Öltemparatur, Kühlmittel & Co

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hatte in der letzten Woche Öl und Kühlmittel erneuert.
    Habe jetzt das 5w50 und Glysantin G30 drin.


    Meine Beobachtungen hierzu nach der Woche:
    Mit dem Öl lässt es sich "besser" schalten. Die Gange Flüsschen geschmeidiger rein. Vorher brauchte ich immer einen Ölstand absolut an der obersten Grenze um das erträglich zu haben.


    Die Öltemparatur ist unter einigermaßen reproduzierbaren Verhältnissen etwas (<5') niedriger als mit dem vorherigen 10/50.
    Der Lüfter ist seitdem nicht mehr angegangen. Auch nicht bei stundenlangem Gondeln im Freitagmittagsverkehr im Ruhrgebiet.


    Morgen geht's erstmal durchs Sauerland bis nach Siegen und auf der Rückfahrt Wird geschaut. Ich erwarte ne Max Temparatur kleiner 120' und endlich nen fertigen Hinterreifen...
    Wenn das geht wäre es das perfekte Ergebnis.


    Auf jeden Fall ist das Öl jetzt schon ein Riesen Fortschritt!


    DlzG und viel Spaß morgen :-) bei allem was ihr macht...

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Von der Theorie her wird gerade in der kälteren Saison das 5 w 50 eine gute Wahl sein. Da mein Arbeitsweg die meisten km hierbei ausmacht (15 km) überlege ich auch, den Kühler mal zur Hälfte abzudecken. An der ersten Ampel nach 6 km läuft die Maschine nämlich noch im angefettet Bereich.


    So ein Ölthermometer ist ganz gut um die Maschine besser kennenzulernen.


    Ferner bin ich gespannt ob ich noch diese Ablagerungen im Schauglas bekomme...

  • das alte Öl-Thema... Ich muss da jetzt doch mal meinen Senf dazugeben: 5W50 oder 10W60 wurden in erster Linie für hochdrehende Sportmotoren entwickelt, bei denen bei hohen Temperaturen und vor allem hohen Drehzahlen der Schmierfilm nicht abreißen darf (Turbo). Bei Standard-Motoren machen die eher weniger Sinn.
    Das soll nicht heißen, dass solche Öle nicht auch bei unseren Motorädern funktionieren und gute Eigenschaften haben. Man sollte aber Folgendes wissen:
    1. Diese Motoröle mit sehr hoher Viskosität müssen längere Zeit warmgefahren werden bevor man ordentlich Gas gibt (länger als bei Standard-Ölen, vor allem auch bei niedrigen Außentemperaturen). Da macht eine Öl-Temp.-Anzeige Sinn.
    2. Die extrem große Viskositätsspanne (Niedrigtemperatur- zu Hochtemperatur-Viskosität) dieser Öle wird durch Additive erreicht, die relativ schnell kaputt gehen. D.h. wenn man diese extremen Eigenschaften benötigt, muss man das Öl häufiger wechseln.

  • überlege ich auch, den Kühler mal zur Hälfte abzudecken.


    Ist dein Thermostat vielleicht defekt und schließt nicht mehr komplett?
    Bis 80ºc sollte das Thermostat geschlossen sein so das kein Wasser durch den kühler läuft.

    Besitzer eines aerodynamischen, zweisitzigen, selbst fahrenden, kurvensuchgerät mit Adrenalingenerator.

  • Ich will hier kein Problem machen. Es gibt nämlich keins. Geht mir nur ums Probieren, beobachten und evtl verbessern.
    Seb, der Lüfter läuft. Nur etwas weniger.


    Zur Öltemparatur. Ich war heute im Entspannungsmodus und bin mit max 150 heim. Konnte also nicht schauen ob da mehr als 120' rauskommen.
    Wenn ich mal geschaut habe, wars immer < 100'

  • Die Ausführungen von PN77 sind prinzipiell richtig.
    Wegen der Kaltlaufphase daher ja auch nicht mehr 10w60 (oder 10w50),
    sondern 5w50, was in der Praxis hervorragend funktioniert, bin ich selbst letzten Winter zum zweiten mal im Winter gefahren.
    Auch ist der Hinweis des schnelleren Alterns eines Öls bei größerer Viskositätsspanne
    freilich berechtigt und richtig. Allerdings liegt genau da ein sinnvoll einsetzbarer Spielraum.(*)
    Die Wechselintervalle bei der ER6 n/f werden bekanntlich beispielsweise mit 12000KM angegeben.
    Ist ein Öl bei mittlere bis harter Beanspruchung jedoch auf mind. 15000 KM ausgelegt,
    so stellt sich das Problem des Alterns in der Praxis nicht, da der Punkt so oder so nicht ausgereizt wird.



