Kawasaki er6n - 2006: Elektrikproblem ... bräuchte Hilfe

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin Forum. Ich habe jetzt kurz vor Fertigstellung meines Umbaus ein Elektrikproblem. Kurz zur Info - er6 Motor wurde kpl. mit Kabelbaum, CDI, Relaise etc etc in eine Aprilia SXV 550 von 2007 gebaut. Umbau soweit fertig. Ich habe - da ich das er6 Cockpit nicht verwenden will - sämtliche Stränge, die zum Cockpitstecker führen, entfernt.
    Heute habe ich - nach fast 300 Stunden Umbauzeit - zum ersten Male eine volle Batterie eingebaut.
    Elektrik funktioniert eigentlich alles (Licht, Blinker, Hupe etc.). Nur - wenn ich die Zündung anschalte, hört man für einige Sekunden das normale knurren des Relaise. Das verstummt dann aber von selbst, also - ganz normal.
    Aber - die Benzinpumpe läuft nicht, sie bekommt keinen Strom, und - ich habe keinen Zündfunken!
    Anlasser arbeitet ganz normal.
    Gibt es hier im Forum einen Spezialisten für die Elektrik der er6? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich brauche Info / Tipps / Hilfe.
    Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen.
    LG aus Ostfriesland - Thorsten

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Nach dem Schaltplan hier link fehlt dier die Stromversorgung.


    Kannst du mal am den 2 Relais oder Sicherung nachmessen?


    Der Strom kommt von der ECU Sicherung geht über das ECU Relais und das Pumpen Relais.
    Das ECU Relais sollte mit der zündung angehen.
    Das Pumpen Relais wird von der ECU angesteuert.


    Hast du alle Not aus funktionen kontrolliert? z.b Seitenständer schalter not aus am Lenker.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Ahhh - suuuper! Hilfe. Klasse, vielen Dank. Ich werde gleich in die Werkstatt und messen. Das mir irgendwo die Stromversorgung fehlen könnte hab ich befürchtet. Es ist gut zu wissen, wo man - ich - anfangen sollte zu suchen. Nochmal Danke ... ich melde mich. Klasse :)

    Einmal editiert, zuletzt von janlammert () aus folgendem Grund: Ach so - den NOT Aus am Lenker habe ich kontrolliert. Den Killschalter am Seitenständer habe ich überbrückt. Sollte ich evt. dabei etwas verkehrt gemacht haben ....? Hmmm ... aber - wenn die er6 den Seitenständer raus hat, kein Gang drin - springt sie doch trotzdem an, oder?

  • Ja, das kann sein. Aber das 2005er Modell der er6 läuft einwandfrei ohne die Tachoeinheit. Hatte sie mit der jetzigen Elektrik (kpl. ohne Tachoeinheit) schon letztes Jahr gefahren. Der Unterschied zur letztjährigen Elektrik ist eben "nur" - ich habe den Cockpitstecker mit den dahin führenden Kabeln entfernt und den Seitenständerschslter / Kupplungsschalter überbrückt.

  • Bilder gerne, wenn ich den Kupferwurm gefunden habe. Das nervt mich jetzt doch ziemlich. Ich hab gut ein ViertelJahr daran geschraubt. Und nun springt sie nicht an. Mist Mist Mist.
    Ich habe mal gemessen. Wenn ich die Zündung "ON" mache, hört man das "Knurren2 des Stellmotors der zweiten Drosselklappe. Ist ganz normal, hört nach ein paar Sekunden dann auch auf.
    An der 15Ah Sicherung der ECU liegt auch Strom an, ebenso an der IGNITION Sicherung 10Ah. Auch Strom drauf, wenn Schlüssel auf ON.
    Warum läuft die Benzinpumpe nicht?
    Warum kein Zündfunke?
    Warum arbeiten die Einspritzventile nicht?


    Mist! Bin grade schwer genervt. Gibt es noch Jemanden hier aus dem Forum, der den Durchblick in der ER6 Elektrik hat? Gerne auch über whattsapp - 01577 4130205 Thorsten

  • Hast du deine Schalter (Kupplung/Seitenständer) richtig überbrückt?


