ER6 versus Oldie GPZ 500 S

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Kawa Twin Fans,


    mein Junior hat sich ein bisschen in die ER6 F verguckt, deswegen bin ich hier:)
    Und dann bin ich noch zufällig über das : GPZ 500 S - die bessere ER-6
    gestolpert, aber mit der Suchmaschine findet man genausoviel wie in anderen Foren, egal wie exact oder unexact man die Begriffe eingibt.....:)
    Ungeachtet dessen was dieser böse ER 6 Abtrünnling in obigem Thread schrieb ( bei dem am Ende die Wogen hochschlugen, ich hoffe ihr seid nicht generell so auf Krawall gebürstet:) hätte ich noch eine Frage zum Verbrauch der ER6
    Ich pendle mit meiner GPZ 500 S jeden Tag zur Arbeit und zurück, Landstrasse/Stadt V-max ca 110km/h
    Durchschnitt wenns gut läuft 60 km/h. Bin eher ein sparsamer Fahrer.
    Da schluckt die Zette 4,2 l und motiviziert 4 l weg.


    Gibts hier jemand der ähnlich unterwegs ist und mir sagen kann was die ER 6 so braucht?
    Ist ja n recht modernes Moped mit Einspritzung und Lambda Regelung, die dürfte nicht sooo vile mehr brauchen wie die alte GPZ 500 S mit Versagern:)


    LG Joe

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • :hi Servus Joe,


    Gehe doch mal auf Spritmonitor.de da kannst du von vielen Erna-fahrern die Durchschnittsverbräuche auf die Laufleistung sehen. Kannst auch die Versys nehmen, hat den gleichen Grundmotor nur etwas anders abgestimmt.


    Grüße Toni

    Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist.... :yeah:

  • Ich bin die ER 9 Jahre lang zur Arbeit gefahren BAB Durchschnitt 120 km/h
    Ca. 4,5 Liter


    Aber das war Konstantes Dahinfahren.


    Wenn das Moppede für den Junior sein soll.
    Spar dir das ABS nicht.


    Grüße


    PS:


    Ich hab einen Arbeitskollegen, der fährt schon immer die 500er. Aber das ist seinen finanziellen Möglichkeiten geschuldet unf seiner Leidenschaft für dieses Mopped. Mittlerweile die Dritte.

  • Da gibt es hier einiges, es scheint schon eine ganz schöne Spreizung zu geben. Unter 5,5 krieg ich meine nicht. Modern ist nicht unbedingt bessser, das Fahrwerk und die Bremse jedoch auf jeden Fall.

    Gruß Micha :thumbup:
    "Der Reitwagen": Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen!
    Es gibt keine Wahrheit, nur Spaß oder kein Spaß!
    ERnas Basteltipps!

  • Ganz klar. Sie verleitet halt auch zum Benutzen der Beschleunigungsmöglichkeiten.


    Es ist immer so. Benutzt man Motor und Fahrwerk artgerecht, werden mehr Kalorien verbraucht und die Sohlen laufen sich schneller ab. ;-)

  • Habe eine 07er n mit 54kkm.
    Im Frühjahr 4,3 - 4,7, im Herbst um die 4.
    Im Normalfall max. 6000/min (Tacho 130).
    Ölverbrauch nahe 0. :yeah:

    Beste Grüße
    Ritsch ;)

  • Meine hat, bei relativ normaler Gangart (mit einigen Beschleunigungsorgien )im Weserbergland auf ca. 750km im Schnitt 4,5l genommen.

  • Wenn ich will und Spaßbefreit fahre komm ich so um 3.5L raus, im Regelfall wenn ich nicht drauf achte so um die 4-4.5, und wenn man's krachen lässt kann auch schon mal die 5 vorne stehen, das ist dann aber definitiv nicht mehr StVO konform ^^

  • Kurzstrecken zur Arbeit im Herbst Winter Landstraße ( max 100) und Stadt nie unter 5 Litern.
    Touren mit mehreren gerne auch flott zwischen 3,7 und knapp über 4.
    Autobahn so schnell wie ichs aushielt, war der Tank nach 90 Minuten leer ( also ich bin zum Tanken...)

  • was schafft ihr denn so an Km bis die Reserve Blinkt bzw. wie viel Liter sind die Reserve? Sorry für Offtopic

  • Servus Joe,


    Mit meiner 2007 Versys auf 80.000 km war der Durchschnittsverbrauch bei 4,44 Liter. Bei meiner 2015 Versys auf 8.000 km liegt der Durchschnittsverbrauch bei 4,33 Liter. Wobei ca. 5% Stadtverkehr, 15% BAB und der Rest Landstraßen Anteil sind. Meinen Fahrstiel würde ich als zügig bzw. Normal flott bezeichnen. ;)


    Grüße
    Toni

    Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist.... :yeah:

  • Hey danke euch allen für die freundliche Aufnahme, und für die ausführlichen Kommentare!


    Die Er 6 scheint ja schon ein sparsames Moped zu sein wenn man es drauf anlegt:)
    Da haben die Kawa Leute wieder n guten Motor gebaut.
    Was den Vergrauch der GPZ angeht, nun so komplett spassbefreit bin ich das Teil auch schon mal mit 3,6 l gefahren, einfach weil ichs wissen wollte:) un dbei AB konstant 120 ( eher wohl echte 110) braucht sie 4 l, bei konstant 140 (eher wohl echte 130) genehmigt sie sich 4,5.


