012er habe ich bis zum bitteren Ende nicht eine Tropfen Öl zwischen den Wartungsintervallen nachfüllen müssen...
    Okay, sie hatte 2-3 Inspektionstermine mit Ölwechsel pro Jahr, aber Öl hat die keines gebraucht.


    Welches Nutzungsprofil sorgt für schwankenden Ölverbrauch? :girl
    Was ist mit den 14er Motoren anders als mit den 12ern? Ich dachte bisher, die sind gleich.... :girl
    Ich hab ja jetzt eine 16 er, muss ich da mit mehr Ölverbrauch rechnen? :0plan
    Und wie kommt der Kraftstoff ins Öl? :ups

    Heute ist ein guter Tag zum Tanzen... :dance

    Augen zu und tanzen ...:]

  • Ich hatte letztes Jahr im April die letzte inspektion, die 12000er. Und das Öl habe ich diese Saison nicht gewechselt weil ich letztes Jahr kaum gefahren bin.


    Von 2015 auf 2016 hatte ich eigentlich auch keinen Tropfen Öl gebraucht. Jedoch bin ich dieses Jahr wahrscheinlich wegen dem neuen Auspuff auch ein bisschen hochtouriger gefahren und hab sie schon teilweise auch in den Begrenzer gehauen was bei ca.11k ist.


    Ich finde es einfach nur komisch, dass ich so wenig Öl drin hatte und keine Öldruckwarnlampe kam, weil ich denke nicht, dass das ausreichend Öl war. Vielleicht hat mir auch jemand ein bisschen abgezapft? :wacko::D


    Und meine ist 2012 Jahrgang, also nicht nur das Modell sondern einer der ersten :D

  • Ahoi Hippie,


    am ehesten schwankt der Ölverbrauch, wenn auch das Nutzungsprofil zwei Extreme aufweist.
    Als Beispiel, jemand fährt Tagelang oder Wochenlang vor allem Kurzstrecke, durch Blowby gelangt Kraftstoff ins Öl, durch nicht erreichen der Betriebstemperatur (Kurzstrecke) Gast selbiger aus dem Öl auch nicht wieder aus, reichert sich also an. Der Ölstand kann in der Folge gar minimal ansteigen...wobei das Öl nun "angereichert" ist. Folgt nun auf die Kurzstreckenphase eine Vollfeuer Autobahnbolzerei mit längeren Abschnitten von über 8000 Up/M, wird der Kraftstoffanteil sehr schnell ausgasen, der Pegel (Volumen) wird also schnell geringer, ferner wird der Motor unter diesen Betriebsbedingungen ohnehin etwas mehr "reguläres" Öl verbrauchen, als bei zügiger Landstraßenfahrt. Hält der Pilot (mit einem Tankstopp) nach sagen wir mal 500 KM an und kontrolliert den Ölstand, so ist es normal nun
    knapp über Minimum zu sein und vor Fahrtantritt bei sagen wir mal 3/4 gewesen zu sein.
    Fährt jemand nur vereinzelt Kurzstrecke und sonst meist zügig Landstraße, so wird der Ölstand recht lange das gleiche Niveau beibehalten, da einerseits die Mehrung durch Blowby geringer ausfällt, andererseits aber auch der konkrete Ölverbrauch geringer bis kaum messbar ausfällt, da selbst unter zügiger Landstraßenfahrt nicht die Öltemperaturen entstehen, die man man BAB Betrieb selbst nach wenigen Minuten erreicht, sofern man dort den Bereich Dauervollast anstrebt.


    Die ˋ14er Motoren fielen in Relation schlicht insgesamt häufiger auf, auch mal ein Paar Ventilabrisse, jedoch ist der Twin unter Berücksichtigung seiner Häufigkeit
    in Summe dennoch ein vergleichsweise unauffälliger Motor. Die recht geringe Ölmenge ist aber für Kontrollmuffel eine gewisse Falle, da ~0,5L Ölverbrauch relativ zur Gesamtmenge halt mehr sind, als wenn ein "großer Motor" bei 4L Gesamtmenge 0,5L dessen verbraucht hätte.
    ...also: lieber öfter mal kontrollieren, denn auch Mopeds die auf den letzten 4000KM nix merklich verbrauchten, können bei anderem Nutzungsprofil binnen kurzer Zeit auf einmal einen halben Liter vernukkelt haben, ohne das ein Defekt vorliegt. Bemerkt man das und füllt entspr. nach, so bleibt das freilich folgenlos.
    Nichts desto trotz bin ich ein Freund von thermisch höher belastbarem Öl, da es dem Effekt der Öl-Verbrauchssteigerung unter Vollast wenigstens zT entgegen wirken kann (anderer Verdampfungsverlust usw.).