    (*)der Spielraum (also die Haltbarkeit) ist bei gleich breiter Viskositätsspanne bei einem ESTER-basierenden Öl größer, als wenn man selbige Spanne mit einem teilsynth. abdecken wollte.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Zitat

    Warum ist Marke und Typ des 5W50 Öls hier im Forum eigentlich so ein großes Geheimnis?


    Wenn es für alle besser funktioniert, könnte man dieses Wissen auch teilen...

    Ist 'n Marketingtrick. Wir sind eine verschworene Gemeinschaft zur Förderung des Produktes. Ist so ähnlich wie mit'm Türsteher. Wenn die Leute in den Laden nicht ohne weiteres reinkommen, wollen sie es partout und stehen gerne auch mal an ... :dance


    Bin übrigens auch völlig überzeugt von der Qualität und Funktion des Öls! :thumbsup: Muss zum Winter meinen Bestand wieder auffüllen. :denk

  • Es heißt "Monzol ESTER 5w50",
    es ist ein Manufaktur-Proprodukt.
    Seit 2014 auf Bestellung verfügbar, aufgrund der gestiegenen Nachfrage nun auch in Kürze im ctr-motorsportshop
    verfügbar, bald auch dort per Link gelistet, bereits jetzt dort via e-mail bestellbar.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • Ist das geil: "Keine Ergebnisse für "Monzol ESTER 5w50" gefunden" :D
    Glückwunsch! -<-@ Auch ein fast-Manufactum-Produkt muss man erst mal so gut verstecken und versteckt halten, über zwei Jahre.


    Statt Tante Tilly nun Onkel G. Nein, WIR lassen uns doch nicht von Werbung beeinflussen, wir mündige Verbraucher. Nie war er so wertvoll wie heute und wenn einem etwas Gutes widerfährt, dann ist das einen ..... ..... wert. Prost


    So, genug :offtopic

    Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. :japan:

  • @SiSu
    ...der Trick war, es war nirgendwo gelistet. Das war nach Vorgabe angemischt und Insidern zugänglich.
    In rund drei Wochen ist es aber vorbei mit der Anonymität. Dann ist es offiziell gelistet, da dann auch die Produktion
    etwas hoch gefahren werden kann.
    Wenn Du bei google jedoch "monzol5c" eingibst, hast Du zahlreiche Treffer, das war früher auch mal ein Anonymus,
    inzwischen ist es in der Diesel-Beimisch-Gemeinde sehr bekannt. In rund zwei Jahren wird das mit "monzol ESTER 5w50" auch so sein.

    man nennt mich auch monza3cdti
    monzol.de so grinsen Motor und Fahrer um die Wette :daumenhoch:

  • So, habe das "Wundermotoröl" nun auch in meiner Fazer. Ende August starte ich in den Motorradurlaub, in dem schon ein paar tausend Kilometer zusammen kommen. Bisheriger Ölverbrauch liegt bei ca. 400 ml auf 1.500 km. (124.000 km Gesamtlaufleistung des Motors) Mal schauen, was passiert...

    Gruß


    Thom


    "Deutsch ist eine sehr schöne Sprache und bietet beispielsweise viele nutzvolle Kommaregeln und Groß- und Kleinschreibung, die es noch viel schöner machen, auf Deutsch zu schreiben und zu lesen."

  • So, bin das Monzol "Wunderöl" nun 4000 Kilometer gefahren. Bin vorher die Hausmarken von Louis, Polo und HG 100.000 km gefahren. Momentaner Kilometerstand 128.000 km! Wechselintervalle 14.000 km.
    Motor - startet wie gewohnt, Laufruhe wie gewohnt, Geräusche wie gewohnt - keine Veränderung
    Kupplung - keine Veränderung
    Ölverbrauch - auf 4000 km musste ich insgesamt einen Liter nachkippen. Bei dem vorherigen Öl war der Verbrauch genauso.
    Fazit: Bei 2,9 fachem Preis keinerlei Veränderungen feststellbar. Bleibe bei der Louis-Hausmarke!

    Gruß


    Thom


    "Deutsch ist eine sehr schöne Sprache und bietet beispielsweise viele nutzvolle Kommaregeln und Groß- und Kleinschreibung, die es noch viel schöner machen, auf Deutsch zu schreiben und zu lesen."