    Ohne tief in der Materie zu stecken liest es sich fast, als ob einer der Schalter aktiv ist und deswegen ein starten nicht zulässt.
    Was hast du mit dem Kill-Schalter gemacht, der normalerweise am Gasgriff sitzt?


    Wenn du sonst nix geändert hast, würde ich mir die beiden Schalter nochmal zu Gemüte führen.


    vb

  • Das Probelm kenn ich von meinem Lightweight Umbau. Wenn Du nicht das Original Zündschloß verwendest, dann wird die Wegfahrsperre aktiviert und es gibt es kein Benzin und keinen Zündfunken. Wenn das so ist, ruf mich an. 017696391281.

    Erich

  • Hat keine WFS. Den Killschalter am Lenker habe ich original belassen, da war ich nicht bei. Der Kippsensor ist original, kann es also auch nicht sein. Was bliebe, wäre theoretisch der Schalter am Kupplungshebel und der Seitenständerschalter. Ich habe die Pole in den Steckern jeweils mit einem Kabel verbunde. Das müsste doch richtig sein, oder?

  • Nenn es wie du willst und du kannst auch von mir aus gerne noch weiter suchen. Aber wenn Du das Original Zündschloß nicht verwendest, dann geht es erst mal nicht. Wie es ohne geht, gibt es nicht öffentlich hier.

    Erich

  • das würde mich jetzt aber auch mal interessieren weshalb es nur mit dem originalen Zündschloss funktionieren soll obwohl keine Wegfahrsperre eingebaut ist


  • Was bliebe, wäre theoretisch der Schalter am Kupplungshebel und der Seitenständerschalter. Ich habe die Pole in den Steckern jeweils mit einem Kabel verbunde. Das müsste doch richtig sein, oder?


    Von Elektrik hast Du viel mehr Ahnung als ich. Aber ich habe eine digitale Tastensteurung verbaut und auch Kupplung und Ständer überbrücken wollen.
    Der Ständerschalter hat dann genau andersrum funktioniert, also sobald man den Ständer hochgemacht hat, ist der Motor ausgegangen.
    Ich glaube man muss direkt an der Relaisbox überbrücken.


    Also ich habe den Kupplungsschalter komplett weggelassen und an der Box das weiß-grüne Kabel mit dem Rot-Gründen verbunden. Dann gings.


    Kabel zum Seitenständer überbrücken?

  • Es ist zum heulen. Mittlerweile bin ich ein winziges Stück weiter gekommen:


    Zündschloss auf ON: Stellmotor sek. Drosselklassen knurrt ein paar Sekunden. Auch die Benzinpumpe läuft nun ein paar Sekunden um Druck aufzubauen. Dann sind beide ruhig. Ganz normal halt.
    Drücke ich dann aber den Starter - Anlasser drht zwar, aber KEINEN Zündfunken, und die Injektordüsen sprühen auch keinen Kraftstoff ein.
    Dann hab ich gemessen - sowohl am den "Kerzensteckern" liegt Strom an wie auch an den Einspritzdüsen. Saft ist da. Bin ratlos .... :wacko:

  • Wenn die Stromimpulse nicht kommen, ist in deiner Situation erstmal ein fehlerhaft getrenntes Kabel zuerst zu vermuten. Also alles zurück auf Anfang klemmen und dann Funktionsprobe.

  • Servus,


    Mir ist zwar auch nicht bekannt das die Erna eine Wegfahrsperre hätte .Aber wenn erich1610 andere Erfahrungen bei seinem Umbau gemacht hat,so lass ich das so im Raum stehen.


    Wenn du Spannung nach Zündung ein an den Einspritzventilen sowie an den Zündspulen hast. Muss über die ECU eine Massesteuerung für diese zwei Komponenten erfolgen. Meines Wissens nach ist der Hauptbezugspunkt für die Benzineinspritzung wie für den Zündfunken die Kurbelwellenposition. Bekommt die ECU vom Kurbelwellensensor (Crankshaft) das Wechselspannungssignal. Das Wechselspannungssignal ist Sinusförmig und hat in der Regel am OT (oberen Totpunkt/0 Grad Winkelposition) eine höhere Amplitude. Die ECU berechnet Aufgrund dieses Bezugspunktes und weiteren Signalen, die Stellung der Kurbelwelle und weiß welcher Zylinder Kraftstoff und Zündfunken bekommt.
    Hat die ECU keinen Bezugspunkt wird weder Kraftstoff eingespritzt noch ein Zündfunke ausgelöst.