    KawaFab : Wenn der ÖlDruck (Warnlampe) abfällt, bist Du bereits in der Hochverschleiß-Schadenbildungsphase. Insofern sollte man es niemals darauf anlegen (wolltest Du ja auch nicht :) )
    Das Deine Schaltung bereits schwerer ging, ist ein hohes Alarmzeichen, der Druck war zwar noch da, jedoch reichte das Volumen bereits nicht mehr, absolut alle Bereiche genug zu "benetzen" bzw. vor allem auch die Wärme aus den Bauteilen abzuführen, was ebenfalls eine Aufgabe des Öl ist. Dann stimmen die Toleranzen nicht mehr (Wärmeausdehnung usw.) und Du bekommst die Schaltprobleme, die Du bereits bemerktest. Das perphide daran ist, genau dann potenziert sich der Verlauf, durch die kleiner gewordene Ölmenge muß nun noch weniger Öl noch mehr Wärme von den Bauteilen ableiten, was zu noch mehr lokalen Überhitzungen führt, dadurch potenziert sich ab dann auch der Ölverbrauch. Merkt der Fahrer das sehr bald (hakelige Schaltung) und nimmt Tempo raus und füllt vor allem bald Öl nach, so bleibt das idR alles folgenlos.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

    Einmal editiert, zuletzt von SpikeER ()

  • Die Öldruck Warnung kommt eigentlich erst wenns schon zu spät ist, dann ist nicht mehr genug Öl im Sumpf um den Kreislauf zu vervollständigen.


    Aber das ein so hoher Ölverbrauch normal ist finde ich auch merkwürdig, meine verbraucht nur minimal Öl, hab jetzt nach 5000km und inclusive Alpenpässe, mit hohen Drehzahlen, um die 50-100ml nachgekippt. Vorher hab ich auch nie was nachgekippt.
    Und das Öl war immer noch gut über minimum im Schauglas.
    KM Stand 35.600


    Aber klar, jeder Motor ist anders.


    Edit : ah okay spiker hat schon die Erklärung geliefert :D

  • Ich hatte es schon erlebt, dass es Menschen gibt, die nicht wissen, dass der Ölstand aufrecht gemessen werden muss.


    Und demzufolge Viel zu viel eingefüllt haben.


    Nur mal so als Anmerkung. Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass es hier der Fall ist?

  • @roadtonowhere Natürlich weiss ich das.


    Motorrad wurde gefahren, dann über Nacht auf den Seitenständer, dann ca 5min auf den Hauptständer gestellt und dann wurde eingefüllt. Jetzt bin ich auf dem Minimum nach 1L 10w40. Am Dienstag fülle ich den Rest auf bis ca 3/4tel und das sollte dann reichen bis ende Oktober.

  • Irgendwie kommt mir das spanisch vor.
    Ich meine von min bis max sind 0,5 Liter.
    Du hast 1 Liter aufgefüllt bis min, also hattest Du noch 0,4 Liter drin..
    (Ich hatte immer genau 2 Liter bis max gebraucht...)
    Aber egal. Ist echt wenig....
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden.


    Dann wundert es mich, dass Du den Ölstand gemessen hast, nachdem sie über N8 stand.
    Dann wundert es mich, dass Du sie auf dem Hauptständer abgestellt hast und eingefüllt hast.
    Habe ich das auch falsch verstanden?
    Die ER hat ja keinen Hauptständer, meintest Du Hinterradständer? Dabei zeigte sie dann, glaube ich zumindest bei mir zuwenig an.


    Hilf mir mal auf die Sprünge, wie machst Du die Messung genau?


    Hatte übrigens die Verbrauchssprünge wie von Gernot beschrieben. Abhilfe auch beim Schalten hat die Verwendung von 10w50 Öl und nachher von 5w50 gebracht. Ich würde den guten SpikEr mal darauf ansprechen...

