Hinterrad "einstellen"

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo


    Ich habe eine Frage zum einstellen des Hinterrades nach spannen der Kette.


    Verlasst Ihr euch auf die Markierungen an der Schwinge?
    Oder stellt Ihr es mit einer Schieblehre oder ähnlichem ein?


    Bei mir sind die Markierungen leicht versetzt wenn ich es mit der Schieblehre einstelle.


    Danke im voraus für die Hilfe


    Thomas

  • Immer nach der Kettenflucht oder Abstand Achse zu Schwingenlagerung. Die Markierungen sind nur ein grober Anhaltspunkt.

  • Danke für die hilfreichen Antworten.
    Werde mir direkt bei "Detlef" son Laser bestellen

  • So,der Laser ist angekommen und ich habe mich gleich ans einstellen gemacht.


    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Mutter der Hinterache übelst fest angeknallt war. Nach dem einstellen der Kette (ging mit dem Laser bestens) habe ich die Steckachse mit angegebenen 105 Nm angezogen. Das ist bei weitem nicht so fest wie sie ab Werk angezogen war.
    Irre ich mich mit den 105Nm, bekommt sie mehr? Oder ist es normal, dass ab werk so was einfach festgezogen wird.
    Habe auch mit einem zweiten Schlüssel gegengeprüft.

  • Zum Laser mal eine Frage. Ihr legt den am Kettenrad an? Nur wenn man das Rad etwas weiter dreht und wieder am Kettenrad anlegt ist der Laserpunkt woanders, weil das Kettenrad ja nicht Plan am Hinterrad anliegt.


    Mfg Ku3f

  • Es gibt am Rahmen irgendwo eine Runde Achse/ Befestigung. Ich müsste dazu ein Bild machen ums zu beschreiben.
    Dort in die Mitte einen Körnerpunkt und jeweils Mitte Hinterachse.
    Dann nimmst einen Stock aus dem Wald und 4 Stücke Draht.
    Damit kann man wunderbarst die Hinterachse einstellen.
    Nur auf den Seiten abwechselnd angleichen.
    40 Tacken für den Laser gespart. :-))

  • ?( :0plan
    Icke nicke, nix vastehste? Dit hättste mia ooch jestern noch zeijen können, Mann! Muss ick erst wieda zum Kai Zen? Ejal, noch isse locker vom Hocker.

    Mö­gest Du im­mer das Dop­pel­te des­sen be­kom­men, was Du mir wünschst. :japan:

  • Es gibt am Rahmen irgendwo eine Runde Achse/ Befestigung. Ich müsste dazu ein Bild machen ums zu beschreiben.
    Dort in die Mitte einen Körnerpunkt und jeweils Mitte Hinterachse.
    Dann nimmst einen Stock aus dem Wald und 4 Stücke Draht.
    Damit kann man wunderbarst die Hinterachse einstellen.
    Nur auf den Seiten abwechselnd angleichen.
    40 Tacken für den Laser gespart. :-))


    ÄÄÄhhh so etwa?
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Grüße an "Friemelfredfeuerstein" 8)

  • Zum Laser mal eine Frage. Ihr legt den am Kettenrad an? Nur wenn man das Rad etwas weiter dreht und wieder am Kettenrad anlegt ist der Laserpunkt woanders, weil das Kettenrad ja nicht am Hinterrad anliegt.

    Das Kettenrad hat ein Kugellager auf der Achse, sitzt auf der anderen Seite in den Ruckdämpfern, ist also quasi lose. Darum "eiert" das Kettenrad ein wenig. Letztlich tut es das auch während der Fahrt, darum ist es schon richtig, die Achse danach auszurichten. Das Kettenrad eiert ja zwischen zwei extrempositionen, also einmal rechts und einmal links, logischerweise liegen da dann 180° am Hinterrad zwischen. Nimmt man die Mittelstellung, kann man die Achse bestmöglich ausrichten.

  • @ Kai Zen: Ja haste recht es sind 108 Nm.


    Nochmal zum Laser, es reicht also nicht das einfache anlegen am Kettenrad. Ich muss also zuerst den richtigen Punkt (die Stelle) am Kettenrad ermitteln an dem ich den Laser anlege.
    Warum und das das Kettenrad eiert hab ich verstanden, nur nicht wie ich den richtigen Punkt ermittle.

  • einfach das Hinterrad weiterdrehen und mit dem Laser an mehreren Stellen messen. Dann darfst du dir eine Stelle aussuchen...


    Ich habe auch einen Laser mit dem ich die Kettenflucht einstelle. Aber mir wurde schon oft gesagt, dass das wegen der Lagerung des Kettenrades (Ruckdämpfer) eigentlich Blödsinn sei. Durch den Laser würde die Einstellung auch nicht genauer...

  • Also ist des "Pudels Kern" mit dem laser macht man nichts falsch, man kann es aber auch günstiger genau so genau machen?

  • Ich mache das genau so wie Friemelfred. Einfach zwischen Schwing- und Hinterradachse messen und auf beiden Seiten das gleiche Maß einstellen.
    Eigentlich sollte das Kettenrad nicht eiern, da der Ruckdämpfer nur eine axiale Bewegung zulässt.