    E10 fahre ich, einen Zahn mehr vorne drauf, und der Airbox zwei zusätzlich Löcher verschafft, dadurch wird sie in der Mitte und oben etwas magerer, läuft sparsamer, und man kriegt bis zu 4 PS extra:) Dauervollgas auf der AB sollte man dann aber vermeiden!


    Tja, und was die ER6 angeht, ich finde sie auch ein hübsches Moped:)
    Und die Chancen stehen gut dass ich die ja mal von Junior übernehmen muss:)))

  • Ich geb nicht soviel auf die Anzeigen. Unsere F schafft ca 350 KM mit 14 l wenn sie auf der Landstrasse bewegt wird. Auf der AB bei Vollgas (wo möglich) sind es nur noch ca 300 KM.


    Allerdings hab ich noch nie einen ganzen Tank auf der AB leer gefahren. :D

  • Ich nehm mir immer das Navi her, wenn ich wissen will wie mich der Tacho belügt:)
    Da ist die Anzeige absolut genau.


    Aber ich muss nochmal an die Allgemeinheit hier fragen,
    was mir an der ER6 nicht gefällt ist der fehlende Haupständer, den gibt es wohl auch nicht zum Nachrüsten?
    Und die Hinterradfederung sieht nicht besonders progressiv aus......verglichen mit richtigen Hebeleien ist die Progression bedingt durch das Kniegelenk eher dürftig. Oder ist da eine progressive Feder am Dämpfer verbaut?

    Einmal editiert, zuletzt von 3y3joe ()

  • Hauptständer... hinten Boppins rein und dann Heckständer und gut, muss man nicht immer den Hauptständerkladeratasch spazieren fahren.


    Die Heckfederung hinten ist von der Technik ungefähr 20 Jahre weiter als die der GPZ... ansonsten einfach mal probefahren. Kumpel hatte eine gut gepflegte GPZ 500s, die bin ich vor 10 Jahren mal probegefahren... das Ding war sowas von überweich und vom Fahrwerk... ne. Punkte gehen für mich an die ER :-D


    Und davon ab: für die GPZ gab es schon damals nur ältere Tourensportreifen als Freigabe plus die hatte noch alte, zöllige Felgen (wenn ich mich richtig erinnere, ist 10 Jahre her und habe meinen Kumpel aus den Augen verloren). Der hatte damals schon immer Probleme, relativ aktuelle Reifen zu bekommen. Dürfte nicht besser geworden sein.


    Fahre mal eine aktuellere ER spazieren... ich glaube, ich würde nicht wieder auf die GPZ zurück wollen. Dazu noch das Gefriemele mit dem Vergaser... aber gut, ist alles meine Meinung, was in diesem Posting steht, ich werde dafür vernichtet werden :D

  • alles gut! Ich will ja eure Meinung dazu hören! Deswegen bin ich hier, nicht um über Weltanschauungen zu streiten:)
    Ja, ich sollte sie wohl einfach mal fahren! :)
    Versager Gefriemmele, naja da gibt es schlimmere Mopeds, und wenn man sich mit Versagern auskennt ist die Technik ja relativ simpel.
    Und zu weich war mir die zette auch nie mit dem original Federbein, aber das leigt vllcht auch an meinen 65 kg Lebendgewicht:)
    Wa die Reifen angeht muss ich Dir leider recht geben. Der verfügbare BT 45 ist ja nun nicht wirklich kein Holzreifen , immerhin hat er auch schon zwei Gummimischungen, aber gegen aktuelles Gummi bleibt er natürlich zurück.....:(

  • Nja, das mag mit reinspielen, ich bin ein relativ fetter Sack und Kumpel meinte auch immer, vom Knieschluss her etc ist die GPZ eher für Japaner gebaut gewesen, er ist relativ lang und musste sich an den Knien ziemlich falten.


    Zu den Vergasern muss ich auch sagen, bin da etwas verbranntes Kind, habe mich an einer CB 750 versucht, zweimal Vergaserbank ein- und ausgebaut (selber nicht gewartet, also Nadeln oder so neu gemacht oder gar snychronisiert) weil der Vergaser immer am suppen war. Bestimmt nicht verkehrt, so ein Vergaser, für mich aber mittlerweile Technik von damals.


    Bei der CBR 600 F gab es diesen Wechsel von Vergaser auf Einspritzer ja mitten in einer Modellreihe... glaube, es war die PC 31. Da war wohl beim Einspritzer der Verbrauch tatsächlich höher (wenn ich mich recht erinnere, 1 Liter mehr). Aber diesen Mehrverbrauch wird man heute nicht mehr haben.


    Ansonsten, alleine moderne Reifen wären mir das aktuellere Motorrad wert. Kumpel konnte nur noch ältere Bridgestone Tourenreifen fahren, keine Ahnung, wie die Situation heute aussieht.


    Einziger echter Vorteil bei der GPZ ist natürlich der unschlagbare Preis.