  • Okay Spiker, :hi
    ich habe kein schwankendes Nutzungsprofil... :girl
    ich fahre keine Kurzstrecken und dreh immer.... :crazy
    muss ich ja auch, wenn ihr mit euren Bikes beim Forumstreffen immer so Knallgas gebt... :sman
    okay, sonst fahr ich auch nicht anders... :ups
    aber Öl verbraucht sie nicht... :headshake
    nicht in den Dolomiten, nicht im Schwarzwald, nicht mal auf dem Hockenheimring... :headshake
    ich würde sagen, da stimmt ganz gewaltig was nicht, KawaFab. :girl

    Heute ist ein guter Tag zum Tanzen... :dance

    Augen zu und tanzen ...:]

  • Das die ab `14er Motoren mehr Ölverbrauch haben sollen, ist mir anscheind entgangen... :0plan
    Meine 07er braucht zwischen den Wecheln, nur VOR dem Thüringen Treffen mal 0,25-0,5l.
    Ausserdem 8) sie mit 55kkm, nicht...

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Ich habe sie auf dem Hinterradständer gehabt sowie in den Mittelpunkt gekippt (beide räder auf dem boden und mein Vater hat sie aufrecht gehalten) Bei beiden Messung kam ich ans Minimum wenn nicht 1mm drüber, aber erst seit dem ich jetzt Öl nach gefüllt habe.


    Leute ich kann mir es echt auch nicht erklären.


    Nochmal ein paar Infos. Letzte Inspektion April 2016 mit Öl und Filterwechsel. Da war genug Öl drin. Dann habe ich dieses Jahr noch keinen wechsel Vorgenommen. Und den Ölstand habe ich leider sehr selten kontrolliert was natürlich mein Fehler ist. Das müsst ihr mir nicht an den Kopf werfen. Und jetzt nach 15 Monaten hatte ich nur noch geschätzte 0,5 -1 Liter drin. Woran das liegen könnte will ich ja euch fragen. Ich werde es auf jeden Fall im Oktober bei der 18000er Inspektion sagen. Kann auch am neuen Akra liegen da der Auspuff extrem knallt und böllert und vielleicht auch dadurch das Gemisch nicht mehr stimmt. Oder ob da was mit der Lambsasonde sein könnte. Ich hab keine Ahnung. Vielleicht werden ein Paar Einstellungen an den Ventilen, Gemisch usw bei der Inspektion weiterhelfen.

  • Eigentlich müsste die ER alle 12 Monate zur Inspektion.


    Da wäre das Ölproblem dann im April aufgefallen. ;)


    Bisher konnte unsere 14 er immer 12 Monate ohne Zusatzöl auskommen. Sie hat alledings auch nicht über 5000 KM geschafft.


    Der auspuuf hält übrigens auch nocht. :P

  • Interessanter Thread. Habe bisher nie auch nur einen Tropfen Öl nachgefüllt. Nachdem jahrelang nie was am Schauglas auffällig war, habe ich sicher seit einem Jahr nicht mehr drauf geschaut. Also nur vor einem Fahrertraining und das letzte fiel ja aus. Jetzt werde ich gleich heute Abend mal schauen, weil mein Nutzungsprofil zwar immer relativ gleich ist, ich aber doch sehr selten mal längere Strecken Volllast über die Autobahn heize. Immerhin ist bei mir die kürzeste gefahrene Strecke ~20km (zur Werkstatt in Wasserburg oder Louis in Rosenheim), ansonsten nie kleiner 36km. Bin da jetzt mal echt gespannt.


    Wenn ich mir also bsp. Motul 5W50 reinziehe, wird der Verlust noch seltener und die Schaltbarkeit/Hitzetransport besser?

    566519_5.png

  • Nachdem ich das hier gelesen habe, habe ich gestern auch mal nachgeschaut. Oelstand war in der Mitte. Aber da mir auch aufgefallen ist, das die Schaltbarkeit nachgelassen hat, habe ich einen Oel und Filterwechsel gemacht. testen konnte ich noch nicht, war gestern späht abends und ich wollte nicht mehr fahren. Und heute regnet es.... ich bin nur Schönwetterfahrer :D


    Hoffe jedenfalls auf Besserung. Sollte das so sein, muss das Oel doch fleißiger ersetzt werden als von mir gedacht.


    Grüsse aus der schönen Schweiz
    Monty