    Die Digitaletastensteuerung würde ich auch erstmal abklemmen. Was ebenfalls wichtig ist, ist das alle verwendeten Komponenten entweder Masse- oder Plussteuerung aufweisen. Sonst können diese Komponenten nicht zusammen Spielen.


    Viel Erfolg bei der Fehlersuche. :yeah:


    Grüße Toni

    Grip ist wie Luft - beides vermisst man erst, wenn's nicht mehr da ist.... :yeah:

  • Das ist wirklich klasse, dass ich Input von Euch bekomme. Dafür habt Dank. Ich denke ich habe bestimmt einen Fahler beim "entschlanken" des Kabelbaumes gemacht. Anders kann ich es mir nicht erklären. Heute hatte ich einen kurzen Glücksmoment ... für eine kurze Zeit war ein Zündfunken vorhanden, Benzin wurde eingespritzt. Der Motor lief aber immer nur ganz kurz (2 -3 Sekunden), ging dann sofort wieder aus. Nach ungefähr 8 - 10 Startversuchen war wieder komplett Essig. Kein Funke, kein Sprit.
    Ich habe jetzt in der Bucht einen Hauptkabelbaum genau für mein Motormodell (2005, o. ABS) gekauft. sollte diese Woche noch kommen. Dann kommt der jetzige Kabelbaum raus, der originale, gekaufte wieder rein. Dann müsste sie eigentlich wieder so laufen wie letztes Jahr. Da lief sie hervorragend. Ich hätte das "rumschneiden" am Kabelbaum sein lassen sollen. Na ja, alles ist zu was gut. Mache ich nie wieder .... :huh:

  • So, ich darf "Erfolg" melden. Gestern kam der gekaufte Kabelbaum mit der Post. Den "alten" hatte ich vorgestern schon komplett entfernt. Provisorisch gleich nach Dienstschluß den Kabelbaum angeschlossen, ohne auf eine schöne Verlegung zu achten. Alles soweit angestöpselt - bis auf den Stecker mit den drei Polen, der aus der rechten Motorseite kommt (kurbelwellenposition). Der ließ sich nur ganz leicht zusammenschieben. Rastete nicht wirklich sauber in sein Gegenstück ein. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke - das hatte er schon im "alten" kabelbaum nicht gemacht. Dann hab ich mir den Stecker mal genauer angeschaut ... tja. Das war des Rätsels Lösung. Im Stecker lag ein Stück Kunststoff das verhinderte, dass sich der Stecker sauber zusammen stecken ließ. So kam kein Kontakt an dieser Stelle zustande.
    Kunststoff rausgeprökelt - auf einmal ließ sich ser Stecker bist zum "clicken" zusammen stecken. Anlasser gedrückt - läuft :D
    Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei Euch bedanken. Besonders der Tipp mit eben diesem Signal, dass sehr wichtig ist für die ECU von Toni brachte mich auf eine größere Aufmerksamkeit für diesen Stecker - und der Tipp vom Erich1610 wegen dem Zündschloss (hab mein "altes" er6 Zündschloss dafür geschlachtet und das Teil ausgelötet, in das jetzt verwendete Zündschloss eingelötet) waren Gold Wert. Klasse KLasse Klasse! Nochmals - vielen Dank Euch allen. Bin jetzt echt wieder Glücklich.
    Zum Umbau insgesamt - er ist nun fast fertig, der von mir angefertigte Krümmer muss nun noch von einem Schweißer sauber verschweißt und mit dem leicht angepassten SXV SChalldämpfer steckbar verbunden werden. Wenn es Euch interessiert - in den kommenden Tagen mach ich mal Bilder. LG aus Ostfriesland :thumbsup: